Clicks1.6K
de.news
81

Schönborn glaubt, dass Franziskus ein Geschenk Gottes für ihn ist

Papst Franziskus ist ein Geschenk Gottes “für mich“. Das sagte Kardinal Christoph Schönborn von Wien gestern in der Sendung „Pressestunde“ des antikatholischen Staatsfernsehens ORF. Er glaubt, dass das „viele so sehen“.

Schönborn anerkannte, dass Franziskus „oft außerhalb der Kirche“ mehr geschätzt werde als „in gewissen Kreisen in der Kirche“ [das heißt die Katholiken]. Diese sorgten sich, dass Franziskus – wie sich Schönborn ausdrückt – „zu offen“ ist.

Der Großteil des Interviews ist luftiges Blabla. Schönborn hat eine Geschichte darin, jenen Papst enthusiastisch zu preisen, der gerade an der Macht ist.

Bild: Christoph Schönborn © Mazur, catholicnews.org.uk, CC BY-SA, #newsJqdssuhjvn
heidrichberlin
Oh Gott, noch so einer wie Maria Woelki und Marx.
Stelzer
Das glaub ich gerne, das hat seine Tendenz zu katholisch light gerechtfertigt. _Die Umstände in seiner Familie haben ihn immer schon mit den leichtsinnigen Thesen Franziskus liebäugeln lassen.
Tabitha1956
.
Gestas
Schon mancher hat gemerkt, das das geschenkte Schaf ein Wolf im Schafspelz war,
diana 1 likes this.
Raffi2211
Mir wird schlecht
Gestas likes this.
Ratzi
Was Kardinal Schönporn alles sagt, wenn der Tag lang ist.
Gestas likes this.
Eremitin likes this.
TOMAC
Eure Eminenz, ich gehöre zu den "gewissen Kreisen in der Kirche“ und bin stolz darauf !
CollarUri likes this.
CollarUri
Ach warum soll er nicht ein Geschenk für den Schönborn sein? Hoffentlich behält dieser ihn endlich, wie man es mit Geschenken macht, am besten im Garten hinter dem Bischofssitz.
Sandorn and 3 more users like this.
Sandorn likes this.
SCHIO likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Tilly59 likes this.