Sprache
Klicks
3,7 Tsd.
de.news 79 4

Weltjugendtag: Ganz Hostie auf dem Boden gefunden

„Ich habe ein ganzes Stück des Allerheiligsten, unseren Herrn Jesus Christus, auf dem Boden gefunden, als ich nach der Messe am Weltjugendtag in Panama 2019 über das Feld ging.“ Das schrieb der philippinische Katholik Marvin Sy in einem sozialen Medium (28. Januar).

Um ein weiteres Sakrileg zu verhindern, konsumierte Sy die Hostie auf der Stelle: „Ich hoffe, dass die außerordentlichen Kommunionspender des Weltjugendtags beim nächsten Mal den Boden rund um sich absuchen, bevor sie gehen, denn es ist die Realpräsenz Christi.“

Das Problem, das mit der Handkommunion zusammenhängt, ist seit Jahrzehnten bekannt, aber der Vatikan scheint nicht daran interessiert zu sein, etwas zu ändern.

#newsNmjdgwwzqm
Wahlafried
Unter beiderlei Gestalten
hohe Dinge sind enthalten,
in den Zeichen tief verhüllt.

Blut ist Trank, und Fleisch ist Speise,
doch der Herr bleibt gleicherweise
ungeteilt in beider Bild.

Wer ihm nahet voll Verlangen,
darf ihn unversehrt empfangen,
ungemindert, wunderbar.

Einer kommt, und tausend kommen,
doch so viele ihn genommen,
er bleibt immer, der er war.

Gute kommen, Böse kommen,
Mehr
Maria Katharina
@Gemäßigte_Stimme
Es ist die Handkommunion, die Jesus verabscheut.
Gut das er Ihnen das direkt gesagt hat. Dann halten Sie sich daran. Mir gegenüber hat er sich in dem Punkt noch nicht geäußert
Maria Katharina
Kommt aber noch.
Dann können Sie nicht mehr die magere Ausrede gebrauchen, Sie hätten es nicht gewusst.
Sieglinde
Das ist nicht verwunderlich. Die Handkommunion hat viele Sakrilegien hervorgebracht. Heiligste Kommunionen sind schon überall gefunden worden in Gesangbüchern, Säcken die in Mänteln verschwinden. Handtaschen am Boden etc. die Satanisten müssen heute keine Kommunionen mehr kaufen. Sie werden ihnen geschenkt. Es ist eine Bodenlosen Häresie.
mache die linke Hand zu einem Thron für die Rechte, die den www.kathpedia.com/index.php empfangen soll, und dann mache die flache Hand hohl und nimm den Leib Christi in Empfang und sage das Amen dazu.... (Hom. Catech. 16, 27)

Eindeutig handkommunion
Mangold03
Man kann immer schöne Gedichte erfinden, fakt ist, daß selbst die schönsten Gedichte hier dieser Ab-Handlung nicht gerecht werden. Es ist entwürdigend und respektlos.
CSc
@Gemäßigte_Stimme

Sie verweisen auf die Worte des hl. Cyrill von Jerusalem: "Trittst du vor, dann darfst du nicht die Hände flach ausstrecken und nicht die Finger spreizen. Da die rechte Hand den König in Empfang nehmen soll, so mache die linke Hand zum Throne für denselben! Nimm den Leib Christi mit hohler Hand entgegen und erwidere: Amen! Berühre behutsam mit dem heiligem Leibe deine Augen,… Mehr
Bla Bla Bla,....

Jeder soll doch so kommunizieren wie er mag. Zu sagen das nur mundkommunion oder handkommunion das einzig wahre ist.... Das führt nur zur selbstgerechtigkeit, die Jesus bestimmt nicht gewollt hat.
Wahlafried
Bla Bla Bla,....

Jeder soll doch so glauben wie er mag. Zu sagen das nur ein Glaube der einzig wahre ist.... Das führt nur zur selbstgerechtigkeit, die Jesus bestimmt nicht gewollt hat.

.... Bla Bla Bla

...ich mach mir die Welt widewide wie sie mir gefällt.
Das Problem ist da ja das jeder Glaube von sich behauptet das er der einzig wahre ist. Welcher nun tatsächlich der wahre lässt sich hier auf der Erde nicht abschließend klären.
Maria Katharina
Doch. Das ist auf der Erde schon abschließend geklärt.
Seid Weltenbeginn.
Spätestens aber seit über 2000 Jahren.
Dann beweisen Sie es mir, mit wissenschaftlichen Mitteln, das nur das Christentum in den Zustand des "erlöst sein" führt. Und warum kein anderer Glaube, beispielsweise der Buddhismus (wobei man dort ja im Nirwana aufgehen will), nicht genauso selig macht. Wie gesagt beweisen und nicht einfach nur behaupten.
Wahlafried
Jesus Christus sagt:

Gehet hin in alle Welt und verkündet die Frohbotschaft allen Geschöpfen.
Wer glaubt und sich taufen lässt, wird gerettet werden; wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden.

Selig sind, die nicht sehen und dennoch glauben.
CSc
@Dolfi @Eremitin
Sie schlagen vor, auf die Spendung der hl. Kommunion bei Massenveranstaltungen zu verzichten. Dagegen möchte ich mit @Sancta und @Ministrant1961 - die auf die vorbildliche Kommunionspendung bei FSSPX-Priesterweihen hinweisen - einwenden, dass nicht die Anzahl der Gläubigen, sondern die Form der Kommunionspendung das Problem darstellt. Mundkommunion und Patene können … Mehr
Dabei wurde das Allerheiligste Sakrament, der Leib Christi, entweiht.
de.catholicnewsagency.com/story/venezuela-bewaf…
Eugenia-Sarto
Wie auch immer: Vor Gott knien ist die angemessene Haltung.
Gerti Harzl
Zum Artikel noch: Hostienschändung konnte auch "früher" nicht vollkommen verhindert werden. So schwerwiegend dies ist, aber wer etwas anstellen will - falls es mit Absicht geschah - der kann auch eine Hostie nach Empfang der Mundkommunion wieder ausspucken. Nach der (falschen) Theorie einiger wortgewaltiger User des Forums geht Jesus sowieso weg aus der Hostie, wenn ihm der Empfänger nicht paßt. … Mehr
Ancilla_Domini
Ich erinnere mich an meinen Kommunionausflug. Zwei Kommunionkindern schmeckte die Hostie nicht und eine Kommunionmutter wies sie darauf hin an, die Hostie in einen Mülleimer zu spucken. Mit 9 Jahren verstand ich (sicherlich auch aufgrund mangelnder Unterweisung) garnicht WIE schlimm das war. Das hätte aber bei Mundkommunion genau so passieren können.
Ancilla_Domini
Dennoch bin ich für die Mundkommunion. Bloß weil Missbrauch ebenfalls möglich ist, darf man die Handkommunion nicht verharmlosen. Vor allem aber bräuchte man wieder ordentliche kathechetische Kommunionvorbereitung und wachsame Priester.
Pater Jonas
Missbräuche sind immer möglich und eine solche Geschichte wie von @Ancilla_Domini ist wahrhaft eine sehr schlimme. Die Kommunionmutter wird dies spätestens im Fegefeuer zu erkennen bekommen. Dennoch sind die Missbräuche bedeutend geringer bei Mundkommunionen, als bei Handk. Als Priester erlebt man allerhand und manchmal stehen einem im warsten Sinne des Wortes die Haare zu berge!
Mangold03
also ich kann mich noch gut an meine Kommunionszeit erinnern und auch an die meiner Kinder. Wir durften alle ein Oblate probieren, damit wir "wissen", wie diese schmeckt. Dann kann sowas nicht passieren, weil man ja bewußt diesen"Geschmack" zu sich nimmt, auch bestärkt im Wissen, daß nach dem Wandlungsprozeß das nun Jesus ist.
Wie kann ich mich als anscheinend gläubiger Erwachsener so dämlich … Mehr
Ancilla_Domini
@Mangold03
Das Problem damals bestand vllt darin, dass für die Wandlung andere Oblaten genutzt wurden als in der Heimatpfarrei. "Bei uns" sind sie sehr dick und keksartig, die auf dem Ausflug sehr dünn und weicher in der Konsistenz.
Das soll keine Rechtfertigung sein, sondern zum Verständnis dienen, auch auf sowas sollte man die Kinder vorbereiten.
Ja, leider kam das viel zu spät raus und ich … Mehr
Mangold03
also ich bekam sicher noch die Original Oblate. Unserem Pfarrer war das sehr wichtig und wir bekamen auch noch eine entsprechend gute und würdige Vorbereitung. Handkommunion war damals auch noch kein Thema, das kam einige Jahre später
Sancta
Es gibt auch andere Beispiele bei Messen im Freien mit vielen Gläubigen, ich war bei der Priesterweihe in Zaitzkofen, da war die Kommunionausteilung kein Problem.
Man stellte Kommunionbänke auf und jeder hat sich selbstverständlich niedergekniet und den Leib Christi auf der Zunge empfangen, alles war geordnet.
Ministrant1961
Ein sehr gutes, vorbildhaftes Beispiel, wie die austeilung der hl. Kommunion, auch bei einer Großveranstaltungen, ohne Probleme und bei gebotener Ehrfurcht, funktionieren kann. Ich war selbst schon mehrmals, bei den Priesterweihen in Zaitzkofen, anwesend, dabei gab es auch nicht die geringsten zu beanstandenden Situationen. Alles geschah in einer ehrfurchtsvollen, andächtigen und geordneten … Mehr
Mangold03
Wenn man will, geht alles. Wo ein Wille - da ein Weg!!!
RupertvonSalzburg
Die Handkommunion wurde ja schon praktiziert, bevor sie von der Kirche erlaubt,
bezw. legalisiert wurde. Wenn man jedoch die Umstände kennt, unter welchen
diese "Erlaubnis" zustande kam, sollte man es sich überlegen, sie zu praktizieren.
Ich habe noch nie das Allerheiligste auf die Hand empfangen und würde es auch nie tun.
Handkommunion
Pater Jonas
@RupertvonSalzburg Es wurde vieles auf irgendeine Art und Weise praktiziert bevor etwas als erlaubt oder nicht erlaubt erklärt wurde. Darum musste die Kirche im Namen Gottes, erlauben oder verbieten. Bei der Kommunion sollte eigentlich die Form des Empfanges klar sein. In der tridentinischen Liturgie wird ausschliesslich die Mundkommunion kniend gespendet. Ein guter Priester weisst des Öfteren … Mehr
Maria Katharina
@Gerti Harzl
Wenn die katholische Kirche die Handkommunion erlaubt, dann ist sie erlaubt. (Die FSSPX usw. kann natürlich in ihren eigenen Kirchen Empfehlungen und Richtlinien herausgeben. Nicht aber kann sie über die gesamte Kirche bestimmen; dies kommt immer noch dem Papst und den Bischöfen zu.)
__________
Diese katholische Kirche, welche die Handkommunion erlaubt hat, ist nicht die Kirche des … Mehr
Gerti Harzl
Zitat: "Diese katholische Kirche, welche die Handkommunion erlaubt hat, ist nicht die Kirche des HERRN."
---
@Maria Katharina Doch! Es gibt keine andere Kirche.
Maria Katharina
Es ist nicht möglich, jemandem was begreiflich machen zu wollen, der nicht begreifen will.
NEIN, DIES IST NICHT DIE WAHRE KIRCHE!!!
Nicky41
@Maria Katharina Ganz oft habe ich den Eindruck sie sprechen zu sich selber, wenn ich ihre Kommentare lese. Verrückt.
Maria Katharina
Wenn ich Ihnen erst erzählen würde, welchen Eindruck ich von Ihnen gewonnen habe....SMILE
Nicky41
Oh das brauchen sie gar nicht, sie sind wie ein offenes Buch.
Nicky41
Ah, für sie ist es positiv durchschaubar zu sein ?!
Maria Katharina
Sie haben es im Allgemeinen verstanden, wenn auch nicht im Besonderen.
Sancta
Der Leib Christi gehört nur in die gesalbten Hände eines geweihten Priesters; diese Erkenntnis hat Rom schon lange verloren!
Kommunionhelfer sind ein Sakrileg!
Gerti Harzl
Wenn die katholische Kirche die Handkommunion erlaubt, dann ist sie erlaubt. (Die FSSPX usw. kann natürlich in ihren eigenen Kirchen Empfehlungen und Richtlinien herausgeben. Nicht aber kann sie über die gesamte Kirche bestimmen; dies kommt immer noch dem Papst und den Bischöfen zu.)
Sancta
@Gerti Harzl
Sie meinen, was der Papst auch immer entscheidet, sagt und tut, hat seine Richtigkeit, ist zu verfolgen, auch wenn es sich gegen die überlieferte Lehre der Kirche richtet?
Pater Jonas
Der Empfang der Handkommunion wurde letztendlich durch Freimaurer Kardinäle und Bischöfe erzwungen, diese Geschichte ist längst bekannt. Unter welcher Voraussetzung und auf welche Weise jedoch wurde die Handkommunion erlaubt? Dies weiss heute kaum jemand noch. Ganz bestimmt aber nicht auf die Weise, wie die Handkommunion heute gespendet wird. Daher handeln die FSSPX und die FSSP genau richtig,… Mehr
Gerti Harzl
Zitat: "Sie meinen, was der Papst auch immer entscheidet, sagt und tut, hat seine Richtigkeit"
---
@Sancta Bitte genau lesen. Ich habe geschrieben: "Wenn die katholische Kirche die Handkommunion erlaubt, dann ist sie erlaubt." Widerlegen Sie das, wenn Sie können.
Maria Katharina
Ist hier schon gefühlte hundert Mal widerlegt worden.
Dann nehmen Sie halt die Pfötchenkommunion, den Friedensgruß und sonstigen geistigen Abfall an, der von Freimaurern eingeführt wurde.
Gerti Harzl
Eigentlich kann man sich ja gelassen zurücklehnen und warten, wohin das führt und wer von den gegenwärtig aktiven Kommentatoren in drei oder fünf Jahren noch innerhalb der katholischen Kirche sein wird. Vermutlich erleben wir gerade eine mehrfache Kirchenspaltung in Zeitlupe.
Sancta
@Gerti Harzl
Man sollte schon ehrlich sein, von den glaubenstreuen und mit der überlieferten Lehre verbundenen Katholiken geht keine Kirchenspaltung aus. Jene Kirchenfürsten die dem unsäglichen Modernismus anhangen, sind für die Spaltungen verantwortlich.
Gerti Harzl
@Sancta Es sind schon viele weggegangen und haben eigene Glaubensgemeinschaften gegründet, weil sie mit der Kirche unzufrieden waren. Weggehen und die Kirche verlassen ist immer der falsche Weg.
Sancta
Nein, die Kirche verlassen geht nicht, es gibt nur eine Kirche Christi.
Aber diese Kirche hat den Weg des Modernismus beschritten und es ist unübersehbar, dass der Glaubensabfall wütet in der Kirche, da kann man nicht ja und Amen sagen.
Gerti Harzl
Die in sich zerstrittenen Gruppierungen der Traditionalisten sind für mich ein Teil der Kirche, aber nicht die Kirche. Bitte kommt auf den Boden der Realität zurück!
Ministrant1961
Ich verlasse die hl. Mutter Kirche nicht, aber ich bedauere, wenn sich in Teilen der hl. kath. Kirche, Falschlehrer, ja sogar Häretiker, immer mehr wichtiger Positionen bemächtigen und werde diesen nicht folgen, sondern ins Angesicht widersprechen, wie es uns der hl. Paulus vorgemacht hat. Natürlich sollte auch das in gebotener Form geschehen. Allerdings werde ich mich an jene Gemeinschaften und … Mehr
a.t.m
Es sei daran erinnert, Handkommunion ist Teufelswerk weil eben
Gesu sul pavimento - Jesus is on the floor
Dies sind eben die satanischen Früchte des NOM

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Die handkommunion gab es doch auch schon vor der neuen messe
Ministrant1961
@Gemäßigte_Stimme, ich erinnere mich sehr gut, an die Zeit, als die Handkommunion erlaubt wurde. Es war im Jahr meiner Erstkommunion. Unser Pfarrer ermahnte uns damals mit folgenden Worten, ( er war aus Bayern ) hört her buam, i muaß se austeiln, wenn's wer verlangt, aber macht's es Ned buam, machds es Ned! Es kann sein, daß die Handkommunion auch bereits vorher, in besonders modernistischen … Mehr
Kyrill von Jerusalem hat doch im 4. Jhd. die Handkommunion beschrieben
SvataHora
GANZ ENTSPANNT: die Menschen kriegten nur eine Oblate auf die Hand! Den Leib Christi bekam niemand: denn bei einem KAINSOPFER kann keine Wandlung stattfinden! Es lagen also nur Oblaten auf dem Boden. Auch nicht die feine englische Art.
Pater Jonas
@SvataHora Waren die Wandlungsworte gültig oder nicht, respektive ordnungsgemäss gesprochen oder abgeändert? Dies ist ein wesentlicher Unterschied
Immaculata90
@Pater Jonas Bei diesen Massen"messen" stehen die Hostienbehälter meist weit weg vom Luthertisch, weil auf diesem gar kein Platz für die vielen liturgischen Freßnäpfe und Aschenbecher ist. Somit wäre auch bei gültig vollzogenem Meßritus eine Konsekration mehr als fraglich, da die zu konsekrierenden Hostien ja auf dem Altar, genauer gesagt dem Korporale, stehen müssen um die Einheit von Form und … Mehr
Gerti Harzl
Zitat: "Sie, liebe Medschubekehrte. Wer weiß, was aus Ihnen wird, wenn man Ihnen diesen Fetisch nimmt oder Sie selber draufkommen, daß das alles satanischer Humbug ist!"
---
@Immaculata90 Da liegen Sie wieder mal falsch. Meine Umkehr zu einem entschiedeneren Glaubensleben als dies zuvor der Fall gewesen ist hatte bei mir nichts mit Medjugorje zu tun. Ich verdanke meine Bekehrung dem Wiener … Mehr
Eremitin
Bei Massenmesse keine Kommunion ausgeben
Sunamis 46
Die. Sollen die weltjugentage abschaffen
Das geld könnte f den armen geben
Sunamis 46
Oder schulden bezahlen
Oder was weiss ich...
DJP
Kommunionhelfer und Handkommunion sind ein Symptom.
Diese Symptome werden durch eine Krankheit verursacht und die heißt NOM!
Dolfi
Diesen Unsinn hat JPII als Folge der "fructuosa participatio" des II. Vatikanums eingeführt. Ich fragte mich bei jedem seiner "Grossveranstaltungen", ob es denn zwingend nötig ist, dabei die hl. Kommunion auszuteilen.
Ausschließlich die gesalbten Priesterhände dürfen den Leib Christi berühren!
Ganz richtig. Weigert Euch von einem "Kommunionhelfer" die Hl. Kommunion zu empfangen - hier ist Zivilcourage gefragt.
ZITAT: "hier ist Zivilcourage gefragt."
Oh ja, liebe Katholische-Legion, den Mut sollte man schon an den Tag legen und Kommunionhelfer öffentlich ablehnen! Das heißt - auch die "Spur" zu wechseln, wenn gerade in meiner Reihe der Kommunionhelfer "am Werk" ist.
Ich mache das aber so, dass alle es mitbekommen und auch und gerade der Kommunionhelfer. Somit wechsel ich erst, wenn ich beim "Helfer" … Mehr
Gutemine
Und was soll man als Laie tun, wenn man Hostien/Partikel am Boden findet?
Einen Priester involvieren.
Pater Jonas
Im Notfall soll dieser Laie, sofern Jene/r im Stande der Gnade ist, denn Herrn direkt kommunizieren und den Herrn um Verzeihung bitten, was mit IHM passierte. Sollte jedoch ein Priester in der Nähe sein, diesen unverzüglich involvieren
Pater Jonas
@geringstes Rädchen Ausschließlich die gesalbten Priesterhände dürfen den Leib Christi berühren! Dies ist grundsätzlich richtig, doch was wenn der Leib des Herrn im Schmutz und Dreck liegt, wie es hierbei so scheint es, der Fall ist/war? In diesem Fall, wenn kein Priester vorhanden ist, sich vor den Herrn niederknien und IHN sanft, anbetetend und liebevoll, voller Ehrfurch aus der misslichen … Mehr
Nur die knieende Mundkommunion ist die einzig richtige, würdevolle, angemessene Form des Kommunionempfangs!!!!
CSc
Bei der allgemein üblichen Handkommunion kommt es aufgrund des unvermeidbaren Partikelverlusts zwangsläufig zu einem schrecklichen Sakrileg.
CSc
Das erinnert an die sakrilegischen Massengottesdienste von Papst Johannes Paul II., über die Heinz-Lothar Barth schreibt: „Es existieren sogar genügend Zeugenaussagen, ja Bilder, die beweisen, in welchem Maße bei derartigen Massenveranstaltungen selbst die heiligste Eucharistie verunehrt wurde. Das konnte so weit gehen, daß der Leib des Herrn auf dem Boden lag und zertreten wurde! [Siehe Msgr. … Mehr
Ministrant1961
Das ist der Gipfel der Ignoranz, dafür musste sich wohl auch der hl. Johannes Paul ii vor Gott verantworten. Ein Grund für ihm zu beten.
Immaculata90
@Ministrant Entweder ist JOPA "heilig", oder muß man für ihn beten. Beides ergibt für einen Katholiken keinen Sinn! Ich hoffe, daß es nach allem, was er angerichtet hat, noch einen Sinn hat, für ihn zu beten!
Ministrant1961
@Immaculata90, sie haben ja Recht. Meinerseits war das ja auch ironisch gemeint. Ich bete für JOPAll.
Ancilla_Domini
Mal eine Frage an alle hier: Was wäre besser: Mitbieten, um die Hostie zurück zu erlangen und riskieren, dass solche Menschen Geld bekommen
oder
nichts tun, damit ihnen nicht noch mehr Geld für dieses Sakrileg zuteil wird