Iacobus
Sexualneurosen werden aktiv hervorgerufen und gefördert, mit jedem Instrument, von den Medien bis zur Schule - es nützt der herrschenden Elite - der sexualisierte Mensch ist kopflos und eine steuerbare Marionette.

Desübrigen ist die Elite bekannt für Abartigstes. Es gehört zu den höchsten "Sakramenten" ihrer neuen Religion.
Tina 13
„Aufreizend gekleidete Frauen an Vergewaltigung selbst Schuld“

Der Satz ist schon etwas provokant.

Möge „klein Menschlein“ es schaffen die Gebote Gottes zu halten nicht nur eines, sondern alle 10!

Die Erde ist ein Bewährungsplanet für oder gegen Gott.

Phil 2,11 und jeder Mund bekennt: / «Jesus Christus ist der Herr» - / zur Ehre Gottes, des Vaters.
Jesus vive
Galahad: >"Erst einmal kommt das Verbrechen Vergewaltigung und das glaube ich auch heute immer noch durch einen unbeherrschten bzw. -kontrollierten pervertierten SEXUALTRIEB zustande,...
+
Daniel M: >"Dem Trieb kann alles zum Objekt werden. Nicht umsonst kennt diese Gesellschaft das "katholische Schulmädchen" als begehrenswertes Objekt. Gerade weil auch Züchtigkeit verführerisch sein kann..."<
+
More
Galahad: >"Erst einmal kommt das Verbrechen Vergewaltigung und das glaube ich auch heute immer noch durch einen unbeherrschten bzw. -kontrollierten pervertierten SEXUALTRIEB zustande,...
+
Daniel M: >"Dem Trieb kann alles zum Objekt werden. Nicht umsonst kennt diese Gesellschaft das "katholische Schulmädchen" als begehrenswertes Objekt. Gerade weil auch Züchtigkeit verführerisch sein kann..."<
+
Meiner Ansicht nach sind in erster Linie die atheistischen Politiker wegen ihrer Kontrolle über die Medien und der Förderung der Pornoindustrie für die Kriminialität in der Gesellschaft verantwortlich. Warum ist der angebliche Kampf der Justiz gegen die Gewalt und überhaupt gegen die Kriminalität, wozu auch die Kinderpornographie im Internet gehört, so erfolglos? Weil Politiker und Richter die hart durchgreifen nicht zugelassen werden. Man denke nur an den Hamburger Richter Ronald Schill der härtere Strafmaßnahmen und längere Haftstrafen anordnete und die Kriminalitätsrate damit senkte. Leider haben ihm der homosexuelle "C"DU-Politiker Ole von Beust und viele andere Politiker einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Politik wird als linksliberal verkauft, ist in Wahrheit jedoch der Nazi-Ideologie zuzuordnen - natürlich unter einem christlichen Deckmantel, damit sie ihre christlichen Wähler nicht verprellen. Erst danach machen Mädchen und Frauen sich schuldig, wenn sie durch ihr Auftreten und ihre Kleidung Männer provozieren. Viele die sich provokant kleiden sind sich dessen bewußt, dass die Männer sie anziehend finden und mit ihnen in Kontakt treten würden - aber sie weisen sie eiskalt zurück. Aber auch die Print-Medien wie die Bild-Zeitung und andere gleichgeschaltete Zeitungen, die die sexistische Gesellschaftsform der Politiker unterstützen sind schuld, weil nicht auszuschließen ist, dass sie bei vielen frustrierten Männern Gewaltphantasien gegen Frauen und Kinder auslösen.
Latina
hier ein sehr guter link:www.freundeskreis-maria-goretti.de/shop/laden5.html dein Kleid spricht----eine sehr gute und unaufdringliche kleine broschüre,die man auch gut verteilen kann...danke Galahad,dass du die Ritterlichkeit der Männer auch mal ansprichst.
Galahad
@Daniel_M

was Sie da sagen das klingt recht plausibel. Natürlich, gibt allerdings es soweit ich informiert bin, ich beschäftige mich aus beruftechnischen Gründen auch mit etwas Psychologie, soweit ich weiß mehrere "Tätertypen" (Es soll sogar eine Untescheidung zwischen sog. "Sexualstraftätern" und "Triebtätern" geben. Was davon zu halten ist und ob man das so einfach beurteilen bzw. beide "…More
@Daniel_M

was Sie da sagen das klingt recht plausibel. Natürlich, gibt allerdings es soweit ich informiert bin, ich beschäftige mich aus beruftechnischen Gründen auch mit etwas Psychologie, soweit ich weiß mehrere "Tätertypen" (Es soll sogar eine Untescheidung zwischen sog. "Sexualstraftätern" und "Triebtätern" geben. Was davon zu halten ist und ob man das so einfach beurteilen bzw. beide "Typen" trennen kann das ist ein heikles Thema. Ich finde es ist eine zu denkengebende Hypothese, die man aber mit Vorsicht anwenden und durchaus hinterfragen muß. Ich denke man kann diese Typen nicht trennen, sondern man kann nur bestimmte Auslöser in psychologischen oder seelsorglichen Gesprächen festellen, die schwerpunktmäßig eine bestimmte Richtung des Motives erkenn lassen KÖNNEN. Erst einmal kommt das Verbrechen Vergewaltigung und das glaube ich auch heute immer noch durch einen unbeherrschten bzw. -kontrollierten pervertierten SEXUALTRIEB zustande, der eventuell auf selbst erfahrene seel. Verletzungen zurück geht oder andere Ursachen haben kann. Ebenso wie andere sexuelle Annomalien.). Bei einigen trifft Ihre Theorie voll und ganz zu, wie ich meine. Es gibt aber auch die Typen, die wie ich denke (das ist natürlich nach der gängigen wissenschaftlichen Meinung wohl eher nicht korrekt, da diese event. auch ideell vorgeprägt ist), auf die es schon zutrifft, daß dort eine gewisse Hemmschwelle aufgrund eines bestimmten Verhältnisses zur menschlichen Sexualität und zum zwischenmenschlichen Verhältnis von Mann und Frau zurückzuführen ist. Vielmehr noch aber: AUF DAS VERHÄLTNIS ZU GOTT bzw. zu CHRISTUS und MARIA. Diese Fälle könnten wie ich meine schon durch gesteigerte sexuelle Zucht im katholischen Sinne und mit Hilfe der Gnade Gottes zumindest sehr stark verringert werden. Daher müssen wir und ich meine das nicht naiv, sondern wohl durchdacht und durchbetet, wieder auch öffentlich in Kirchen für Sakramentale wie z.B. die Kordel der hl. Philomena werben. Das soll natürlich nicht heißen, daß solche Vergehen nicht gerecht bestraft werden sollen oder müssen. Sie haben recht, dieses Verbrechen gibt es seit Anbeginn der Zeit (allerdings denke ich nur bei Männern und innerhalb von Bevölkerungsgruppen, die einer gewissen chr. Zucht und Ordnung und dem Gebet und der Gnade Gottes ganz oder weitgehend fehlen). Übrigens ist es (auch wenn das keine endgültige Lösung sein kann - es muß auch anders gehen) denke ich für junge Damen und Mädchen durchaus angebracht und auch effektiv einen (!) guten (!) Selbstverteidigungskurs zu besuchen. Der stärkt das Selbstbewußtsein und hilft der Frau sicher durch gewisse Situationen zu kommen, wenn z.B. Ihr Mann einmal nicht zugegen ist und sie abends allein unterwegs sein muß.
Was mir allerdings wirklich Sorgen bereitet, ist das was sie über das "kath. Schulmädchen" sagen. Denn damit könnten sie leider (zumindest heute!) vollkommen recht haben. Daher muß dieses Verbrechen zwar pragmatisch behandelt werden (es soll auch unschuldig verurteilte geben), aber dennoch mit äußerster Konsequenz behandelt und geahndet werden. Das ist von äußerster Wichtigkeit.

Viele Grüße in Christo,

Galahad 🤗
Daniel_M
@Galahad

Selbstverständlich gibt es Orte und Situationen welche die Gefahr, Opfer einer Vergewaltigung zu werden mehren. Diese zu meiden ist also zu empfehlen. Jedoch geht es hier ja um die Bekleidung, das Äußere welches angeblich zu einer Vergewaltigung provoziert.

In weiten Teilen stimme ich Ihren Ausführungen zu. Tatsächlich würde ich sagen, die "mangende Ritterlichkeit und Ehrerbietung …More
@Galahad

Selbstverständlich gibt es Orte und Situationen welche die Gefahr, Opfer einer Vergewaltigung zu werden mehren. Diese zu meiden ist also zu empfehlen. Jedoch geht es hier ja um die Bekleidung, das Äußere welches angeblich zu einer Vergewaltigung provoziert.

In weiten Teilen stimme ich Ihren Ausführungen zu. Tatsächlich würde ich sagen, die "mangende Ritterlichkeit und Ehrerbietung der Frau gegenüber bei den Männer" macht den Kern des Problems aus. Schließlich sind Vergewaltigungen nicht ein Produkt der sexualisierten Gesellschaft, sondern schon immer ein massenhaft auftretendes Phänomen gewesen.
Was einmal mehr zeigt, dass mangende Bekleidung kein Grund für Vergewaltigungen ist.
Dem Trieb kann alles zum Objekt werden. Nicht umsonst kennt diese Gesellschaft das "katholische Schulmädchen" als begehrenswertes Objekt. Gerade weil auch Züchtigkeit verführerisch sein kann...

An den wohlwollenden Motiven des Geistlichen würde ich durchaus zweifeln. Vielmehr spricht daraus dieselbe Mentalität, die einen muslimischen Mann dazu verleitet einer christlichen Frau "Schlampe" nachzurufen, weil sie ihre Haare nicht verhüllt...
singular
Da hat Bischof Palletti von La Spezia in Italien recht! Man kann nicht halb nackend durch die Gegend laufen. Ja, wo kommen wir denn da hin.
Es gibt noch so etwas wie Sitte und Anstand, auch in der Art wie
man sich kleidet!
👏 👏
Galahad
HEILIGE MARIA GORETTI BITTE FÜR UNS!!!

Eine anständige christliche Frau kleidet sich dezent und nicht aufreizend , sie geht auch nachts nicht in Diskotheken um dann im Morgengrauen halbbetrunken nach Hause zu torkeln oder sich gar von der Diskothekenbekanntschaft begleiten zu lassen. Ein altes deutsches Sprichtwort sagt:" Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um". Wir sollen uns von der …More
HEILIGE MARIA GORETTI BITTE FÜR UNS!!!

Eine anständige christliche Frau kleidet sich dezent und nicht aufreizend , sie geht auch nachts nicht in Diskotheken um dann im Morgengrauen halbbetrunken nach Hause zu torkeln oder sich gar von der Diskothekenbekanntschaft begleiten zu lassen. Ein altes deutsches Sprichtwort sagt:" Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um". Wir sollen uns von der Sünde fernhalten und durch unser Verhalten auch niemanden zur Sünde reizen.

@sieghild: Ich glaube das gilt aber genauso für die Männerwelt. Dann wird das Problem insgesamt sehr verringert. Oder (also ich meine nun das mit der Trunkenheit und den Discos und deren Meidung? Beten wir lieber. 😉 🙏 👌 😇

@Daniel_M

Aber irgendwie hat "sieghild" doch nicht unrecht mit Ihrem Anliegen, oder? Also ich sehe es recht ähnlich. Auch wenn Vergewaltigung natürlich ein schweres Verbrechen ist (ist zurecht unter Todsünde mit der Exkommunikation bedroht). Jeder anständige Mann wird sich da zurückhalten und eine Vergewaltigung ist in keinem Falle zu rechtfertigen. Dennoch sollte eine Frau überlegen wie sie sich kleidet. "Wer sich in Gefahr begibt kommt nicht darin um", das hat schon einen Sinn. Dennoch finde ich es zu kurz gegriffen, zu sagen die "Frauen die soetwas tragen". Man sollte sagen die "die Medien und Konzerne", die "Politik und Systeme" die eine gottlose Sexualisierung fördern haben eine MITSCHULD. Und zwar in jeder Beziehung. Wir brauchen ein klares Umdenken in der gesamten heutigen MENTALITÄT. Wir brauchen ein kath. Abendland. Der Feminismus ist natürlich abzulehnen, aber überlegen wir uns auch, ob er nicht nur deshalb zustande gekommen ist, weil Frauen früher wirklich in einigen Bereichen zuoft zu Tätern gestempelt wurden, sind solchen Fällen. Das ist das Leck wo der Teufel einschlagen konnte: MANGELNDE RITTERLICHKEIT und EHRERBIETUNG DER FRAU GEGNÜBER BEI DEN MÄNNERN!
Und ich meine NICHT von Seiten der Kirche, die DIE GROSSE FRAU MARIA, immer verehrt und hochgeachtet hat. Ich meine von den Männern, die diese HOCHACHTUNG MEINTEN NICHT ÜBERNEHMEN ZU MÜSSEN. Daher: Lieber weniger Feminismus und dafür mehr MARIANISMUS, auch bei DEN MÄNNERN. Ist auf jeden Fall meine Ansicht. Ein wahrhaft marianischer Mann KANN UND WIRD KEINE FRAU VERGEWALTIGEN UND/ODER ERMORDEN ODER SONST ÄHNLICHES.

Im hiesigen Falle muß ich dem Bischof jedoch recht geben. Hier da es um Mord geht, ist es natürlich falsch die Opfer noch zu Tätern zu stempeln. Wobei das auch sicher nicht die Intention des Geistlichen war der das ausgehängt hat. Ich denke er meinte es wohlwollend und wollte nur aufklären. Er hat einen Fehler gemacht, für den er sich auch entschuldigt hat. Natürlich liegt die Schuld erst einmal IMMER beim TÄTER.

Meine Empfehlung an die Männer:

Rückbesinnung auf die Werte und die Zucht eines Heiligen Joseph, Hl. Aloysius, Hl. Georg etc.

Für die Frauen: Eine ebensolche Rückbesinnung auf die Zucht und Reinheit einer hl. Mutter Maria, einer hl. Philomena, einer hl. Maria Goretti, einer hl. Bernadette Soubrios etc.

Hl. Maria Goretti

Hl. Philomena

Hl. Philomena II

Oh viel geliebte Heilige Philomena, bitte für uns jetzt bei Iesus und Maria. Amen!

Gott schütze und segne unsere Frauen und Männer und unsere Jugend und Kinder und erhalte sie in katholischer Zucht und Glaubensstärke(bzw. schenke Sie ihnen), damit solche Verbrechen künftig nicht mehr vorkommen und auch gerecht bestraft werden, falls sie doch vorkommen.
Jessi
Wenigstens hat der Bischof Verstand bewiesen.
Daniel_M
@sieghild

So wie ich das verstehe kritisieren Sie aber den Opferstatus indem Sie zwei verschiedene Sachverhalte als Beispiel anführen: Vergewaltigung (wenn auch in ihrem Posting nur angedeutet) und Abtreibung. Sie sagen es zwar nicht explizit, aber die hier wohl allseits geteilte Auffassung, dass eine Frau kein Opfer ist wenn sie schwanger geworden ist, soll in ihrer Argumentation auch den …More
@sieghild

So wie ich das verstehe kritisieren Sie aber den Opferstatus indem Sie zwei verschiedene Sachverhalte als Beispiel anführen: Vergewaltigung (wenn auch in ihrem Posting nur angedeutet) und Abtreibung. Sie sagen es zwar nicht explizit, aber die hier wohl allseits geteilte Auffassung, dass eine Frau kein Opfer ist wenn sie schwanger geworden ist, soll in ihrer Argumentation auch den Opferstatus im Falle eine Vergewaltigung fragwürdig machen...
Aber egal. Vielleicht reden wir auch aneinander vorbei.

Lassen Sie sich von einem Mann sagen, dass auch eine anständig gekleidete christliche Frau das Interesse eines Mannes wecken kann und dieser darauf achten muss seine Blicke bei sich zu behalten (ich spreche da durchaus aus eigener Erfahrung).
Auf der anderen Seite kann eine spärlich angezogene Frau durchaus unattraktiv sein, wenn sie das ästhetische Empfinden verletzt. Nacktheit an sich hat dann doch weniger Reiz als Verhüllung.

Wenn man den Frauen die Verantwortung für das Begehren der Männer aufläd endet man bei der islamischen Totalverschleierung. Das ist dann die einzig sinnvolle Konsequenz.

Ps: natürlich soll eine Frau auf ein würdiges Äußeres achten, aber dem Reichen ist auch nicht die Schuld für den Neid der anderen zu geben...
sieghild
Daniel M, sie haben da etwas unzulässigerweise vermischt. Ich habe nicht Abtreibung und Vergewaltigung vermischt, sondern Abtreibung und Kritik am Feminismus als 2 Seiten einer Medaille dargestellt. Es ist aber nun einmal so, daß aufreizend und halbnackt ge- bzw. entkleidete Frauen die Blicke der Männer auf sich ziehen und bei dem einen oder anderen lüsternde Gedanken hervorrufen, und es ist …More
Daniel M, sie haben da etwas unzulässigerweise vermischt. Ich habe nicht Abtreibung und Vergewaltigung vermischt, sondern Abtreibung und Kritik am Feminismus als 2 Seiten einer Medaille dargestellt. Es ist aber nun einmal so, daß aufreizend und halbnackt ge- bzw. entkleidete Frauen die Blicke der Männer auf sich ziehen und bei dem einen oder anderen lüsternde Gedanken hervorrufen, und es ist auch so, daß es Männer gibt die sich dann nicht im Griff haben und sich mit Gewalt das nehmen, was sie haben wollen. Eine anständige christliche Frau kleidet sich dezent und nicht aufreizend , sie geht auch nachts nicht in Diskotheken um dann im Morgengrauen halbbetrunken nach Hause zu torkeln oder sich gar von der Diskothekenbekanntschaft begleiten zu lassen. Ein altes deutsches Sprichtwort sagt:" Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um". Wir sollen uns von der Sünde fernhalten und durch unser Verhalten auch niemanden zur Sünde reizen.
elisabethvonthüringen
Italien: Bischof stoppt Pfarrer bei Kommentar zu Frauenmorden

Pfarrer im norditalienischen Lerici hatte mit Aushang provoziert. Der italienische Bischof Luigi Ernesto Palletti von La Spezia (Italien) hat einen Pfarrer für dessen unsensiblen Kommentar zu Frauenmorden und häuslicher Gewalt in Italien gemaßregelt [mehr]
Daniel_M
Was für ein Blödsinn. Und sicher sind auch die Juden selbst schuld am Antisemitismus...

@sieghild

Selbstverständlich ist die feministische Ideologie abzulehnen, aber ebenso jegliche machistische Täter-Opfer-Umkehr...
Zudem finde ich die Vermischung der Vergewaltigungs- mit der Abtreibungsthematik hier nicht sinnvoll.
Monika Elisabeth
Vergewaltigung und Mord nach familieninternem Streit sind doch zwei völlig unterschiedliche Bereiche.

Irgendwie vermischt der Artikel und die Überschrift verschiedene Realitäten miteinander.
sieghild
Ich selber habe oft schon gedacht, daß viele Frauen und vor allem junge Mädchen gefährlich leben. Im Hochsommer laufen sie fast halbnackt herum mit Hotpans, einem winzigkleinen kurzen engen Trägerhemdchen. Leider gibt es in der feministischen Diktatur auch Denk- und Sprechverbote, z. B. wenn man den Opferstatus der Frauen hinterfragt. Es ist ein Dogma im Feminismus, daß an allem der Mann schuld …More
Ich selber habe oft schon gedacht, daß viele Frauen und vor allem junge Mädchen gefährlich leben. Im Hochsommer laufen sie fast halbnackt herum mit Hotpans, einem winzigkleinen kurzen engen Trägerhemdchen. Leider gibt es in der feministischen Diktatur auch Denk- und Sprechverbote, z. B. wenn man den Opferstatus der Frauen hinterfragt. Es ist ein Dogma im Feminismus, daß an allem der Mann schuld sei und die armen Frauen dauerhaft benachteiligt, diskriminiert und ausgebeutet werden. Die Feministenlobby arbeitet mit den gleichen unwürdigen Mitteln wie die H***lobby, ja sie rechtfertigen sogar Mord an Ungeborenen mit dem Opferstatus der armen unschuldig schwanger gewordenen Frau. Ich bin selber eine Frau, aber ich lehne den Feminismus aus ganzen Herzen ab, weil diese Ideologie sündig und böse ist.