Klicks78
geringstes Rädchen
11

3. Betrachtung: Das Vater unser „Geheiligt werde dein Name“

3. Betrachtung: Das Vater unser
„Geheiligt werde dein Name“ (Matth. 6, 9)


1. Anbetung

„Moses sprach zu Gott: Siehe, ich soll zu den Söhnen Israels gehen und ihnen sagen: Der Gott eurer Väter hat mich zu euch gesandt. Wenn sie nun zu mir sagen werden: Welches ist sein Name? Was soll ich ihnen antworten?

Da antwortete Gott Moses: Ich bin der ich bin (Jahve, Jehovah). Und er sprach: Du sollst zu den Söhnen Israels sagen: Der da ist, hat mich zu euch gesandt. Und ferner sprach Gott zu Moses: Dieses sollst du den Söhnen Israels sagen: Der Herr, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks, der Gott Jakobs hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name in Ewigkeit und so gedenke man meiner von Geschlecht zu Geschlecht“ (Exod. 3, 13 ff.).

Hier hat Gott seinen Namen geoffenbart und in der Macht, Güte, Weisheit und Gerechtigkeit, in der er dann das Volk Israel aus Ägypten geführt hat, hat er zugleich gezeigt, welche Fülle unendlicher Anbetungswürdigkeit sich unter diesem heiligen Namen verbirgt. Wir beten den Herrn in all diesen Geheimnissen an und rufen um seinen Beistand in dieser Bitte des Vater unser und beten zugleich, dass die Menschen Gott erkennen, einfach in der Wesenheit und dreifach in den Personen, und dass sie ihn verehren, dass sie seine Ehre und seinen Ruhm, seine Allmacht, Gerechtigkeit, Weisheit, Barmherzigkeit und alle seine Eigenschaften anbeten, dass sie niemals etwas anderes für heiliger, erhabener, göttlicher halten und dass sich selbst die Heiden und Ungläubigen vor der Heiligkeit dieses Namens beugen.

Mit den Seraphim beten wir diesen Namen an, welche fortgesetzt ihren Jubelgesang wiederholen: „Heilig, Heilige, Heilig ist der Herr, Gott Sabaoth; Himmel und Erde sind seiner Herrlichkeit voll“ (Is. 6, 3). Wir beten ihn an mit David, der ihn mit den Worten preist: „Sanctum et terribele nomen ejus: Heilig und furchtbar ist sein Name“ (Ps. 110,9); mit Maria, die im Magnifikat singt: „Et sanctum nomen ejus: Und sein Name ist heilig.“

Und was vom Namen Gottes gilt, das können wir auch auf den süßen Namen Jesus beziehen. Wolter sagt: „Vor dem heil- und preisvollen Namen Jesu beugen sich alle Geschöpfe; denn er ist der Name, in dem alle selig werden: Lobt, ihr Diener des Herrn, hochpreist den Namen des Herrn“ (Psallite sap. I. S. 301).

2. Dank

„Vom Aufgang der Sonne bis zum Niedergang, von Tag zu Tag, allstündlich, entquellen dem göttlichen Huld-Namen Gunstbezeugungen, Wohltaten für Seele und Leib. Vom Morgen bis zum Abend, in Ost und West gießt er Segnungen in den Schoß aller Geschöpfe; in Glück und Unglück waltet seine geheimnisvolle Herrschaft“ (Wolter an derselben Stelle).

Im Namen Gottes bist du getauft und von der Gewalt des bösen Feindes befreit; im Namen Gottes bist du gefirmt und zum Streiter Gottes geworden; im Namen Gottes werden dir im heiligen Bußsakrament deine Sünden nachgelassen; der Name Gottes ist dir eine Waffe des Heils. Rufe all diese Ereignisse deines Lebens ins Gedächtnis und danke Gott recht innig für die Segnungen, die aus seinem Namen dir zugeflossen sind.

3. Sühne

Hast du Gottes Namen immer heilig gehalten? Hast du ihn nie unehrerbietig ausgesprochen im Scherz oder aus Verwunderung? Bedauere es, wenn du noch nicht genug Ehrfurcht davor hast. Und dann wirf dich auch dem Herrn zu Füßen und leiste ihm für jene Unglücklichen Sühne und Abbitte, welche Gottes heiligen Namen lästern und verunehren. Beklage auf das tiefste die Flut von Gotteslästerungen und Fluchworten, welche Tag für Tag die Welt entweihen und Gottes Segen von ihr vertreiben.

Wie sinnlos sind doch die Menschen, dass sie in ihrem Zorn sich gegen Gottes Namen kehren! Rufe für sie zu Gott um Erbarmen, dass ihnen doch die Augen aufgehen. Fasse den Vorsatz: So oft ich eine Gotteslästerung höre, will ich in meinem Herzen dafür Abbitte leisten und will ein andächtiges Lobgebet zu Ehren des heiligen Namens Gottes verrichten. Siehe, das wird dem Herrn sehr angenehm sein.

4. Bitte

Laß uns, Herr, deinen heiligen Namen jederzeit ebenso lieben als fürchten, da du ja denen deine Leitung nicht entziehst, welche du in der Festigkeit deiner Liebe begründest. Geheiligt werde dein Name. Amen.
Gestas und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Gestas gefällt das.
geringstes Rädchen
Tina 13 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Tina 13 gefällt das.
Gestas gefällt das.