Sprache
Klicks
752
de.news 13

Irischer Erzbischof: Homosexuelle Paare als Volontäre beim Weltfamilientreffen willkommen

Die irische Kirche sucht tausende Volontäre, die bei der Organisation des Weltfamilientreffens in Dublin vom 21. bis 26. August mitarbeiten.

Bei einer Pressekonferenz am 11. Juni wurde Erzbischof Eamon Martin von Armagh von TheJournal.ie gefragt, ob “homosexuelle Paare” als Volontäre willkommen seien. Der Erzbischof antwortete: “Natürlich”.

Er fügte hinzu, dass “jeder” [inklusive Rassisten, Homosexualisten und Kriminelle?] bei dem Treffen willkommen sei.

Bild: © Ted Eytan, CC BY-SA, #newsKyeaaanesg
de.news hat diesen Beitrag in Kardinal Farrell impliziert, dass das Zweite Vatikanum katastrophal war verlinkt.
@Tradition und Kontinuität Ein Lehramt, welches man erst in Jahrzehnten verstehen kann, ist nichts wert.
Und das Konzil war sicherlich nicht so prospektiv, wie sie es vielleicht zu mutmaßen belieben.
simeon f.
@Tradition und Kontinuität Falls Ihre Englischkenntnisse ausreichen, können Sie sich hier mal über die Häresien DES KONZILs informieren:

www.mostholyfamilymonastery.com/8_VaticanII.pdf
@iKKK - Inkompetenzkompensationskompetenz
Ich denke, es wird noch Jahr(zehnt)e dauern, bis man dieses Konzil, auch in der Breite, richtig verstanden hat. Nicht, weil es so kompliziert wäre, die Päpste JP II und Benedikt XVI haben die Richtung klar gezeichnet, sondern weil die richtige Auslegung der Texte all zu oft aus ideologischen Gründen ignoriert oder verfälscht wird. Ich habe hier schon … Mehr
@Tradition und Kontinuität Diese "Skandale" sind allerdings im Konzil grundgelegt. Nehmen wir nur die erfolgte Verkehrung der Ehezwecke: Wenn die "Liebe" zwischen den Partnern das oberste ist und nicht das Geschlechtliche, dann kann man sich gleichgeschlechtlich Liebende nicht wirklich ausschließen. Was nun die Verkehrung der Ehezwecke angeht, so wird diese Gründe haben und ich kann da nur … Mehr
@Melchiades
Sie haben zum Teil recht (und ich auch!), wie der hier verlinkte Artikel beweist:
fsspx.de/de/professor-roberto-de-mattei
Das Konzil hat in der Tat, die katholische Ehe und das katholische Keuschheitsverständnis geschwächt. Dem ist so, und ich bin da durchaus lernfähig. Was aber gelebte Homosexualität und die Unauflöslichkeit der Ehe (samt Kommunion-Verbot) betrifft, machte das … Mehr
Josephus
Homosexuelle Paare beim Weltfamilientreffen: sie verstehen von Familie so viel wie Blinde von Farbe.
Melchiades
Tradition und Kontinuität
Verzeihen Sie, aber hier sind Sie leider gedanklich einen Irrtum erlegen. Was ich nun schreibe ist nicht böse gemeint, sondern nur, möglicherweise, ein kläglicher Versuch den Beginn des ganzen Dilemmas aufzuzeigen.
Es begann nun einmal tatsächlich mit den II Vatikanum und dendaraus sehr schwammigen ,
mehrfachdeutigen Dokumenten. Denn bis dahin waren sämtliche Dokume… Mehr
@simeon f.
Der Verrat liegt mittlerweile über 60 Jahre zurück
Hören SIe doch endlich auf mit diesen unsinnigen Fehlanalysen. Jeder weiß, dass es unter den Päpsten vor 2013 diese Skandale nie gegeben hätte. Aber Bergoglio scheint ja hier unantastbar und über jede Kritik erhaben.
Sieglinde
Viele von jenen die Vorbilder sein sollten haben kläglich versagt. Es braucht glaube mehr als 1 Wunder um sie zur Vernunft zu bringen, damit sie endlich ihre Irrwege erkennen.
Melchiades
Was sollte man nach den Kommentaren von Theresia Katharina und simeon f. noch schreiben, was nicht der Wahrheit entspricht ? Vielleicht, dass durch diesen Judas Verrat immer mehr Zweige der Kirche, die mal tatsächlich geglaubt haben unbehandelt an der Pest zugrunde gehen und es gar nicht erwarten können an ihr zu sterben!! Und um dies auch sicherzustellen, wie wild jeglichen anderen … Mehr
simeon f.
@Theresia Katharina. Der Verrat liegt mittlerweile über 60 Jahre zurück. Das hier ist im Grunde lediglich Treue gegenüber dem Verrat.
Meine Güte, dieser Verrat an den Gesetzen Christi! Diese Bischöfe sollten sich was schämen und gehören des Amtes enthoben!