Eugenia-Sarto
Man sieht an der Vielzahl der Kommentare zu diesem Thema, daß die Menschen in irgendeiner Weise davon berührt werden. Also ist das Thema wichtig.
Oenipontanus
Für mich ist das Ganze zunächst einmal eine Frage der korrekten Schriftauslegung und die sehe ich bei den Verfechtern des Schleiers einfach nicht gegeben. Denn wenn ich nach einer oberflächlichen Lektüre von 1 Kor 11 behaupte, die Verschleierung der Frau beim Beten sei "apostolische Tradition", dann könnte ich auf Grund desselben Kapitels ebenso behaupten, die Subordination Christi unter Gott …More
Für mich ist das Ganze zunächst einmal eine Frage der korrekten Schriftauslegung und die sehe ich bei den Verfechtern des Schleiers einfach nicht gegeben. Denn wenn ich nach einer oberflächlichen Lektüre von 1 Kor 11 behaupte, die Verschleierung der Frau beim Beten sei "apostolische Tradition", dann könnte ich auf Grund desselben Kapitels ebenso behaupten, die Subordination Christi unter Gott sei "apostolische Tradition", obwohl das spätestens seit Nizäa aus kirchlicher Sicht Häresie ist.
De Profundis shares this
203
Bishop Schneider recommends the mantilla (Automatic translation of a German interview):

"Ancient canon law contained the rule that women cover their heads during public worship (can.1262, 2 of the 1917 Code), on the basis of apostolic tradition indicated by St. Paul (cf. 1 Cor. 11:1-16).

In the Eastern Churches this rule is still observed today.

According to biblical and Catholic tradition, …More
Bishop Schneider recommends the mantilla (Automatic translation of a German interview):

"Ancient canon law contained the rule that women cover their heads during public worship (can.1262, 2 of the 1917 Code), on the basis of apostolic tradition indicated by St. Paul (cf. 1 Cor. 11:1-16).

In the Eastern Churches this rule is still observed today.

According to biblical and Catholic tradition, veiling signifies a form of respect and reverence for that which is veiled. Thus, in almost all cultures, the bride wears a veil during the celebration of her marriage.

Many women also testify that veiling the head with a veil helps them to free themselves from distractions during Holy Mass and creates an enhanced sense of privacy. Covering the head, other gestures and the use of sacramentals helps focus the mind on the sanctity of the place, the Blessed Sacrament of the altar and the sanctity of the liturgy."
Joannes Baptista shares this
2135
Das Kopftuch in der Kirche 😊
Heilwasser
Sehr gute und vor allem biblische Empfehlung.
Joannes Baptista
Danke, siehe meine zwei neuen Kommentare im Beitrag weiter unten...
Eugenia-Sarto
Ich würde gern einen Schleier tragen. Habe es aber in der Kirche nie getan, weil es nicht üblich ist, weil man auffällt. Und dadurch fühlt man sich natürlich gestört.
Eugenia-Sarto
@Magee , Bei Pater M. Wildfeuer.
Nicky41
Ich finde die Mantilla wunderschön.
Oenipontanus
Aber um "wunderschön" geht es bei der Diskussion nicht!
Nicky41
Was ist gegen diese Frömmigkeitsform einzuwenden ?
Salzburger
Doch, @Oenipontanus - es geht nur um Schönheit!
Was nicht schön ist, ist auch nicht wahr und gut!
Oenipontanus
@Salzburger Was bitte ist denn an einem unverschleierten Frauenhaupt nicht schön? Im Übrigen ist es rein subjektiv und hängt höchstens sehr peripher mit der Transzendentalie pulchrum zusammen, ob man ein Stück Stoff schön findet oder nicht.
Salzburger
@Oenipontanus "Die Subjektivität des Geschmackes lehren nur die, die keinen haben." "Zur Verteidigung eines Dinges seine Schönheit ins Treffen zu führen, irritiert die plebejische Seele." "Der Wert ist für Gott subjektiv, für den Menschen objektiv. Der thomistische Rationalismus macht aus Gott einen Menschen, der axiologische Subjektivismus aus dem Menschen einen Gott." "Daß wir „Wahrheit" …More
@Oenipontanus "Die Subjektivität des Geschmackes lehren nur die, die keinen haben." "Zur Verteidigung eines Dinges seine Schönheit ins Treffen zu führen, irritiert die plebejische Seele." "Der Wert ist für Gott subjektiv, für den Menschen objektiv. Der thomistische Rationalismus macht aus Gott einen Menschen, der axiologische Subjektivismus aus dem Menschen einen Gott." "Daß wir „Wahrheit" sagen, wo man „Schönheit" zu sagen pflegt, ist eine Sache, die jene irritiert, die zu entdecken fürchten, welcher Wahrheit die Schönheit die Stimme leiht." "Der Mensch bewundert aufrichtig nur das Unverdiente: Talent, Abstammung, Schönheit." "Gegen die heutige Welt konspirieren wirksam nur die, die insgeheim die Bewunderung der Schönheit verbreiten." (GOMEZ DAVILA)
Oenipontanus
@Salzburger Alle diese Zitate beweisen weder, dass der Schleier objektiv schön is, noch, dass eine Pflicht oder auch nur Empfehlung zum Schleiertragen eine biblische Grundlage hat.
Salzburger
@Oenipontanus Weil diese Frage durch Ihre abscheulichen Äußerungen von wegen es gehe hier nicht um Schönheit bzw. diese sei nur subjektiv weit in den Schatten gestellt wurden.
Übrigens sind nicht nur Bibel und KV hier deutlich genug, sondern schon die Natur: Während wir Männer allzu offen-sichtlich sind, ist das Weibliche verborgen, unerreichbar und gerade deshalb den Jäger reizend. Jeden …More
@Oenipontanus Weil diese Frage durch Ihre abscheulichen Äußerungen von wegen es gehe hier nicht um Schönheit bzw. diese sei nur subjektiv weit in den Schatten gestellt wurden.
Übrigens sind nicht nur Bibel und KV hier deutlich genug, sondern schon die Natur: Während wir Männer allzu offen-sichtlich sind, ist das Weibliche verborgen, unerreichbar und gerade deshalb den Jäger reizend. Jeden echten hombre erregt die geheimnisvolle, verschleierte JungFrau und stößt ab der primitive Trampel, der scham-los als Hure gekleidet&geschminkt ist.
"Das kleinbürgerliche Fräulein des 20. Jahrhunderts erbte von der bürgerlichen Dame des 19. Jahrhunderts nur das eitle Getue." (GOMEZ DAVILA)
Oenipontanus
@Salzburger

"jeden echten hombre erregt die geheimnisvolle, verschleierte JungFrau"

Gut, dann lassen Sie sich weiterhin von verschleierten Jungfrauen erregen!

"und stößt ab der primitive Trampel, der scham-los als Hure gekleidet&geschminkt ist."

Volle Zustimmung!

"Übrigens sind nicht nur Bibel und KV hier deutlich genug"

Die Kirchenväter vielleicht, die Bibel nicht, man muss sie halt rich…More
@Salzburger

"jeden echten hombre erregt die geheimnisvolle, verschleierte JungFrau"

Gut, dann lassen Sie sich weiterhin von verschleierten Jungfrauen erregen!

"und stößt ab der primitive Trampel, der scham-los als Hure gekleidet&geschminkt ist."

Volle Zustimmung!

"Übrigens sind nicht nur Bibel und KV hier deutlich genug"

Die Kirchenväter vielleicht, die Bibel nicht, man muss sie halt richtig auszulegen wissen...
Oenipontanus
Sehr ausgewogen hat sich Hanna Jüngling mit 1 Kor 11 auseinandergesetzt, ihr Artikel ist auf jeden Fall ungemein lesenswert:

zeitschnur.blogspot.com/…015/01/der-katholische-zombie-ii-der-mantilla.html
Oenipontanus
Diese "exaltierte" Person hat im Gegensatz zu den meisten Usern hier (und zu den meisten Klerikern!) Ahnung davon, wie man die Heilige Schrift auslegt und hat ein feines Gespür für Widersprüchlichkeiten in so manchen sich "traditionell" gebenden Argumentationen. Das heißt natürlich nicht, dass man in allen Dingen einer Meinung mit ihr sein muss.
Bibiana
Ich mag nicht diese quasi-Wegmache der Frau im Gottesdienst via Schleier, streng gebundenem Kopftuch und dergl. mehr...
Der Mann muss sich dagegen nicht "verdemütigen", nein, natürlich nicht...
Ich sehe den Sinn nicht ein.

Mir reichte schon das Maskentheater vom Staat zum Kirchgang und dazu die konforme Haltung der Kirche. Den Widerspruch der Kirche hätte ich dazu erwartet!

Im übrigen, gehe …More
Ich mag nicht diese quasi-Wegmache der Frau im Gottesdienst via Schleier, streng gebundenem Kopftuch und dergl. mehr...
Der Mann muss sich dagegen nicht "verdemütigen", nein, natürlich nicht...
Ich sehe den Sinn nicht ein.

Mir reichte schon das Maskentheater vom Staat zum Kirchgang und dazu die konforme Haltung der Kirche. Den Widerspruch der Kirche hätte ich dazu erwartet!

Im übrigen, gehe ich zur Kirche, soll das für mich eine Quelle der Freude sein und kein an mich erst mal Heruntergucken, huch, bin ich hier eigentlich "richtig", so als Frau ?
Nicky41
"Quasi Wegmache der Frau " ... so sehen sie das?
Josef aus Ebersberg
Schleier hin oder her. Das ist generell lächerlich und demütigend für eine katholische oder irgendeine andere Frau, was Sie da schreiben, @Bibiana!
Nicky41
Völlig fehlinterpretiert.
vir probatus
Das Ist der gleiche Unsinn wie dieses Hosenverbot und "Mindest-Rocklänge x" ,das ist typisch FSSPX. (Ich sage ausdrücklich nicht, daß der Minirock eine passende Bekleidung ist, ebenso wie das Muskelshirt oder Hotpants).
Vor Jahren veröffentlichte dazu ein FSSPX Pater in Essen in seinem Gemeindeblättchen eine Horror-Story vom Krebs, der eine Frau mit zu kurzem Rock an den Beinen befallen habe. …More
Das Ist der gleiche Unsinn wie dieses Hosenverbot und "Mindest-Rocklänge x" ,das ist typisch FSSPX. (Ich sage ausdrücklich nicht, daß der Minirock eine passende Bekleidung ist, ebenso wie das Muskelshirt oder Hotpants).
Vor Jahren veröffentlichte dazu ein FSSPX Pater in Essen in seinem Gemeindeblättchen eine Horror-Story vom Krebs, der eine Frau mit zu kurzem Rock an den Beinen befallen habe. Ich habe dem Herrn damals einen Brief geschrieben. Was zurück kam, war schon "abartiges Gedankengut". Offensichtlich regt sich bei diesen Zölibatären da regelmässig hormonbedingt etwas, was sie nicht im Zaum halten können, wenn sie sowas sehen.
Oenipontanus
@vir probatus Hollawind, ich hätte nicht gedacht, dass ich einmal ganz Ihrer Meinung sein würde! 🥳 😱 😲
vir probatus
Wie will man für so etwas eigentlich argumentieren, wenn man gleichzeitig von der Gleichwertigkeit aber nicht Gleichartigkeit der Geschlechter fabuliert ?
Frédéric Le Cush
Freilich muß der Unterschied zwischen dem Frauenschleier in der Messe und jenen Verschleierung der Mohammedanerinnen klargestellt werden
Joannes Baptista
Finde ich nicht. Das eine ist Sache der Muslima, das andere meine eigene, die das Kopftuch in der Kirche tatsächlich auch als Gebetsunterstützung entdeckt hat. Nur weil es optische Ähnlichkeiten gibt, muss ich mich nicht erklären. Die Muslima tut das auch nicht. Ich empfinde ein gewöhnliches Kopftuch vom Material her als viel angenehmer als eine Mantilla, die vielleicht schöner aussieht. Doch …More
Finde ich nicht. Das eine ist Sache der Muslima, das andere meine eigene, die das Kopftuch in der Kirche tatsächlich auch als Gebetsunterstützung entdeckt hat. Nur weil es optische Ähnlichkeiten gibt, muss ich mich nicht erklären. Die Muslima tut das auch nicht. Ich empfinde ein gewöhnliches Kopftuch vom Material her als viel angenehmer als eine Mantilla, die vielleicht schöner aussieht. Doch das ist unwichtig.
Joannes Baptista
Vor acht Jahren beim Nachtgebet war ich ein bisschen neidisch auf einen Dominikaner, der so praktisch die Mütze hochziehen konnte und das Sich-Versenken leichter wurde. Als ich dann zur Tradition wechselte, habe ich das Kopftuch sofort angenommen, obwohl es in unserer Kapelle viele Frauen ohne gibt. Beim ersten Mal tragen war es mir noch unangenehm, was wohl die Leute denken. Heute stehe ich 100%…More
Vor acht Jahren beim Nachtgebet war ich ein bisschen neidisch auf einen Dominikaner, der so praktisch die Mütze hochziehen konnte und das Sich-Versenken leichter wurde. Als ich dann zur Tradition wechselte, habe ich das Kopftuch sofort angenommen, obwohl es in unserer Kapelle viele Frauen ohne gibt. Beim ersten Mal tragen war es mir noch unangenehm, was wohl die Leute denken. Heute stehe ich 100% dahinter.
Marienfloss
Es ist doch sicherlich nicht schwer zu verstehen, daß die Mantilla das atmen nicht erschwert, die Maske jedoch sehr und damit eine gesundheitliche Belastung darstellt.
Josef aus Ebersberg
Frauen können das doch heutzutage handhaben wie sie möchten. Seit wann schlagen Männer vor, was Frauen zu bestimmten Gelegenheiten oder Anlässen tragen, oder nicht? Natürlich kann Bischof Schneider eine Empfehlung abgeben. Mehr aber auch nicht!
vir probatus
Es ging mir nicht um das Atmen, es ging mir um die Verweigerung der Maske aus purem Opportunismus, wie der hier gepredigt wird.
vir probatus
"Seit wann schlagen Männer vor, was Frauen zu bestimmten Gelegenheiten oder Anlässen tragen, oder nicht?"
Vermutlich schon sehr lange. Früher noch gestützt mit dem Argument, die Frau sei ihm ja "untertan".
Josef aus Ebersberg
Also zu meinen Lebzeiten war das eher immer umgekehrt, @vir probatus!
Oenipontanus
@Josef aus Ebersberg Da ist sicher was dran! Ich spreche da aus Erfahrung 😂
hieronymus333
es wäre besser, wenn der bischof das von ordensschwestern fordern würde
vir probatus
Die Mantilla sollte genommen werden, eine Maske aber darf nicht genommen werden.
Wer es fassen kann, der fasse es!
Waagerl
Tja Sie erfassen ja sowieso nix. Ehrfurcht ist eben etwas anderes als Arschkriecherei!
Bethlehem 2014
Stultorum infinitus est numerus.
Waagerl
Moses bedeckte auch auf dem Berg Horeb sein Haupt, und legte seine Sandalen ab, als Gott zu ihm sprach!
Waagerl
Oenipontanus
@Waagerl "Moses bedeckte auch auf dem Berg Horeb sein Haupt, und legte seine Sandalen ab, als Gott zu ihm sprach!" Welche Stelle meinen Sie genau? Ex 3,5-6?
Waagerl
Moses Berufung
1 Mose weidete die Schafe und Ziegen seines Schwiegervaters Jitro, des Priesters von Midian. Eines Tages trieb er das Vieh über die Steppe hinaus und kam zum Gottesberg Horeb. 2 Dort erschien ihm der Engel des HERRN in einer Feuerflamme mitten aus dem Dornbusch. Er schaute hin: Der Dornbusch brannte im Feuer, aber der Dornbusch wurde nicht verzehrt. 3 Mose sagte: Ich will …
More
Moses Berufung
1 Mose weidete die Schafe und Ziegen seines Schwiegervaters Jitro, des Priesters von Midian. Eines Tages trieb er das Vieh über die Steppe hinaus und kam zum Gottesberg Horeb. 2 Dort erschien ihm der Engel des HERRN in einer Feuerflamme mitten aus dem Dornbusch. Er schaute hin: Der Dornbusch brannte im Feuer, aber der Dornbusch wurde nicht verzehrt. 3 Mose sagte: Ich will dorthin gehen und mir die außergewöhnliche Erscheinung ansehen. Warum verbrennt denn der Dornbusch nicht? 4 Als der HERR sah, dass Mose näher kam, um sich das anzusehen, rief Gott ihm mitten aus dem Dornbusch zu: Mose, Mose! Er antwortete: Hier bin ich. 5 Er sagte: Komm nicht näher heran! Leg deine Schuhe ab; denn der Ort, wo du stehst, ist heiliger Boden. 6 Dann fuhr er fort: Ich bin der Gott deines Vaters, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs. Da verhüllte Mose sein Gesicht; denn er fürchtete sich, Gott anzuschauen. 7 Der HERR sprach: Ich habe das Elend meines Volkes in Ägypten gesehen und ihre laute Klage über ihre Antreiber habe ich gehört. Ich kenne sein Leid. 8 Ich bin herabgestiegen, um es der Hand der Ägypter zu entreißen und aus jenem Land hinaufzuführen in ein schönes, weites Land, in ein Land, in dem Milch und Honig fließen, in das Gebiet der Kanaaniter, Hetiter, Amoriter, Perisiter, Hiwiter und Jebusiter. 9 Jetzt ist die laute Klage der Israeliten zu mir gedrungen und ich habe auch gesehen, wie die Ägypter sie unterdrücken. 10 Und jetzt geh! Ich sende dich zum Pharao. Führe mein Volk, die Israeliten, aus Ägypten heraus! 11 Mose antwortete Gott: Wer bin ich, dass ich zum Pharao gehen und die Israeliten aus Ägypten herausführen könnte? 12 Er aber sagte: Ich bin mit dir; ich habe dich gesandt und als Zeichen dafür soll dir dienen: Wenn du das Volk aus Ägypten herausgeführt hast, werdet ihr Gott an diesem Berg dienen. 13 Da sagte Mose zu Gott: Gut, ich werde also zu den Israeliten kommen und ihnen sagen: Der Gott eurer Väter hat mich zu euch gesandt. Da werden sie mich fragen: Wie heißt er? Was soll ich ihnen sagen? 14 Da antwortete Gott dem Mose: Ich bin, der ich bin. Und er fuhr fort: So sollst du zu den Israeliten sagen: Der Ich-bin hat mich zu euch gesandt. [1] 15 Weiter sprach Gott zu Mose: So sag zu den Israeliten: Der HERR, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name für immer und so wird man mich anrufen von Geschlecht zu Geschlecht. 16 Geh, versammle die Ältesten Israels und sag ihnen: Der HERR, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, ist mir erschienen und hat mir gesagt: Ich habe sorgsam auf euch geachtet und habe gesehen, was man euch in Ägypten antut. 17 Da habe ich gesagt: Ich will euch aus dem Elend Ägyptens hinaufführen in das Land der Kanaaniter, Hetiter, Amoriter, Perisiter, Hiwiter und Jebusiter, in ein Land, in dem Milch und Honig fließen. 18 Wenn sie auf dich hören, so geh mit den Ältesten Israels zum König von Ägypten; sagt ihm: Der HERR, der Gott der Hebräer, ist uns begegnet. Und jetzt wollen wir drei Tagesmärsche weit in die Wüste ziehen und dem HERRN, unserem Gott, Schlachtopfer darbringen. 19 Ich weiß, dass euch der König von Ägypten nicht ziehen lässt, es sei denn, er würde von starker Hand dazu gezwungen. 20 Erst wenn ich meine Hand ausstrecke und Ägypten niederschlage mit allen meinen Wundern, die ich in seiner Mitte vollbringe, wird er euch ziehen lassen. 21 Dann werde ich diesem Volk Gunst in den Augen der Ägypter verschaffen, und wenn ihr wegzieht, werdet ihr nicht mit leeren Händen gehen. 22 Jede Frau mag von ihrer Nachbarin oder Hausgenossin silberne und goldene Geräte und Kleider erbitten. Legt sie euren Söhnen und Töchtern an und plündert so die Ägypter aus!
Oenipontanus
Alles klar, aber hier geht es nicht um das Bedecken des Hauptes, sondern um das Verhüllen des Gesichtes! Allgemein ist diese Stelle ungeeignet, um für die Mantilla zu argumentieren, da Mose ein Mann ist und außerdem niemand auf die Idee kommen würde, vor dem Betreten einer Kirche die Schuhe auszuziehen, obwohl das sicher ein Zeichen der Ehrfurcht vor Gott sein kann.
Waagerl
@Oenipontanus. Wenn Sie die alten Bibelfime sehen, ist es immer so, dass die Frauen ihr Haupt verhüllen! Aber so sind die Modernisten halt. Sie meinen alles besser zu können und zu wissen.

Früher trugen die Frauen auch Hüte und Kopftücher. So habe ich auch meine Mutter erlebt! Aber die Modernisten haben alles verworfen und die überlieferten Bräuche nicht hochgehalten.

Und lachen Sie beide …
More
@Oenipontanus. Wenn Sie die alten Bibelfime sehen, ist es immer so, dass die Frauen ihr Haupt verhüllen! Aber so sind die Modernisten halt. Sie meinen alles besser zu können und zu wissen.

Früher trugen die Frauen auch Hüte und Kopftücher. So habe ich auch meine Mutter erlebt! Aber die Modernisten haben alles verworfen und die überlieferten Bräuche nicht hochgehalten.

Und lachen Sie beide ruhig, daran erkennt man Ihre eigene Schande. Das christliche Werte und Traditionen Ihnen nichts bedeuten. Meine Mutter pflegte immer zu solchen Menschen zu sagen, die sind verwildert aufgewachsen, dass sind Ziegenböcke. Und das ist so wahr!! Sie bilden sich auf etwas ein, woran es Ihnen mangelt. Ehrfurcht und Wissen. @Ottaviani
Waagerl
Falsch. Ich habe es in Schlesien auch erlebt, dass da die Frauen verschleiert gingen. Zum Begräbnis, trug man auch noch einen Schleier vor dem Gesicht!

Aber mit der Freizügigkeit und dem Modernismus ist auch die Unzucht und die Sodomie gewachsen!
Oenipontanus
@Waagerl Jetzt seien Sie mal nicht so humorlos! Ich fand den Rabbiner-Spruch von @Ottaviani eben witzig und habe nicht beabsichtigt, Sie auszulachen.
Ja, früher trugen (viele) Frauen in der Kirche Kopftücher oder Hüte, aber das hatte meinen Erfahrungen zufolge mehr gesellschaftlich-konventionelle als religiöse Gründe. Meine Großmutter z. B. hat immer in der Kirche ihr Haupt bedeckt, aber im …More
@Waagerl Jetzt seien Sie mal nicht so humorlos! Ich fand den Rabbiner-Spruch von @Ottaviani eben witzig und habe nicht beabsichtigt, Sie auszulachen.
Ja, früher trugen (viele) Frauen in der Kirche Kopftücher oder Hüte, aber das hatte meinen Erfahrungen zufolge mehr gesellschaftlich-konventionelle als religiöse Gründe. Meine Großmutter z. B. hat immer in der Kirche ihr Haupt bedeckt, aber im Alltag in der Regel genauso. Darauf, dass das eine spezifisch religiöse Funktion haben könnte, wäre sie, wie ich annehme, nicht gekommen.
Man sollte aus dem Schleier auf keinen Fall ein Dogma machen, zumal die Argumentation dafür fast ausschließlich auf 1 Kor 11 fußt bzw. auf einer oberflächlichen Lektüre dieses seltsamen Kapitels.
Oenipontanus
@Waagerl "Aber mit der Freizügigkeit und dem Modernismus ist auch die Unzucht und die Sodomie gewachsen!"

Was hat denn bitte ein Stück Stoff auf dem Kopf mit Freizügigkeit oder Modernismus oder Unzucht oder Sodomie zu tun? Dafür habe ich nur ein Wort: Absurd!
Waagerl
Niemand macht ein Dogma draus. Ich finde es gut, dass darauf hingwiesen wird. Denn manche rennen fast schon mit Bekini in die Kirche und die Männer in kurzen Shorts.

Beschreibung

Wie klärt man ein Kind auf? In welchem Alter fängt man damit an? Wie wichtig ist denn eigentlich die Aufklärung?

Diese Fragen wird ihnen dieses Buch beantworten. Eine Aufklärung im Sinne der katholischen Kirche ist …
More
Niemand macht ein Dogma draus. Ich finde es gut, dass darauf hingwiesen wird. Denn manche rennen fast schon mit Bekini in die Kirche und die Männer in kurzen Shorts.

Beschreibung

Wie klärt man ein Kind auf? In welchem Alter fängt man damit an? Wie wichtig ist denn eigentlich die Aufklärung?

Diese Fragen wird ihnen dieses Buch beantworten. Eine Aufklärung im Sinne der katholischen Kirche ist eine sehr wichtige Aufgabe der Eltern – und nicht der Lehrer!

Welche Verantwortung wir gegenüber unserer eigenen Kinder haben, zeigt dieses Buch klar. Das Schlimmste, das unseren Kinder zustossen kann, ist eine Aufklärung auf der Strasse. Leider geschieht dies aber zu 80%! Eine erschreckende Tatsache.
Oenipontanus
@Waagerl "Denn manche rennen fast schon mit Bekini in die Kirche und die Männer in kurzen Shorts."
Ja, das ist vollkommen unangemessen, aber darum geht es bei der blöden Schleier-Diskussion ja nicht!
Waagerl
Doch darum geht es, denn mit dem Verfall der Sitten hat auch der Verfall der Gesellschaft und der Kirche begonnen bzw. sich fortgezogen-
Oenipontanus
@Waagerl Der Verfall der Sitten zieht sich durch die gesamte Menschheitsgeschichte, das ist keine Sache, die erst in den letzten Jahrzehnten begonnen hätte. Davon abgesehen wird mir niemals einleuchten, was ein Schleier auf einem Frauenhaupt in der Kirche mit Sittenverfall zu tun haben soll.
Waagerl
Meine Mutter pflegte immer zu sagen, wer in kleinen Dingen nicht wahrhaftig/ ehrlich ist, ist es erst recht nicht in großen Dingen.

Wo fängt die Liederlichkeit an? Wo hört sie auf?
Oenipontanus
@Waagerl Sie sagen schöne und bemerkenswerte Dinge, aber weichen bis jetzt beharrlich meiner Frage aus, was ein Schleier mit Sittenverfall etc. zu tun hat.
Waagerl
Ich habe es Ihnen doch beantwortet. Nur Sie verstehen es nicht.

1.Korinther 11, 5-7

5 Jede Frau aber, die betet oder prophetisch redet und dabei ihr Haupt nicht verhüllt, entehrt ihr Haupt. Sie unterscheidet sich dann in keiner Weise von einer Geschorenen. 6 Denn wenn eine Frau sich nicht verhüllt, soll sie sich doch gleich scheren lassen. Ist es aber für eine Frau eine Schande, sich die Haare …
More
Ich habe es Ihnen doch beantwortet. Nur Sie verstehen es nicht.

1.Korinther 11, 5-7

5 Jede Frau aber, die betet oder prophetisch redet und dabei ihr Haupt nicht verhüllt, entehrt ihr Haupt. Sie unterscheidet sich dann in keiner Weise von einer Geschorenen. 6 Denn wenn eine Frau sich nicht verhüllt, soll sie sich doch gleich scheren lassen. Ist es aber für eine Frau eine Schande, sich die Haare abschneiden oder sich kahl scheren zu lassen, dann soll sie sich auch verhüllen. 7 Der Mann darf sein Haupt nicht verhüllen, weil er Abbild und Abglanz Gottes ist;
Oenipontanus
@Waagerl Dann denken Sie einmal darüber nach, was die Konsequenzen sind, wenn man Vers 7 als ureigene Meinung des hl. Paulus ansieht! Erstens geht aus der Genesis ganz deutlich hervor, dass Mann und Frau gleichermaßen Ebenbild Gottes sind. Zu behaupten, dass die Frau nicht Ebenbild Gottes, sondern nur Ebenbild oder Abglanz des Mannes ist, ist gegen die Heilige Schrift und damit gotteslästerlich…More
@Waagerl Dann denken Sie einmal darüber nach, was die Konsequenzen sind, wenn man Vers 7 als ureigene Meinung des hl. Paulus ansieht! Erstens geht aus der Genesis ganz deutlich hervor, dass Mann und Frau gleichermaßen Ebenbild Gottes sind. Zu behaupten, dass die Frau nicht Ebenbild Gottes, sondern nur Ebenbild oder Abglanz des Mannes ist, ist gegen die Heilige Schrift und damit gotteslästerlich. So etwas möchte ich dem hl. Paulus nicht zur Last legen! Zweitens verhüllen sich doch Männer in der Bibel im Angesicht Gottes genauso das Haupt bzw. das Gesicht wie Frauen. Auf Mose haben Sie ja sogar selbst hingewiesen...
Waagerl
Ich habe nur auf eine Bibelstelle hingewiesen, woran auch das Verhüllen des Hauptes der Frau hergeleitet werden kann. Sie jedoch überschlagen sich wieder.

Ich verdeutliche es mal anders. Früher gingen sogar Gräfinnen und Königinnen verschleiert in die Kirche.

Aber heute ist es wie mit dem Gendern. Die Sprache und die Zivilisation wird verhunzt bis zur Unkenntlichkeit!
Tina 13
„Viele Frauen bezeugen auch, dass das Verhüllen des Hauptes mit einem Schleier ihnen hilft, sich während der heiligen Messe von Ablenkungen zu befreien und schafft ein verbessertes Gefühl der Privatsphäre. Das Bedecken des Kopfes, andere Gesten und der Gebrauch von Sakramentalien hilft, den Geist auf die Heiligkeit des Ortes, das Allerheiligste Altarssakrament und die Heiligkeit der Liturgie zu …More
„Viele Frauen bezeugen auch, dass das Verhüllen des Hauptes mit einem Schleier ihnen hilft, sich während der heiligen Messe von Ablenkungen zu befreien und schafft ein verbessertes Gefühl der Privatsphäre. Das Bedecken des Kopfes, andere Gesten und der Gebrauch von Sakramentalien hilft, den Geist auf die Heiligkeit des Ortes, das Allerheiligste Altarssakrament und die Heiligkeit der Liturgie zu konzentrieren.“
Tina 13
🙏🙏🙏
Radulf
Ich liebe Frauen mit Schleier!

edit: Wenn es Mantillas sind! 😉
Lisi Sterndorfer
Hier ist die Antwort von Franziskus auf die Mantilla
Radulf
Das ist sein normaler Gesichtsausdruck wenn er etwas sieht das katholisch ist.
Lisi Sterndorfer shares this
429
Maria Franziska
Es geht doch darum, dass die Frau ihr Haar bedeckt, da dies der Stolz und die Pracht der Frau ist. Steht schon im alten Testament. Darum und auch als Brautsymbol tragen Ordensleute den Schleier
Eugenia-Sarto
Schön gesagt. Für mich ist der Schleier etwas Wunderbares. Er befreit mich von den Zerstreuungen durch die Welt und hilft mir, mich zu Gott zu wenden, ohne von anderen gestört zu werden.
Oenipontanus
Was genau steht im Alten Testament? Es wäre gut, wenn jeder, der sich auf die Heilige Schrift bezieht, auch immer die genaue Stelle angeben würde, da es mühsam ist, sich auf Grund meist vager Aussagen alles selber heraussuchen zu müssen!
Josef aus Ebersberg
Bis in die 80er hinein hat meine Mutter (Jahrgang 1931) regelmäßig seidene Kopftücher getragen. Und das in verschiedenen Variationen. Sie sah damit immer todschick aus. Leider ist die weibliche Kopfbedeckung aus der Mode gekommen.