Clicks1.9K
de.news
41

Ohne Reue: Kommunistischer Abgeordneter wieder zum Priestertum zugelassen

Der italienische Kommunist Eugenio Melandri, 71, wurde von dem Homo-Aktivisten und Bologna-Neo-Kardinal Zuppi wieder als Priester zugelassen.

Melandri trat 1974 in die Gemeinschaft der Xaverianer ein. Im Jahr 1989 ließ er sich für die Kommunisten in das EU-Parlament wählen. Dies führte zu seiner Laisierung.

Wenigstens spielt er nicht Opfer: "Es ist nicht wahr, dass die Kirche mich hinausgeworfen hat," sagte er einem lokalen TV-Sender, "Ich habe eine Entscheidung getroffen und wusste, dass das Folgen haben würde."

Melandri war Mitglied der "Proletarischen Demokratie", während Christen in kommunistischen Gulags starben.

1992 wurde er zum italienischen Abgeordneten der "Kommunistischen Neugründung" gewählt, einer Partei, die den Hass auf die Religion, die Abtreibung, die homosexuelle Pseudo-Ehe, die Masseneinwanderung und die Legalisierung von Drogen unterstützt.

Im Jahr 2018 entdeckte Melandri, dass er an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt war. Er bat die Xaverianer, wieder aufgenommen zu werden und wurde akzeptiert.

Mit seiner alten Gemeinschaft nahm er im selben Jahr in Santa Marta an der Eucharistiefeier von Papst Franziskus teil. Die Xaverianer stellten Melandri als jemanden vor, der das Priestertum verlassen habe, aber "weiterhin mit uns zusammenarbeitete und das Gleiche weiterführte, was er vorher schon gemacht hatte".

Im November 2018 veröffentlichte Melandri sein Foto mit dem kommunistischen Diktator Fidel Castro im Internet. Er hat seine schlimme politische Vergangenheit nicht bereut.

Immerhin schrieb er: "Ich weiß nicht, wann ich wieder die Eucharistie feiern kann. Ich möchte aber vorher einige Zeit damit verbringen, zu beten und mich darauf vorzubereiten, so würdig wie möglich zu diesem Punkt zu gelangen".

#newsPzizpopdaz
Nicolaus
Man kann dazu meinen was man will, zu entscheiden hat allein die kirchliche Autorität, nicht ein Debattierclub.
nujaas Nachschlag likes this.
Amo Remri likes this.
Jeder kann einmal vom Weg abkommen, vielleicht auch mehrmals. Dennoch wird der barmherzige Gott, seine Seele nicht verloren geben, wenn er seine Sünden wirklich bereut und Sühne leistet. Das heißt aber keines Falls, daß ein geweihter Priester, sein Amt aufgibt und wieder aufnimmt und dann alles noch einmal wiederholt. Die Kirche sollte endlich diesen wankelmütigen, lauen Gesellen, ein Ende …More
Jeder kann einmal vom Weg abkommen, vielleicht auch mehrmals. Dennoch wird der barmherzige Gott, seine Seele nicht verloren geben, wenn er seine Sünden wirklich bereut und Sühne leistet. Das heißt aber keines Falls, daß ein geweihter Priester, sein Amt aufgibt und wieder aufnimmt und dann alles noch einmal wiederholt. Die Kirche sollte endlich diesen wankelmütigen, lauen Gesellen, ein Ende bereiten. Diese Personen dienen den Herrn nicht als Priester am Altar, wo das makellose Opfer Christi, dargebracht wird. Diese Menschen reißen viele Seelen mit ins Verderben, durch ihren Wankelmut, wo es doch ihr Dienst ist, Seelen zu Gott zu führen und vor dem ewigen Feuer zu retten. Diese Priester bewirken das Gegenteil von dem, was ihnen aufgetragen wurde und was sie gelobt haben. Die Kirche darf diesen Eidbruch, nicht immer wieder hinnehmen und muß hier endlich wieder mal Prinzipientreue beweisen.
Mangold03
"Ich habe eine Entscheidung getroffen und wusste, dass das Folgen haben würde." >> Ja, dann sollte er auch wissen daß er nicht Hin- und Herhopsen kann wie es ihm beliebt, denn er hat sich klar entschieden. - Wenn er nun eines besseren belehrt wurde, ist das sicher sehr erfreulich und sollte ihn nicht hindern, den Weg wieder gemeinsam mit Gott zu gehen, aber das sollte er als Mönch machen, …More
"Ich habe eine Entscheidung getroffen und wusste, dass das Folgen haben würde." >> Ja, dann sollte er auch wissen daß er nicht Hin- und Herhopsen kann wie es ihm beliebt, denn er hat sich klar entschieden. - Wenn er nun eines besseren belehrt wurde, ist das sicher sehr erfreulich und sollte ihn nicht hindern, den Weg wieder gemeinsam mit Gott zu gehen, aber das sollte er als Mönch machen, fernab der Spendung der Sakramente, Gott wird ihm diesen Verzicht vielleicht viel höher anrechnen, als wenn er wieder .......
Susi 47
Am besten in strenger klausur
MMB16 and one more user like this.
MMB16 likes this.
Joseph Franziskus likes this.