Clicks170

In Syrakus, Sizilien, die Tränen Mariens

Tina 13
24
In Syrakus, Sizilien, die Tränen Mariens Das Wunder – das die Kirche in wenigen Monaten anerkannte – geschah am 29. August 1953 in Syrakus, Sizilien, im Haus eines jungen Ehepaars, Angelo Iannuso …More
In Syrakus, Sizilien, die Tränen Mariens

Das Wunder – das die Kirche in wenigen Monaten anerkannte – geschah am 29. August 1953 in Syrakus, Sizilien, im Haus eines jungen Ehepaars, Angelo Iannuso und Antonina Giusto. Die junge Frau war mit dem ersten Kind schwanger. An diesem Tag und den drei nachfolgenden Tagen fließen „menschliche Tränen“ aus den Augen einer Madonnenfigur aus Gips, die an einer Zimmerwand aufgehängt ist.
Die Kirche nimmt die Neuigkeit mit kluger Zurückhaltung auf. Fachleute, unter ihnen ein bekannter Atheist, Doktor Michele Cassola, der die wissenschaftliche Kommission leitet, wohnen dem Phänomen der Tränen bei und werden so zu überaus wichtigen Augenzeugen. Chemiker, ausgestattet mit Reagenzgläsern, entnehmen einen Kubikzentimeter der kostbaren Flüssigkeit. Am 9. September 1953 unterzeichnen alle Wissenschaftler der Kommission einen Bericht über das Phänomen. Dieser besagt, dass sie keine wissenschaftliche Erklärung dafür geben können.
Am 12. Dezember 1953 spricht sich der Episkopat von Sizilien einstimmig für die „unzweifelhafte“ Echtheit des Tränenwunders aus.
Heute werden die Tränen der Muttergottes von Syrakus in einem kostbaren Reliquiar aufbewahrt, das in der Krypta der „Wallfahrtskirche der heiligen Jungfrau der Tränen“ in Syrakus gezeigt wird.

Aleteia
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
Zedad likes this.
Rita 3
Auch heute weinen viel Statuen, sogar Blutstränen, aber....man spottet und sucht nach fadenscheinigen Erklärungen, um ja nicht anerkennen zu müssen, dass es übernatürlich sein könnte und bes. um ja nicht über den wahren Grund nachdenken zu müssen. Das Wetter könnt ihr deuten, aber die Geschehnisse.....ihr Heuchler
Gestas likes this.
Rita 3 and one more user like this.
Rita 3 likes this.
diana 1 likes this.
Tina 13
In Syrakus, Sizilien, die Tränen Mariens

Das Wunder – das die Kirche in wenigen Monaten anerkannte – geschah am 29. August 1953 in Syrakus, Sizilien, im Haus eines jungen Ehepaars, Angelo Iannuso und Antonina Giusto. Die junge Frau war mit dem ersten Kind schwanger. An diesem Tag und den drei nachfolgenden Tagen fließen „menschliche Tränen“ aus den Augen einer Madonnenfigur aus Gips, die an …More
In Syrakus, Sizilien, die Tränen Mariens

Das Wunder – das die Kirche in wenigen Monaten anerkannte – geschah am 29. August 1953 in Syrakus, Sizilien, im Haus eines jungen Ehepaars, Angelo Iannuso und Antonina Giusto. Die junge Frau war mit dem ersten Kind schwanger. An diesem Tag und den drei nachfolgenden Tagen fließen „menschliche Tränen“ aus den Augen einer Madonnenfigur aus Gips, die an einer Zimmerwand aufgehängt ist.
Die Kirche nimmt die Neuigkeit mit kluger Zurückhaltung auf. Fachleute, unter ihnen ein bekannter Atheist, Doktor Michele Cassola, der die wissenschaftliche Kommission leitet, wohnen dem Phänomen der Tränen bei und werden so zu überaus wichtigen Augenzeugen. Chemiker, ausgestattet mit Reagenzgläsern, entnehmen einen Kubikzentimeter der kostbaren Flüssigkeit. Am 9. September 1953 unterzeichnen alle Wissenschaftler der Kommission einen Bericht über das Phänomen. Dieser besagt, dass sie keine wissenschaftliche Erklärung dafür geben können.
Am 12. Dezember 1953 spricht sich der Episkopat von Sizilien einstimmig für die „unzweifelhafte“ Echtheit des Tränenwunders aus.
Heute werden die Tränen der Muttergottes von Syrakus in einem kostbaren Reliquiar aufbewahrt, das in der Krypta der „Wallfahrtskirche der heiligen Jungfrau der Tränen“ in Syrakus gezeigt wird.

Aleteia
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
diana 1 likes this.