Sprache

Klicks
573
Gottesdienstordnung FSSPX Bamberg - November/ Dezember

Tiberias Magnus 6 2
.
Tiberias Magnus
@Kolumbus Die Streichung von Festen schmeckt mir genauso wenig. Aber den Festkalender zu ändern, ist keine Frage des Ritus. Das verkünden Sie unten.

Damit beende ich diesen Blödsinn.
Kolumbus
@Tiberias Magnus : ach so, daß man Feste abschafft, die seit der frühen Christenheit gefeiert wurden ist unwichtig?
Tiberias Magnus
@SvataHora @Kolumbus Erzbischof Lefebvre hatte nunmal sich für das 62er Buch entschieden.

Ein logisch denkender Mensch kommt zu der Erkenntnis, dass dann auch dem entsprechenden Kalender im Missale gefolgt wird.

Die modernistische Änderung des 62er Buchs lasse ich mir gern erklären. Die Änderung des Kalenders ist für den Ritus irrrelvant.
SvataHora
@Kolumbus - Das hat mich auch immer sehr gestört: die von Ihnen erwähnten Feste sowie vor allem auch Kreuzerhöhung am 3. Mai und am 8. Mai die Erscheinung des Erzengels Michael werden von der FSSPX ignoriert, weil sie aus falscher Anbiederung an Rom, das es ihr bestimmt nicht dankt, den Kalenderreformen von 1962 folgt. Die Piusbruderschaft müsste mindestens zum Kalender von 1955 zurückkehren. … Mehr
SvataHora
Da sind aus der Nürnberger FSSPX wieder etliche Leute verstorben. RIP! - Somit fehlen auch wieder Unterstützer. Die treuen Alten, die die Gemeinde am auch finanziell am Laufen halten, sterben nacheinander weg. Junge kommen kaum nach. Sie kommen ein paarmal, und dann verschwinden sie wieder in der Versenkung. Das habe ich jahrelang beobachtet.
Kolumbus
Wie kann man einen Messritus zelebrieren, der nicht mehr die Feste Petri Kettenfeier oder Petri Stuhlfeier zu Rom oder Antiochien enthält?