Sprache
11
Neue Interviewaussagen von Wucherpfennig: "Das Verständnis von Homosexualität hat sich gegenüber Paulus komplett geändert" Die scharfen Aussagen des Apostels im Neuen Testament gegen "gleichgeschl… Mehr
faz.net

Affäre um Jesuiten-Rektor: Wucherpfennig bekräftigt Verständnis von Homosexualität

Wegen seiner positiven Einstellung zur Homosexualität hat Ansgar Wucherpfennig den Zorn des Vatikans auf sich gezogen. Nun hat der ehemalige Jesuiten…
http://www.faz.net/1.5842591
Kommentieren
heidrichberlin
Dafür wurden die Jesuiten ja auch früher von ROM verboten, weil die immer gegen die Kirche Christie kämpfen.
heidrichberlin
Die Tunten in Rom sind halt an der Macht.
heidrichberlin
Dr. Kardinal Marx vom Erzbistum München steht doch auch für das Tunten-Kardinalskollegium ROM. Dafür ist er doch der CDU-Merkel in den Hintern gebrochen, weil die die Schwulen-Ehe in BRD eingeführt hat.
Magee
@Sahnetorte: Haben Sie es noch nicht gemerkt? Die Jesuiten sind das Trojanische Pferd in der Stadt Gottes. Sie pinkeln jeden Tag ihre ätzende Brühe auf das Grab ihres Gründers.
Gestas gefällt das. 
Magee
Ja, klar, Wucherpfennig, und die Erde ist doch eine Scheibe und 2+2=5!
Gestas gefällt das. 
Wo bleibt das Verständnis für jene oft altruistisch gesonnenen Menschen, die aus tiefem Verantwortungsgefühl ihrer Familie gegenüber jene Geldbeträge einbehalten oder einzubehalten suchen, die eine nie frei ausgewählte Zwangsinstitution namens Staat in einer viel zu alten, nämlich Jahrtausende alten Tradition autoritär und mit der Androhung brutalen Freiheitsentzuges vom frei geborenen … Mehr
Die Bärin gefällt das. 
Sahnetorte
Die Medien verbreiten bewusst oder unbewusst Halbwahrheiten!
Tatsache ist: Der Vatikan hat überhaupt noch nicht über die
Angelegenheit Prof. Wucherpfennig entschieden.
Dass die Jesuiten das derart hochspielen, ist mir unbegreiflich
und grenzt an Hetze gegen Rom!
Erich Foltyn
die Homosexualität ist heute eine dominante, politische Machtposition, die weltweit überall alles dominiert bis hinein in die Unterseeboote der Kriegsmarine. Man darf öffentlich gar nicht sagen, man lebe enthaltsam, weil das die Machtpolitik stört. Obwohl auch Menschen ohne Zölibat nie oder viele Jahrzehnte keinen Partner haben. Und man wird es noch dürfen, weil es nicht anders geht. Dass einen … Mehr
Klaus Elmar Müller gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Klar, was der hl.Paulus gesagt hat über Homosexualität ist alles zu scharf und daher nicht zutreffend für unsere moderne Zeit! Freilich merkt der Jesuiten-Rektor nicht wie viele andere auch, dass sie sich gerade die Lehre zurechtmachen, die ihren Ohren schmeichelt!
Magee gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.