Sprache
Klicks
2,5 Tsd.
de.news 18

Homosexueller Vatikan-Richter für den Besitz von Kinderpornographie verurteilt

Prälat Pietro Amenta (55), der seit 2012 als Richter am vatikanischen Berufungsgericht Rota Romana arbeitet, bekannte sich des Besitzes von (männlicher) Kinderpornographie schuldig. Er wurde am 15. Februar zu einer 14 monatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt.

Laut der italienischen Zeitung Il Messaggero wurde das Verbrechen im März 2017 bekannt. Damals beschuldigte ein 18jähriger rumänischer Mann Amenta, ihn zweimal in einem Supermarkt an den Genitalien begrapscht zu haben. Danach durchsuchte die Polizei Amentas Wohnung und fand auf dem Computer die Kinderpornographie.

Amenta ist polizeibekannt. Er wurde bereits im Jahr 1991 öbszöner homosexueller Handlungen beschuldigt und 2004 der homosexuellen Belästigung. Im Jahr 2013 erstattete er Anzeige, weil er von zwei Homosexuellen, die als Frauen gekleidet waren, ausgeraubt wurde.

#newsWmextskqbw
Kommentieren
Tradition und Glauben hat diesen Beitrag in „Einen guten Kampf habe ich gekämpft“ oder die katholische Dolchstoßlegende verlinkt.
Usambara
@OttoSchmidt -->>> treffender kann man es wohl kaum sagen.
Die Wahrheit hat HEUTE offensichtlich viele Gesichter und man kann sie sich selbst zusammenstoppeln. Franziskus ist das beste Beispiel wie man es macht!
OttoSchmidt gefällt das. 
OttoSchmidt
Wenn der Richter nun kein Homo wäre, würde es so aussehen:
Wenn der Mann ein Konservativer ist, werden einige Konservative sagen, das kann nicht sein. Es wurde bestimmt irgendwas initiiert.
Wenn der Mann ein Modernist ist, werden diese es entsetzlich finden.
Vice versa:
Wenn der Mann ein Progressiver ist, werden einige "Progressive" sagen, dass kann nicht sein.
Wenn der Mann ein Konservativer … Mehr
JorgevonBurgoss gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Usambara
@SvataHora " .... Komisch, die wissen doch, dass der Besitz solches Materials verboten ist. ..." --->>> KOMISCH??? NEIN eher entsetzlich, daß solche "Schweine" auch noch richterliche Tätigkeiten ausführen können. - Wer hat diesen Geisteskranken für dieses Amt eingesetzt??? Warum wurde der nicht längst schon exkommuniziert, anstatt ihn weiterhin in der Öffentlichkeit - unter dem Deckmantel der … Mehr
Gestas gefällt das. 
Carlus
SvataHora

Komisch, die wissen doch, dass der Besitz solches Materials verboten ist.

*************************************

1. zuerst wissen diese Herren, es ist ein sündhaftes Treiben und sie gehen täglich zur Kommunion!

2. angeblich aus zur sakramentalen Beichte!

3. entweder machen die Herren das Eine oder das Andere, beides zusammen geht nicht.

3. Niemand kann zwei Herren, der Sexualit… Mehr
Gestas gefällt das. 
Carlus
Matthias Lutz

Beten wir das wir selber nicht zu Fall kommen,

**************************************

aber für die in die Sünde verstrickten, damit sie zur Erleuchtung, Reue und der sakramentalen Beichte in der Katholischen Kirche, das kann nicht immer Besetzter raum sein, kommen.
Sunamis 46
Es gab da mal das buch
Ich klage an
Das römische Prälaten 1999/2000
Schrieben
SvataHora
Komisch, die wissen doch, dass der Besitz solches Materials verboten ist. Und trotzdem: immer und immer wieder ... Dazu noch ein Prälat! Shame, shame, shame! - Gerade eben triumpfierte die Rundschau im Bayerischen Fernsehen über die von "Papst Franziskus" geplante "Lockerung des Zöilbats". Aufweichung auf allen Ebenen und immer wieder gepaart mit neuen deftigen Skandalen! Nur weiter so... !
Sunamis 46 gefällt das. 
CHRISTUS ZUERST
Der Vatikan ist ein großer Sumpf!
Carlus gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.
Carlus
1. eine Frage muß erlaubt sein, wie kann ein einschlägig polizeilich Bekannter Herr als Richter in ein hohes kirchliches Richteramt berufen werden.
2. welche Verbindungen bestehen innerhalb vom Vatikan in höchste Kreise um solche Berufungen zu ermöglichen.
3. augenblicklich wird vom staatlichen Urteil gesprochen, wann erfahren wir das kirchliche Urteil?
Sunamis 46 gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.