Sprache
Kommentieren …
Nujaa
Ja sicher, aber das kann jeder Papst auch ganz alleine.
Bethlehem 2014
@Nujaa Es kann aber durchaus sein, daß ein (rechtmäßiger) Papst ein (rechtmäßiges) Konzil einberuft, das vergangene Päpste rechtmäßig kritisiert!
Bethlehem 2014
@Boni Na, haben Sie doch mal wenigstens etwas Vertrauen in den Hl. Geist...!
Nujaa gefällt das.
Nujaa
Nach dem Vaticanum I kann auch kein Konzil mehr gegen den Papst entscheiden.
Boni
@Bethlehem 2014,
"Das könnte höchstens ein Konzil entscheiden ".
Das ist eine viel zu hohe Hürde. Wo soll denn dieses Konzil herkommen? Die Personalpolitik dieses Religionsführers hat doch dessen Macht längst gesichert.
Raffi2211
Als Jesus Christus zu Petrus sprach und ihm die schlüssel des Himmelreichs und die binde und Lösegewalt übergab meinte er damit nicht seine Gebote zu ändern und erst recht nicht seine gesagten Worte zu ändern.
Wozu auch??

Im aramäischen heißt es ganz klar....
U lo tahlan l'Neßjuno.

Und führe uns nicht in Versuchung.

In der lateinischen vulgata,die von der kirche im trienter konzil als authent… Mehr
2 weitere Likes anzeigen.
Bethlehem 2014
@Boni Wer Papst ist und wer nicht, haben wir doch gar nicht zu entscheiden! - Das könnte höchstens ein Konzil. Wir werden vom ewigen Richter nicht gefragt werden, welchem Papst wir angehangen haben und welchem nicht. Es hat zeitgleich Heilige gegeben, die verschiedenen Päpsten angehangen haben.
Daß ein "schismatischer" Papst automatisch sein Amt verliert, hat die Kirche doch nie dogmatisiert. … Mehr
Nujaa gefällt das.
Boni
@Bethlehem 2014,
ein Papst, der Zweifel an der Richtigkeit des Gesetzes des Betens der Kirche säht, ist kein Papst, sondern ein Schismatiker. Oder sehe ich das falsch? Es geht doch hier nicht um Kleinigkeiten.
Bethlehem 2014
@Boni Unsinn: einen Papst ohne Jurisdiktion gibt es gar nicht! Das wäre ein quadratischer Kreis!
Sie schmeißen übrigens schon wieder die Dinge völlig durcheinander - vorausgesetzt, daß Ihr letzter Kommentar in Kontinuität mit den vorhergehenden stehen soll: der Papst hat nicht "das Gesetz des Betens" geändert, sondern einen Text als Vaterunser gutgeheißen, der mit dem biblischen Befund einfach… Mehr
Boni
@Bethlehem 2014,
ich wusste nicht, dass sich Päpste je gewagt hätten, das Gesetz des Betens der Kirche zu ändern. Ich wüsste auch nicht, welchen Sinn ein Papst ohne Jurisdiktion, ein Papst also, dem ich nicht folgen müsste, hätte.
Bethlehem 2014
@Boni Na - da machen Sie sich das Leben aber ein bißchen zu seeehr leicht! - Sie können doch nicht im Ernst glauben, daß man jeder privaten Meinung des Papstes folgen müsse? Da gäbe es aber viel Unsinn und viele Widersprüche in der kirchlichen Lehre! - Haben Sie sich mal ein wenig in der Kirchengeschichte umgesehen, was Päpste schon alles gesagt haben?
Und nochmal: Sie können doch nicht Kirche … Mehr
a.t.m gefällt das.
Katharina Maria
@Boni
Wenn der Mann Papst ist, muss man ihm auch folgen....
_____________
Ist er aber nicht!! Deshalb keine Gefolgschaft meinerseits.....
Boni
@Bethlehem 2014,
ich wollte ausdrücken, dass, wer sagt, der Schrift sei mehr zu gehorchen als der Kirche, bereits den protestantischen Geist angenommen hat. Die Lösung kann für Katholiken nicht darin bestehen, die Autorität des Papstes kleinzureden. Wenn der Mann Papst ist, muss man ihm auch folgen. Er solle dann ja schließlich die Herde Christi in dessen Auftrag weiden.
Bethlehem 2014
@Boni Sie versuchen, Tradition und Lehramt gegen die Hl. Schrift auszuspielen. Das ist von vorn herein zum Scheitern verurteilt, da die Lehre der Kirche EINE ist! - Die Hl. Schrift ist Teil des Lehramtes und Teil der Tradition.
Außerdem dürfen Sie eine (private, wenn auch öffentlich kundgemachte) Meinung des Papstes nicht mit "Tradition" oder "Lehramt" gleichsetzen - das war der Fehler, den die … Mehr
Nujaa gefällt das.
Boni
@Bethlehem 2014,
wenn er (aus Mangel an Intention) nicht unfehlbar sprechen kann, kann er eben kein Papst sein. Job verfehlt. Das Problem ist eben, dass man unweigerlich beim Sola Scriptura landet, wenn man die Tradition und das Lehramt geringer achtet, als die Schrift. Meiner Meinung nach kann ein Papst nicht schismatisch sein, weil er dann sofort aufhörte Papst zu sein. Franz jedoch äußert sich in Liturgiefragen regelmäßig schismatisch.
Bethlehem 2014
@Boni Richtig! "Das Sprechen der Kirche ist das Sprechen Gottes." - Aber deswegen ist doch nicht jedes dumme Wort des Papstes das wahre Wort Gottes! Der Papst ist doch nicht Gott. Und der Papst ist auch nicht die Kirche. - Wenn Papst Franziskus ohnehin nicht an die Unfehlbarkeit glaubt (!), wird er sie wohl auch nicht in Anspruch nehmen (können)!
Nujaa gefällt das.
Gestas gefällt das.
Boni
@Bethlehem 2014,
hm. Nun ist das Sprechen der Kirche aber das Sprechen Gottes. Auch, was der Herr höchstselbst gesagt hat, wissen wir nur dank der Kirche. Wenn nun also die Kirche etwas anderes sagt, als “Jesus“ ...? Bin immer noch gespannt ..
Bethlehem 2014
"Man muß Gott mehr gehorchen, als den Menschen!" Apg. 5, 29 Mehr
Boni
@Bethlehem 2014,
jetzt würde mich doch mal interessieren, wem ein Katholik folgen soll, wenn der Papst etwas anderes sagt als “Jesus“.
Bin echt gespannt, ob da eine katholische Antwort kommt ...
Bethlehem 2014
Also: wenn der Papst etwas anderes sagt, als Jesus, weiß ich doch als Katholik, wem ich zu folgen habe, oder? Wozu also die ganze Aufregung...?
Dreizehnlinden
Übersetzung hin oder her - was ist mit Jakobus 1, 13: "Keiner, der versucht wird, soll sagen: Ich werde von Gott versucht. Denn Gott kann nicht zum Bösen versucht werden; er führt aber auch selbst niemand in Versuchung". Basierend auf Jakobus finde ich die Übersetzung in anderen Sprachen besser, etwa: "...und lass uns nicht in Versuchung geraten". Ganz abgesehen davon bin ich der Meinung, dass … Mehr
Gestas gefällt das.
Viandonta
@SvataHora

"Wenn dieser Mann das Maul aufmacht (ausser zum Fressen!) muss man schon Angst haben!"
---------------------------------------------
Sie reden im Namen Ihres Avatars...wer ist denn das?
SvataHora
Wenn dieser Mann das Maul aufmacht (Entschuldigung: Futterluke!) muss man schon Angst haben!
(Jetzt habe ich den Heiligen Vater wieder "majestätsbeleidigt". Aber macht nichts: er will ja der Geringste unter den Geringen sein - zum Schein zumindest ...)
Gestas gefällt das.
ROSENKRANZMUTTI
Warum kann der Papst nicht einfach mal den Mund halten?
So etwas haut man doch nicht einfach raus!
Jetzt sind alle wieder mal gespalten, die einen dafür, die anderen
dagegen. Richtig wäre gewesen, das theologisch mit allem Für
und Wider zu prüfen und dann abzuwägen.
Gestas gefällt das.
OttoSchmidt
Dann beten wir das Vater - unser lieber in Latain als in einer mordernistischen Schein-Übersetzung.
Gestas gefällt das.
MilAv
Was ist eigentlich mit dem Wort "Vater" ? Das könnte man auch kritisch hinterfragen, wo doch der liebe Gott laut aktuellen Erkenntnissen eine Frau ist....
Isolde Essen
Allmählich verzweifle ich an diesem Papst!
Er argumentiert so unglaublich flach, das ist erschreckend!
Man kann diese Vaterunser-Bitte doch erklären!
Wenn man so kommt wie der Papst, dann kann man auch gleich
das Glaubensbekenntnis ändern, denn wer versteht heute noch
die Jungfrauengeburt, wenn er das nicht gut erklärt bekommt?
Das war daneben, Papst Franziskus !!!
Gestas gefällt das.
Sahnetorte
Es wird ja immer doller!
Der Papst sollte sich doch bitte erst mal sachkundig machen,
was diese Vaterunser-Bitte bedeutet!