Language Contact
clicks
996

Das Jüngste Gericht (Memling)

Dies Irae, der Anfang eines mittelalterlichen Hymnus vom Jüngsten Gericht (siehe Bild), der bis 1970 in der römischen Liturgie als Sequenz der Totenmesse gesungen wurde. Er fand ab dem 14. Jahrhundert Eingang in das Requiem, und wurde durch das … [More]
Please type your posting here


Ich weiß nicht warum man was ändert, das alte ist doch Schön, auch wenn ich das nicht wirklich kenne finde ich es schön.
Das man einen Priester bitten muss eine Mundkommunion zu empfangen... man muss bitten um Gott Ehrfurcht zu zeigen, das ist echt hart...

Und erst das neue "Gotteslob"...! Es wird blankes Entsetzen bei vielen Gläubigen auslösen. Und dann wird resigniert zur Tagesordnung übergegangen - genauso wie bei allen Neuerungen in den letzten 45 Jahren.

Ja, Cyprianus, genauso wie es auch die leoninischen Gebete nicht mehr gibt... unter Johannes XXIII. waren sie wenigstens noch insofern vorhanden, als dass man sich es aussuchen konnte, sie zu verwenden oder nicht, aber in der neuen Liturgie gibt es diese nicht mehr.
Ich konnte nicht einmal das ehrwürdige Gebet zum Heiligen Erzengel Michael im Gotteslob finden - ist das zu fassen?

In der "neue Liturgie" gibt es diesen Hymnus nicht mehr.

Und ein Buch wird aufgeschlagen,
Treu darin ist eingetragen
Jede Schuld aus Erdentagen.

Tag der Rache, Tag der Sünden,
Wird das Weltall sich entzünden,
wie Sibyll und David künden.
Welch ein Graus wird sein und Zagen,
Wenn der Richter kommt, mit Fragen Streng zu prüfen alle Klagen! Laut wird die Posaune klingen, Durch der Erde Gräber dringen, Alle hin zum Throne zwingen. Schaudernd sehen Tod und Leben Sich die Kreatur erheben, Rechenschaft dem Herrn zu geben. Und ein Buch wird aufgeschlagen, Treu darin ist eingetragen Jede Schuld aus Erdentagen. Sitzt der Richter dann zu richten, … [More]

Dies irae dies illa,
Solvet saeclum in favilla:
Teste David cum Sibylla.
Quantus tremor est futurus,
Quando iudex est venturus, Cuncta stricte discussurus! Tuba mirum spargens sonum Per sepulcra regionum, Coget omnes ante thronum. Mors stupebit et natura, Cum resurget creatura, Iudicanti responsura. Liber scriptus proferetur, In quo totum continetur, Unde mundus iudicetur. Iudex ergo cum sedebit, Quidquid latet apparebit: Nil inultum remanebit. Quid sum miser tunc dicturus? Quem patronum rogatu… [More]