Clicks4.5K
Santiago74
183

Fátima 2017: Abschied von Luther (Gen 3, 15)

Die Gottesmutter - Überwinderin aller Häresien
Angesichts der zunehmenden Kirchenkrise und der sich zuspitzenden „Entscheidungsschlacht“ (Maria in Fátima), scheint ein entschlossener Widerstand der Kirche gegen Häresien unter dem Banner der „mit der Sonne umkleideten Frau“ der Apokalypse (Apk 12,1-18), nötiger denn je. Die Kirche auf Erden aber wird die streitende Kirche genannt, weil sie gegen Satan, Sünde und Welt einen unausgesetzten Kampf zu führen hat. Dieser Kampf geht auf jene Feindschaft zurück, die Gott selber gesetzt hat, als er nach dem Sündenfall Adams und Evas zur Schlange sprach: „Feindschaft will ich setzen zwischen dir und dem Weibe, zwischen deiner Nachkommenschaft und ihrer Nachkommenschaft. Sie wird dir den Kopf zertreten“ (Gen. 3,15).

Protestantismus auf Sand gebaut
Seit vielen Jahren bietet ein kleines Büchlein über Martin Luther interessante Einblicke in seine Lehren – ein Buch von Albert Mock mit psychologischen und theologischen Reflexionen. Der Ursprung dieser „Reflexionen zum Lutherjahr“ liegt in einem religionspsychologischen Seminar mit Studenten der Universität Köln. Die ursprüngliche Absicht des Seminars war eine persönlichkeitspsychologische Gegenüberstellung von Franziskus und Martin Luther, die in ihren Kirchen auf je eigene Weise als Reformatoren gelten. Die intensive wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Luthers Schriften und den zahlreichen Biographien über ihn, der Verlauf des Lutherjahres und das dargestellte öffentliche Lutherbild, vor allem aber die davon abweichende Forschungsergebnisse von D. Emme und Th. Beer u.a. haben dann zu dem hier vorliegenden Ergebnis geführt.

Wenn auch Nietzsches Auffassung über Luther korrekturbedürftig ist, so muss ihm doch insofern recht gegeben werden, dass das allgemein gepflegte oder „angelernte“ Lutherbild der Öffentlichkeit eine „Geschichtskonstruktion“ darstellt, die mit dem historischen Luther nicht übereinstimmt.

Luthers Biographie muss neu geschrieben werden. Zu den biographisch und theologisch „neuen“ Erkenntnissen kommen hier noch hinzu die psychologisch und psychopathologisch bedeutsamen Züge der Persönlichkeit Luthers, die einen neuen Zugang zum Verständnis des Reformators und seiner Theologie eröffnen.

Quelle: www.sarto.de/product_info.php

Weitere empfehlenswerte Titel zum historischen Luther und seiner Theologie:

1) www.sarto.de/product_info.php
2) www.sarto.de/product_info.php
3) www.sarto.de/product_info.php
4) Dietrich Emme - Martin Luther
5) Martin Luther - Über das kirchliche Asylrecht
Woidler
Luther hat wie schon Abel von Satanischen Dämonen gesteuert gemordet,

Luther hat im Zorn einen Kommilitonen ermordet,

deshalb kann er gar nicht Kirchengründer sein,

auch hat sich Luther die Bibel geschrieben, wie er sich den Glauben vorgestellt hat.
Woidler shares this.
Lutherische Kirche auf Sand gebaut
Saebisch
Danke für den Beitrag.
Woidler likes this.
Tina 13
"Die Gottesmutter - Überwinderin aller Häresien
Angesichts der zunehmenden Kirchenkrise und der sich zuspitzenden „Entscheidungsschlacht“ (Maria in Fátima), scheint ein entschlossener Widerstand der Kirche gegen Häresien unter dem Banner der „mit der Sonne umkleideten Frau“ der Apokalypse (Apk 12,1-18), nötiger denn je. Die Kirche auf Erden aber wird die streitende Kirche genannt, weil sie …More
"Die Gottesmutter - Überwinderin aller Häresien
Angesichts der zunehmenden Kirchenkrise und der sich zuspitzenden „Entscheidungsschlacht“ (Maria in Fátima), scheint ein entschlossener Widerstand der Kirche gegen Häresien unter dem Banner der „mit der Sonne umkleideten Frau“ der Apokalypse (Apk 12,1-18), nötiger denn je. Die Kirche auf Erden aber wird die streitende Kirche genannt, weil sie gegen Satan, Sünde und Welt einen unausgesetzten Kampf zu führen hat. Dieser Kampf geht auf jene Feindschaft zurück, die Gott selber gesetzt hat, als er nach dem Sündenfall Adams und Evas zur Schlange sprach: „Feindschaft will ich setzen zwischen dir und dem Weibe, zwischen deiner Nachkommenschaft und ihrer Nachkommenschaft. Sie wird dir den Kopf zertreten“ (Gen. 3,15)."
Woidler and one more user like this.
Woidler likes this.
Santiago74 likes this.
Tina 13 likes this.
Santiago74
Woidler likes this.
Elista
@Carlus:
Danke für die genaue Erklärung.
In meinem Umfeld besteht die Ökumene halt immer in Gemeinschaft der christlichen Kirchen (ACK). Ich bin froh, wenn nur die bei gemeinsamen "Gottesdiensten" dabei sind. Es gibt auch schon Einschulungsgottesdienste mit kath., evang., freikirchlichen, orthodoxen und muslimischen Geistlichen für alle Kinder des Ortes, die eingeschult werden! More
@Carlus:
Danke für die genaue Erklärung.
In meinem Umfeld besteht die Ökumene halt immer in Gemeinschaft der christlichen Kirchen (ACK). Ich bin froh, wenn nur die bei gemeinsamen "Gottesdiensten" dabei sind. Es gibt auch schon Einschulungsgottesdienste mit kath., evang., freikirchlichen, orthodoxen und muslimischen Geistlichen für alle Kinder des Ortes, die eingeschult werden!
2017 plant mein Arbeitgeber (kath. Priester) schon ganz im Sinne vom Lutherjubiläum! Bei einer Besprechung mit dem evang. Pfarrer, bei der ich zugegen war, sprach er so enthusiastisch, dass der evang. Pfarrer ihn fragte, ob er konvertieren wolle. Die Ironie erkannte er nicht mal.
Ich werde 2017 sicher das Fatimajubiläum feiern!
Woidler likes this.
Santiago74
"Die zentrale Bitte des hohepriesterlichen Gebets Jesu, das seinen Jüngern aller Zeiten gewidmet ist, ist die der künftigen Einheit aller, die an Ihn glauben werden. Diese Einheit ist kein weltliches Phänomen. Sie geht ausschließlich aus der göttlichen Einheit hervor und kommt aus dem Vater durch den Sohn und im Heiligen Geist zu uns. Jesus bittet um eine Gabe, die vom Himmel kommt und ihre – …More
"Die zentrale Bitte des hohepriesterlichen Gebets Jesu, das seinen Jüngern aller Zeiten gewidmet ist, ist die der künftigen Einheit aller, die an Ihn glauben werden. Diese Einheit ist kein weltliches Phänomen. Sie geht ausschließlich aus der göttlichen Einheit hervor und kommt aus dem Vater durch den Sohn und im Heiligen Geist zu uns. Jesus bittet um eine Gabe, die vom Himmel kommt und ihre – realen und wahrnehmbaren – Auswirkungen auf der Erde hat. Er bittet: "Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast" (Joh 17, 21). Auf der einen Seite ist die Einheit der Christen eine verborgene Realität im Herzen der Menschen, die glauben. Doch gleichzeitig muss sie mit aller Deutlichkeit in der Geschichte sichtbar werden; sie muss sichtbar werden, damit die Welt glaube; sie hat ein ganz praktisches und konkretes Ziel: Sie muss sichtbar werden, damit wirklich alle eins werden. Die Einheit der künftigen Jünger ist, da sie Einheit mit Jesus ist – den der Vater in die Welt gesandt hat –, auch der Ursprung der Wirksamkeit der christlichen Sendung in der Welt." Benedikt XVI.
Juan de la Cruz87
,,Der einzige aufrichtige ökumenische Dialog ist der Konvertitenunterricht.'' S.E Erzbischof Wolfgang Haas aus Vaduz (Liechtenstein).

Diese Buch möchte ich auch gerne empfehlen.

www.sarto.de/product_info.php
Woidler and one more user like this.
Woidler likes this.
Santiago74 likes this.
Santiago74
Georg May schreibt sehr zutreffend- wie mir scheint- von "einem wahren und einem falschen Ökumenismus."
Santiago74
@Carlus

Elista schreibt von "Ökumene um jeden Preis!": Und genau das ist ein Irrweg, nicht eine Verwechslung des Begriffs.
Woidler and one more user like this.
Woidler likes this.
Juan de la Cruz87 likes this.
Carlus
@Elista 14:42

@Santiago74
Stimmt! Leider erlebe ich in meinem Umfeld das genaue Gegenteil. Ökumene um jeden Preis!

***************************************************************************

1. bitte die Begriffe nicht verwechseln

1.1. Ökumene ist ein katholischer Begriff, unter Ökumene wird die gemeinsame Hausverwaltung der einen Heiligen Katholischen und Apostolischen Kirche ~ in …More
@Elista 14:42

@Santiago74
Stimmt! Leider erlebe ich in meinem Umfeld das genaue Gegenteil. Ökumene um jeden Preis!

***************************************************************************

1. bitte die Begriffe nicht verwechseln

1.1. Ökumene ist ein katholischer Begriff, unter Ökumene wird die gemeinsame Hausverwaltung der einen Heiligen Katholischen und Apostolischen Kirche ~ in der Gemeinschaft aller Katholische Kirche, alte 5 Patriarchate (Ost und West) der Reichskirche und der zwei katholischen Katholikate außerhalb der Reichskirche bezeichnet;

1.2. unter Ökumenismus wird die Entleihung des katholischen Begriffes zur angenehmen Deutung der gemeinsamen Pflege von Häresien in Besetzter Raum, häretischen Protestantismus und schismatischen "sogenannte Orthodoxe Kirchen nezeichnet,

2. die Protestanten und Besetzter Raum in Deutschland bereiten gemäß dem Wunsch vom Chef Besetzter Raum Lehmann aus Mainz und der EKD ein gemeinsames Fest vor,

2.1. die wahren Orthodoxen Katholiken haben an dieser Darbietung nichts zu suchen und bleiben der Veranstaltung fern, nach dem Motto und gemäß dem Auftrag Christie "lasst die Toten die Toten selbst begraben!"

3. so wünsche ich der Gedächtnisfeier zum 500 jährigen Begräbnistag vom Erstverstorbenen Martin Luther, dieser Gemeinschaft ein tolles Gelingen, als Stiefbruder steht es mir zu aus der Ferne zu grüßen,

3.1. die Festlichkeiten muß ich meiden sagte mir meine und auch Deine Mutter die Heilige Katholische Kirche,
Woidler likes this.
Elista
@Santiago74
Stimmt! Leider erlebe ich in meinem Umfeld das genaue Gegenteil. Ökumene um jeden Preis!
Woidler and one more user like this.
Woidler likes this.
Santiago74 likes this.
Santiago74
„Eine Erneuerung der Kirche kann es nur geben,
wenn sie sich vom Protestantismus eindeutig absetzt, denn der
Protestantismus ist das Prinzip der Auflösung." Prof. Georg May
Woidler and 4 more users like this.
Woidler likes this.
Saebisch likes this.
Bibiana likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Carlus likes this.
Santiago74
Woidler and one more user like this.
Woidler likes this.
Saebisch likes this.
AugusteB likes this.
Santiago74
Der Jesuit Bergoglio wurde in seiner Priesterausbildung ja auch nachhaltig von der Theologie seines Ordensbruders Karl Rahner SJ geprägt, welche über Hegel ja ganz stark auf Luther zurückgreift: Alma von Stockhausen - Der Geist im Widerspruch
Woidler and one more user like this.
Woidler likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Heiliger Wendelin
Papst Franziskus ist doch auch nicht anders als Luther. Er wird es auch noch schaffen das die Kath Kirche sich abermals spalten wird. Seine Wahl war der Anfang vom Ende der größte Fehler überhaupt. Was er nach seinem Pontifikat hinterlassen wird nichts anderes als eine Zersplitterte Kirche. Was immer auch beim Konklave dazu geführt hat das Bergoglio gewählt wurde den Heiligen Geist hat bei …More
Papst Franziskus ist doch auch nicht anders als Luther. Er wird es auch noch schaffen das die Kath Kirche sich abermals spalten wird. Seine Wahl war der Anfang vom Ende der größte Fehler überhaupt. Was er nach seinem Pontifikat hinterlassen wird nichts anderes als eine Zersplitterte Kirche. Was immer auch beim Konklave dazu geführt hat das Bergoglio gewählt wurde den Heiligen Geist hat bei dieser Wahl wohl niemand wirklich gespürt.
Woidler and one more user like this.
Woidler likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Santiago74
Martin Luther – Seine Lehre und ihre Folgen
Vortrag von Hildebrand Troll, 1996: Troll Luther
Woidler likes this.
Santiago74
Woidler and one more user like this.
Woidler likes this.
Tina 13 likes this.
One more comment from Santiago74
Santiago74