Clicks3.4K

Pfarrer: Bischof hat Porno-Ausstellung vertuscht

Pfarrer Paul Spätling aus Sonsbeck, Diözese Münster, verfasste am 26. August einen Brief an den Interventionsbeauftragten für die Diözese Münster. Hw. Spätling meldet die „Vertuschung übelster Pornographieausstellung in der Kirche St.Erpho, Münster, durch Exz. Dr. Felix Genn, Bischof v.Münster“, die im April 2012 geschehen ist.

Der Text des Briefes. Von Pfr. Spätling.

Sehr geehrter Herr Interventionsbeauftragter!

Diese Pornographie-Ausstellung wurde mit voller Absicht vom 1. Fastensonntag übers Osterfest bis zum Barmherzigkeitssonntag 2012 vom zuständigen Pfarrer durchgeführt. Die entsprechenden Photographien liegen mir vor. Befragen Sie dazu bitte Ihr Bischöfliches Archiv.

Überzeugen Sie sich selbst von diesen furchtbaren Vorgängen. Nur auf Grund dieser Bilder kann man die Ungeheuerlichkeiten ermessen, die" aus der Untätigkeit dieses Bischofs - bis heute - resultieren.

Auf schriftliche Proteste meinerseits und anderer bei Bischof Genn und Weihbischof Zekorn kam seinerzeit keine Reaktion. (Nur nebenbei: So halten es die beiden Exzellenzen auch mit anderen Dingen, etwa der Untersuchung einer blutigen hl.Hostie in Weeze, der Schloßkapelle des Baron Freiherr von Loe in Weeze.)

Es wird und wurde gemauert und bewußt von Bischof Felix Genn vertuscht. Wie er auch sonst Unannehmlichkeiten aus dem Wege geht. Qui tacet consentire videtur. Dies korrespondiert auffällig mit überzogenen und populistischen Entscheidungen wie etwa im Falle Pfr. Zurkuhlen.

Auch eine ehrliche Aufarbeitung der Vertuschungen und Verfehlungen seines Vorgängers Bischof R. Lettmann meidet dieser Bischof, weil sie auch für ihn unangenehm werden könnten. Die Ursache der ganzen Mißbrauchskrise durch einige wenige Priester muß man unter anderem auch in der Pflichtvergesseiheit dieses Bischofs suchen. Es wäre seine Pflicht gewesen in St. Erpho einzugreifen!

Heute gibt sich dieser Bischof gern als großer Aufklärer der Vertuschungen von sexuellem Mißbrauch durch wenige einzelne Priester. Dabei ist dieser Bischof mittelbar Anstifter solcher Untaten - nicht nur von Priestern. Bedenken Sie: Wieviele Leute wurden in der Kirche von diesem Hart-Porno sexuell erregt! Jeder verantwortungsvolle Familienvater hätte diese Pornos seiner Kinder eigenhändig aus dem Haus geworfen! So der Bischof nicht. Wie St.Erpho damals zeigt, wurde durch Nichtstun des Bischofs nachfolgend die Sexualisierung der Öffentlichkeit einschließlich der Priester bewußt gefördert. Heute dagegen verfährt er vor der Presse nach der Devise: Haltet den Dieb! Scl.: Pfr. Zurkuhlen.

Büßgänge unseres Bischofs nach Kevelaer an zwei Krückstöcken in gebeugter Haltung, begleitet von seinen Weihbischöfen, können daran nichts ändern. Ohne Umkehr sind sie ein weiteres Ärgernis. Von einem Bischof verlangt man Rückgrat.

Nun fordert Weihbischof D. Geerlings in der jüngsten Kirchenzeitungsausgabe in großer Aufmachung die Segnung von Homosexuellen-Paaren.

Wann hört denn endlich dieser Quatsch auf! Der Bischof schweigt.

Daß Bischof Genn diese skandalösen Schmierereien auf den Seiten eines Alten Meßbuches ausgerechnet
1.) zum Fest des Heiligsten Herzens Jesu,p.411,
2.) zum Gloria- und Credo-Text,
3.) zu S.Joannis Mariae Vianney am 9.Aug.,p.708 und
4.) S.Joannis Eudes,19.Aug.,p.723 - das sind keine Zufälle! –
übergeht, ist besonders infam und zeigt seine ganze Verachtung für die römische Liturgie. Daher auch seine öffentlich gemachte Weigerung, Priesterkandidaten des alten Ritus zu weihen. Das allein zeigt schon, wie er die Kirche spaltet.

Die Kirche St.Erpho, Münster, wurde sieben Wochen lang zu einem Augias-Stall. Es hätte dem Bischof gut angestanden ihn auszumisten und die Kirche neu zu konsekrieren. In Münster fehlt ein Eumaios. bis heute. Odysseus hatte seinerzeit die Lage in den Griff bekommen. Dieser Bischof nicht. Er macht nicht einmal Anstalten dazu.

Wer diese "Ausstellung" gesehen hat kommt zwangsläufig zu dem Urteil, daß dieser Bischof jegliche Glaubwürdigtkelt verloren hat und eines Nachfolgers der Apostel unwürdig ist. Das letzte Wort darüber hat unser Schöpfer.

Intervenieren Sie in Rom!

Pfarrer Spätling greift nun S. Exz. Bischof Genn an, wo er nur kann. Eine "Porno-Ausstellung" war das nicht, denn Nacktheit ist nicht per se pornographisch (Michelangelos David und Botticellis Venus sind es nicht). "Ausstellung vertuschen" soll wie "Missbrauch vertuschen" klingen: eine unberechtigte, böse Analogie. Pfarrer Spätling sollte sich bremsen. Und 2012: Das ist nun wirklich eine "olle …More
Pfarrer Spätling greift nun S. Exz. Bischof Genn an, wo er nur kann. Eine "Porno-Ausstellung" war das nicht, denn Nacktheit ist nicht per se pornographisch (Michelangelos David und Botticellis Venus sind es nicht). "Ausstellung vertuschen" soll wie "Missbrauch vertuschen" klingen: eine unberechtigte, böse Analogie. Pfarrer Spätling sollte sich bremsen. Und 2012: Das ist nun wirklich eine "olle Kamelle". Dank Pfarrer Spätling und gloria tv "durften" wir nun alle nun "endlich" die Nacktbilder von 2012 anschauen . . . . .
Nicolaus and 2 more users like this.
Nicolaus likes this.
Moselanus likes this.
Susi 47 likes this.
michael7
Pornographie heißt übersetzt: Unzüchtige Malerei oder unzüchtiges Schriftstück.
Wenn die Seiten aus dem überlieferten Messbuch der heiligen katholischen Kirche von den Festen des allerheiligsten Herzens Jesu, des hl. Pfarrers von Ars, des hl. Johannes Eudes oder das Gloria oder Credo mit obigen Bildern überschmiert werden, ist das nicht nur unzüchtig oder schmutzig, sondern bewusste Verhöhnung …More
Pornographie heißt übersetzt: Unzüchtige Malerei oder unzüchtiges Schriftstück.
Wenn die Seiten aus dem überlieferten Messbuch der heiligen katholischen Kirche von den Festen des allerheiligsten Herzens Jesu, des hl. Pfarrers von Ars, des hl. Johannes Eudes oder das Gloria oder Credo mit obigen Bildern überschmiert werden, ist das nicht nur unzüchtig oder schmutzig, sondern bewusste Verhöhnung alles dessen, was die katholische Kirche als heilig verehrt und was auch wirklich heilig ist!
Das ist mehr als nur "pornographisch"!
Über die Motive von Pfr. Spätling kann man streiten. Allerdings muss uns als Christen auch mehr die Wahrheit an sich als die bloße Verdächtigung ein Anliegen sein: Denn vom Sachthema auf die "Psychologie" des Gegners und damit auf "Verdächigungung" abzulenken, ist ein beliebtes Mittel der modernen Manipulations- und Desinformationsstrategien!
Indem man den Gegner oder seine Motive verdächtigt, soll die eigentliche und entscheidende Frage nach der Wahrheit einer Aussage abgewürgt werden. - Leider hat z.B. auch Franziskus auf die Anschuldigungen von Erzbischof Viganó nicht sachlich geantwortet, sondern nur den Verdacht geäußert, Viganó werde möglicherweise von wem auch immer "bezahlt" - ein ähnliches Muster der Ablenkung von der Wahrheit durch "Psychologie" oder "Verdächtigung"!

So weit ich erkennen kann, geht es in dem Brief um den Hinweis auf die modernistische Gefahr, immer nur dem hinterherzulaufen, was gerade "modern" ist, also einmal unzüchtiges oder gotteslästerliches Verhalten zuzulassen, andererseits dann aber auch die Diskussion über Vergebung von Straftaten abzuwürgen, wenn diese vom Zeitgeist nicht erwünscht ist.
Nicolaus likes this.
Die Darstellungen sind blasphemisch und damit -wie Sie, sehr geehrter @michael7, mit Recht bemerken- schlimmer als Pornographie, sind aber eben nicht pornographisch. Pfarrer Spätling hat die Blasphemien verbreitet, und das ohne die Not, Aktuelles zu verhindern. Exzellenz Bischof Dr. Genn hat eine Gott beleidigende Verbreitung verhindert - das verdient Lob statt eines sehr ungerechten "…More
Die Darstellungen sind blasphemisch und damit -wie Sie, sehr geehrter @michael7, mit Recht bemerken- schlimmer als Pornographie, sind aber eben nicht pornographisch. Pfarrer Spätling hat die Blasphemien verbreitet, und das ohne die Not, Aktuelles zu verhindern. Exzellenz Bischof Dr. Genn hat eine Gott beleidigende Verbreitung verhindert - das verdient Lob statt eines sehr ungerechten "Vertuschungs"-Vorwurfs.
Carlus likes this.
Susi 47
Da käme einiges zusammen an sogenannten kunst ausstellungen in kirchen, zwischen Fastenzeit und Barmherzigkeits Sonntag, nicht nur in diesem Bistum, zb auch im Hildesheimer Bistum, über die jahre
michael7 likes this.
M.RAPHAEL
Wenn es wenigstens geschmackvoll wäre, aber nicht mal das. Die Novus Ordo Kirche ist wild gewordene niveaulose Verblödung. Sie hat keinen Gott, nur Selbstvergötzung.
Nicolaus and 7 more users like this.
Nicolaus likes this.
michael7 likes this.
esra likes this.
niclaas likes this.
Carlus likes this.
Liberanosamalo likes this.
Sancta likes this.
a.t.m likes this.
M.RAPHAEL
Die Novus Ordo Bischöfe haben weder Prinzipien, noch Rückgrat, noch Glauben. Sie sind feministisch weichgespült. Man fragt sich, ob ihnen bewusst ist, dass ihr Gottes-/Kirchenbild eine Verabschiedung der Erlösung bedeutet? Wenn ihr verständnisvoller Personal Jesus gewinnen sollte, gehen alle in die Hölle. Dort gibt es dann übergroße Genitalien, NICHT!
Vered Lavan and 5 more users like this.
Vered Lavan likes this.
Carlus likes this.
Liberanosamalo likes this.
matermisericordia likes this.
Sancta likes this.
a.t.m likes this.
...und wenn die "Laien eine tragende Rolle spielen" sollten....Leute: Das tun die doch schon längst, die rosenkranzbetenden Laiinnen fortgeschrittenen Alters...ohne diese "Tragende Rolle" wär der Konzern "Röm. kath. Kirche" doch längst schon zusammengekracht...
esra and 2 more users like this.
esra likes this.
Carlus likes this.
Susi 47 likes this.
Höchste Zeit, dass ich den Verein "KIrche" verlasse, diese Schrebergartenthemen diskutiert doch kein Christ! D: Kirche will über Sex, Zölibat und Frauen debattieren
Die katholische Kirche in Deutschland will bei Reformgesprächen ab Frühjahr 2020 in vier Foren die Themen Macht, Sexualmoral, priesterliche Lebensform und die Rolle der Frau in der Kirche diskutieren. Laien sollen dabei eine …More
Höchste Zeit, dass ich den Verein "KIrche" verlasse, diese Schrebergartenthemen diskutiert doch kein Christ! D: Kirche will über Sex, Zölibat und Frauen debattieren
Die katholische Kirche in Deutschland will bei Reformgesprächen ab Frühjahr 2020 in vier Foren die Themen Macht, Sexualmoral, priesterliche Lebensform und die Rolle der Frau in der Kirche diskutieren. Laien sollen dabei eine tragende Rolle spielen.
Mehr dazu in religion.ORF.at
P.Andrijs
Ich kann dieses pornographisches Darstellungen keinesfalls gutheissen. Aber ich muss fragen warum Confrater Spätling erst nach sieben Jahren schreibt Bischof. Wenn man Geschichte von Confrater Spätling kennt man wird schnell sehen das er nur schreibt gegen Bischof weil der ihn hat suspendiert. Verhalten von Pfarrer gegenüber Bischof sich nicht gehört oder kennt er nicht Weiheversprechen. In …More
Ich kann dieses pornographisches Darstellungen keinesfalls gutheissen. Aber ich muss fragen warum Confrater Spätling erst nach sieben Jahren schreibt Bischof. Wenn man Geschichte von Confrater Spätling kennt man wird schnell sehen das er nur schreibt gegen Bischof weil der ihn hat suspendiert. Verhalten von Pfarrer gegenüber Bischof sich nicht gehört oder kennt er nicht Weiheversprechen. In Lettland ich würde mich so etwas nie erlauben gegen meines Bischof. Und zu kommen auf Idee zu schreiben an "Interventionsbeauftragter" und gleichzeitig Veröffentlichung in Internet bei gloria.tv ist keines gute Idee von Confrater Spätling.
Eva
Weil sich der Bischof jetzt als Aufdecker aufspielt. Diese Heuchelei wird angesichts der Porno-Ausstellung offenbar.
Carlus and one more user like this.
Carlus likes this.
a.t.m likes this.
Nicolaus
Ist er nicht zuckersuess der Liebe P. Andrjis..
Klaus Elmar Müller likes this.
Alexmayer95 likes this.