언어
rp-online.de

Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki rechnet mit der AfD ab

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hat die Aussage führender AfD-Politiker, wonach der Islam …
http://www.rp-online.de/politik/deutschland/koelner-kardinal-rainer-maria-woelki-rechnet-mit-der-afd-ab-aid-1.5928609
댓글 쓰기…
KurtSchmidt
Noch so ein Anti-AfD Hassprediger, der sein geistliches Amt missbraucht.
Also ich würde am liebsten aus dem politischen Verein austreten.
Der Bewölkte sollte nicht so viel tratschen. Sonst wächst ihm am End noch ein gewaltiger Busen. Das Antlitz wirkt bereits sehr feminin.
Nicht vor dem politischen Liberalismus sollte er sich unterwürfig im Staube wälzen sondern vor dem Herrn.
Viandonta
Sobald aus Priestern , Kardinäle geworden sind ........sind viele keine Priester mehr.
Rotondo
Kardinal Woelki sollte sich endlich einmal zu 100 % seinem katholischen Hirtenauftrag widmen anstatt regelmäßig seine Subjektivitäten in die Presse zu setzen.
5 명 더 보기
Sunamis 46
aus diesm grund nehme ich keine politiker mehr ernst - ähm- erzbischöfe
Er wird bezahlt wahlkampf zu machen
4 명 더 보기
Matthias Lutz
Warum schaut er so finster? Wie kann das sein?
Seit mindestens 30 Jahren stehen auf der Dreier-Liste der Bischofskandidaten vor der Wahl zu Zweidrittel die Kandidaten der NWO. Viele sind ganz offiziell in den Handlangerorgansiationen der NWO, das ist schon lange kein Hindernis mehr für die Wahl. Das gilt im Prinzip für alle Bistümer, das Ergebnis haben wir jetzt. Die Lieblinge der NWO können sich ihre Bischofstühle aussuchen, daher sucht man vergeblich nach einer Logik. Kardinal Meisner ist kein Handlanger, sonst hätte er sich niemals … [더보기]
Plaisch
@Carlus
Mir wird schon übel wenn ich diese Kreatur oben anschauen muss.
Carlus
1. warum schweigt dieser Narr und Geschichtsfälscher nicht?

2. warum belügt er die Mensch und will sie gegen Gott in die Blasphemie treiben, indem er sagt

Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki

"Wer Ja zum Kirchturm sagt, der muss Ja sagen zum Minarett"

3. im Sinne der von ihm wie auch Bergoglio der auch als Rotarius Franziskus Bekanntheit erlangt hat und den QUR'AN als prophetisches Buch anbietet muß aucjh die Sätze im Sinne der Einheitsreligion weiter führen,

Hallo Rainer, das ist für Dich …
[더보기]
4 명 더 보기
dlawe
Wieso mischt sich Woelki in die Politik ein. Er sollte mehr über den LEBENSCHUTZ der ungeborenen Kinder predigen oder ist er dazu zu feig?.
Er ist doch ein GUTMENSCH? Hat er zumindest gesprayt. Machte er da Werbung für die GRÜNEN? Vielleicht sollte er in die Politik gehen.
Sunamis 46
Mal gespannt ob er bei den schafen bleibt
Wenn es denen an den kragen geht oder ob erschnelm mit 180 sachen davonfährt
Tina 13
Und so weiter und so fort ... es nimmt kein Ende.

Danke für die vielen Beiträge.

2 명 더 보기
Tina 13
Sie wollen ja nur von sich selbst und ihrem Tun ablenken, pfuiii Teufelll!!

Aber wir sind doch nett auf der Nudelsuppen daher geschwommen, um solche Islamkuschler nicht zu erkennen!



Schleichst euch!!

Nur Priester der "anderen Firma" arbeiten gegen das deutsche Volk!!!



Wenn ihr bereit seid zu hören, sollt ihr den Ertrag des Landes genießen. Wenn ihr aber trotzig seid und euch weigert, werdet ihr vom Schwert gefressen. Ja, der Mund des Herrn hat gesprochen.
Sunamis 46
Er braucht sie doch nicht wählen
Plaisch
@Tradition und Kontinuität
TvE war wohl ein wenig ZU sehr auf den eigenen Glanz bedacht. Quod merita non minuet. Dieser Glanz oder dieses Ansehen liess ihn dann ziemlich tolpatschig reagieren in einer Situation, die man durchaus hätte retten können.
Plaisch
@Tradition und Kontinuität
Hinsichtlich Marx kann ich zustimmen. Immerhin hat er eine grundheitere Stimmung - was bei Wölki nicht auszumachen ist.
Wenn Meisner aber die Entwicklung von seinem Adepten (unter F) nicht voraussehen konnte, so wirft das ein schlehtes Licht auf Meisner zurück, denn in den 10 Jahren Weihbischof wird W wohl nicht erst am Schluss seine Karten offengelegt haben.

Auch wenn man nichts sagt, sagt man viel.
Dominik Schwaderlapp wäre eine sehr gute Option gewesen. Aber solche Hirten haben unter Bergoglio keine Chance!
@Plaisch
Der designierte Nachfolger war Tebartz van Elst. Meisner hat leider ein paar unglückliche Personalentscheidungen getroffen. Da stimme ich Ihnen zu. Ich meine aber auch, dass Woelki sich sehr unglücklich und sehr einseitig entwickelt hat. Wahrscheinlich wegen Papst Franziskus. Das war, selbst für einen Kardinal Meisner, nur schwer vorauszusehen. Auch Kardinal Marx, war zu seiner Zeit in Trier gemäßigt konservativ. Die katholische Kirche hat ein großes Problem, und das ist Papst … [더보기]
Plaisch
@Theresia Katharina
Warum ist denn Dominik zum Bischof gemacht worden? dass sich Meisner eine konservative Etikette aufkleben konnte? So viele Diözesanbischöfe sind gemacht worden in 5 Jahren, aber Schwaderlapp war nie in den Kränzen.
Plaisch
@Theresia Katharina
Dann hatte also Herr Wölki seine Jünger am Laufsteg in Rom, welche bis zu seiner Ankunft dem Papst schmeichelten und ihm sagten: wenn schon nicht wir, dann bitte DER?
Plaisch
@Boni
Ist das nun ironisch? meine ich !
Boni
Was für ein mutiger Hirte, der Gesicht zeigt gegen die gemeingefährliche Opposition. Der Herr, der das Kreuz auf sich genommen hat, wir dem Umwölkten die tapfere Kreuzesnachfolge reich vergelten.
@Plaisch Das war nicht Kardinal Meisner! Die Lieblinge der NWO können sich nun mal die Bischofssitze aussuchen und da muss man eben damit rechnen, dass auch einmal bei einem anderen Bischofssitz zwischengeparkt wird!
Plaisch
@Tradition und Kontinuität
Wer war denn der "designierte Nachfolger" : derjenige welcher nächstens 5 Jahre Bischof ist? Je länger Wölki am Ruder ist, umso mehr kommen mir Zweifel an Meisner.

Er hat ihn ja gemacht, und ist wohl auch Strippenzieher für die Auslagerung nach Berlin, um dan zur rechten Zeit nach Köln zurückkehren zu können, als roter Erzbischof.
2 명 더 보기
alfredus
Kardinal Woelki ist dafür bekannt, dass er oft irrige Ansichten verbreitet und sich gern mit Randgruppen, wie Gleichgeschlechtliche umgibt und für die Homo-Unehe eintritt. Weil mit der Lehre der Kirche gespielt wird und dabei kein positives Ergebnis in seinem Bistum bekannt ist, versucht sich jetzt der Kardinal in der Politik. Er hat sich die Partei ausgesucht, die am meisten beschimpft wird, die AfD. Diese Kirchenmänner wollen über freie Wähler bestimmen, die sie anscheinend für " Blöde " … [더보기]
4 명 더 보기
Wie soll man dieses ideologische Geschwätz noch ernst nehmen? Woelki ist ein unwürdiger Nachfolger von Kardinal Meisner. Aber dessen designierten Nachfolger haben die Modernisten und die Logenbrüder ja rechtzeitig "abgeschossen". Diese Leute sind einfach schlauer als wir dummen Traditionalisten!
6 명 더 보기
simeon f.
DBK = Dünnbrett-Bohrer Kompetenz. Lasst uns den Atztekenkult reaktivieren und im Namen der Religionsfreiheit dem Huizlipochtli menschliche, bei lebendigem Leib entnommene, noch schlagende Herzen opfern.
2 명 더 보기
alleswirdgut
Dieser Logen-Diener wird eines Tages für seine ständigen Falschaussagen vom Himmel zur Rechenschaft gezogen werden, das ist sicher!....Hat er jemals Sabatina James oder andere Ex-Muslime gefragt???? Hr. Kard. Woelki weiss aber genau was er tut und er tut es für weniger als 30 Silberlinge... Es ist nicht zu glauben. Stehen wir auf für die Wahrheit!
7 명 더 보기
Bibiana
Kardinal Woelki sollte sich mal für den Domplatz in Köln wegen der geschändeten Frauen und Mädchen in der Silvesternacht ein Mahnmal oder dergl. einfallen lassen. Das unerhörte Geschehen ging schliesslich um die ganze Welt, aber er scheint davon ganz unberührt geblieben zu sein. Hatte es stattdessen lieber mit einem Flüchtlingsboot...
13 명 더 보기
Massoulié
Und zur AfD-Schelte nochmals P. Ockenfels:

Was halten Sie vom AfD-Bashing durch mehrere Bischöfe und Pastöre (zuletzt Rekowski, häufiger schon Stephan Wahl)?
Ockenfels: Nichts halte ich davon. Die parteipolitische Kritik einiger Prälaten an der AfD setzt doch mindestens voraus, dass man sich sachlich mit dem Programm dieser Partei auseinandersetzt. Dazu scheint es aber an politisch-ökonomischer Sachkompetenz zu fehlen. Stattdessen werden Betroffenheitsgefühle mobilisiert. Die rationalen … [더보기]
8 명 더 보기
CollarUri
Wer zum Gebot der Feindesliebe Ja sagt, muss auch Ja sagen zur Scharia. = Woelkis Logik.
10 명 더 보기