Clicks1.5K
Zweihundert

Initiative „Deutschland BETET“

Initiative „Deutschland BETET“

Was? Öffentliches Rosenkranzgebet mit Kerzen. Die Kerzen am Ende des Rosenkranzes vor der Statue brennen lassen.

Wann? Jeden Mittwoch um 18 Uhr, beginnend am 1. Dezember 2021.

Wo? In jedem Ort, vor einer Marienstatue, vor einer Dreifaltigkeitssäule, vor einer aufgestellten Krippe, am besten in einer Fußgängerzone, auf einem Platz oder auf dem Gehsteig, ohne den Straßenverkehr zu behindern.

Wer? Alle Menschen, die den Rosenkranz mitbeten möchten. Egal ob alleine, als Familie, mit Freunden, mit oder ohne Geistlichen, jeder macht es in seinem Dorf oder Stadtviertel.

Wie? Stehend oder kniend, je nach körperlicher Verfassung und Wetter, mit normal lauter Stimme (ohne Lautsprecher), eventuell mit einer sehr kurzen religiösen (nicht politischen) Ansprache, dazu wenn gewünscht ein paar Kirchenlieder.

Dauer insgesamt max. 30 Minuten. Wo schon Rosenkränze organisiert sind, so nimmt man einfach an diesen Treffen Teil

Warum? Um unser Land, das aktuell eine der schwersten Krisen seiner Geschichte erlebt, der Gottesmutter anzuvertrauen, und um sie um Hilfe für alle Bürger zu bitten.

Wozu? Es geht darum, nicht nur intensiv zu Hause und in unseren Kirchen zu beten, sondern auch öffentlich in ganz Deutschland , in jedem Ort, ein Zeichen des Gebetes zu setzen.

Wie lange? Bis die aktuelle Gesellschaftskrise sich friedlich gelöst hat und die Regierenden auf ihre Zwangspläne definitiv verzichtet haben.

Rechtliche Grundlage:
1. Auch in Zeiten von „Lockdown“ darf jede Person den Haushalt zum Zwecke der „Befriedigung religiöser Grundbedürfnisse“ verlassen (§3, Satz 1, Ziffer 3e)

2. Zusammenkünfte zur Religionsausübung sind ausgenommen von jeglichen Bestimmungen der Covid-19 Notmaßnahmenverordnung. (§18, Satz 1, Ziffer 7)

3. Sollte der Straßenverkehr behindert werden, so ist vorher eine Meldung bei der Polizei zu erstatten, damit der Straßenverkehr geregelt wird. Deswegen ist es empfehlenswert, den Rosenkranz auf dem Gehsteig, bzw. in einer Fußgängerzone zu halten. Auf dem Gehsteig neben einer Straße ist es in dieser Jahreszeit empfehlenswert, Warnwesten zu tragen.

4. Die Verwendung von Lautsprechern ist auch polizeilich zu melden, deswegen wird empfohlen, auf diese zu verzichten.
Werbung:
Auf der speziell dafür eingerichteten Telegramgruppe „Initiative Deutschland betet“ kann man Mitbürger zu Gebet einladen, für seinen Rosenkranz werben (Ort) und danach ein Foto von dem Rosenkranz posten (das Foto wird in Richtung Statue geschossen).

Was passiert, wenn ich allein bin?
Die Anzahl der Mitbeter ist nicht das Wichtigste. Bin ich allein, so bete ich den Rosenkranz allein und sorge dafür, dass ich das nächste Mal ein paar Beter dafür begeistere…

t.me/+M4rzCv7Ce5M1OTUy