Klicks2,6 Tsd.
Vered Lavan
3916

DIE 68er-DIKTATUR

Die 68er Diktatur

Von Vered Lavan, Deutschland, 05.08.2016.

Vieles was uns an heutigen Problemen bedrückt stammt aus einer Zeit, die die jüngere Generation, die ab 1965 und später geboren wurde, nicht mehr bewusst wahrnehmen und kennen.

Die 68er-Revolution, die in Deutschland unter der Regie von Rudi Dutschke (Info: de.wikipedia.org/wiki/Rudi_Dutschke), der Kommune I in Berlin und vielen anderen Rädelsführern, durchgeführt wurde, war ein absoluter Kulturbruch, ja eigentlich eine Kulturzerstörung.

Mit Slogans wie "Trau keinem über 30!", "Macht kaputt, was euch kaputt macht!", oder "Unter den Talaren der Mief von 1000 Jahren!" u.v.m. wurde die junge Generation und die Öffentlichkeit aufgehetzt.

Verehrt wurden Mördergesellen wie Lenin, Stalin, Mao, Ho Chi Minh, Pol Pott, sowie der Begründer der atheistischen Ideologie des Kommunismus Karl Marx.

Eine ganze Generation begehrte auf und wandte sich an einigen Stellen in brutalster Weise gegen die ältere Generation, die hilflos mit ansah wie gute alte Werte auf dem Altar einer subkulturellen Ideologie zertrümmert wurden.

An manchen Universitäten wurden Professoren in den Suizid getrieben, weil die Studenten sie in den Hörsälen zu Dingen zwingen wollten, zu denen diese älteren Gelehrten nicht fähig waren. So geschehen an der germanistischen Fakultät der Uni Tübingen.

In Frankreich musste der Präsident abdanken in der Folge eines Skandals, den der Publizist Daniel Cohn-Bendit ausgelöst hatte (Info: de.wikipedia.org/wiki/Daniel_Cohn-Bendit). Heute ist dieser Mann etabliert in der Partei der Bündnis 90/Grünen und hat ein gesichertes Staatseinkommen. Überhaupt haben sich die meisten der 68er-Köpfe später in der Gesellschaft etabliert und die politische und gesellschaftliche Landschaft beeinflusst. Man denke vor allem an Joschka Fischer, von dem der Ausspruch stammt: „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland heraus geleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

Was bewirkte dieser Kulturbruch? Er bewirkte eine Zerstörung von alten und essentiell lebensnotwendigen Werten durch die eine Gesellschaft erst eine lebensfähige Basis hat: Nämlich der Werte der Familie, das Ehren der Alten Menschen und ihres durch sie überlieferten Wissens, und ein Feingefühl für wirkliche Kultur in Gesang, Musik und Kunst.
Die schöne Musik, die noch Heintje gemacht hatte, wurde hinfortgeschwemmt durch eine Musikindustrie, die in der Nachfolge der 68er die Drogenmusik der Rolling Stones, der Cream und aller anderen englischsprachigen Pop- und Rockstars salonfähig machte. Wir haben keine/n deutschen Nationalsänger/in mehr, so wie es zum Beispiel Israel mit dem Sänger David D'Or (Bsp.: www.youtube.com/watch) oder China mit der Sängerin Han Hong 韩红 (Bsp: www.youtube.com/watch die Dame im schwarzen Anzug) hat!
Heintje, "Oma so lieb" (1968): Heintje - Oma so lieb ( 1968 )

Was sich breit gemacht hat ist eine 68er-Diktatur in der alles an alten Werten als völkisch-rechts verschrieen wird bei gleichzeitiger Verstaatlichung von Gender und Unkeuschheit.

In den Geheimnissen von Fatima wurde von der Muttergottes gewarnt!: "Wenn Russland nicht durch die sachgemäße Weihe daran gehindert wird, dann wird es seine falsche Ideologie über die ganze Welt verbreiten!"

Was wir heute haben ist eine Gesellschaft, die so gut wie nichts mehr davon weiß wie unsere Großeltern Lebensmittel eingeweckt und bevorratet haben, mit dem Holzherd umgegangen sind, Hausmusik mit schönen traditionellen Liedern gemacht haben und vieles mehr. Bei einer wirklichen Krise, bei der der Ausnahmezustand und Notstand ausgerufen würde, wären die meisten unfähig zu überleben.

Ich weine über den Verlust und die Kulturzerstörung unserer wahren Werte in der Familie, in der Kunst und in der Kultur, sowie in unserem Geschichtsbewusstsein und ich hoffe, dass die Diktatur der 68er durch einen Eingriff Gottes, der ja von vielen Sehern und Propheten wie Alois Irlmaier und anderen vorhergesagt wurde, eines nahen Tages beendet werden wird!

Weiterführende Infos:
"Der verlogene Anspruch der 68er": diepresse.com/…/Der-verlogene-A…
„Die 68er“, das steht heute für jene Funktionärskaste, die Sozialismus meinte, wenn sie von Liberalität sprach, die (kommunistische) Diktatur meinte, wenn sie von Freiheit sprach, die Terror meinte, wenn sie von Humanität sprach. Der Berliner Historiker Götz Aly, damals selbst Mitglied der „Roten Hilfe“, sieht heute völlig zu recht in der Führungsclique von damals Wiedergänger der nationalsozialistischen Studenten vor 1933. " (Zitat von dort).

68er-Bewegung: de.wikipedia.org/wiki/68er-Bewegung

Literaturempfehlung hierzu: Rolf Kosiek, Die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen, Hohenrain Verlag: www.amazon.de/…/3891800614 +++ ders., Die Machtübernahme der 68er: Die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen, Hohenrain Verlag: www.amazon.de/…/254-4061464-805… - "Einige führenden Vertreter der gegenwärtigen Koalition sind alle 68er, deren geistige Väter die Frankfurter Schule bilden. Ihre Ziele: die Zerstörung der deutschen geistigen Tradition, die Vernichtung des Volks- und Vaterlandsbewußtseins, der Abbau aller Autoritäten, die Auflösung der Familie und des Staates. Die Ergebnisse sind heute überall zu beklagen!" (Amazon-Rezension, s. ebd.).
Maximus Confessor und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Maximus Confessor gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
Stelzer
das gehört zu den Irrtümern die Rußland verbreitet hat, und das hätte geändert werden können durch die Weihe an Rußland
Theresia Katharina und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Vered Lavan
@Bibiana - Das hilft auf jeden Fall immer! Und auch das Aufopfern von Sühneopferleiden, so wie es den Kindern in Fatima gezeigt wurde.
Theresia Katharina gefällt das.
Bibiana
Da hilft wohl nur noch beten, wenn es noch hilft...

Theresia Katharina und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Tina 13 gefällt das.
CollarUri und einem weiteren Benutzer gefällt das.
CollarUri gefällt das.
Santiago74 gefällt das.
Vered Lavan
Vered Lavan
@Viandonta - Ok. Dann beten wir doch am Besten für ihn!
3 weitere Kommentare von Vered Lavan
Vered Lavan
@Viandonta - Welcher Exorzismus ist da gemeint ?
Vered Lavan
Pater Gabriele Amorth über Fatima, die Fatima-Weihe und das 3. Geheimnis auf Gloria-TV, in Englisch: Father Amorth- Our Lady of Fatima
Vered Lavan
Chefexorzist Pater Gabriele Amorth über Fatima, die Fatima-Weihe und das 3. Geheimnis von Fatima (auf Englisch) !!: www.youtube.com/watch
Gestas gefällt das.
Adelita und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Adelita gefällt das.
Elisabetta gefällt das.
Ottov.Freising
@eiss
Jede Kultur - und damit natürlich auch die deutsche bzw. abendländische - wächst auf einem religiösen Fundament: Daher wird das Abendland eben das "christliche" genannt. Ich bin mittlerweile auch der Überzeugung, dass die 68er-Kulturrevolution ohne das kurz zuvor stattgefundene Zweite Vatikanischen Konzil 1962-65 nicht möglich gewesen wäre. Zumindest nicht im deutschen Sprach- und …Mehr
@eiss
Jede Kultur - und damit natürlich auch die deutsche bzw. abendländische - wächst auf einem religiösen Fundament: Daher wird das Abendland eben das "christliche" genannt. Ich bin mittlerweile auch der Überzeugung, dass die 68er-Kulturrevolution ohne das kurz zuvor stattgefundene Zweite Vatikanischen Konzil 1962-65 nicht möglich gewesen wäre. Zumindest nicht im deutschen Sprach- und Kulturraum und Frankreich. Die Triebkräfte waren religiöser Natur.
PaulK und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
PaulK gefällt das.
Elisabetta gefällt das.
schorsch60 gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Saarländerin gefällt das.
eiss
Der Kulturbruch vom Ende der 60er Jahre ist richtig benannt, aber die Frage der Ursachen haben wir zu beantworten.

Im Grunde gehen Kulturrevolutionen immer von den religiösen Kräften aus und so ist es auch damals gewesen. Als ich das Stufengebet auf Latein gerade gelernt hatte, kam der neue Kaplan. Alles werde anders. Kein Stufengebet, Altar umgedreht und alles neu, besser und anders. Zuerst …Mehr
Der Kulturbruch vom Ende der 60er Jahre ist richtig benannt, aber die Frage der Ursachen haben wir zu beantworten.

Im Grunde gehen Kulturrevolutionen immer von den religiösen Kräften aus und so ist es auch damals gewesen. Als ich das Stufengebet auf Latein gerade gelernt hatte, kam der neue Kaplan. Alles werde anders. Kein Stufengebet, Altar umgedreht und alles neu, besser und anders. Zuerst wackeln die Altäre, dann bricht der Sturm über den Staat und die Gesellschaft los. Der innerste Kern zum Losbrechen des Sturmes aber kommt aus dem Vatikanischen Konzil. Wenn eine religiös geprägte Ordnung ihre eigene Legitimität aufhebt, dann kann daraus keine neue Ordnung folgen, sondern nur offener Kampf, eben Revolution. Und im Grunde ist dann Rebellion gegen die bestehende Ordnung sogar naheliegend, wenn die religiöse Instanz sich selbst aufgibt. Im Osten hat dann Mao, als der illegitime Sohn des chinesischen Himmels, ebenfalls die Botschaft an die Völker der Welt gesendet, dass Rebellion gerechtfertigt sei. Diese Kulturrevolution war auch keine deutsche Angelegenheit. Von Berkeley, über Paris, Berlin, Rom bis nach Tokio und Peking begann eine neue Zeit. Wer sich gegen diese Entwicklung stellen will, springt mit Solschenizyn zu kurz, denn im Kampf gegen bleibt man auch dem Bekämpften verhaftet. Gegen den Kulturbruch vom Ende der 60er Jahre muss man entweder vor dieser Zeit stehen bleiben oder aber nach vorne rennen. Im Grunde sind sich Pius und Franziskus so fremd gar nicht, indem die einen vor der Zeit des Bruches stehen zu bleiben versuchen, während Papst Franziskus vorne der Revolution voran laufen möchte. Beide Wege sind möglich, beide Wege fokussieren auf dasselbe Problem und beide Wege betrachten dieselbe Ursache, nur die Mitte dazwischen bringt, wie immer in Gefahr und großer Not, den Tod.
Anno und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Anno gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Anno und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Anno gefällt das.
DrMartinBachmaier gefällt das.
Vered Lavan
@DrMartinBachmaier - Klar. Man muss es nicht offen benennen. Es sind die, die am meisten Geld auf der Welt haben und im absoluten Überlegenheitspinzip handeln können.
DrMartinBachmaier gefällt das.
DrMartinBachmaier
@Vered Lavan: Und von wo hat der Westen das Geld? Steht in Ihrem Artikel. Ich glaube aber, dass man dort das Wort Formula durch Family ersetzen muss.
Vered Lavan gefällt das.
Vered Lavan
@DrMartinBachmaier - Es wird auch gesagt, dass Lenin sehr viel Geld vom Westen bekam, um 'seine' Revolution durchzuziehen. Er war ja in Paris. Trotzky war in New York. Wo kam das Geld her? Diese Dinge entstehen ja nicht aus dem Nichts: www.wildboar.net/…/whofinancedleni…
Karoline Herz und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Karoline Herz gefällt das.
Ottov.Freising gefällt das.
DrMartinBachmaier
Es gibt auch die These, die 68er seien die vaterlose Generation. Viele Väter seien im Krieg gefallen und den Nichtgefallenen wurde das Selbstvertrauen genommen. Sie hätten ja für eine böse Sache gekämpft. So hatten viele der damaligen Kinder keinen Vater oder keinen Respekt vor ihm und damit ebensowenig vor den seit Jahrtausenden überlieferten Werten.
Organisiert (aufgehetzt) mussten diese Mensch…Mehr
Es gibt auch die These, die 68er seien die vaterlose Generation. Viele Väter seien im Krieg gefallen und den Nichtgefallenen wurde das Selbstvertrauen genommen. Sie hätten ja für eine böse Sache gekämpft. So hatten viele der damaligen Kinder keinen Vater oder keinen Respekt vor ihm und damit ebensowenig vor den seit Jahrtausenden überlieferten Werten.
Organisiert (aufgehetzt) mussten diese Menschen dennoch werden, was ja etwa durch KGB-Agenten geschah. Das alleine hätte aber nicht gereicht. Es musste das Menschenmaterial dafür auch zur Verfügung stehen. Heute stünde es nicht mehr zur Verfügung.
Vered Lavan gefällt das.
Vered Lavan
@DrMartinBachmaier - Ich habe das erzählt bekommen von meiner Firmpatin, die damals in Tübingen Germanistik studiert hatte. Sie hat miterlebt wie diese 68er-Revoluzzer im Auditorium einen Germanistik-Professor über längere Zeit drangsalierten, damit er Vorlesungen halten soll über irgendein Thema wovon er keine Ahnung hatte. Das Thema kann ich Ihnen leider nicht genau sagen, da das schon sehr …Mehr
@DrMartinBachmaier - Ich habe das erzählt bekommen von meiner Firmpatin, die damals in Tübingen Germanistik studiert hatte. Sie hat miterlebt wie diese 68er-Revoluzzer im Auditorium einen Germanistik-Professor über längere Zeit drangsalierten, damit er Vorlesungen halten soll über irgendein Thema wovon er keine Ahnung hatte. Das Thema kann ich Ihnen leider nicht genau sagen, da das schon sehr lange her ist dass sie mir das erzählt hat. Sie hat es aber live miterlebt. Der Professor war so mit den Nerven fertig, dass er sich eines Nachts in den darauffolgenden Wochen aus dem Fenster zu Tode stürzte. Wahrscheinlich wird heute in Tübingen darüber nichts mehr geredet. Aber meine Bekannte hat das damals bewußt mitbekommen und nie vergessen.
Ottov.Freising gefällt das.
DrMartinBachmaier
@Vered Lavan: "An manchen Universitäten wurden Professoren in den Suizid getrieben, weil die Studenten sie in den Hörsälen zu Dingen zwingen wollten, zu denen diese älteren Gelehrten nicht fähig waren. So geschehen an der germanistischen Fakultät der Uni Tübingen."
Zu welchen Dingen?
Vered Lavan
Gute alte Liedtradition, die auch hinweggefegt wurde!: Herz-Jesu- Fest
Vered Lavan
Unser letzter Nationalsänger (obwohl er aus Holland ist) !!: Heintje - Oma so lieb ( 1968 )
Tradition und Kontinuität gefällt das.
PaulK
Nach Alexander Solschenizyn ist die Regierung Merkel also ein marxistisches System, was man z. B. daran erkennen kann, dass sie Vergewaltiger und Kindeschänder nicht bestraft, weil sie Ausländer oder Mitglied der Grünen sind, während man die Mitglieder z. B. der AfD kriminalisiert, weil sie der politische Gegner sind.
Ergänzt sei noch, dass Solschenizyn am Ende seines Lebens den Westen genauso …Mehr
Nach Alexander Solschenizyn ist die Regierung Merkel also ein marxistisches System, was man z. B. daran erkennen kann, dass sie Vergewaltiger und Kindeschänder nicht bestraft, weil sie Ausländer oder Mitglied der Grünen sind, während man die Mitglieder z. B. der AfD kriminalisiert, weil sie der politische Gegner sind.
Ergänzt sei noch, dass Solschenizyn am Ende seines Lebens den Westen genauso stark kritisiert hat, denn er war lernfähig und konnte erkennen, dass nicht das politische System schlecht ist, sondern das, was dahintersteht bzw. die Hintergrundmächte.
Whitby und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
Whitby gefällt das.
schorsch60 gefällt das.
Elisabetta gefällt das.
Ottov.Freising gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Vered Lavan
@Ottov.Freising - Literaturempfelung hierzu: Rolf Kosiek, Die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen, Hohenrain Verlag: www.amazon.de/…/3891800614 +++ ders., Die Machtübernahme der 68er: Die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen, Hohenrain Verlag: www.amazon.de/…/254-4061464-805… - "Einige führenden Vertreter der gegenwärtigen Koalition sind …Mehr
@Ottov.Freising - Literaturempfelung hierzu: Rolf Kosiek, Die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen, Hohenrain Verlag: www.amazon.de/…/3891800614 +++ ders., Die Machtübernahme der 68er: Die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen, Hohenrain Verlag: www.amazon.de/…/254-4061464-805… - "Einige führenden Vertreter der gegenwärtigen Koalition sind alle 68er, deren geistige Väter die Frankfurter Schule bilden. Ihre Ziele: die Zerstörung der deutschen geistigen Tradition, die Vernichtung des Volks- und Vaterlandsbewußtseins, der Abbau aller Autoritäten, die Auflösung der Familie und des Staates. Die Ergebnisse sind heute überall zu beklagen!" (Amazon-Rezension, s. ebd.).
Ottov.Freising gefällt das.
Ottov.Freising
Wer sich noch intensiver mit der neomarxistischen/kulturmarxistischen "Frankfurter Schule" und der 68er-Kulturrevolution in der westlichen Welt beschäftigen will, dem sei noch dieser bei der Piusbruderschaft in Stuttgart gehaltene Vortrag anempfohlen: Rudolf Willeke - Frankfurter Schule - Vortrag bei der Piusbruderschaft 2009

Sowie diese hervorragende englischsprachige Dokumentation (leider …Mehr
Wer sich noch intensiver mit der neomarxistischen/kulturmarxistischen "Frankfurter Schule" und der 68er-Kulturrevolution in der westlichen Welt beschäftigen will, dem sei noch dieser bei der Piusbruderschaft in Stuttgart gehaltene Vortrag anempfohlen: Rudolf Willeke - Frankfurter Schule - Vortrag bei der Piusbruderschaft 2009

Sowie diese hervorragende englischsprachige Dokumentation (leider keine deutschen Untertitel): Why are we in Decline: Cultural Marxism (Political Correctness)
Vered Lavan gefällt das.
Ottov.Freising
Die Vordenker, Stichwortgeber und Lehrmeister der "neulinken" 68er waren die Angehörigen der sog. "Frankfurter Schule". Wem diese nichts sagt, sollte unbedingt diese informative kurze Doku eines US-amerikanischen Professors anschauen:
Die Geschichte der Political Correctness - Frankfurter Schule
Vered Lavan und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
Vered Lavan
@Tradition und Kontinuität - Hier ist eine Zusammenstellung: fatima.ch/fatima-1917/botschaften-geh… -- Es wird im Zusammenhang mit La Salette und anderen Botschaften vermutet, dass wir auf ein Strafgericht, das das Ende dieser bösen Epoche bedeutet, zulaufen.
Elisabetta und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Elisabetta gefällt das.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
Ottov.Freising gefällt das.
Eugenia-pia
@Vered Lavan Ja, das kann man. Man muss natürlich wie auch bei Holzheizung für etwas Luft sorgen.
Vered Lavan gefällt das.
Vered Lavan
@Eugenia-pia - Kann man Gaskocher/Campingkocher in geschlossenen Räumen verwenden ?
Galahad gefällt das.
Eugenia-pia
Fatima venit heisst ja nur: Fatima kommt.( venit von venire-kommen.)
Eugenia-pia
Auf jeden Fall ist die Vorbereitung sehr wichtig. Das meine ich auch. Wer keinen Holzofen hat, kann sich auch mit Gaskocher behelfen.( Campngkocher + Gasflasche und Heizaufsatz)
Elisabetta und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Elisabetta gefällt das.
augustinus 4 gefällt das.
Ottov.Freising gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
@Eugenia-pia
Was ist der Inhalt dieser Botschaft von Fatima? Einige User schreiben hier manchmal von "Fatima venit". Was ist damit gemeint?
Vered Lavan
@Eugenia-pia - Gleichermaßen sollten wir uns auf unruhige Zeiten vorbereiten. Vorräte anlegen und einen Holzofen im Haus einbauen ist sicher nicht unklug. Vor Jahren gab es mitten im Winter bei Tiefschnee im Norden Deutschlands einen Stromausfall. Diejenigen, die einen Holzofen hatten und heizen + kochen konnten ohne Strom konnten durchkommen.
Ottov.Freising gefällt das.
Ich finde aber auch, dass wir uns gegen die 68er -Diktatur auflehnen sollten. Ich betrachte Gtv als eine Initiative in dem Sinne, genau wie das alte kreuz.net.
Elisabetta und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Elisabetta gefällt das.
Ottov.Freising gefällt das.
Eugenia-pia gefällt das.
Eugenia-pia
Danke für den guten Beitrag. Und da es so ist, müssen wir umso mehr kämpfen und wachsein, denn es geht um die Zukunft, die wir mitgestalten wollen. Jetzt , solange wir noch Zeit haben und es noch ein Internet gibt, die alten Werte, die katholische Tradition verbreiten, die Glaubensinhalte der katholischen Kirch immer wieder darlegen und mit Blick auf die Allerseligste Jungfrau Maria vertrauend …Mehr
Danke für den guten Beitrag. Und da es so ist, müssen wir umso mehr kämpfen und wachsein, denn es geht um die Zukunft, die wir mitgestalten wollen. Jetzt , solange wir noch Zeit haben und es noch ein Internet gibt, die alten Werte, die katholische Tradition verbreiten, die Glaubensinhalte der katholischen Kirch immer wieder darlegen und mit Blick auf die Allerseligste Jungfrau Maria vertrauend hoffen, dass die Fatimabotschaft sich bald erfüllt. Es kann nicht mehr lange dauern.
Elisabetta und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Elisabetta gefällt das.
Ottov.Freising gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Gestas gefällt das.
Carlus
dem ist in allen Einzelheiten zu zustimmen, vielen Dank für diesen Beitrag
Elisabetta und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
Elisabetta gefällt das.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
Gestas gefällt das.
Tina 13 gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Saarländerin
Ich zieh nicht mehr, ich lass gescheh'n,
was du für mich hast vorgeseh'n,
vertraue dir und deiner Zeit,
dein Plan, der steht für mich bereit.

Was wird, das liegt in deinen Händen.
Du, Herr, kannst alles, alles wenden.
Trotz manch' noch ungelöster Fragen
brauch ich, mein Gott, nicht zu verzagen.

Und quälen mich auch mal Bedenken,
so wirst du mir doch Antwort schenken,
wenn auch nicht gleich, …Mehr
Ich zieh nicht mehr, ich lass gescheh'n,
was du für mich hast vorgeseh'n,
vertraue dir und deiner Zeit,
dein Plan, der steht für mich bereit.

Was wird, das liegt in deinen Händen.
Du, Herr, kannst alles, alles wenden.
Trotz manch' noch ungelöster Fragen
brauch ich, mein Gott, nicht zu verzagen.

Und quälen mich auch mal Bedenken,
so wirst du mir doch Antwort schenken,
wenn auch nicht gleich, ich halte still
und sage mir: Wie mein Gott will!

Fehlt mir die Hoffnung und der Mut,
vertrau ich – es wird alles gut.
Ich weiss nicht, Herr, wie's weitergeht,
bring zu dir alles im Gebet.

Du lenkst und führst mich, Schritt um Schritt
und gehst all meine Wege mit.
Wenn manches kann ich nicht begreifen,
so lass ich wachsen, lass ich reifen.

Schenk, Herr, Geduld mir stets dafür,
und öffne du, Herr, mir die Tür,
denn manches, ist's noch nicht soweit,
kommt sicher, Herr, zu deiner Zeit.

So halt ich deiner Führung still
und sag in allem: Wie Gott will.
Wie Gott will, bin ich bereit,
zu warten, Herr, auf deine Zeit.

Der Herr, der keine Fehler macht,
er hat alles gut durchdacht.
So kann ich ihm getrost vertrauen,
in Ungewissheit auf ihn bauen.

Er leitet mich auf seinen Wegen
und hüllt mich ein in seinem Segen,
dass ich am Ende sagen kann:
Der Herr hat alles wohlgetan!

Ein Gebet aus dem Schwarzwald
Elisabetta und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
Elisabetta gefällt das.
Eugenia-pia gefällt das.
Tina 13 gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Carlus gefällt das.
Carlus gefällt das.
Vered Lavan
Ich empfinde unsere heutige aktuelle Gesellschaft als 68er-Diktatur. Unsere Gesellschaft weiß nicht wie weit sie von Gott entfernt ist. Deswegen dieser Artikel.
Elisabetta und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Elisabetta gefällt das.
Ottov.Freising gefällt das.
Gestas gefällt das.
Tina 13 gefällt das.
Bibiana gefällt das.