Language Contact
Please type your posting here









@Bibiana
Natürlich darf man, auch wenn man nicht Papst ist, mit solch einem Anliegen an die Öffentlichkeit treten! Denn es ist das Anliegen der Muttergottes! Sie wollte, dass die ganze Welt es erfährt. Und wir wollen, dass diesem Wunsch willfahren wird.

Maria wünscht, dass wir täglich den Rosenkranz beten.
Es ist egal, von wem sonst noch dazu aufgerufen wird.
Hauptsache, wir erfüllen ihren Wunsch.
Niemand muss mit dem Anliegen gross an die Öffentlichkeit treten, es reicht das stille Gebet in der Kammer. Schön wäre es allerdings, wenn der Papst eigens dazu aufriefe. Der soll natürlich immer "Öffentlichkeit" haben!

ich schliesse mich diesem gebetsanliegen an!

@Sevoschu:
Ob man dem Ochs ins Horn petzt oder es lässt, man denkt immer, es bringt nichts;
da hilft nur noch eins:
Und genau das werd ich jetzt tun! 12 Mio RK für den Triumph der Immakulata !

Hier scheinen es manche Leute immer noch nicht zu kapieren, dass es sich bei diesem Aufruf nicht um einen Kreuzzug der materiellen Waffen, sondern um einen Gebetszug für das Kreuz Jesu Christi handelt!
Man hat das Gefühl, man redet gegen eine Wand. Der moderne Katholik ist leicht zu verstehen. Er funktioniert so (ich wiederhole):
Kreuzzüge = schlecht, Kirche = hat vieles falsch gemacht und muss sich entschuldigen, und vor allem: FSSPX = böse.
Das scheint heute der katholische Glaube zu sein! Ein seltsamer Katechismus...

@Sevoschu
"Ob es hier um Gebet nach dem Willen der Muttergottes geht, ist völlig egal"
WENN das Gebet auf eine Aufforderung zum Kreuzzug hinausläuft, würde ich noch mal GANZ GENAU auf den Absender schauen.
ICH kann's mir nämlich nicht vorstellen, dass das dann von der Gottesmutter kommt. Was soll den Bitte Maria mit Kreuzzügen zu tun haben.
Alle anderen wertvollen Kommentare kann ich ohne Einschränkungen stehen lassen. "Gott zum Gruße" Barclay

@Sevoschu
der kommentar war echt mal ne abwechslung!!

Gut, dann bleibt es dabei: Kreuzzüge = schlecht, Kirche = hat vieles falsch gemacht und muss sich entschuldigen, und vor allem: FSSPX = böse. Ob es hier um Gebet nach dem Willen der Muttergottes geht, ist völlig egal.

Ich kann es mir bei BESTEN WILLEN nicht vorstellen, dass es für Christen eine Rechtfertigung von Kreuzzügen gibt.
Es sei denn: Jesus wäre vom Kreuz herabgestiegen und hätte alle seine Feinde himmlischen Heerscharen verfolgt und erschlagen ...
Selbst beim Schreiben wird mir schwindelig bei dieser Vorstellung.
Wir sollen uns an Jesus orientieren und da haben Haß, Rache, Vergeltung und andere "gute Gründe" für solche Taten KEINEN PLATZ.
Und dass der Unterschied zwischen einem Kreuzzug mit Waffen … [More]

Wie Rahner schon andeutet, müssen die Kreuzzüge differenziert gesehen werden. Sie dienten oft tatsächlich der Verteidigung des Heiligen Landes vor einer aggressiven muslimischen Invasion. Beim ersten Kreuzzug beispielsweise hatten muslimische Streitkräfte Jerusalem erobert und besetzt. Christliche Pilger wurden nicht mehr zu den heiligen Stätten gelassen. Man muss bedenken, dass Jerusalem davor christlich war und nicht jüdisch. Die Römer haben ja Israel lange verwaltet, zugegeben nach … [More]



OK - wahrscheinlich handelt es sich hier doch eher um ein fachärztliches Problem, und da kann ich in der Tat nicht mithalten.
Auf dieses intellektuelle Niveau kann ich gerne verzichten, ebenso auf ein solches Welt- und Kirchenbild und auf eine SOLCHE Seligkeit.
Dann werd' ich mich halt irgendwann mal vor meinen Schöpfer stellen und wenn ER mir dann erklärt: "Tut mir leid, Barclay, Du hast danebengelegen. Es ging nie um Liebe, es ging nie um Menschlichkeit, sondern nur um Gehorsam, Unterordnung und Einhaltung von Regeln.
Dann hab ich halt Pech gehabt. Halt ich aber für eher unwahrscheinlich.
Barclay

@Barclay: bevor Sie Christus für Ihre verquasten Vorstellungen einspannen, sollten Sie vielleicht einfach mal damit anfangen, Ihre historischen Defizite zu bereinigen. Als Einstieg ein Interview mit einem richtigen Historiker zur Thematik:www.ewtn.com/library/CHISTORY/ZCRSADES.HTM
Anscheinend hält sich in diesem Forum jeder Sachkundelehrer für einen studierten Historiker. Leute wie Sie 'denken' - sofern man das wirklich als denken bezeichnen mag - offensichtlich über Ihre Verhältnisse.

lieber barclay,danke--

@cantate & pina:
Vielen Dank für die Kommentare.
Jedes Unrecht, jeder Krieg, jeder Mord ... es fängt halt alles im Kopf an, vielleicht besser im Herzen.
Genau deswegen ist's so wichtig, dass wir unsere Sprache überprüfen.
ES KANN NICHT ANGEHEN, dass wir wieder von Kreuzzügen usw. reden und dann auch noch unseren Herrn Jesus Christus vor diesen Karren spannen ! @Rahner [allein diesen Nickname zu nutzen erachte ich als "Herausforderung"] Ich denke nicht, dass ihr Realismus-Verständnis es Wert … [More]

lieber cantate,stimme Ihnen hier voll zu-als historikerin kann ich sowas eigentlich nicht stehen lassen und distanziere mich von solchen sätzen wie herr kaplan jäger über die kreuzzüge schreibt-aua

@Kaplan Jäger: stimme Ihnen voll und ganz zu. Das einzig schlechte an den Kreuzzügen war, dass wir sie verloren haben.
@cantate: Realismus-Defizite Ihrerseits entschuldigen genauso wenig wie eine mangelhafte Kinderstube Ihre Gossensprache.

@ KaplanJäger

Wir überwachen im Priesterjahr die beiden Priesterbrüder aus Wien
M-hm! [More]

Welcher Kardinal und welcher sein Knecht?


Wer wird beobachtet?


Und super, evt!
Klasse Links und klasse Kommentare dazu!
Dom-Toni und Chef zusammen auf Exerzitien in Ars
- jipppieeeh - wir werden die beiden im Auge behalten. [More]

super Sevoschu! Ich finds klasse, welche Videos Sie immer finden! Wirklich tolles Video!!!


Ich kenne die Botschaften von Fátima recht gut, denn ich habe mich damit sehr intensiv beschäftigt (übrigens, relativ unabhängig von der Orthodoxie) - nicht zuletzt habe ich in StudiVZ die Gruppe "Fátima" gegründet, auch wenn dort heute nicht mehr sonderlich viel los ist (wie in vielen anderen Gruppen, auch der KOF-Gruppe)
Nein, ich sehe die Russlandweihe nicht als ein Problem an, obwohl ich weiß, dass es von orthodoxer Seite ziemlich misstrauisch beäugt wird. Die Botschaft von Fátima entstammt… [More]


@Picard
Falls da wirklich mal wieder ein Pius-Bruder danebengerechnet hat und eine Null unter den Tisch gefallen ist, wären wir ja dann bei 22 RK pro Monat pro Person. Das kommt der Bitte Unserer Lieben Frau von Fatima ja schon etwas näher ...

Aber mal ehrlich: Findet Ihr es nicht auch abstoßend, wie da mit scheinbar beeindruckenden Zahlen von Millionen von Rosenkränzen hantiert wird und dann beim Runterechnen gerade mal 2 RK pro Monat pro Pius-Anhänger übrig bleiben?
Matthäus 6: 5 … [More]

@Iacobus
......die Theotokos ohne ihren Sohn darzustellen empfinde ich als extrem abstoßend. Maria ist aus sich selbst heraus gar nichts - sie allein ins Zentrum zu rücken (abgesehen davon noch so mega schnulzig) ist kontraproduktiv...
Dieses ganze Posting war mein ursprünglicher Bezugspunkt. [More]

wunderschön

Wieder mal ein voller Löffel political correctness. Williamsonbashing wohin man schaut.

Canti, Und um auf ihre ironisch bemerkung anzuspielen -- vielleicht sinds ja genau deshalb nur 12 Mio, weil man weiß, daß der ein oder andere in der Bruderschaft die Tendenz hat, mal fluchs ne null in seiner Zählung der gebeteten RKs wegzustreichen -- oder noch mehr.... wie besagtes Mitglied der fSSPX es ja zu machen pflegt, wie sie richtig bemerkten....

@cantate: Naja, das mit den 6 mio war jetzt wenigstens mal witzig ... gute Bemerkung...

gähn!

12 Millionen Rosenkränze bei 600.000 FSSPX-Anhängern (Quelle) sind ja in 9 Monaten (bis zum 25.03.2010) nicht gerade so viel ... Wenn ich richtig rechne:
20 Rosenkränze bis zum Stichtag pro FSSPX Anhänger. 20 RK in 9 Monaten heißt, jeder Pius-Bruder-Anhänger muss pro Monat 2,2 Rosenkränze beten, also alle 2 Wochen einen.
Ist das jetzt alles viel Wind um (fast) nichts? Oder müssen die Pius-Brüder jetzt gewaltig auf die persönliche RK-Bremse treten? Oder ist der RK bei den Pius-Brüdern so … [More]

Und sorry, lingua, wenn ich bißchen hart bin
aber mir geht es wie misericordia:
Wenn ich die Ehre der MutterGottes, meiner Königin und Mutter auch nur im geringsten Angegriffen sehe, dann hält mich nichts mehr!
( ebenfalls wenn ich jahrhundertealte Bräuche unser Hl Mutter der Kirche angegriffen sehe -- und es gibt eben nur eine Kirche, nur einen Schaftstall CHi, nur eine Braut.
Und in dieser ist es seit jahrhunderten üblich, Maria auch alleine Darzustellen. Sorry, da spielt es keine rolle, … [More]

Danke!

Kann es sein, lingualpfeife,
daß sie hier so heftig reagieren, weil sie genau um die Zusammenhänge (Fatima, Rußlandweihe) wissen und wie die getrennten Ostkirchler völlig gegen diese Rußlandweihe durhc den Papst sind, da sie dies als Affront sehen -
und ja auch die Bekehrung Rußlands, die die MutterGotttes hierfür verspricht, meint, daß die getrennten Ostkirchen wieder den Papst anerkennen und in den Schafstall Christi zurückkehren sollen, wie auch von best. Häresien zu lassen, sich also … [More]

Das war jetzt schön, Jacobus!

@Misericordia: Ich weiß.
- Mein Hinweis bezog sich auf Ihre Anmerkung, die Aussage "Maria ist aus sich selbst heraus garnichts" sei "erniedrigend".
Daran ist nichts Erniedrigendes. Außerdem liegt im Klein-Sein doch so viel Größe ... In der Demut ist Größe und Schönheit.