Sprache
Kommentar verfassen
Latina
ich kenne allein zwei familien der angeblichen konzilskatholiken( sehr religiöse familien) mit jeweils 7 und mit 10 kindern und selbst in nicht-christlichen familien gibt es mehr als 5 kinder.
lucet
In den USAund in vielen anderen Ländern wird Hoeschooling mit gutem Erfolg praktiziert. Die Jugendlichen, die auf das College gehen und zuhause unterrichtet wurden, sind ihren Altersgenossen im Durchschnitt im Wissensstoff um ein - zwei Jahre voraus. Ich wäre dafür Homeschooling in D zuzulassen. Die Einschränkung, sollte gelten, dass ein qualifizierter Unterricht gewährleistet ist und dass die Leistung in externen Test überprüft wird.
Iacobus
@izaac:
Sic est. Leider.
Allzu oft.
Iacobus
@cantate:
Sozialisation ist wichtig. Wichtig ist aber auch worin hinein bzw womit die jungen Menschen sozialisiert werden.
Milly
Hut ab!
Aber die Schulpflicht sollte bleiben!
cantate
@Erzengel

"Das ist vielleicht zu scharf gefragt, aber ist das Schulsystem nicht so gut wie ihre Lehrpersonen? Glücklich und dankbar die Kinder (und Eltern), welche gute, verantwortungsbewußte Lehrer/innen erleben dürfen!"

Keine Frage!
Aber ist das nicht überall so, dass das "Personal" ausschlaggebend ist?
Erzengel
@cantate
Ja, sicherlich sind kirchliche oder private Schulen häufig eine gute Alternative! Aber soweit mir bekannt ist, gibt es auch dort nicht die Möglichkeit für Eltern, ihr Kind z.B. aus dem Religions-, Biologie-, Politikunterricht usw.herauszunehmen, wenn dort Dinge vermittelt werden, die aus ihrer Sicht schädlich für das Kind sein könnten.

Das ist vielleicht zu scharf gefragt, aber ist das Schulsystem nicht so gut wie ihre Lehrpersonen? Glücklich und dankbar die Kinder (und Eltern), welche gute, verantwortungsbewußte Lehrer/innen erleben dürfen!
cantate
@Erzengel

"Vielleicht könnte es allerdings in manchen Bereichen Alternativen anbieten oder eine gewisse elterliche Entscheidungsfreiheit zulassen, gerade was z.B. christliche Wertvorstellungen betrifft!"

Es gibt neben staatlichen Schulen auch Schulen in kirchlicher oder privater Trägerschaft. Das sind Alternativen.
Erzengel
Unser Schul- und Bildungssystem, das jedem die Möglichkeit bietet für das "Leben bzw. die Arbeitswelt" ausgerüstet zu werden, hat sicherlich viele Vorteile. Vielleicht könnte es allerdings in manchen Bereichen Alternativen anbieten oder eine gewisse elterliche Entscheidungsfreiheit zulassen, gerade was z.B. christliche Wertvorstellungen betrifft!
Solche Vorstöße www.kath.net/detail.php und www.kath.net/detail.php fördern nicht gerade das Vertrauen in das staatliche Schulsystem.
cantate
@Iacobus

Und was sagen Sie zum Thema "Sozialisation"?
Iacobus
@cantate:
Da sind wir beim Thema "Sozialisation".
cantate
Wir haben in Deutschland in vielen Bundesländern durch die faktische Halbtagsschule einen relativ großen Freiraum für die Kinder und die Familien. Durch "Home schooling" droht die Gesellschaft auseinanderzufallen, die Kluft immer größer zu werden. Wenn die Kinder/Jugendlichen dieser Familie so abgeschirmt werden, kennen sie die im Beitrag genannten Gleichaltrigen, für die im Leben "Party gehen" - angeblich - "eines der Wichtigsten" ist, ja gar nicht richtig. Das erinnert eher an eine Sekten-… [Mehr]
Iacobus
@Latina:
Naja, wer nicht dazu fähig ist stößt bald an seine Grenzen. Außerdem bedeutet Homeschooling nicht Unterricht ohne Leistungsüberprüfung...
Latina
wenn das jeder täte???? würde der schulzwang tatsächlich wegfallen,wären nur die allerwenigsten eltern tatsächlich imstande ,ihre kinder zuhause gut zu unterrichten--das hatten wir alles doch früher schon mal--diese freievangelikale familie entzieht sich auch einem stück normalität und heutigkeit des lebens--ob die kinder das als erwachsene auch so machen werden oder dann klagen,dass man sie um eine" normale kindheit und jugend" gebracht hat? sektenaussteiger reden doch immer so.... homeschooli… [Mehr]