Language
17 1
die-tagespost.de

Gender: Wie man einer Debatte ausweicht

Universitäten sind seit Jahrhunderten Orte des intellektuellen Austauschs, der akademischen Debatte und der gewichteten Argumente. Zumindest sollte …
http://www.die-tagespost.de/feuilleton/Gender-Wie-man-einer-Debatte-ausweicht;art310,183140
Write a comment …
@Smiley-xy Ich kenne noch die Zeit ohne Mehrwertsteuer bzw. mit geringer MwSt aus eigener Anschauung! More
smily-xy
@Theresia Katharina Unglaublich, was Sie alles parat haben. Das frühere MWSt-System war aber tatsächlich fragwürdig, weil in einer Handelskette immer wieder erneut MWSt draufgeschlagen wurde, und die Produkte somit immer teuerer wurden. Grundsätzlich sind wir uns ja bestimmt einig, dass Steuern (und Abgaben) notwendig sind, für den Aufbau und Erhalt einer funktionierenden Gesellschaft. Aber … More
@smily-xy Siehe deutsches Handelsblatt zur Geschichte der Mehrwertsteuer! www.handelsblatt.com/…/2749888.html
@smily-xy Ja, das war und ist Absicht, um die Familiengründung mit Kindern zu erschweren. Es ist kein Zufall, dass heute die Migrantenfamilien finanziell gepampert werden! More
smily-xy
@Theresia Katharina Dazu kann ich kein Like geben, weil es einen wirklich traurig macht. Ich habe früher (1994 bis 2005) mal Lohnabrechnungen eines Baubetriebes für ca. 50 Arbeitnehmer gemacht. Die Leute mussten fast alle unter der Woche auf Montage weg, mit Übernachtung, und haben eigentlich im Vergleich zu anderen Berufen nicht schlecht verdient. Aber trotzdem hat es bei den meisten hinten … More
@smily-xy Die Lohnsteuer betrug Ende Sechziger Jahre etwa 35 % (heute ca. 50%) und die Mehrwertsteuer, die es erst seit 1968 gibt, betrug 10 % (heute 19 %) Die Leute hatte viel mehr Geld im Säckel! Wir werden heute ausgebeutet und jetzt kommt noch die Versklavung durch laufende Verschuldung dazu und immenser Unterhalt für Migranten ! More
@smily-xy Wir sind von Hochlohnland zum Niedriglohnland mutiert und werden jetzt gnadenlos ausgebeutet! Ich habe die Zahlen von damals noch im Kopf, da ich als Studentin in Stuttgart ständig Anträge ans Bafögamt stellen musste. Mein Zimmer im Studentenwohnheim in Stuttgart (Zentrum), das ich mit einer anderen Studentin teilte, kostete damals 80.-DM und das war teuer!
smily-xy
Danke @Theresia Katharina
Das macht mich sprachlos. Und dass passiert bei mir nicht oft.
@smily-xy Mein Vater hat aber damals (1969) über 2500 DM verdient, das entspricht nicht 1250.-€, sondern mindestens 2000 Euro von der Kaufkraft her! Dann hatte er noch Zusatzlohn für Samstagsarbeit. Die Mieten haben sich inzwischen verachtfacht bis verzehnfacht! Das Gehalt wurde mit der Einführung des Euro halbiert! More
smily-xy
Liebe @Theresia Katharina
Inflationsbereinigt wären das heute aber nicht € 40,00. Der Verdienst war ja auch viel geringer damals. Es stimmt aber schon, dass die Kosten für's wohnen extrem hoch sind. Dafür sind Lebensmittel im Vergleich zu früher viel billiger, die Bauern macht man damit kaputt, und wir bekommen ungesunden Industriefraß.
@Falko 1969 zahlten meine Eltern für die 60 qm Wohnung 80.-DM, das wären heute 40 Euro!!!! In Baden-Württemberg!
Cristine 8
@Falko.
Gender, Drogenhandel, Kriminalität, unkontrolliert Einwanderung, Pädophilie usw...sind in vielen Ländern internationale Programme des gegenwärtigen Sozialismus. Deutschland ist nicht das einzige Land, in dem diese Programme installiert werden.
Es sind alles Programme, die von Psychopathen der Frankfurter Schule und Antonio Gramsci.
Falko
@Cristine 8 Ich bin auch u.a. Betriebswirt und das was Sie noch erlernen müssen, habe ich erlebt. Ich lade Sie ein, es anzunehmen. Es ist real.
Cristine 8
@Falko
Ich bin Betriebswirtin. Ich kann mich an meine erste Unterricht in Fakultät. Die einzige Funkion, die Sozialismus in der Wirtschaft hat, ist bei Versicherungen und die Pension für Rentner zu geben. Einige Länder, die nicht reich sind, können nicht entweder Versicherung oder ein Pension für Rentner geben.
Das ist es, was eine sozialistische Regierung geben muss. Sonst nichts.
In der Vergan… More
Windlicht
Angesichts eines solchen 'Debatten'verlaufs, der Meldung über die Abschaffung von 'Vater' 'Mutter' in britischen Schulformularen (s.o.), der Entscheidung des Verfassungsgerichtes letzte Woche zur Einführung eines dritten Geschlechts, der Aufnahme dieser Genderideologie in die Lehrpläne zur Indoktrinierung unserer Kinder etc etc wird es allerhöchste Eisenbahn für eine Enzyklika und ein Hirtenwort … More
Falko
Ganz offen @Cristine 8 , im Sozialismus ging es den Familien besser, weit besser als jetzt. Das fängt schon damit an, dass ein Vater nicht arbeitslos werden konnte. Unsere Miete für eine Dreizimmerwohnung Neubau war 1990, 75 Mark monatlich, warm. Zinsloser Familienkredit zur Familiengründung usf. Das ist gewiß keine Wehmut nach gestern, es ist wahr.
View 2 more likes.
Cristine 8
Es ist eine alte Strategie des Kommunismus und Sozialismus, die Familie zu zerstören. Mit der Gesellschaft unorganisiert ist einfache, promiskuitive Sklave zu kontrollieren und zu beherrschen!!!!