Sprache
Der Papst - Sendung und Auftrag. Das neue Buch von Gerhard Kardinal Müller ist erschienen Mehr
katholisches.info

„Auch ein Papst kann irren, aber nicht das Wesen der Sakramente ändern“ – Kardinal Müllers neues …

Kardinal Gerhard Müller Glaubenskongregation Buch Der Papst wiederverheiratete Geschiedene Amoris laetitia Sünde Todsünde Sakramente Treue
http://www.katholisches.info/2017/02/21/auch-ein-papst-kann-irren-aber-nicht-das-wesen-der-sakramente-aendern-kardinal-muellers-neues-buch-der-papst/
Kommentieren
vir probatus
Eine weitere (unverbindliche) Meinung unter vielen. Letztlich macht jeder Pfarrer, jeder Bischof etc., was er für richtig hält.
Über Jahrhunderte hat man den Menschen regelrecht eingebleut, der Papst sei "von Gott selbst erwählt": Das habe ich zuletzt nach der Wahl von Benedikt XVI in der Predigt unseres damaligen Vikars gehört. Was will man dem Volk also diesmal sagen? Gott hat sich geirrt?
Jede… Mehr
Kathama
Falsch. Ein wahrer Papst kann niemals einem Glaubensirrtum erliegen.
Stelzer
Doch wenn ich auch den Menschen versuchen kann, der Papst ist, so kann ich ihn doch nicht verleiten, einen Irrtum auszusprechen. Eine Aussage Luzifers vor der Heiligen Veronika Giuliani

Das würde das rumgeeier von Papst Franziskus erklären. Denn er würde gerne m. Meinung nach die Sakramente ändern.
a.t.m
Ach ja noch etwas zwischen "Irren und Vorsätzlich Zerstören" ist ein gewaltiger Unterschied. Irren kann sich jeder im Bezug auf den Glauben und die Liebe Gottes unseres Herrn, aber den Glauben an Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche vorsätzlich Zerstören, das wollen eben nur Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und … Mehr
DJP gefällt das. 
Theresia Katharina
@Carlus PF will die Afterkirche, die neue Eine-Welt-Religion schaffen, wie sie die Selige Anna Katharina Emmerick gesehen hat, eine synkretistische, vom Wesen her heidnische Religion. Seine Vorgänger im Amt seit VII (außer P.Benedikt) haben bereits die heilige Kirche geschwächt, PF reißt sie aber mit aller Macht ein!
Carlus gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
a.t.m
Mit den Wirken oder besser gesagt mit dem antikatholischen innerkirchlichen WÜTEN von Papst Franziskus habe ich aber auch erkannt, wie es die antikatholischen innerkirchlichen "Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern" und sonstigen Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Kirche schafften, Über das Unselige VK II an die Macht zu gelangen und diese Regelrecht zu Unterhöllen, und das indem diese … Mehr
DJP gefällt das. 
Gestas gefällt das. 
Carlus
Eremitin

ja ein Papst kann irren, aber nicht das Papstamt, der Petrusdienst.

****************************

1. Besonders viel Irrtum kann einen rotarischen freimaurerisch gebildeten Mann überkommen er nimmt plötzlich selbst und mit anderen Personen seines Schlages verbunden an, "er sei der Papst!"

2. diese Verirrung kann die ganze Menschheit in das Verderben stürzen,

3. hier handelt es sich… Mehr
DJP gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
CollarUri
@Eremitin Manchmal ruht der Petrusdienst, vor allem während eines Konklaves, aber auch während eines legitimen Konzils, solange bei diesem das Traktandum Papstamt oder Papstwahl behandelt wird, wie etwa beim Konzil von Konstanz bis zur Wahl Martins V.
Eremitin gefällt das. 
Carlus
1. Wer das Wesen der Sakramente verändern will, der handelt nicht im Irrtum sondern in der gewollten und persönlichen Häresie,
2. was Gott gestiftet hat kann der Mensch nicht ändern, wenn er sich auch Papst nennt,
3. Handelt eine Person grundsätzlich und unverbesserlich an der Entheiligung der kirchlichen Lehr, des katholischen Glaubens, der Veränderung der Heiligen Sakramente, dann ist das kein … Mehr
a.t.m gefällt das. 
CollarUri gefällt das. 
Eremitin
ja ein Papst kann irren, aber nicht das Papstamt, der Petrusdienst.
CollarUri gefällt das. 
Eugenia-Sarto
" Die Kirche, so der Kardinal, habe Gott mehr zu gehorchen als den Menschen. Sie könne weder die Wahrheit noch das Evangelium für ein menschliches Kalkül opfern.

Die Schwäche des Menschen könne nicht, so der Kardinal, als Vorwand herangezogen werden, um die Gebote Gottes oder die Pflicht, ein christliches Leben auf der Grundlage der Sakramente zu führen, zu relativieren. Es sei eine unumstößlich… Mehr
CollarUri gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.