de.news
73K

Kardinal Müller: Der Fehler war, die Götzen hereinzubringen, nicht sie hinauszuwerfen

Der "große Fehler” bestand darin, die Pachamama-Götzen in die Kirche Santa Maria in Traspontina gebracht zu haben, nicht sie zu entfernen. Das sagte Kardinal Gerhard Müller dem EWTN-Journalisten Raymond Arroyo (24. Oktober, Video unten).

Während der Synode habe es eine "Anbetung von Holzgötzen" gegeben, was "absolut gegen das erste Gebot” verstoßen habe.

Der Kardinal nannte es "eine schwere Sünde" und "ein Verbrechen gegen das göttliche Gesetz", Götzen in eine Kirche zu bringen. Götzendienst sei eine schwere Sünde und dürfe nicht mit der christlichen Liturgie vermischt werden.

#newsBdeffczxqy

17:02
Lichtlein
Ein ewiges Vergeltsgott Herr Kardinal für die klaren Worte
Hermias
Danke, Herr Kardinal, für die klaren Worte! Hier Video von der Entsorgung der Holzgötzen: Vatikan: Pachamama-Göttinnen wurden in den Tiber geworfen!
Santiago_
"Während der Synode habe es eine "Anbetung von Holzgötzen" gegeben, was "absolut gegen das erste Gebot” verstoßen habe." SO ist es!
kath. Kirchenfreund
ich nehme schon an, daß ein Teil des Klerus dagegen sein wird und daß das mächtige Reibereien in der Kirche verursachen wird. Wenn es nach mir ginge, wäre diese Amazonas-Synode gar nicht.
Tina 13
Frage - wie lange schau man wohl noch zu, anstatt sich endlich zu Jesus Christus zu bekehren ?!
Der Herr schickte Propheten zu ihnen, um sie zur Umkehr zum Herrn zu bewegen, aber man hörte nicht auf ihre Warnung.More
Frage - wie lange schau man wohl noch zu, anstatt sich endlich zu Jesus Christus zu bekehren ?!

Der Herr schickte Propheten zu ihnen, um sie zur Umkehr zum Herrn zu bewegen, aber man hörte nicht auf ihre Warnung.