CSc
@Armer.Sünder
Sie haben mich richtig verstanden. Ich sehe keinen Grund zu der Annahme, dass es speziell Gottvater sei, der sich unter dem Namen Jahwe offenbare. Die Offenbarung als Jahwe ("er ist") verweist vielmehr auf die Aseität Gottes, die den drei göttlichen Personen gleichermaßen zukommt. Mit dem Namen Jahwe offenbart der eine dreifaltige Gott, dass sein Wesen das Sein ist. Zudem steht …More
@Armer.Sünder
Sie haben mich richtig verstanden. Ich sehe keinen Grund zu der Annahme, dass es speziell Gottvater sei, der sich unter dem Namen Jahwe offenbare. Die Offenbarung als Jahwe ("er ist") verweist vielmehr auf die Aseität Gottes, die den drei göttlichen Personen gleichermaßen zukommt. Mit dem Namen Jahwe offenbart der eine dreifaltige Gott, dass sein Wesen das Sein ist. Zudem steht geschrieben: "Höre, Israel, Jahwe, unser Gott, Jahwe ist einer" (Dtn 6,4). Daraus ergibt sich m.E., dass unter Jahwe der eine dreifaltige Gott zu verstehen ist. Die Anathematisierten verfallen dem Höllenfeuer.
CSc
@Marco von Aviano
Die Antwort auf Ihre Frage gibt Ihnen kein Geringerer als Papst Innozenz III. in einem Brief an den Erzbischof Ymbertus von Arles aus dem Jahre 1201: "Wir antworten, daß die Taufe an die Stelle der Beschneidung getreten ist." (DH 780) Der Apostel Paulus lehrt: "In Ihm [Christus] wurdet ihr auch beschnitten durch eine nicht mit Händen vollzogene Beschneidung, durch das Ablegen …More
@Marco von Aviano
Die Antwort auf Ihre Frage gibt Ihnen kein Geringerer als Papst Innozenz III. in einem Brief an den Erzbischof Ymbertus von Arles aus dem Jahre 1201: "Wir antworten, daß die Taufe an die Stelle der Beschneidung getreten ist." (DH 780) Der Apostel Paulus lehrt: "In Ihm [Christus] wurdet ihr auch beschnitten durch eine nicht mit Händen vollzogene Beschneidung, durch das Ablegen des fleischlichen Leibes in der Beschneidung Christi, da ihr begraben wurdet mit Ihm in der Taufe" (Kol 2,11f.).
Marco von Aviano
@CSc Wollen Sie damit sagen, dass wir Christen uns jetzt beschneiden lassen sollen, damit der alttestamentliche Gott unsere Gebete überhaupt erhört, wie es Juden und Mohammedaner immer noch lehren?
Armer.Sünder
@CSc
Also haben die Kirchenväter nicht z.B. gesagt JHWH = Gottvater (aber nicht Gottsohn). Habe ich Sie richtig verstanden?

Bedeutet dann ein Anathema auch eine Verdammnis in die Hölle?
(außerhalb der Kirche kein Heil)
CSc
@Armer.Sünder
Ich glaube, was die Kirche glaubt. Was die Kirche glaubt, geht aus dem Bekenntnis hervor, das zur Kirche zurückkehrende Waldenser unter dem Pontifikat von Papst Innozenz III. ablegen mussten: "Wir glauben, daß der Urheber des Neuen und Alten Testamentes ein und derselbe ist: Gott, der, wie gesagt, in der Dreifaltigkeit bleibend, alles aus nichts erschuf" (DH 790). Wer mit dem …More
@Armer.Sünder
Ich glaube, was die Kirche glaubt. Was die Kirche glaubt, geht aus dem Bekenntnis hervor, das zur Kirche zurückkehrende Waldenser unter dem Pontifikat von Papst Innozenz III. ablegen mussten: "Wir glauben, daß der Urheber des Neuen und Alten Testamentes ein und derselbe ist: Gott, der, wie gesagt, in der Dreifaltigkeit bleibend, alles aus nichts erschuf" (DH 790). Wer mit dem Anathema belegt ist, ist aus der alleinseligmachenden Kirche ausgeschlossen.
Armer.Sünder
@CSc
Was verstehen die Kirchenväter unter einem Anathema genau?
Armer.Sünder
@Marco von Aviano = @Ratzi = @Irenäus
Die s.g. Palästinenser sind Araber. Nachfahren der mohammedanischen Eroberer Jerusalems etc. Würden diese auf Allah hören, würden sie das Heilige Land verlassen, da im Koran steht, wem Allah das Hl. Land gegeben hat.
One more comment from Armer.Sünder
Armer.Sünder
@CSc
Was glauben Sie, wer im AT mit JHWH gemeint ist (Vater, Sohn oder Hl. Geist)? Gibt es dazu Aussagen der Kirchenväter?
CSc
@Marco von Aviano
Die 1. Synode von Toledo erklärte zu Beginn des fünften Jahrhunderts: "Wer sagt oder glaubt, der Gott des alten Gesetzes sei ein anderer als der Gott der Evangelien, der sei mit dem Anathema belegt." (DH 198)
Marco von Aviano
Der gleiche Gott befiehlt jetzt den Israeliten die Ausrottung der Palästinenser, um dort den Sitz des Antichrists aufzubauen.
CSc
@heidrichberlin
Die Bischöfe folgen nur dem Vorbild eines Papstes, den sie sogar als Heiligen verehren: Johannes Paul II. Ein großer Förderer des Islams.
heidrichberlin
Aber nirgendwo wurde unseren Bischöfen befohlen, bei uns den Mohammedismus in Deutschland zu installieren.
Schweizergardist
Gottes Absicht im Anfang war es, ein starkes großes Volk aufzubauen. Er wußte um die Schwäche des Menschen. Wie es ja später auch geschehen ist, haben sich die 12 Stämme Israels von den sie umgebenden Heiden anstecken lassen in der Götzenverehrung. Für Gläubig ist es daher besser, eben NICHT in Kontakt mit Heiden und sonstigen Ungläubigen zu treten. Der Mensch ist schwach und nicht jedes …More
Gottes Absicht im Anfang war es, ein starkes großes Volk aufzubauen. Er wußte um die Schwäche des Menschen. Wie es ja später auch geschehen ist, haben sich die 12 Stämme Israels von den sie umgebenden Heiden anstecken lassen in der Götzenverehrung. Für Gläubig ist es daher besser, eben NICHT in Kontakt mit Heiden und sonstigen Ungläubigen zu treten. Der Mensch ist schwach und nicht jedes Menschen Herz entbrennt in Liebe zum Herrn, sondern läuft eher mit.