Clicks63
Heilwasser
3

Bewusstwerdung (5) zur 10. Station: Jesus wird durch Rom seiner Kleider beraubt

Bewusstwerdung (5)
zur 10. Station: Jesus wird durch Rom seiner Kleider beraubt

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich,
denn durch Dein Heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt
erlöst.


Der Evangelist Johannes schreibt:
"Die Soldaten nahmen auch sein Untergewand, das von
oben her ganz durchgewebt und ohne Naht war. Sie
sagten zueinander: 'Wir wollen es nicht zerteilen, sondern
darum losen, wem es gehören soll.' So sollte sich das
Schriftwort erfüllen: 'Sie verteilten meine Kleider unter
sich und warfen das Los um mein Gewand.' Dies führten
die Soldaten aus."

Kommentar

Das Untergewand Jesu, das von oben bis unten ganz durch-
gewebt und ohne Naht war, hatte die Muttergottes einst
dem Jesuskind gewebt und es musste nie ersetzt werden
durch ein größeres Gewand, denn es wuchs mit Jesus
einfach mit. Es drückt die Einheit des Mystischen Leibes
Christi aus. Auch bei uns wächst das unschuldige Taufkleid
in Gnaden immer weiter an, wenn wir es rein halten durch
die Beichte. So kann sich die heiligmachende Gnade ver-
mehren und die Seele mit vielen Gnaden bereichern und
dadurch wachsen.

Ist es nicht genau die jetzige "Kirche" in Rom, welche die
Lehre Christi, die sie verkünden sollte, verworfen hat ? Ist
es nicht der Vatikan, der Christus in seiner heiligen Würde
entblößt, um seine Lehre dem Loswerfen auszuliefern,
indem man immer mehr über unauflösliche Lehren disku-
tiert, sie den "theologischen" Wölfen zum Fraß vorwirft,
die scheinheilige Fragebögen entwerfen, in denen das
ahnungslose Volk seine Stimme verwirklichen soll ???

Ist die Lehre Christi jemals verhandelbar gewesen ?
Jesus hat all dies vorhergesehen. Am Karfreitag war ihm
voll bewusst, dass sich in der Endzeit in seiner eigenen
Kirche die Verräter aufmachen werden, ihm seine uni-
versal gültige Lehre vom Leibe zu reißen, um sie welt-
lichen Entscheidungsprozessen auszuliefern. Jesus sah
dies alles genau voraus.

Und wenn wir nun die Details genau beachten, fällt uns
auf, dass sie die Einheit der Lehre Christi und seines
mystischen Leibes - symbolisiert in der Einheit des
durchgewebten Gewandes - nicht zerreißen konnten.
Im Gegenteil: Der Vorhang des Tempels, den die Phari-
säer längst für ihre Machtspielchen missbraucht hatten,
riss entzwei und die Tempelzerstörung folgte auf dem
Fuße (~70 n.Chr.).

.... und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen
(Mt 16,16ff: Das Felsenwort).

Wie schlimm es auch wird: die entscheidenden Fügungen
lenkt der Allmächtige so, dass nur Jesus Christus der Sieger
sein kann und wird. Das Kreuz ist nämlich unbesiegbar und
das Wort Gottes ist untrüglich, unfehlbar, unbestechlich
und unüberwindlich.

Wenn auch die Kirchenoberen die Spaltung/das Schisma
auf Hochtouren betreiben, womit sie nichts anderes als
deren Seelenruin heraufbeschwören, können sie die Einheit
der von der Muttergottes gewebten und vom Mystischen
Leibe Christi getragenen Taufkleider (jeder Einzelne, der
es sich bewahrt, hat ja immer die Mutter Jesu als Fürspre-
cherin, Mittlerin und auch Miterlöserin an der Seite, auch
als Zuflucht der Sünder, immerwährende Hilfe, Hilfe der
Christen etc. Sie ist Urbild und Mutter der Heiligen Kirche)
nicht zerreißen.

Da die durch den Mammon vom Glauben Abgefallenen
auf den Materialismus wie versessen sind, konzentrieren
sie sich auf materielle Errungenschaften der Kirche, nicht
aber auf das Wesentliche, denn hochmütige Geister ver-
stehen die demütigen Fügungen des Dreieinigen Gottes
nicht mehr.

Genau dann, wenn der Mystische Leib Christi erneut
entblößt ist und der Böse meint, gewonnen zu haben,
folgt sogleich die Wende in der Auferstehung der Kirche.
Sie wird glorreicher sein denn je und die Einheit wird
universaler verbreitet sein denn je.

Ehre sei Christus, der sich für uns entblößt hat,
um die geistige Entblößung innerhalb von Kirche u. Welt
zu sühnen.
Ehre sei dem Einen König, dessen sanftes Joch allüberall
glorreich regieren wird !

Christus vincit,
Christus regnat,
Christus imperat
! ! !

Betreiben die Kirchenoberen Seelenruin ?