Sprache

Kardinal Sarah: Paul VI. war Papst der “Erneuerung”

Kardinal Robert Sarah bezeichnet Paul VI. vor VaticanNews.com (13. Oktober) als einen Papst der „Erneuerung der Kirche“. [Dabei war dieses Pontifikat der Anfang des größten und nach wie vor …
Kommentieren
Pater Jonas
@SvataHora Ist sehr verständlich Ihre Entscheidung, Sie wollen die Wahrheit. Diese werden Sie jedoch bei den Sedisvakantisten nicht finden. Bleiben Sie der wahren Liturgie treu und besuchen Sie wenn immer es möglich ist die Hl Messen der Pius und Petrusbruderschaft. Dies sagt Ihnen ein Priester welcher ebenfalls ausschliesslich ad orientem zelebriert. Alles Gute und viel Kraft und Segen für … Mehr
Pater Jonas
Nur eine Frage, was an Gutem hat Papst Paul VI., der Kirche gebracht? Ich hege grosse Zweifel, dass ausgerechnet Kardinal Sarah diesen Papst so gelobt haben soll.....
SvataHora
Ich bin zum Sedisvakantisten geworden! Das ist der einzige logische Rückschluss auf dieses heillose Chaos! Noch gehe ich manchmal zu Pius, wegen der Entfernung seltener zu Christkönig, meist aber zu Petrus. Aber wie lange noch?! Von Tag zu Tag verliere ich die Lust dazu, Messen zu besuchen, die "una cum" "Deinem Diener, unseren Papst Franziskus" gelesen werden. Im Norden Bayerns ist aber der … Mehr
SvataHora
@Gerti Harzl - "Negative Berichterstattung"! Es gibt keine negative Berichterstattung; sondern eine REALE Berichterstattung! Wenn es in der ganzen Kirche drunterunddrübergeht, dann liegt das nicht an der Berichterstattung sondern an eiskalten FAKTEN!!
Vered Lavan gefällt das. 
Usambara
Ich möchte hier P.P.VI. nicht ganz verteufeln. Habe schon vor längerer Zeit mal gelesen, daß das, was letztendlich von den Kardinälen aufgrund Seiner Vorschläge "weiterentwickelt" wurde, nicht seinem VORSCHLAG entsprach. Er wollte einen Schritt machen, aber nicht die halbe Lehre umkrempeln. Man ist da über ihn hinweggefahren, genau so wie es die Kardinäle mit unserem P.B.XVI. gemacht haben.
Tradition und Kontinuität gefällt das. 
Usambara
Jede Öffnung einer Lehre oder Richtlinie birgt Gefahren auszuufern. Wer sagt dir dann, wie weit du dich aus dem Fenster lehnen kannst??? Das ist individuell; der eine sagt, 'na das bißchen geht schon, man muß es ja nicht sooo eng sehen', der andere meint 'na wegen dem bißchen fang ich erst gar nicht an, wenn schon, denn schon', und schon ist der Rahmen gesprengt und alles ist haltlos, gerader … Mehr
Gestas gefällt das. 
<<Und schließlich tat die sexuelle Revolution ein Übriges: Gebote Gottes, nein, Freiheit vor allem sexuelle Freiheit hieß die Parole, Freiheit von allen Zwängen oder eben allem, was als Zwang gedeutet wurde. Die Lebensform vieler Menschen passte sich an.

Gerade in dieser aufgeregten Zeit veröffentlichte Papst Paul VI. sein Lehrschreiben zur Verhütung und bekräftigte die Lehre der Kirche ohne … Mehr
Tradition und Kontinuität gefällt das. 
Eugenia-Sarto
Schade! Wir hatten gehofft. Vielleicht hat sich der Kardinal zuwenig mit dem Konzil und den ganzen Haeresien befasst. Seine Aussage ist sehr enttäuschend.
Im Glauben der katholischen Kirche gibt es keine Kompromisse, sondern nur eine klare gesunde Lehre, die von den Aposteln überliefert wurde. Keine Abstriche!
Gestas gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Gestas
"Papst der „Erneuerung der Kirche“ ?
Nein. Anfang vom Ende
Theresia Katharina gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Winfried
"Doch nun trat er schließlich doch aus. Ihn stört die "übertriebene Heiligenverehrung" der letzten Päpste; besonders "Franziskus" brachte das Fass zum Überlaufen."

@SvataHora
Bei Kirchenaustritten frage ich mich immer wieder: Weshalb treten Menschen aus der kath. Kirche aus? Wegen des Papstes, der Bischöfe, der Priester? Gingen sie schon vorher nicht zur Hl. Messe? Wenn ich die Hl. Messe … Mehr
Elista gefällt das. 
Gerti Harzl
@Tradition und Kontinuität @Katharina 22 ... Danke für die Zustimmung; ich hatte nicht mit auch nur einem einzigen Like gerechnet - ganz im Gegenteil. Aber ich wollte dennoch diesen Gedanken aussprechen.
Winfried gefällt das. 
Gerti Harzl
Die immer negativere Berichterstattung löst bei mir Ratlosigkeit aus. Zwar tangiert sie mich nicht wirklich, denn ich gehöre bekanntlich nicht - und gerade durch solcherart grenzenlose Kritik nicht - zur Lefebvre-Anhängerschaft. Nur frage ich mich, wohin denn Eurer Weg führen mag in weiterer Zukunft. Ganz hinaus aus der Kirche? Weil sie nicht perfekt genug zu sein scheint für Katholiken?
Winfried gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Feanor
Kardinal Sarah wäre nicht Kardinal, ja nicht einmal Bischof geworden, wenn er nicht so dächte wie er über Paul VI. redet. Das liegt ja auch in der Natur der Sache, denn als Würdenträger der Konzilskirche muß man ja das identitätsstiftende Konzil aller Konzile, seine Päpste usw. gut und richtig finden.

Der Mann ist nur konsequent.
SvataHora gefällt das. 
Vered Lavan gefällt das. 
SvataHora
Ich sah in Kardinal Sarah immer einen Hoffnungsschimmer. Aber den darf man in der nachkonziliaren Sekte nicht haben: man bekommt sofort wieder eine eiskalte Dusche, einen weiteren Elektroschock! - Der größte Witz: ein evangelikaler Bekannter, mittlerweile 70 Jahre alt, der katholisch aufgewachsen ist, blieb trotzdem katholisch gemeldet. Er sagte immer: Meine Kirchensteuer ist bei den Katholiken … Mehr
@Tradition und Glauben
Ja, ein "guter konservativer" Kardinal. Das ist Robert Sarah allemal. Ganz in der Linie von Josef Ratzinger. Ein Mann der goldenen Mitte, fern ab aller Extremismen und fest verankert im Fundament des Glaubens. Ich sehe keinen Besseren. Hoffen und beten wir, dass der Herr ihm zu gegebener Zeit die Leitung Seiner Kirche anvertraue.
Usambara gefällt das. 
HalinkaRo gefällt das. 
Und manche halten Kardinal Sarah für den "guten, konservativen" Kardinal. Seufz....
PaulK gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Erich Foltyn
die "Erneuerung" mit der heutigen Geschwindigkeit empfinde ich als ein Hintersichlassen von aller Vergangenheit wie ein Verdauungsgas, es ist wie wenn einer seine Eltern und Herkunft verleugnet, bevor er noch richtig erwachsen ist, wie ein Abputzen an irgendwem und ein Distanzieren von seinen eigenen Taten. Dazu ein Wegwerfen von Inhalten, die die Identität darstellen. Kahle Wände, ein Kreuz … Mehr
rumi
Unverständlich, dass Kardinal Sarah so etwas ausgesprochen haben soll! Hat er vielleicht nicht Erneuerung, sondern Modernisierung gemeint. Der Papst des Modernismus, der den Modernismus vollendet hat. Oder treibt hier Satan ein böses Spiel, verwirrt und prüft selbst die treuesten Diener Gottes?
HedwigvonSchlesien gefällt das. 
Theresia Katharina
Das ist eine Fehleinschätzung von Kardinal Sarah!
Vered Lavan gefällt das. 
SvataHora
Ein böses Faul von Kardinal Sarah. Leider nichts dazugelernt!
HedwigvonSchlesien gefällt das. 
Theresia Katharina gefällt das. 
Magee
Ein Papst der Erneuerung nach lutherischem Vorbild. Pfui Teufel!
HedwigvonSchlesien gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Immaculata90
Damit ist klar, was von Sarah zu halten ist: Ein Systemmann, der das Wegbrechen des konservativen Konzilskirchenflügels mit fallweise getätigten rechtgläubigen Sprüchen und tridentinischen Vorstellungen verhindern soll. Nein danke!!!
PaulK gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Raffi2211
Theresia Katharina gefällt das. 
Vered Lavan gefällt das.