Sprache

Moderne Firmvorbereitung: "Es ist definitiv nicht unser Ziel, junge Leute in die Kirche zu bekommen…

Ein empörter Leser schickte mir den Link zu. Da erklärt der für die Firmvorbereitung verantwortliche Gemeinde- referent der Zeitung, es sei "definitiv nicht unser Ziel, junge Leute sonntags in die …
Kommentieren …
Regina-Maria
@CollarUri : Seien Sie bitte nicht zu streng den Firmlingen gegenüber. Die allermeisten Kinder und Jugendlichen können nichts für ihren Unglauben - sie kennen nichts anderes. Niemand erzählt ihnen von Gott, niemand segnet sie morgens oder abends, niemand betet mit ihnen, niemand lehrt sie beten und Rosenkranzbeten. Man sorgt sich um den Leib - um zahlreiche Äußerlichkeiten - und übersieht dabei, dass die Seele jämmerlich verkümmert....
Regina-Maria
Es kann und wird nicht funktionieren: Blinde können keine Blinden führen. Irgendwann stürzen beide in die Grube. Katecheten, die selbst nicht im Glauben beheimatet sind, die selbst kaum beten, keiner Gebetsgruppe angehören, selbst nicht vor dem Herrn niederknien, selbst nicht zur Beichte gehen aber die Firmlinge dorthin „schicken“ sollen, Sozialprojekte starten, Selbstfindungsprogramme kreieren, … Mehr
CollarUri
@Pastoraltiger Ihr Argument von "50-60 Firmlingen" ist schon erwägenswert, es bestätigt zunächst in seiner Diagnose, dass man vor einem Haufen Ignoranten oder zu Ignoranten erzogenen kleinen Tyrannen ein Eisverkäufer am Nordpol ist. Das entbindet einen allerdings nicht davor, zur Wahrheit zu stehen. Wenn diese massegesteuerten Nasebohrer eh nichts wissen wollen, dann kann man auch mit grobem … Mehr
Regina-Maria
Ich habe bei meiner Aufzählung noch vergessen „Liturgiereferenten“ zu nennen. Das gesamte Laienheer ist absolut unnötig und reine Geldverschwendung oder wurde der heilige Pfarrer von Ars etwa von Pastoralreferenten oder Gemeindereferenten unterstützt? Was war mit Pater Pio - hat er Laien und Frauen in Hosen am Altar geduldet, gefordert oder gefördert? Wo und wann hat Jesus Kommunionhelfer, … Mehr
Eremitin
In den riesigen Großgemeinden sind besagte kirchliche Mitarbeiter notwendig und werden es zukünftig sein.
Bibiana gefällt das.
Bibiana
Liebe Regina-Maria, nun holen Sie aber zu einem Rundum-Kahlschlag aus. Das ist aber nicht mein Anliegen. Doch bezüglich Beichte, Erstkommunion, Firmung, also speziell zum Sakramentenempfang sollte der Pfarrer selbst seine Pfarrkinder zum Herrn führen!

Kinder verstehen zudem oft auch erstaunlich gut und auf Fragen kann dann ganz gewiss besser ein Priester die richtige Antwort geben. Im … Mehr
Regina-Maria
Nein, es handelt sich hier nicht um eine „unglückliche Formulierung“. Die ganze Laienarmee von Gemeindereferenten, Pastoralreferenten, Lektoren, Kommunionhelfern, „Pastoraltigern“, Pastoralassistenten, ständigen Diakonen,Theologen, Schriftgelehrten, Katecheten und Religionslehrern ist vollkommen überflüssig.
Nur einer sei euer Lehrer: Jesus Christus!
Unsere Religionslehrer und Katecheten müssen… Mehr
Kephas Simeon
Unser reformierter Pfarrer hatte uns damals in Reliunti erklärt, dass Glauben und Wissen nicht dasselbe sei. Heute weiss ich, ohne Glaube kein Wissen. Um das zu erklären schaue man auf die Liebe. Wer an die Liebe glaubt, kann auch mit Sicherheit wissen, dass es sie gibt, obwohl keiner in der Lage ist, sie im wissenschaftlichen Sinne zu beweisen. Nur in Form von sogenannten "Liebesbeweisen", die … Mehr
simeon f.
Ein Bekannter wurde bei seiner Einstellung als Religionslehrer seitens des Ordinariates dringend davor gewarnt: "Wir wollen unter keinen Umständen Katechese!" (Der Bekannte kam über sein Referendariat nicht hinaus. Er hatte mit Schülerinnen an der Berufsschule über das Thema Abtreibung gesprochen und dabei die katholische Position vertreten, anstatt nur zu moderieren.)
Dreizehnlinden
Ich kann mich noch sehr gut an meinen Religionsunterricht in der Pflichtschule erinnern. Weichgespültes Wischiwaschi, Mandalas ausmalen und Filme anschauen, die nix mit Religion zu tun haben. Heute ist das wahrscheinlich noch viel schlimmer. Hätte ich nicht gläubige Eltern gehabt, wüsste ich wahrscheinlich gar nix über den katholischen Glauben. In der weiterführenden Schule bekamen wir einen … Mehr
ertzt gefällt das.
7 weitere Likes anzeigen.
@elisabethvonthüringen Es ist besonders klug, bei halb abgefallenen Jugendlichen die Messlatte für den Firmunterricht höher zu hängen und die Firmung zwei Jahre auszusetzen, die Wirkung wird sich augenblicklich einstellen: noch weniger Firmlinge. Die richtige Lösung ist gegenteilig: Nach der Kommunion, deren Vorbereitung 1 ganzes Jahr dauern sollte oder besser 2 Jahre, muss die Firmvorbe… Mehr
Gestas gefällt das.
Die beste Firmvorbereitung schreibt das Leben selbst! Man sollte darauf hören...

Keiner macht mich so glücklich
Ricarda Gasser, eine junge Tiroler Religionslehrerin mit einem großen missionarischen Elan - Von Alexa Gaspari / VISION 2000
3 weitere Likes anzeigen.
Südtiroler Bischof stellt Diözese auf völlig neues Firmkonzept um

Bischof Ivo Muser streicht Firmungen für zwei Jahre – Er zielt damit auf eine bewusstere Entscheidung zur Firmung – Das neue Konzept sieht unter anderem eine Vorbereitung von mindestens einem Jahr und Anmeldung bei der Pfarrei vor
Eremitin gefällt das.
Versatz
In Gemeinden, in denen das so ist, ist das auch besser so.
IBIF gefällt das.
alfredus
Glauben ist Gnade ! Ob jung oder alt, wenn nicht gebetet wird, ist jede Liebesmühe umsonst.
Bei dem heutigen Umfeld ohne Gott und Glauben ist es schwer, junge Leute zu bewegen in die Kirche zu gehen und ihren Glauben zu bekennen. Wir alle kennen die Beispiele von frommen Eltern die den Glauben praktizieren, für ihre Kinder beten und dann sehen müssen, dass trotz Vorbildfunktion, die Kinder … Mehr
ertzt gefällt das.
4 weitere Likes anzeigen.
Bibiana
Tauf- wie Kommunion- und Firmunterricht muss der Pfarrer der Gemeinde vermitteln,
auch wenn er heute noch so viele anderweitige Aufgaben neben seiner pastoralen hat.
Für die so wichtige Glaubensvermittlung muss sich nun mal Zeit genommen werden.
Und Glaubensfragen aller Art können ja am besten die Priester beantworten und nicht irgendwelche Stellvertreter, die im Grunde doch nur vermitteln, … Mehr
Gestas gefällt das.
2 weitere Likes anzeigen.
NAViCULUM
Was machen wir hier auf Gloria um junge Menschen an den Glauben heranzuführen? Selbst theologisch erfahrenen User müssen hier genau prüfen was katholisch ist, und was nicht. Ein Suchender ist hier wirklichen Gefahren ausgesetzt. Die fehlende Willkommenskultur für neue User ist auch so ein Thema. Wenn sie Glück haben werden sie nicht schon nach dem 1. Kommentar als Trolle bezeichnet die … Mehr
caeli64 gefällt das.
Eremitin
und was ist das Ziel eines gefirmten Christen?
IBIF gefällt das.
Pastoraltiger
Klar kann man den Gemeindereferenten jetzt kritisieren,
weil er da ziemlich unglücklich formuliert hat.
Wer aber alle zwei Jahre vor dem Problem steht, 40 - 60 Firm-
bewerber so zu unterrichten, dass sie für ihr Leben und für ihren
Glauben was mitnehmen, der wird mit dem Rezept "Ihr müsst alle
jeden Sonntag in die Kirche gehen" Schiffbruch erleiden.
Was glauben Sie, was wir in der Praxis so alles… Mehr
Josephus gefällt das.
2 weitere Likes anzeigen.
ROSENKRANZMUTTI
Der Pfarrer in meiner früheren Pfarrgemeinde erzählte mir einmal
ganz betrübt, der Pastoralreferent käme nur zur Heiligen Messe,
wenn er selbst dort Dienst hätte.
Es ist ein Trauerspiel mit manchen Theologen, die zwar gerne das
dicke Geld der Kirche einstecken, aber dann kein Vorbild sind!
caeli64 gefällt das.
8 weitere Likes anzeigen.
SARAH FOR POPE
Ich möchte höflich bleiben. Daher hier nur der Tipp an den
besagten Gemeindereferenten, in einer ruhigen Stunde mal über
einen Berufswechsel nachzudenken.
6 weitere Likes anzeigen.