언어
6 2
merkur.de

Streit ums Kreuz: Deswegen steht Lidl in Italien in der Kritik

Schon wieder Ärger für Lidl. In Italien steht der Discounter in der Kritik - wegen eines Fehlers auf einem Foto.
https://www.merkur.de/wirtschaft/streit-um-kreuze-deswegen-steht-lidl-in-italien-in-kritik-zr-8764608.html
댓글 쓰기…
Dreizehnlinden
Ich bin für einen internationalen Konzern tätig. Jemand, der den Konzern steuert, war schon bei 5 Bilderberg Treffen eingeladen. In unseren Corporate Guidelines - worauf wir ständig trainiert werden - spielt Diskriminierung/Gleichberechtigung eine große Rolle. Das ist Standard. Es wird tunlichst vermieden, in Veröffentlichungen religiösen Bezug zu zeigen, nicht mal auf lokaler Ebene. Alle großen … 더보기
IBIF
Timotheus: Und doch bezeichnend. Denn wie kommt es denn, dass die oertliche Fotoagentur das Bild so manipuliert hat, dass das Kreuz fehlt? Dies kommt doch, ich hatte unten dazu ausgefuehrt, dadurch, dass es laengst einen allgmeinen Geist der Kreuzesverleugnung gibt.
Nujaa
Stimmt, zumal ich Seife, Käse und was auch immer kaufen oder liegenlassen will, je nachdem was sie taugen und nicht, ob da jemand ein Kreuz darauf drucken läßt oder nicht. Eigentlich fände ich kein Kreuz auf Waren besser, wenn Verfälschungen nicht noch schlimmer wären.
Timotheus
Naja, diesmal ist es eher ein Sturm im Wasserglas.
in einer einzigen Filiale wollte man ein Bild des Ortes aufhängen und hat eines erwischt, auf dem das Kreuz fehlt,
Ärgerlich - aber sicher keine Absicht und kein Grund für
einen Riesenaufreger.
NAViCULUM
in hoc signo vinces“ (deutsch: „In diesem Zeichen wirst du siegen“) Dieser Satz und dieses Versprechen gilt auch nach fast 2000 Jahren noch. Vertraut dem Kreuz und verlasst es nicht.
IBIF
Kreuze muessen verschwinden, das Wahrzeichen der alten Kirche hat ausgedient und die "Neue Kirche" braucht keinen Hinweis mehr auf das Opferlamm Gottes. Der neue Glauben ist ein Glaube des Erloestseins. Das letzte Menschenopfer Gottes war vergebens. Der neue Mensch opfert wieder selbst sein eigen Fleisch und Blut auf dem Altar der Selbstbestimmtheit und der Freiheit von Suende.