Sprache
Klicks
1,9 Tsd.
NUNTIUM 10 3

Sterbehilfe und Abtreibung sollen Menschenrechte werden

Ein neuer Vorstoß der antichristlichen UN

Der UN-Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen hat einen neuen Kommentar verfasst, in dem es heißt, dass Sterbehilfe und Abtreibung als universelle Menschenrechte angesehen werden sollte. Der so genannte UN-Zivilpakt wird damit um eine Bestimmung ergänzt, nach der Sterbehilfe und Abtreibung grundsätzlich "entkriminalisiert" werden sollen.

In dem Kommentar, von dem freewestmedia berichtet, heißt es, dass die beteiligten Länder keine neuen Hindernisse, die einer Abtreibung entgegenstehen, aufstellen dürfen und alte Hindernisse beseitigen sollen. (countries should »not introduce new barriers and should remove existing barriers to abortion«).

Ein solches Hindernis darf auch nicht darin bestehen, dass etwa ein Arzt aus Gewissensgründen so einen Eingriff nicht vornehmen will (»including barriers caused as a result of the exercise of conscientious objection by individual medical providers«).

Das heißt in anderen Worten: Ärzte können fortan gezwungen werden, eine Abtreibung vorzunehmen und dürfen sich nicht länger auf eine Gewissensentscheidung berufen.

Weiter heißt es, dass junge Leute (»young people«) einen garantierten und vertrauensvollen Zugang zu Verhütungsmitteln haben sollen.

Mary Ann Glendon, Professorin in Harvard und Spezialistin für Menschenrechte, hat bereits grundsätzliche Kritik geltend gemacht: Das UN Komitee für Menschenrechte habe gar nicht die Befugnis, neue Menschenrechte zu definieren, erklärte sie.

Auch wenn der neue Kommentar als "nicht verbindlich" gelte, so stünde doch zu befürchten, dass einzelne Länder die neue Regelung umsetzen, als wäre sie obligatorisch. Glendon sieht in dem Vorstoß ein weiteres Zeichen dafür, dass die Gremien der UN viel zu anfällig sind für die Lobby-Arbeit von Interessengruppen, die unbedingt ihre Vorstellung von "Menschenrechten" durchsetzen wollen und damit der Menschenrechtsidee, wie sie nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden ist, insgesamt schaden.

Abraxus
Die UNO als Instrument der Weltregierung !
Die Wortvermischung, dass UNO "Friede" bedeuten würde.
Die Propaganda der UNO besagt, dass durch die UNO "Friede" geschaffen werde - und genau das ist FALSCH: Die Nationalstaaten sollen VERNICHTET werden, und es wird eine Weltdiktatur geschaffen (S.198). Estulin:
"Die gewaltige Propaganda für die UNO während der letzten 45 Jahre hat viele Amerikaner (… Mehr
Die UN ist laut Franziskus, eine Mafiaorganisation, denn sie sind für die Auftragsmorde unschuldiger, wehrloser Kinder. Die Mitglieder sind folglich Mafiosi. Für Mafiosi ist Mord so normal wie das Nutellabrötchen gegen das 11 Uhr Loch.
Saarländerin
Kehrt um! - Jer 7,2-7

Stell dich an das Tor des Hauses des Herrn! Dort ruf dieses Wort aus und sprich: Hört das Wort des Herrn, ganz Juda, alle, die ihr durch diese Tore kommt, um dem Herrn zu huldigen. So spricht der Herr der Heere, der Gott Israels: Bessert euer Verhalten und euer Tun, dann will ich bei euch wohnen hier an diesem Ort. Vertraut nicht auf die trügerischen Worte: Der Tempel des … Mehr
Das sind Verbrecher, die im UN-Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen. Gegen diese dort heute agierenden "Neuen Schergen" können die "damaligen Schergen" offensichtlich nur noch als Waisenkinder bezeichnet werden. Wenn diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit ohne Widerstand einfach hingenommen werden, ist ein weltweiter Exodus nicht mehr aufzuhalten.
cristine
Horror!
esra
Shalom ! Satan feiert seine Inthronisation, doch von seinem Thron wird
nur noch Staub bleiben, der in seine Höhle gekehrt werden wird ! Shalom !
Sunamis 46
Das war nur einefrage der zeit
Lichtlein
Sie wissen nicht was Sie tun
CollarUri
Die "Menschenrechtsidee nach dem Krieg" ist eine Leerformel. Wichtiger wäre: Friede nach dem Krieg.
Eremitin
Herr erbarme Dich