언어
클릭 수
965
Elista

Bus der Meinungsfreiheit erfolgreich unterwegs!

Wir wurden niedergepfiffen, angebrüllt, beschimpft, eingekesselt und blockiert. All dies hat unseren Gegnern nicht geholfen. Von Tag zu Tag zeigt sich immer mehr, dass die "10 Tage 10 Städte für Ehe & Familie" – Rundfahrt mit dem Bus der Meinungsfreiheit bereits jetzt ein riesiger Erfolg ist.
Den Gegnern ist es nicht gelungen, uns aufzuhalten. Nein. Ganz im Gegenteil haben sie sich selbst "entblösst" und gezeigt, dass nicht wir, sondern sie ein Problem mit der Meinungsfreiheit haben. Dass sie Meinung, die von ihren Vorgaben abweicht, nicht ertragen.
Es hat sich gezeigt, dass die nachwachsende Parteibasis mehrerer Parteien (und teils auch Personal in der oberen Etage, man nehme nur das Beispiel der Kölner SPD-Abgeordneten Scho-Antwerpes, die in der ersten Reihe der Kölner Blockierer stand) massive demokratische Defizite aufweist. Da gibt es zu viele Aktive, die meinen, Demokratie bestehe darin, abweichende Meinungen zum Schweigen zu bringen.


Gestern, in Düsseldorf, zu Beginn der zweiten Tour-Hälfte, konnten wir – endlich – zum ersten Mal seit wir aufgebrochen sind, eine halbwegs normale Kundgebung abhalten, bei der unsere Zuhörer uns auch verstehen konnten!
Ja, der bisherige Verlauf dieser Kampagne hat gezeigt, dass es sich lohnt, mutig und aktiv zu sein. Er hat gezeigt, dass es höchste Zeit ist, öffentlich einzutreten für die Meinungsfreiheit und den öffentlichen Raum nicht Schreihälsen und Demagogen zu überlassen.
Viel zu lange ist der öffentliche Widerspruch gegen diese unterblieben. Viel zu lange hat es niemand gewagt, öffentlich hörbar zu widersprechen. Der Bus der Meinungsfreiheit ist – dies hat sich in Spanien, den USA, Kolumbien, Mexiko, Chile und jetzt in Deutschland (Italien und Frankreich werden in wenigen Tagen folgen) gezeigt, ein Wendepunkt in der globalen gesellschaftlichen Entwicklung!
Den Ideologen und Strategen die hinter der Gender- und LGBTI-Bewegung stehen, ist es innerhalb von 25 bis 30 Jahren gelungen, Grundwahrheiten und biologische Tatsachen auf den Kopf zu stellen und an deren Stelle Beliebigkeit zu setzen. Es ist ihnen gelungen, mit geschulten Leuten gesellschaftliche Schlüsselpositionen zu besetzen und jene, die das durchschaut haben, nachhaltig auszugrenzen, indem man sie mundtot gemacht hat.
Seit 6 Monaten, seit der erste Bus der Meinungsfreiheit in Spanien angekündigt worden ist, ist der unhaltbare Siegeszug der Genderisten und der LGBTI-Bewegung unterbrochen. Das Jahr 2017 wird als Wendepunkt in die Geschichtsbücher eingehen, davon bin ich nach dem, was ich in den vergangenen Tagen während unserer Rundtour erlebt habe, zutiefst überzeugt.


Nach München, Stuttgart, Karlsruhe, Wiesbaden, Köln, Düsseldorf und Hannover werden wir heute Kiel und morgen Dresden besuchen, bevor wir am Freitag, 15. September 2017 in Berlin ankommen und unsere große Abschlusskundgebung abhalten werden.


Ja, dieses Projekt war aus verschiedenen Gründen ein Wagnis, vor allem weil es mit erheblichen Kosten verbunden ist. Doch es hat sich mehr als gelohnt, dieses Wagnis einzugehen., denn die Rundfahrt war ein voller Erfolg. Und trotz der nicht unerheblichen Kosten war jeder einzelne Euro, den wir eigensetzt haben, sehr wirkungsvoll. Denn wann ist es zuletzt gelungen, das gesamte linke Spektrum samt Gender-Queer-Bewegung und Antifa in Deutschland von München bis Kiel und von Düsseldorf bis Dresden und Berlin in helle Aufregung zu versetzen?
Stellen Sie sich vor: einer Handvoll einfacher Bürger mit einem orangenen Bus ist dies gelungen! Und wenn wir in der kommenden Woche die Rechnungen für den Bus, die Beschriftungen, unsere Übernachtungskosten, Lautsprecheranlage usw. erhalten, so werden wir hoffentlich dazu in der Lage sein, diese auch zu bezahlen.


Ich hoffe sehr, dass wir in den kommenden abschließenden Tagen besseren Internet-Zugang haben werden, als es in den vergangenen Tagen der Fall gewesen ist. Denn ich würde Ihnen gerne weitere Berichte, Bilder und Videos von unserer Rundfahrt zusenden.
Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Eduard Pröls und das Team von CitizenGO
P.S.: Ich grüße Sie natürlich auch ganz herzlich im Namen von Hedwig von Beverfoerde und ihrem Team vom Aktionsbündnis Demo für Alle und den jungen Helfern, die mit uns unterwegs sind. Durch die gemeinsame Anstrengung haben wir diese Kampagne auf den Weg bringen können!
P.P.S.: Sie können hier spenden: https://donate.citizengo.org/de/. Falls Sie PayPal bevorzugen, so spenden Sie bitte über: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&item_name=Citizengo de&hosted_button_id=WMD8NFT9WKSZY&lc=de
Sie möchten Ihre Spende lieber überweisen? Gerne! Unsere Bankverbindung lautet:
IBAN: ES25 2038 1794 8860 0064 1911
BIC: CAHMESMMXXX
Empfängerbank: Bankia
Empfänger: CitizenGO-Stiftung
Verwendungszweck: Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an, unter der Sie Informationen von CitizenGO erhalten und "Bus der Meinungsfreiheit" an


CitizenGO ist eine Gemeinschaft aktiver Bürger, die sich weltweit für das Leben, die Familie, die Freiheit und für Grundrechte einsetzt. Um mehr über CitizenGO zu erfahren, klicken Sie bitte hier oder folgen Sie uns auf FACEBOOK oder TWITTER. Diese Nachricht ist an jutta.stallecker@web.de adressiert.
Sollten Sie Ihre E-Mail-Adresse, die Spracheinstellungen oder Ihre Benutzerinformationen ändern wollen oder anderweitige Fragen und Anregungen haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Wenn Sie keine weiteren Informationen von CitizenGO erhalten möchten, klicken Sie bitte auf diesen Link.
Antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail. Um eine Nachricht an CitizenGO zu senden, verwenden Sie bitte das Formular: http://www.citizengo.org/de/kontakt. Gerne können Sie unter http://citizengo.org/de/petition-entwerfen Ihre eigene Petition erstellen und bewerben.