Sprache
Klicks
2,6 Tsd.
de.news 23 3

Das modernistische Deutschland bleibt ohne Priester

Die Zahl der neugeweihten Priester in Deutschland ist auf einem historischen Tiefstand. Im Jahr 2017 erlebte ganz Deutschland nur 76 Priesterweihen. Im Jahr 2000 war die Zahl mehr als doppelt so groß. Als das Zweite Vatikanum begann (1962), wurden in Deutschland 557 junge Männer zu Priestern geweiht.

Der Hauptgrund für das Desaster: Der theologische Modernismus hat die deutsche Kirche umterminiert und für junge Leute unattraktiv und langweilig gemacht. Trotzdem wird das deutsche Misserfolgs-Rezept jetzt von Papst Franziskus gefördert.

Bild: © mazur, catholicnews.org.uk, CC BY-NC-SA, #newsVwwbebzjfp
Kommentieren
Tradition und Glauben hat diesen Beitrag in Vom Schmutz und den Abwehrkräften verlinkt.
ELJON
@Sanctus Bonifatius
Verschwenden Sie Ihre wertvolle Zeit nicht mit Hunden, wie JubilateD.
SvataHora
@JubilateDeo - Sagen Sie in ihrem Seminar bloß nicht 1. dass Sie auf GTV posten und 2. dass Sie einen lateinischein nick haben. - Wie kann "die Kirche erst durch das 2. Vatikanum" für Sie "attraktiv" geworden sein? Wenn Sie jetzt Theologie studieren, glaube ich nicht, dass Sie die Zeit vor 1962 mitbekommen haben. Insofern haben Sie also überhaupt keinen Vergleich. Und auf das, was man Ihnen von … Mehr
Dolfi
Nix verstahn! Da wird doch immer von den mannigfachen guten Früchten des Konzils gesprochen... Man solltge endlich bereit sein, , auch den sogenannten Priestemangel als gute Frucht anzusehen, schliesslich haben wir Tausende von Pastoralasstistenrinnen, die zumindest dann im Sonntagsgottesdienst zugegen sind, wenn sie diesen halten. Würden alle Frauen zu solchen Pastor-rinnen erklärt werden, … Mehr
Gestas gefällt das. 
Eremitin
das freut mich für Sie lieber JubilateDeo, aber sicher sind Sie bei Ihrer katholischen Mutter aufgewachsen oder?
Eremitin
schon die Grundlegung für den Priesterberuf fehlt: heilige Familien, in denen Berufungen reifen können.........
alfredus gefällt das. 
Elista gefällt das. 
SvataHora
Das Priesterverständnis hat sich seit dem 2. Vatikanum grundlegend gewandelt. Kein Wunder, wenn viele junge Männer keinen Bock mehr darauf haben. Selbst diejenigen, die sich berufen wissen und in Glaubenstreue ihren Auftrag erfüllen wollten, wissen, was ihnen in den Seminarien und anschließend in den Gemeinden bevorvorsteht. Jeder vereitelte Novus-Ordo-Priester ist für die Kirche die gesündere … Mehr
alfredus gefällt das. 
SasBoe
Eine der schönsten und trefflichsten, wenn auch leider unbekanntesten, Charakterisierungen des Priestertums läßt sich, meiner Meinung nach, im Buch der Weisheit (18, 21-22) lesen:

"Ein Mann ohne Tadel sprang als Vorkämpfer ein mit der Waffe seines heiligen Dienstes, mit Gebet und sühnendem Räucherwerk. Er trat dem Zorn entgegen, machte dem Unheil ein Ende und zeigte so, dass er dein Diener war. … Mehr
Santiago74 gefällt das. 
Aquila
Nicht wenige berufene junge Männer wollen Priester in Diözesen außerhalb Deutschlands, Österreichs und der Schweiz oder in Ordens-Gemeinschaften werden, weil sie beobachten, dass in den genannten Ländern seit langem unbequeme Priester verbannt, amtsbehindert und an den Rand geschoben werden.
alfredus gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.
alfredus
Das ist überhaupt kein Wunder, in den letzten 50 Jahren wurde das Weihepriestertum massiv behindert, das heißt bekämpft. Mit der sogenannten " Traumgemeinde "war eine priesterlose Gemeinde gemeint, in der ein reisender Priester die Wandlung vollzieht und dann weiterreist . Des weiteren waren die Priesterseminare mit der neuen Theologie eines Jesuiten Karl Rahner vergiftet. Das Bild des … Mehr
Marie M. gefällt das. 
6 weitere Likes anzeigen.
Timotheus
Ja, das sehe ich auch so, dass da System dahintersteckt.
Von ZdK und katholischen Jugendverbänden ist doch schon öfter
gesagt worden, wir müssten fort von der Priesterkirche.
Das wollen die doch, dass wir kaum noch Priester haben, damit die
Laien dann einspringen und Ersatzpriester spielen dürfen!
Marie M. gefällt das. 
5 weitere Likes anzeigen.
Saebisch
Carlus
Vielleicht ist es so ja auch beabsichtigt, um das Priestertum zu schwächen.
Santiago74 gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Carlus
wo nicht gesät wird, da wird auch nichts geerntet. Das ist eigentlich eine alte Weisheit. Nur die Progressisten und Besetzter Raum haben davon keine Ahnung.
JorgevonBurgoss gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.