Clicks880
de.news
1

San Rafael: Bischof Taussig lügt weiter

Der "konservative" Bischof von San Rafael, Argentinien, Eduardo Taussig, der sein Priesterseminar vernichtet hat, verteidigte diese Tat am 7. August in einer 40-minütigen lokalen Fernsehsendung vor zwei unterwürfigen Journalisten.

Taussig nannte keinen ernsthaften Grund für seinen dramatischen Schritt, sondern gab erneut dem "Heiligen Stuhl", genauer gesagt dem Präfekten der Kleruskongregation, Kardinal Beniamino Stella, einem Franziskus-Anhänger, die Schuld an der Entscheidung.

Taussig teilt mit, dass er über eine Stunde mit Stella telefoniert habe, der eine angebliche "Notwendigkeit” der Schließung des Priesterseminars "bestätigt" habe. Das Wort "bestätigt" beweist, dass Taussig hinter der Entscheidung steht, nicht Stella.

Dennoch fuhr Taussig während der Sendung fort, die Öffentlichkeit zu betrügen, indem er sagte, er müsse Rom "gehorsam" sein. Nach der Wiederholung dieser Falschaussage kratzte sich Taussig verschiedentlich am Hals und an der Wange, was in der Körpersprache mit negativen Emotionen oder Lügen verbunden wird.

Er habe das Seminar liquidiert, weil Priester, "die aus diesem Seminar kamen", sich weigerten, seinem [ungerechten] Coronavirus-Erlass zu gehorchen, der die Handkommunion auferlegte.

Allerdings wurde die Handkommunion in vielen Ländern nicht eingeführt, wobei dies zu keiner verstärkten Verbreitung des Coronavirus beitrug.

Taussigs falsche Theorie ist, dass es "verschiedene Formen des Kommunionempfangs" gebe und "keine" den "Reichtum der Eucharistie" ausschöpfe. Gleichzeitig verunglimpfte er den Kommunionempfang, bei dem angeblich "Speichel von einer Person auf die andere übertragen" werde, während er das Nehmen der Kommunion mit der Hand als Form der "Märtyrer" hoch stilisierte.

#newsXnaxpyiuvp

Moselanus
"Form der Märtyrer" ist wirklich lustig.