Clicks540
Romani
12

Hochwasser werden an der Tagesordnung sein, und ihr werdet wissen, welche Teile der Welt Meinen Vater am meisten erzürnen, wenn sich die Wasserströme in Wut auf Nationen ergießen.

878. Hochwasser werden an der Tagesordnung sein, und ihr werdet wissen, welche Teile der Welt Meinen Vater am meisten erzürnen.
Montag, 12. August 2013, 03:00 Uhr


Meine innig geliebte Tochter, Meine Anhänger überall, auch diejenigen, die nichts von diesen Botschaften wissen, werden in dieser Zeit in Meine Kirchen gezogen werden auf der Suche nach Mir. Aufgrund Meines Geschenks des Heiligen Geistes an sie werden sie in den Zufluchtsort Meines Herzens hineingefegt werden. Sie werden Unbehagen in der Welt verspüren und sie werden wissen, dass sie Meiner Hilfe bedürfen, um an Meinen Lehren festhalten zu können.

Viele werden spüren, dass Veränderungen in der Luft liegen, da die Feinde Gottes beginnen, ihren Plan des Hasses zur Täuschung der Welt bekannt zu machen, während ihre abscheulichen Aktionen, um die Sünde in all ihren Facetten gutzuheißen, bekannt gemacht werden. Die Welt wird in eine Flut von schmerzvoller Bestürzung gerissen werden, und viele werden schockiert sein durch die überall zutage tretenden Versuche, die Sünde in allen Formen zu vergöttern.

Sünden des Fleisches werden Beifall ernten. Eitelkeit und eine zwanghafte Liebe zu sich selbst wird auf der ganzen Welt zu sehen sein. Selbstbesessenheit wird, wie nie zuvor, ein lebenswichtiger Charakterzug zu sein scheinen. Diejenigen, die derartige Vergnügen nicht suchen, werden verworfen werden, und man wird ihnen das Gefühl vermitteln, ein Außenseiter zu sein. Die Sünden des Teufels werden verherrlicht werden, und während die Menschen sich in diesen Wahnsinn hineingesaugt finden, werden der Welt die Fluten des Zorns gezeigt werden, wenn Mein Vater viele Teile vieler Länder hinwegreißen wird. Hochwasser werden an der Tagesordnung sein, und ihr werdet wissen, welche Teile der Welt Meinen Vater am meisten erzürnen, wenn sich die Wasserströme in Wut auf Nationen ergießen.

All eure bösen Nationen werden aus erster Hand erfahren, wie Sünden des Fleisches bestraft werden. Mein Vater wird den Teufel davon abhalten, die Seelen jener zu übernehmen, die dieser Sünde schuldig sind, um zu verhindern, dass sie andere verseuchen. Ihnen wird Einhalt geboten werden. Ihnen wird nicht mehr erlaubt werden, mit ihrem Verseuchen weiterzumachen. Gegen dieses Übel wird nun vorgegangen und Göttliches Eingreifen durch die Hand Gottes wird jetzt überall erlebt werden.

Betet um Barmherzigkeit, jene von euch, die ihr vielleicht von diesen Züchtigungen betroffen sein werdet. Ich werde jene beschützen, die sich um Schutz an Mich wenden.

Euer Jesus Quelle: dasbuchderwahrheit.de

michael7
Jesus sagt einmal: "... meint ihr, dass die achtzehn, auf die der Turm von Siloah fiel und erschlug sie, schuldiger gewesen seien als alle andern Menschen, die in Jerusalem wohnen?
Ich sage euch: Nein; sondern wenn ihr nicht Buße tut, werdet ihr alle ebenso umkommen!" (Lk.13,4f.).
Gott lässt also Katastrophen nicht deshalb zu, damit wir "wissen, welche Teile der Welt den Vater am meisten erzür…More
Jesus sagt einmal: "... meint ihr, dass die achtzehn, auf die der Turm von Siloah fiel und erschlug sie, schuldiger gewesen seien als alle andern Menschen, die in Jerusalem wohnen?
Ich sage euch: Nein; sondern wenn ihr nicht Buße tut, werdet ihr alle ebenso umkommen!" (Lk.13,4f.).
Gott lässt also Katastrophen nicht deshalb zu, damit wir "wissen, welche Teile der Welt den Vater am meisten erzürnen" ( 😇 wem sollte so ein "Wissen" nützlich sein? Gott will doch nicht unser hochmütiges Richten über andere!), sondern damit wir erkennen, wie schnell das Leben und alles, worauf hier auf Erden so sehr bauen, vorbei sein kann, und wie nötig es ist, immer auf die letzte Stunde unseres Lebens durch Umkehr und Buße vorbereitet zu sein!
Amazing grace shares this
1
!!!
Amazing grace
rp-online.de/…-unfassbar-wie-schnell-das-wasser-kam_aid-61399979 "SCHULD" in diesem Kontext bezieht sich sicherlich nicht auf die "Klimasünden"-aber auch nicht auf dieses Dorf im Speziellen, sondern als Fingerzeig Gottes-wie in der Botschaft genannt.