Sprache
Klicks
723
Elista 8 4

USA: ‚Rosenkranz an den Küsten und Grenzen’ am 12. Dezember

Die besonderen Anliegen sind der Schutz der USA vor dem islamischen Dschihad, vor der Ablehnung des christlichen Glaubens und die Bitte um ein Ende der Abtreibung
Santa Paula (kath.net/LSN/jg)
Am 12. Dezember, dem Festtag Unserer Lieben Frau von Guadalupe, wird in den USA ein großes Rosenkranzgebet an den Küsten und Grenzen des Landes stattfinden. Die besonderen Anliegen sind der Schutz der USA vor dem islamischen Dschihad, vor der Ablehnung des christlichen Glaubens und die Bitte um ein Ende der Abtreibung.

Die Gebetsveranstaltung ist vom Rosenkranzgebet an den Grenzen Polens inspiriert, das am 7. Oktober stattgefunden hat. kath.net hat hier berichtet: Polen: Eine Million Teilnehmer bei Rosenkranzgebet erwartet.

Der „Rosenkranz an den Küsten und Grenzen“ werde das riesige Territorium der USA nicht umschließen können. In den föderalistisch organisierten Vereinigten Staaten würden Veranstaltungen wie diese Bundesstaat für Bundesstaat organisiert, sagt Patricia Lemmon, eine der Organisatorinnen gegenüber LifeSiteNews. Jeder der fünfzig Bundesstaaten, der District of Columbia (Sitz der Bundeshauptstadt Washington), Puerto Rico und Guam sollten bis 12. Dezember eine Person oder eine Gruppe als Vertreter nominieren. Entsprechend der 53 „Gegrüßet seist Du, Maria“ des Rosenkranzes würden die gesamten Vereinigten Staaten in dem Gebet repräsentiert sein, hofft sie.

Das Datum wurde gewählt, weil die Erscheinungen von Guadalupe vom 9. bis 12. Dezember 1531 die einzige kirchlich anerkannte Marienerscheinung in der neuen Welt sei. Pius XII. habe 1946 Maria von Guadalupe zur Patronin Nord- und Südamerikas erklärt. Eine Abbildung Unserer Lieben Frau von Guadalupe war an Bord des Schiffes eines der Admiräle der heiligen Liga in der Schlacht von Lepanto 1571, als diese die Flotte des Ottomanischen Reiches trotz numerischer Unterlegenheit vernichtend schlug.
www.kath.net/news/61937
Kommentieren
Eremitin
ja oder in einer Kirche abgeben, habe ich auch schon gemacht....
Schweizergardist gefällt das. 
Schweizergardist
@Eremitin Ich bete den Rosenkranz auch täglich. Drei Rosenkränze habe ich schon kaputtgebetet (ich habe ihn halt immer in der Hosentasche). Aber was macht man dann damit? Das sind ja Sakramentalien. Ich habe jetzt gelesen, man solle sie verbrennen und dann vergraben.
Eremitin gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Eremitin
ich bete täglich Rosenkranz in meiner gebetsecke
Schweizergardist gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Theresia Katharina
@Eremitin @Schweizergardist @Lichtlein Das bräuchten wir auch dringendst in Deutschland! Fangen wir doch einfach mal an und beten wir jeweils am Samstag immer an den alten Mariensäulen, zur Not am Anfang auch mal alleine, wenn es nicht anders geht, einen Rosenkranz in diesem Anliegen!!!
Schweizergardist gefällt das. 
schorsch60
Das sollte auch für Deutschland ein Vorbild sein so was zu Organisieren. Den Deutschland hat es bitter Nötig gegen drohende Islamisierung, denn Abfall vom Glauben und und ein Ende der Abtreibung zu Beten.
Schweizergardist gefällt das. 
Lichtlein
Wann in Deutschland?
Schweizergardist gefällt das. 
Sunamis 46
Hervorragend- grossartig
Schweizergardist gefällt das.