Clicks2.8K
de.news
9

Schwestern eliminiert - Kommissarin rechtfertigt ihr Vorgehen

Schwester Geneviève Médevielle, die Apostolische Kommissarin, welche die französische Ordensgemeinschaft der „Kleinen Schwestern von Maria, der Mutter des Erlösers“ eliminiert hat rechtfertigt ihr Vorgehen im Interview mit der Webseite der französischen Diözese Laval (9. Juni).

Sie erklärt mit einer vagen Formulierung, dass in der Kongregation 2010 „bedeutende Fragen bezüglich der Ausübung von Autorität und der Freiheit der Personen“ auftauchten. Später hätten sich „ernsthafte Meinungsverschiedenheiten“ zwischen den Schwestern und Bischof Thierry Scherrer von Laval entwickelt.

Laut Médevielle war das eigentliche Problem die „Leitung der Kongregation“, welche sie als „gegen den Geist des Evangeliums“ beurteilt.

Schwester Médevielle, die sich selbst zivil kleidet, wurde den Schwestern 2017 vom Vatikan als vorübergehende Oberin vorgesetzt. Sie versichert, dass die Schwestern niemals für ihren „Kleidungsstil“ oder ihr Charisma getadelt wurden.

Allerdings kooperierten die Schwestern nicht mit Médevielle. Sie wählten sich eine neue Oberin, die vom Vatikan nicht anerkannt wurde.

Zunächst baten die Schwestern um Entbindung ihrer Gelübde, ließen sich aber dann doch auf eine neue Mediation ein. Allerdings lehnten sie den vom Vatikan eingesetzten [liberalen] Mediator ab.

Schließlich haben Anfang Juni fast alle Schwestern den Orden verlassen. Sie wohnen nach wie vor in ihren Häusern.

#newsWmtzjginzs
Die Schwestern und Brüder haben - der Not gehorchend - dazu gelernt! Der empfindlichste Teil des Menschen ist: Der Geldbeutel, eng verbunden mit dem eigenen Bett und wo es steht.
Beruf und Wohnort stehen bei geistlichen Brüdern und Schwestern in engstem Zusammenhang, sind und werden als Druckmittel eingesetzt. Daher werden die materiellen Güter an Laien (zuverlässige) übertragen, damit man …More
Die Schwestern und Brüder haben - der Not gehorchend - dazu gelernt! Der empfindlichste Teil des Menschen ist: Der Geldbeutel, eng verbunden mit dem eigenen Bett und wo es steht.
Beruf und Wohnort stehen bei geistlichen Brüdern und Schwestern in engstem Zusammenhang, sind und werden als Druckmittel eingesetzt. Daher werden die materiellen Güter an Laien (zuverlässige) übertragen, damit man sich nicht plötzlich unter freiem Himmel wieder findet, denn Nötigung und Erpressung ist ein klerikales Hobby, wird auch der ehemalige Pfarrprovisor von Sedrun gemerkt haben.
esra
Shalom 1 Die luziferische Zerstörungswut, die vom Bergoglio ausgeht läß einen erschaudern !
Shalom !
a.t.m and one more user like this.
a.t.m likes this.
Maria Katharina likes this.
Pelekna
"Schließlich haben Anfang Juni fast alle Schwestern den Orden verlassen. Sie wohnen nach wie vor in ihren Häusern."

In welchen Häusern?

Sind damit Klöster gemeint oder Privathäuser?
Eremitin
um was es hier wirklich geht, wird aber nicht deutlich....
Vielleicht hilft ja dieser Link weiter corjesu.info/wordpress/
Und wenn diese Angaben der Wahrheit entsprechen, da kann jeder, der will, sehen wo der Hase lang läuft.
Sinai 47 likes this.
hier scheint es um einen Konflikt mit dem Vatikan zu gehen. Jetzt lösen sie schon die Klöster auf
CollarUri
Säkularisierung durch Rom a. d. 2019.
Sinai 47 and one more user like this.
Sinai 47 likes this.
Alexander VI. likes this.
Sinai 47 and one more user like this.
Sinai 47 likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
Sinai 47
Vielleicht dürfen all diese nonnen die die frommen eliminieren-
Einmal als pfarrer in die kirche einmarschieren

Dieser gedanke kam mir vorhin
Maria lass uns unter deinem mantel stehen
Denn ansonsten wird uns schlimmes geschehen
Oh maria hilf!
Sinai 47
Mal gespannt wenn das kloster engelport dran ist, und die anderen noch frommen nonnen
CollarUri likes this.