Claudine
@ Sprachrohr des Papstes

Wie wär es mit der Konsultation eines Fachmannes.?Ich meine allerdings weniger einen Theologen sondern mehr einen Mediziner...
ursula
Johannes Du nennst Dich Sprachrohr des Papstes aber wieso sagst Du das Gegenteil von dem was der Papst will.z,B. dasZöllibat, und vieles mehr stimmt ja nicht mit dem überein was der Papst will.Entschuldigung aber ich komme da nich¨t mehr mit .Ich stehe nämlich ganz auf der Seite des Papstes.
Jana
🤦
Johannes
Jana: Johannes, katholisch kann sich nur nennen, wer hinter dem Papst steht und auf ihn hört. Bei dir nicht der Fall, weil du absolut meine Belehrungen nicht annimmst; denn ich bin das Sprachrohr des Papstes. Und deshalb beleidigst du mich auch dauernd, wenn du mir widersprichst. Kann das nich mal einer von euch Fundis abstellen? 😀
Jana
Johannes ist schon auf der richtigen Seite... Hat ja eine spezielle Mission. Seine Zielgruppe verwirren, bleidigen...Katholisch kann sich nur nennen wer hinter dem Papst steht und auf ihn hört. Bei ihm nicht der Fall, Ausserdem redet er von Anderen Katholiken... Sorry, es gibt nur eine Art von Katholozismus und wer sich ausklingt íst kein Katholik.
Salutator
Es ist doch eigentlich so einfach. Schaut nach Rom, wo die Autorität sitzt. Oder: "an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen".
Johannes
"Scholastika: Alos echt, Johannes, glaubst Du nicht, Du solltest jetzt für Dich eine andere Seite suchen."
Na klar, weil du es nicht ertragen kannst, daß es auch noch andere Katholiken gibt als dich und sich nicht alle von der "scholastika" und anderen hier bele(e)hren lassen wollen. Wenn euch das nicht paßt, macht doch eure eigen Kirche auf mit eurer Privatle(e)hre auf!! (Die islamischen …More
"Scholastika: Alos echt, Johannes, glaubst Du nicht, Du solltest jetzt für Dich eine andere Seite suchen."
Na klar, weil du es nicht ertragen kannst, daß es auch noch andere Katholiken gibt als dich und sich nicht alle von der "scholastika" und anderen hier bele(e)hren lassen wollen. Wenn euch das nicht paßt, macht doch eure eigen Kirche auf mit eurer Privatle(e)hre auf!! (Die islamischen Fundamentalisten machen das doch auch im Internet. Die schmoren dann munter in ihrem eigenen Saft und sind wie ihr von sich selbst sowas von begeistert, daß ihnen auch jeder Sinn für die Realität verloren gegangen ist) - Dauernd mit apokryphen Ansichten zu behaupten, das sei die reine katholische Lehre und alle anderen sind sowieso Häretiker, Liturgenbanausen usw., ist Kennzeichen einer Sekte. 🚬
Iacobus
«Der Rauch Satans ist durch einen Spalt in die Kirche eingedrungen»
(Papst Paul VI)

😇

...also hat auch Papst Paul VI die Katholische Kirche "diffamierend madig gemacht".
👌
Scholastika
Alos echt, Johannes, glaubst Du nicht, Du solltest jetzt für Dich eine andere Seite suchen.
Johannes
rudolpho-valentino
1)"gehässig" (nd zwar auf ganz hinterhältige Weise: hier wird fortlaufend als "Nachricht" verkauft, was in Wirklichkeit Stimmungsmache ist) seid ihr ja wohl. Das Wort "katholisch" ist ein hoher Anspruch, dem die meisten in gtv deshalb nicht gerecht werden, weil Kirche nur eure Richtung verfolgen soll. Alles andere ist Abfall und der Untergang des Abendlandes.
2)Hier wird ganz …More
rudolpho-valentino
1)"gehässig" (nd zwar auf ganz hinterhältige Weise: hier wird fortlaufend als "Nachricht" verkauft, was in Wirklichkeit Stimmungsmache ist) seid ihr ja wohl. Das Wort "katholisch" ist ein hoher Anspruch, dem die meisten in gtv deshalb nicht gerecht werden, weil Kirche nur eure Richtung verfolgen soll. Alles andere ist Abfall und der Untergang des Abendlandes.
2)Hier wird ganz viel heiße Luft verpustet. Das Zölibat ist so ein Beispiel. Es ist z.B. falsch, daß nur ein paar ehemals Evangelische Pfarrer verheiratet sind. Die gesamten mit Rom unierten Kirchen des Ostens lassen die Ehe vor der Priesterweihe zu (wie die Diakone bei uns). Nur der Bischof soll des "Mönchsideal" der Ehelosigkeit leben.
3)Solange die katholische Kirche (vorwiegend aber nicht nur ihre Liturgie) von euch diffamierend madig gemacht wird, habe ich das Recht (und die Pflicht!) sie zu verteidigen! 😡
Johannes
Cornel: Die Statistik der Scheidungsrate wird Ihnen, lieber Johannes, die Antwort geben: Bei Künstler, Pastor, Politker ist die Ehe nur von kurzer Dauer....
Und was der Cornel damit sagen will ist: Künstler, Politiker und Pfarrer, last die Finger von der Ehe. Das wird sowieso nix! Also ich finde, der Cornel soll Poltiker oder Künstler werden, wenn ers zum Pfarrrer nicht schafft. 😇
Cornel
?? "SELTEN SO EIN UNFUG GELESEN" ??
Was Iacobus schreibt, mag dem guten Johannes als Unfug erscheinen, ist aber trotzdem richtig:
Welche Berufsgruppen sind am wenigsten mit der Ehe vereinbar? Die Statistik der Scheidungsrate wird Ihnen, lieber Johannes, die Antwort geben:
Bei
Künstler,
Pastor,
Politker
ist die Ehe nur von kurzer Dauer....

Friede + Freude!
Iacobus
Beides ist nunmal nicht ohne Abstriche und "halbe Sachen" vereinbar...

Daran ist nichts Diffamierendes.
Johannes
Iacobus: Die Ehe beeinträchtigt das Priestertum und das Priestertum die Ehe ...

Selten so einen Unfug gelesen. Das ist Diffamierung aller verheirateten katholischen Priester. 🙄
Iacobus
Die Ehe beeinträchtigt das Priestertum und das Priestertum die Ehe: Ehe und Priestertum verlangen Ganzhingabe ; wenn der Priester verheiratet ist, kann er sich weder dem Priestertum noch der Ehe ganz hingeben, sondern beiden nur halb ; besser ist es eine der beiden Berufungen ganz zu leben als beide nur halb.

Verzicht ist hier Gewinn.
Johannes
1)Ehe und Jungfräulichkeit ("Zölibat") liegen auf grundsätzlich anderen Ebenen: Die Ehe ist eine von Christus zum Sakrament erhobene Lebensform. Deshalb ist die Priesterweihe immer und überall mit der Ehe vereinbar.
2)Bei der Diskussion wird immer "schamhaft" verschwiegen, daß es in der katholischen Kirche gültig und erlaubt verheiratete Priester gibt! Das liegt nämlich an Punkt 1)
3)Dauernd …More
1)Ehe und Jungfräulichkeit ("Zölibat") liegen auf grundsätzlich anderen Ebenen: Die Ehe ist eine von Christus zum Sakrament erhobene Lebensform. Deshalb ist die Priesterweihe immer und überall mit der Ehe vereinbar.
2)Bei der Diskussion wird immer "schamhaft" verschwiegen, daß es in der katholischen Kirche gültig und erlaubt verheiratete Priester gibt! Das liegt nämlich an Punkt 1)
3)Dauernd beklagen sich - vor allem - die Fundis darüber, daß das Thema "Zölibat" auf die Tagesordnung der katholischen Kirche kommt. Und ist einmal das Stichwort gefallen, dann lechzen gerade sie danach, dieses Thema weiter auszuschlachten - ein merkwürdiges Verhalten! 🚬
UTOPIA
Amen. Meine Rede seid schon immer: Zölibat ist eine freiwillige Entscheidung eines zum Priester berufenen Mannes zur größeren Ehre GOTTES und zum Wohl aller ihm anvertrauten Seelen diese ganz spezielle Hingabe an GOTT zu leben. Kein Mann wird gezwungen Priester zu werden - es gibt vielseitige, andere wertvolle Dienste innerhalb der katholischen Kirche, die im Heiligen Sakrament der Ehe gelebt …More
Amen. Meine Rede seid schon immer: Zölibat ist eine freiwillige Entscheidung eines zum Priester berufenen Mannes zur größeren Ehre GOTTES und zum Wohl aller ihm anvertrauten Seelen diese ganz spezielle Hingabe an GOTT zu leben. Kein Mann wird gezwungen Priester zu werden - es gibt vielseitige, andere wertvolle Dienste innerhalb der katholischen Kirche, die im Heiligen Sakrament der Ehe gelebt werden können und sollen. Ich danke jedem Priester für seine Bereitschaft ganz GOTT zu gehören, ebenso wie den Christen, die ihre Berufung im Heiligen Sakrament der Ehe - ebenfalls zur größeren Ehre GOTTES - in der Famlie leben. Heute eine echte Herausforderung!

Die gleiche Freiheit liegt der Entscheidung zugrunde, welche Regeln und Riten eine klösterliche Gemeinschaft für sich festlegen und leben will. Besonders, wenn dies kirchenrechtlich geregelt ist, kommt es einem geistlichen Hausfriedensbruch gleich diesen Brüdern Vorschriften machen zu wollen.
Johannes
1)Zum Benediktiner Gerard: Wegen der Liturgiereform ein eigenes Kloster zu gründen, erscheint mir schon merkwürdig - so als könne man in der Liturgie Gott nur in einer (kirchengeschichtlich ohnehin nur eine marginale Zeitspanne umfassenden) Form dienen. Bereits die Propheten des Alten Bundes schimpften über Israel, das meinte, Gott in einen Tempel einsperren zu können. 🤬
2)Gtv macht schon wieder…More
1)Zum Benediktiner Gerard: Wegen der Liturgiereform ein eigenes Kloster zu gründen, erscheint mir schon merkwürdig - so als könne man in der Liturgie Gott nur in einer (kirchengeschichtlich ohnehin nur eine marginale Zeitspanne umfassenden) Form dienen. Bereits die Propheten des Alten Bundes schimpften über Israel, das meinte, Gott in einen Tempel einsperren zu können. 🤬
2)Gtv macht schon wieder das Zölibat zum Thema - warum? ✍️