Clicks141

In ihrem Netz, eine Statue der Unbefleckten Empfängnis

Tina 13
33
In ihrem Netz, eine Statue der Unbefleckten Empfängnis Im September 1717, entdeckten drei Fischer, Domingos Garcia, Felipe Pedroso und João Alves, 180 km von São Paulo (Brasilien) entfernt eine …More
In ihrem Netz, eine Statue der Unbefleckten Empfängnis

Im September 1717, entdeckten drei Fischer, Domingos Garcia, Felipe Pedroso und João Alves, 180 km von São Paulo (Brasilien) entfernt eine kleine Statue der Unbefleckten Empfängnis in ihrem Netz – mit dem sie kurz darauf viele Fische fingen. Die Fischer nennen sie „Aparecida“ (die Erschienene, die überraschend Gefundene).
1726 bauten die Anwohner eine Kapelle, wo sie die Statue aufstellten und mit Nachbarn und Freunden hinkamen, um den Rosenkranz zu beten. Gnaden und Wunder nahmen zu; die Gottesmutter schenkte dem brasilianischen Volk an diesem Ort Aparecida ihren besonderen Segen.
1834 beginnt man mit dem Bau einer dreischiffigen Kirche: die Gläubigen strömen herbei. Am 8. Dezember 1888 segnet der Erzbischof von São Paulo das neue Heiligtum, eine Ansiedlung mit 3000 Bewohnern entsteht. Am 8. Oktober 1904, wird „Nossa Senhora Aparecida“ gekrönt.
Am 26. Juli 1936 erklärt Pius XI. Unsere Liebe Frau von Aparecida zur „ersten Schutzpatronin Brasiliens“. Am 8. September 1954 wird der Grundstein für die neue Basilika gelegt. Sie öffnet sich auf einen Platz hin, der 275 000 Menschen aufnehmen kann. Zu dem Heiligtum, einem Bezugspunkt für die ganze brasilianische Kirche, kommen jedes Jahr 8 Millionen Pilger.

Siehe auch: Aparecida, Johannes Paul II. und das Königtum Mariens
Elista and 2 more users like this.
Elista likes this.
alfredus likes this.
Tina 13
alfredus likes this.
alfredus
Eine wunderbare Begebenheit, die zeigt, dass dort wo Maria verehrt wird, Wunder geschehen können. Die Voraussetzung ist und bleibt, der Glauben des Volkes mit seinem intensiven Gebetsleben.
Bibiana likes this.
Tina 13
In ihrem Netz, eine Statue der Unbefleckten Empfängnis

Im September 1717, entdeckten drei Fischer, Domingos Garcia, Felipe Pedroso und João Alves, 180 km von São Paulo (Brasilien) entfernt eine kleine Statue der Unbefleckten Empfängnis in ihrem Netz – mit dem sie kurz darauf viele Fische fingen. Die Fischer nennen sie „Aparecida“ (die Erschienene, die überraschend Gefundene).
1726 bauten die …More
In ihrem Netz, eine Statue der Unbefleckten Empfängnis

Im September 1717, entdeckten drei Fischer, Domingos Garcia, Felipe Pedroso und João Alves, 180 km von São Paulo (Brasilien) entfernt eine kleine Statue der Unbefleckten Empfängnis in ihrem Netz – mit dem sie kurz darauf viele Fische fingen. Die Fischer nennen sie „Aparecida“ (die Erschienene, die überraschend Gefundene).
1726 bauten die Anwohner eine Kapelle, wo sie die Statue aufstellten und mit Nachbarn und Freunden hinkamen, um den Rosenkranz zu beten. Gnaden und Wunder nahmen zu; die Gottesmutter schenkte dem brasilianischen Volk an diesem Ort Aparecida ihren besonderen Segen.
1834 beginnt man mit dem Bau einer dreischiffigen Kirche: die Gläubigen strömen herbei. Am 8. Dezember 1888 segnet der Erzbischof von São Paulo das neue Heiligtum, eine Ansiedlung mit 3000 Bewohnern entsteht. Am 8. Oktober 1904, wird „Nossa Senhora Aparecida“ gekrönt.
Am 26. Juli 1936 erklärt Pius XI. Unsere Liebe Frau von Aparecida zur „ersten Schutzpatronin Brasiliens“. Am 8. September 1954 wird der Grundstein für die neue Basilika gelegt. Sie öffnet sich auf einen Platz hin, der 275 000 Menschen aufnehmen kann. Zu dem Heiligtum, einem Bezugspunkt für die ganze brasilianische Kirche, kommen jedes Jahr 8 Millionen Pilger.

Siehe auch: Aparecida, Johannes Paul II. und das Königtum Mariens
diana 1 likes this.