Sprache
18
"Der Papst arbeite sehr hart daran, dass die Kirche in der modernen Welt relevant bleibe. Kritiker bemängelten zwar, dass sie sich zu langsam ändere. Aber der Papst habe in wenigen Jahren mehr … Mehr
katholisch.de

Dan Brown ist beeindruckt von Papst Franziskus

Thrillerautor hat viel Lob für das katholische Oberhaupt
http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/dan-brown-ist-beeindruckt-von-papst-franziskus
Kommentieren …
Tertius gaudens
Es gibt so einige Leute, die bei Diskussionen gelegentlich mit falschem Wissen und Halbwahrheiten aufwarten, die sie aus Dan Browns Büchern bezogen haben.
Bereits für sein Buch "Sakrileg" kann man ihm eindeutig antikatholische Tendenzen attestieren
tfp.at/…/das-buch-sakril…
Möglicherweise schreibt er ja auch bald über den momentanen Papst einen Roman, Titel : Franziskus.
Vered Lavan
Dan Brown ist Okkultist! Das ist sozusagen das, was Jannes & Jambres (2. Tim 3,8: www.bibleserver.com/text/EU/2.Timotheus3; de.wikipedia.org/wiki/Jannes_und_Jambres) im Alten Ägypten in der Nachfolge Nimrods & der Semiramis praktiziert hatten. Seine 'Belobigung' gibt nur die Agenda wieder; da stimme ich @Falko zu.
esra
Shalom ! Bezug :Tesa "..dass die Kirche in der modernen Welt relevant.." Genau das ist die gewollte Revolution von PF. Genau das ist das Urteil :
"Ans Kreuz mit Ihm, an Kreuz mit dem mystischen Leib Christi."
Luzifer läßt Ströme von Sekt fließen im Vatikan. Doch das "mene tekel
uparsin" wird schon mit Flammenschrift geschrieben. Shalom !
Matthias Lutz
Als ich heute in einer großen Einkaufsmeile war hangen überdimensionale Bilder der Auführung der " Päpstin". Die Antikatholische Lobby schläft nicht sie arbeitet fort und fort.
Regina-Maria
Sorry, aber da bin ich anderer Meinung.
Regina-Maria
Dan Brown ist definitiv kein gläubiger Katholik, sondern bestenfalls Agnostiker, was kaum besser ist. Agnostiker stellen Gott ständig in Frage und sofern sie sich nicht bekehren, werden auch sie leider in der Hölle landen, da Gott Lauheit und „Jein-Sager“ wie Nein-Sager behandeln wird. Dan Brown ist ein Erfolgsautor mit großer Phantasie. Es gibt mit Sicherheit einiges Wahre an seinen Geschichten-… Mehr
Falko
@Regina-Maria Dan Brown ist definitiv kein Atheist. Und mit Sicherheit hat er mehr blasse Schimmer als wir, was im Vatikan so vor sich geht und ging.
simeon f.
Wie sagte schon Franz Josef Strauß: "Die Oposition hat uns gelobt. Da müssen wir wohl irgendwas falsch gemacht haben!" Doch die beiden Franzls trennen nicht nur Kontinente, sondern ganze Universen.
Gestas gefällt das.
Carlus
1. und wer ist für die Medien verantwortlich? Richtig die Freimaurer
2. und wer ist der innigste Arbeiter im religösen Bereich für die Freimaurerei, Richtig Bergoglio
3. Frage an Besetzter raum und die politische Welt, wer muß im religiösen Umfeld an der Macht bleiben, Richtig Bergoglio
4. warum Bergoglio, er ist der falsche Prophet und ebnet dem Antichristen den Weg.
5. was zusammen gehört muß sich gegenseitig unterstützen.
2 weitere Likes anzeigen.
Regina-Maria
Da können seine Bücher noch so spannend sein und von den dunklen Seiten des Vatikans handeln - Dan Brown hat keinen blassen Schimmer Ahnung davon, was wirklich seit Jahrzehnten im Vatikan vor sich geht. Die Wirklichkeit ist um ein vielfaches schrecklicher und unglaublicher als es sein bester Thriller jemals beschreiben kann...Stichwörter: Ermordung von Papst Johannes Paul I., Emanuela Orlandi ? … Mehr
Falko
Ich teile die Ansicht von Theresia Katharina so nicht. Dan Brown ist mit hoher Wahrscheinlichkeit erstklassig illuminiert worden, oder selbst ein Insider. Nur bereitet er den Stoff seiner Romane eben für Nichtkenner auf. Stelzer hat Recht. Lobt Dan Brown den Mann aus Rom, dann haben sie diesen erkämpft. Es ist kein Lob, es ist Häme wider die naiven Christen. Kern der Sache ist das, was Matthias Lutz geäußert hat. Und im Nachgang zu seinen Ansichten wird er dann doch sehr deutlich.....
2 weitere Likes anzeigen.
Matthias Lutz
Dan Brown ist mit seinen Büchern der absolut finsterste Agent der Unterwelt. Vermutlich wurde er für so etwas gefördert um auf eine diabolische und perfide Art gegen die Katholische Kirche zu gehen.
4 weitere Likes anzeigen.
intellego1
Auf so ein Lob kann man eigentlich verzichten. Die Kirche darf sich nie der Welt anpassen, das schadet ihr enorm.
2 weitere Likes anzeigen.
Auf dieses Lob von US-Romanautor Dan Brown braucht PF sich nichts einzubilden, der Mann schreibt Romane, die er im kirchlichen Raum platziert, liest sich die historischen Details an und garniert das Ganze noch mit Verschwörungstheorien! Es gibt keinen Bibelcode! Das ist alles von ihm publikumswirksam zurechtgelegt, damit der Roman spannend wird. Dan Brown bedient einen bestimmten Publikumsgeschmack und ist darüber Millionär geworden!
Gestas gefällt das.
Versatz
Mit dem Zeitgeist und den Mächtigen Nachlaufen gewinnt man keine Relevanz. Dies stärkt nur diese nur. Und genau dass wird Dan Brown dann auch an Franziskus gefallen. Ebenso wie den Schreiberlingen von "katholisch.de".