Clicks1.9K
de.news
4

Rom: Franziskus spielt mit Homosexuellen herum, während die Ehe verschwindet

In den letzten zehn Jahren ist die Zahl der Eheschließungen in Rom von 9500 auf 6600 gesunken. Das sind zwei Eheschließungen auf tausend Einwohner, schreibt Corriere.it (10. September).

Bis 2011 waren religiöse Ehen zahlreicher als zivile Ehen. Jetzt machen sie nur noch 39,3% aus.

Hochzeiten von Paaren im normalen Alter sind praktisch verschwunden. Im letzten Jahr waren nur 79 Ehepaare jünger als 25 Jahre.

Dagegen waren 211 Paare beide über 60 Jahre alt. Mehr als zwanzig Prozent der römischen Bräutigame sind über 50 Jahre alt. Rom hat 2,8 Millionen Einwohner.

Bild: © Mazur, CC BY-SA, #newsTrirczdzyd

Escorial
jemand wird dem Bergo schon eine Sraßenlaterne in den Hintern schieben, damit er mit solchen Sauereien aufhört...
miracleworker
"Bordelle geöffnet - Kirchen geschlossen" - nicht nur in Brasilien: bestes Vorbild für die geistige Bordellkirche der deutschen u.a. Bischöfe - Schwulen stehen alle Leitungsämter offen - die im Glauben Treuen werden abserviert - Alltag in deutschen Bordellarien/Domkapitalistennetzen, kirchensteuerprivilegierten LTGB-Zentren.
Ratzi
Frage an Bergoglio (bzw. Radio Eriwan): "Können Männer auch Kinder kriegen?" Antwort: "Im Prinzip nein, aber es wird öfters versucht!" 🤔