Klicks1,1 Tsd.

SE Raymond Leo Kardinal Burke

Neu: eine eigene Webseite SE Raymond Leo Kardinal Burke ( cardinalburke.com)
rose3
Kardinal Sahra wäre ein Papst den ich mir wünschen würde.
Ministrant1961 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Caruso gefällt das.
Sancta
Wäre wirklich eine Gnade Raymond Leo Burke als Papst zu haben.
Ministrant1961 und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Caruso gefällt das.
rose3 gefällt das.
rose3 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
rose3 gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
Man stelle sich einmal vor, dieser Kardinal würde tatsächlich zum Papst, dér hl. kath. Kirche gewählt werden. Man kann ihn ohne weiteres zutrauen, daß er die Kirche, zurück zu der Kirche führt, die über so viele Jahrhunderte, die Gläubigen zum Seelenheil verhalf und dabei feste Orientierung, gerade auch in Zeiten großer Not, für die Menschen war. Wo heute überall, Zweifel und Glaubensabfall …Mehr
Man stelle sich einmal vor, dieser Kardinal würde tatsächlich zum Papst, dér hl. kath. Kirche gewählt werden. Man kann ihn ohne weiteres zutrauen, daß er die Kirche, zurück zu der Kirche führt, die über so viele Jahrhunderte, die Gläubigen zum Seelenheil verhalf und dabei feste Orientierung, gerade auch in Zeiten großer Not, für die Menschen war. Wo heute überall, Zweifel und Glaubensabfall herrschen, war sie den Menschen, bis vor 50 Jahren, Lehrerin und geistige Heimat. Dieser Kardinal, ist im Moment einer der ganz wenigen, dem man zutrauen darf, daß er Mut und Entschlossenheit, im ausreichenden Maß besitzt, um diese Mammut Aufgabe anzugehen. Allerdings Stelle man sich dabei die weltliche Massenmedien, sowie die größtenteils linksliberalen Regimes, in der heutigen westlichen Welt vor, angesichts eines Papstes, wie wohl Kardinal Burke es wäre. Man stelle sich den Aufschrei in den gottlosen internationalen Gremien, wie UNO und EU vor, wen er dann beginnt, christliche katholische Positionen, den seit Jahrzehnten den Glauben förmlich aberzogenen Volk, wieder Nähe bringen würde. Bei entsprechender information und Aufklärung, wären m. E. durchaus große Teile, der Bevölkerung, bereit sich zu bekehren. Ohne eine ununterbrochene dauerindoktrinierung, bzw, wenn zumindest eine, auf daß Christentum basierende und das menschliche Gewissen ansprechende Gegendarstellung gegeben ist, und das vom Stellvertreter Christi auf Erden, werden immer mehr Menschen, das grausame Unrecht erkennen, das ihnen seit langen, von den Mächtigen, untergejubelt wurde. Ich bin überzeugt, ein guter, rechtgläubiger Papst könnte vieles bewirken und bei vielen Ungerechtigkeiten uns staatlichen, verbrecherischen Abirrungen, eine Wende zum besseren bewirken. Nur das christliche Menschenbild, ist geeignet, Familie. Glück, staatliche Vernunft und seelische Gesundheit zu ermöglichen.
Ottaviani
Es ist mehr als unwahrscheinlich daß Em Burke papst wird der hl. Vater kann in dem Jahr 10 Sitze der Kardinäle mit Wahlrecht besetzten
rose3 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
rose3 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Das ist leider richtig. Es ist nach menschlichen Ermessen nicht zu erwarten, daß der kommende Papst, eine grundsätzlich andere theologische Richtung einschlagen wird. Wahrscheinlicher ist wohl, daß es mit dem Niedergang, der kath. Kirche weitergeht, wie bisher. Von den von Papst Franziskus eingesetzten Supermodernisten, ist keinesfalls zu erwarten, daß sie, wie es im Falle einer "konservativen …Mehr
Das ist leider richtig. Es ist nach menschlichen Ermessen nicht zu erwarten, daß der kommende Papst, eine grundsätzlich andere theologische Richtung einschlagen wird. Wahrscheinlicher ist wohl, daß es mit dem Niedergang, der kath. Kirche weitergeht, wie bisher. Von den von Papst Franziskus eingesetzten Supermodernisten, ist keinesfalls zu erwarten, daß sie, wie es im Falle einer "konservativen Mehrheit" im Kardinalskollegium eben schon geschehen ist, ein Papst gewählt werden wird, der im Verdacht steht, vorkonziliare Positionen auch nur zu dulden. Diese "Supermodernisten", sind auch, im Vergleich zu der immer kleiner werdenden traditionsnahen, konservativen kardinalsparteiung, politisch viel konsequenter, und darauf bedacht, schon erreichtes unumkehrbar zu zementieren und ansonsten immer weiter zu gehen, bei ihrer Umgestaltung der kath. Kirche
@Ministrant1961 Da stelle ich mir vor, eher , S. Exzellenz Erzbischof Georg Gänswein, schön zum anschauen... und so....
Ministrant1961 gefällt das.
rose3 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
rose3 gefällt das.
Sancta gefällt das.
Wilgefortis
Erzbischof Gänswein ist kein Kardinal und kann also nicht Papst werden!
Dankeschön @Carlus
Die Seite ist ,, coming soon", d. h. demnächst, eben, abwarten. @Carlus, ich habe keine Ahnung, wie man ein Link einsetzt. Der Link ist bei Edward Pentin's Beitrag , bei ,, National Catholic Register", oder selbst eingeben www.cardinalburke.com. Wer Interesse hat, findet es.
Carlus gefällt das.
Santiago74
Die Seite ist noch in Bearbeitung. Soll aber alsbald geöffnet werden.(siehe Foto) Der Link ist somit offenbar korrekt: www.cardinalburke.com
Carlus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Carlus gefällt das.
Eine Leserin gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Carlus
Diese Seite ist nicht erreichbar, bitte ein Link einsetzen. Damit auf diesem Weg die Seite auch von anderen Usern geöffnet werden kann.
Ministrant1961 gefällt das.
Santiago74 gefällt das.
@Ministrant1961 Vielleicht abwarten. Im ,,National Catholic Register"schreibt Edward Pentin, .. was darüber...
Ministrant1961 gefällt das.
Ottaviani
die Seite ist offline
Ministrant1961 gefällt das.
Habe versucht, zur Seite von Kardinal Burke zu kommen, funktioniert leider nicht 😔
Ministrant1961 gefällt das.