Clicks1.2K
de.news

Neo-Kardinäle: Erneuerung bedeutet alt - Peripherien bedeutet reich

Durch die Ernennung neuer Kardinäle kümmere sich Franziskus um die "Kirche der Zukunft", sagte Neo-Kardinal Marcello Semeraro, 72, der neue Präfekt für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, vor IlSecoloXIV.it (27. Oktober).

Das Durchschnittsalter der neuen Kardinäle beträgt 71 Jahre. Semeraro erfuhr von seiner Nominierung, als er den Angelus im Fernsehen sah. Er erklärt, dass Franziskus seine Kardinäle nach einem "persönlich-pastoralen Profil" auswähle.

Als Beispiel zitiert er den Washingtoner Neo-Kardinal Wilton Gregory, der ihn an ein “Engagement für die Peripherie” erinnert. Doch in Wahrheit war Gregory immer nur Bischof in den USA, dem reichsten und mächtigsten Reich, das die Welt je gesehen hat, und ist jetzt Kardinal im Zentrum der Macht.

Bild: © Mazur, CC BY-NC, #newsInokskyihi