Sprache

Klicks
2,7 Tsd.
Katechese (denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos!)

Tina 13 305 3
Katechese (denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos! Worte des Hl. Vaters, Sept. 2011 beim Deutschlandbesuch) Ziel der Katechese ist die Gemeinschaft mit Christus. Katechese hilft, eine Beziehung … Mehr

Kommentieren
Tina 13
1,3 Mio. geschafft, hier hatte ich bisher nur mal 630.000 Klicks geschafft.

Da ist noch viel Luft nach oben.
Rosenkönigin von Heroldsbach gefällt das. 
diana 1 gefällt das. 
Tina 13 hat diesen Beitrag in Jesus Christus du bist der helle Tag, Dein Glanz durchbricht die dunkle Nacht. verlinkt.
Tina 13
Katechese orientiert sich daran, wie Jesus Christus „gelehrt“ hat.
Rosenkönigin von Heroldsbach gefällt das. 
diana 1 gefällt das. 
Tina 13
7. Sonntag in der Osterzeit

Jesus ist nicht gekommen, um alle Probleme zu lösen, sondern um in dieser Welt Gott sichtbar zu machen. Sein Name soll geheiligt werden. Jesus selbst ist der Weg Gottes zu den Menschen und der Weg, auf dem die Menschen zu Gott kommen. In dem Menschen Jesus ist für uns Gottes Wesen sichtbar und sein Geist erfahrbar geworden. Hier nimmt die neue Schöpfung ihren Anfang. … Mehr
diana 1 gefällt das. 
Tina 13
5. Sonntag in der Osterzeit

Wäre das Christentum nur eine Summe von Geboten und Lebensregeln, es wäre leichter zu begreifen, aber auch leichter zu ersetzen und zu erledigen. Aber Christus sagt: Ich bin. Er ist der Fels, das Fundament. Er ist auch der Weg, und er ist das Leben. Wer ihm folgt, geht sicher; er ist in der Wahrheit und Treue Gottes geborgen.

kath-zdw.ch/forum/index.php
diana 1 gefällt das. 
Gestas gefällt das. 
Tina 13
3. Sonntag in der Osterzeit

Die Liebe Gottes schafft Ewigkeit für den sterblichen Menschen; sie lässt ihn nicht im Grab vermodern. Darum ist der Grundton im Leben des Christen die Freude. Vieles bleibt auch jetzt noch schwer und dunkel. Aber Jesus lebt, und er liebt uns. Am heutigen Sonntag betet die Kirche in besonderer Weise für den Papst.
Gestas gefällt das. 
Vered Lavan gefällt das. 
Tina 13
4. Sonntag der Fastenzeit - Laetare

Der Name des Sonntags „Lætáre“ leitet sich vom Beginn des lateinischen Introitus (Eröffnungsgesang)
ab: „Lætáre, Ierúsalem, et convéntum fácite…“ – „Freu dich, Stadt Jerusalem! Seid fröhlich zusammen
mit ihr …“. An Lætáre wird – wie an jedem Sonntag und Hochfest während der Quadragesima – das Fasten ausgesetzt. Der Sonntag Laetare steht in der Mitte der … Mehr
Gestas gefällt das. 
Tina 13
2. Sonntag der Fastenzeit - Tibi dixit
Der Name des Sonntags „Tibi dixit“ leitet sich vom Beginn des lateinischen Introitus (Eröffnungsgesang) ab: „Tibi dixit cor meum quæsívi vultum tuum …“ – „Mein Herz denkt an dein Wort: Sucht mein Angesicht
…“
Gestas gefällt das. 
diana 1 gefällt das. 
Tina 13
Fest Kathedra Petri

Die Zeit vom 13. bis 23. Februar war im heidnischen Rom der Erinnerung an die verstorbenen Angehörigen geweiht. Bei der Feier wurden für die Toten Speisen und ein Stuhl (cathedra) bereitgestellt. Die Christengemeinde gedachte in dieser Zeit des Apostels Petrus, des Vaters ihres Glaubens. Die kirchliche Ablehnung des Totenmahls seit dem 4. Jahrhundert hatte zur Folge, dass … Mehr
Gestas gefällt das. 
diana 1 gefällt das. 
Tina 13
Es geht auf die 2. zu, schon wieder kamen 100 dazu.

Gestas gefällt das. 
diana 1 gefällt das. 
Tina 13
Römische Liturgie

Magnifikat-Antiphonen, 17−23 Dezember

„Als Johannes der Täufer Jesus auf sich zukommen sah, sagte er [...]: Er ist es, von dem ich gesagt habe: Nach mir kommt ein Mann, der mir voraus ist“ (vgl. Joh 1,29−30)

O Weisheit, hervorgegangen aus dem Munde des Höchsten − die Welt umspannst du von einem Ende zum andern, in Kraft und Milde ordnest du alles: o komm und offenbare … Mehr
Gestas gefällt das. 
Tina 13
Geschafft !!!

Die 1. habe ich, jetzt geht es an die zweite
Gestas gefällt das. 
Tina 13
Keine 1000 fehlen mehr.
Gestas gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Tina 13
Bald geschafft
Gestas gefällt das. 
Tina 13
Römisches Messbuch

Präfation am Jahrestag der Kirchweihe

Die Kirche als Tempel Gottes

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, Herr, heiliger Vater, allmächtiger, ewiger Gott,
immer und überall zu danken.
Zu deiner Ehre wurde dieses Haus errichtet,
in dem du deine pilgernde Kirche versammelst,
um ihr darin ein Bild deiner Gegenwart zu zeigen
und ihr die Gnade deiner Gemeinschaft zu schenken… Mehr
Gestas gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Tina 13
Hl. Basilius (um 330-379), Mönch und Bischof von Caesarea in Kappadozien, Kirchenlehrer

„Der Menschensohn wird den Menschen ausgeliefert werden“

„Wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt, und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden“ (vgl. Mt 23,12) […] Lasst es uns dem Herrn gleichtun, der vom Himmel in die tiefste Erniedrigung herabgestiegen ist und schließlich zu einer Höhe … Mehr
Gestas gefällt das. 
Tina 13
Byzantinische Liturgie

Die göttlichen eucharistischen Liturgiefeiern des hl. Johannes Chrysostomus und des hl. Basilius: Große Friedensektenie und Ektenie vor der Kommunion

Friede komme über dieses Haus

Diakon: In Frieden lasset zum Herrn uns beten. Alle: Kyrie eleison.
Für den Frieden aus der Höhe und die Rettung unserer Seelen, lasset zum Herrn uns beten. Kyrie eleison.
Für den Frieden der … Mehr
Tina 13
Byzantinische Liturgie

Luzernarium der Großen Vesper zum Geburtsfest des hl. Johannes des Täufers

„Er wird mit dem Geist und mit der Kraft des Elija dem Herrn vorangehen, um das Herz der Väter wieder den Kindern zuzuwenden [...] und so das Volk für den Herrn bereit zu machen“ (Lk 1,17)

Heute kommt der große Vorläufer zur Welt,
die Frucht des unfruchtbaren Schoßes der Elisabeth.
Er, der Größte … Mehr
Gestas gefällt das. 
Tina 13
7. Sonntag in der Osterzeit
Jesus ist nicht gekommen, um alle Probleme zu lösen, sondern um in dieser Welt Gott sichtbar zu machen. Sein Name soll geheiligt werden. Jesus selbst ist der Weg Gottes zu den Menschen und der Weg, auf dem die Menschen zu Gott kommen. In dem Menschen Jesus ist für uns Gottes Wesen sichtbar und sein Geist erfahrbar geworden. Hier nimmt die neue Schöpfung ihren Anfang.
Gestas gefällt das. 
Tina 13
Richard Rolle (um 1300-1349), englischer Einsiedler

Ich bin gekommen, um die Sünder zu rufen, damit sie sich bekehren

Christus schreit am Kreuz laut auf [...] Er bietet den Frieden an, er wendet sich an dich, denn er wünscht, dass auch du die Liebe umarmst [...]: Bedenke das, Geliebter! Ich, der grenzenlose Schöpfer, habe Fleisch angenommen, um von einer Frau geboren werden zu können. Ich, … Mehr
Gestas gefällt das. 
Tina 13
Tertullian (um 155-um 220), Theologe

Hl. Apostel Matthias, einer der 12 Grundsteine der Kirche (vgl. Offb 21,14)

Christus Jesus unser Herr [...] hat es während seines ganzen Aufenthaltes auf Erden selber laut verkündet, was er war, was er gewesen, welchen Ratschluss seines Vaters er ausführe, und welche Vorschriften er den Menschen für ihr Handeln gebe, sowohl öffentlich vor dem Volke als im … Mehr
Gestas gefällt das. 
Tina 13
Theophil von Antiochien (?-um 186), Bischof

„Selig, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen“ (Mt 5,8)

So wie ein blankgeputzter Spiegel, so soll die Seele des Menschen sein. Wenn sich erst einmal Rost am Spiegel festsetzt, kann der Mensch sein Gesicht nicht mehr im Spiegel erkennen. Auf gleiche Weise kann ein mit Sünden behafteter Mensch auch nicht mehr Gott erkennen [...]

Mehr
Gestas gefällt das. 
Tina 13
Guigo von Kastell (1083-1136), Prior der Großen Kartause

Sogleich warf sie sich ihm zu Füßen

„Herr, da niemand dich sehen kann, wenn er nicht ein reines Herz hat“ (vgl. Mt 5,8), forsche ich in Lesung und Betrachtung nach dem, was echte Reinheit des Herzens ist und wie man sie erlangen kann, um dank ihrer fähig zu werden, dich zu erkennen, wie gering diese Erkenntnis auch sei. Ich habe dein … Mehr
Gestas gefällt das. 
Tina 13
Hl. Beda Venerabilis (um 673-735), Mönch und Kirchenlehrer

Johannes der Täufer, Märtyrer der Wahrheit

Es ist ganz sicher, dass der hl. Johannes der Täufer den Kerker für unseren Erlöser auf sich genommen hat, dem er durch sein Zeugnis voranging, und dass er sein Leben für ihn hingegeben hat. Denn wenn sein Peiniger auch nicht von ihm verlangt hat, Christus zu verleugnen, sondern die Wahrheit … Mehr
Gestas gefällt das. 
Tina 13
Johannes Justus Landsberg (1489-1539), Karthäuser, Theologe

„Das Volk, das im Dunkel lebt, sieht ein helles Licht“ (Jes 9, 1)

Meine Brüder, niemand wird leugnen, dass wir alle in der Finsternis geboren wurden und dort einst gelebt haben. Doch bleiben wir nicht einfach dort, jetzt, wo die Sonne der Gerechtigkeit über uns aufgegangen ist (vgl. Mal 3,20) [...]

Christus ist gekommen, „um allen zu … Mehr
Gestas gefällt das. 
Tina 13
Hl. Elisabeth von der Dreifaltigkeit (1880-1906), Karmelitin

„Ich muss heute in deinem Haus zu Gast sein“

„Bei Gott allein kommt meine Seele zur Ruhe, von ihm kommt mir Hilfe. Nur er ist mein Fels, meine Hilfe, meine Burg; darum werde ich nicht wanken“ (Ps 62[61],2f.). Von diesem Geheimnis erklingt heute meine Lyra! Wie dem Zachhäus, so hat mein Meister zu mir gesagt: „Komm schnell herunter! … Mehr
Gestas gefällt das. 
Tina 13
AMEN

DAS WORT "AMEN" IST EIN BEMERKENSWERTEN WORT

Das hebräische Wort Amen stammt aus der jüdischen Bibel. Später wurde dieses im christlichen Alten und Neuen Testament übernommen.
Im Neuen Testament kommt das Wort 152-mal vor, jedoch meist nicht zur Bekräftigung am Ende, sondern vor einer Aussage (z. B. Joh 8,58 ); Luther übersetzt mit „wahrlich“, die Vulgata und die katholische … Mehr
Gestas gefällt das. 
Tina 13
Didachè (zwischen 60-120), jüdisch-christliche Katechese
§§ 1−6; Das Neue Testament und die frühchristlichen Schriften (Üb. Insel Verlag, 2005)

„Wähle also das Leben“ (Dt 30,19)

Zwei Wege gibt es, der eine führt zum Leben, der andere zum Tod. Die beiden Wege sind sehr unterschiedlich. Der Weg zum Leben sieht so aus: Erstens sollst du Gott lieben, der dich geschaffen hat. Zweitens sollst du … Mehr
Anno
Die Tendenz geht leider schon lange in diese Richtung.

Ein bisschen Jesus, ein bisschen Maria, ein bisschen Buddhismus (Wiedergeburt und tolerante Lebensführung), ein wenig Schamanismus (Heilungsrituale) und eine Priese Judenturm (Ernährung und Kabbala)

Dies sind die Ingredienzien für ein feines esoterische Süppchen.

Aus dem Islam werden aber interessanterweise keine Anleihen gemacht.
Tina 13 gefällt das. 
Tina 13
Anonymer syrischer Autor aus dem 6. Jh.

Eine zu Unrecht dem hl. Ephräm zugeschriebene Homilie

"Von denen, die hier stehen, werden einige den Tod nicht erleiden, bis sie das Reich Gottes gesehen haben“

Unser Herr Jesus Christus hat Petrus, Jakobus und Johannes mit auf den Berg genommen, um ihnen den Glanz seiner Göttlichkeit zu zeigen und sie erkennen zu lassen, dass er der Erlöser Israels … Mehr
Anno gefällt das. 
Gestas gefällt das. 
logos
@Tina 13 et al.
Ich hatte nicht den Brief an Diognet im Auge als ich meinen Nick wählte
Tina 13
Brief an Diognet (um 200)

§ 11 (Übers. Bibliothek d. Kirchenväter, 1, Bd. 12, München 1913)


Damit sie predigten
Nicht Fremdartiges predige ich und stelle keine vernunftwidrigen Untersuchungen an, sondern nachdem ich Schüler der Apostel geworden bin, werde ich Lehrer der Heiden und biete das Überlieferte in rechter Weise solchen dar, die Schüler der Wahrheit werden. Denn welcher Mensch, der … Mehr
Tina 13
IV Die Werke Gottes und die trinitarischen Sendungen

257 ,,O seliges Licht, Dreifaltigkeit und Ureinheit!" (LH, Hymnus ,,O lux beata, Trinitas"). Gott ist ewige Glückseligkeit, unsterbliches Leben, nie schwindendes Licht. Gott ist Liebe: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Aus freiem Willen will Gott die Herrlichkeit seines glückseligen Lebens mitteilen. Darin besteht der ,,gnädige Ratschluß" [Vgl. … Mehr
Tina 13
Brief an die Hebräer 11,1-2.8-19.

Brüder! Glaube ist: Feststehen in dem, was man erhofft, Überzeugtsein von Dingen, die man nicht sieht.
Aufgrund dieses Glaubens haben die Alten ein ruhmvolles Zeugnis erhalten.

Aufgrund des Glaubens gehorchte Abraham dem Ruf, wegzuziehen in ein Land, das er zum Erbe erhalten sollte; und er zog weg, ohne zu wissen, wohin er kommen würde.
Aufgrund des Glaubens … Mehr
Santiago74 gefällt das. 
Tina 13
Hl. Augustinus

„Das Heil dessen, der reichlich den Armen gibt, hat Bestand für immer“ (Ps 112,9)

Der hl. Laurentius war Diakon in Rom. Die Verfolger der Kirche verlangten von ihm die Herausgabe der Kirchenschätze. Um einen echten Schatz im Himmel zu erlangen, ertrug er Qualen, von denen wir mit Schaudern vernehmen: Er wurde auf einen Rost über einem Feuer gelegt… Er siegte jedoch über alle … Mehr
Tina 13
Kreuzweg

"Mein Jesus, ich danke Dir für das Buch, das Du vor den Augen meiner Seele aufgeschlagen hast.
Das Buch ist Dein Leiden, das Du aus Liebe zu mir auf Dich genommen hast.
Aus diesem Buch habe ich gelernt, Gott und die Seelen zu lieben.
Es enthält unermeßliche Schätze für uns.
O Jesus, so wenige Seelen begreifen Dich in Deinem Leiden aus Liebe!"

Hl. Schwester Faustyna - Tagebuch, 304

Mehr