de.news
51.6K
pacem
"den Schmerz der Ratlosigkeit der Welt teilen" das würde heißten: daß das Salz nicht mehr salzig ist und das Licht nicht mehr leuchtet. Die Ratlosligkeit der Welt kommt daher, weil sie von Gott getrennt ist. Wenn die Kirche nicht mehr da ist, um diese Ratlosigkeit zu heilen, ist sie nicht mehr Kirche. Christus hat unseren Schmerz geteilt und wir können auch den Schmerz der Welt teilen, aber …More
"den Schmerz der Ratlosigkeit der Welt teilen" das würde heißten: daß das Salz nicht mehr salzig ist und das Licht nicht mehr leuchtet. Die Ratlosligkeit der Welt kommt daher, weil sie von Gott getrennt ist. Wenn die Kirche nicht mehr da ist, um diese Ratlosigkeit zu heilen, ist sie nicht mehr Kirche. Christus hat unseren Schmerz geteilt und wir können auch den Schmerz der Welt teilen, aber nicht indem wir die Wahrheit aufgeben. Wer Christus hat kann im letzten nicht ratlos sein.
michael7
Es geht bei vielen dieser "Heiligsprechungen" nicht mehr um wahre Heiligkeit, sondern nur noch um die künstliche Schaffung von einer Art "Star"-Verehrung aus finanziellen (wer bezahlt?) oder ideologischen Gründen!
Goldfisch
Schickt den Alten endlich in ein Heim. Bewacht ihn gut und nehmt ihn nicht ernst. Er redet den ganzen Tag Schwachsinn ohne Ende .... oder setzt ihm einen Affen rein, der kann ihm dann wenigstens regelmäßig den Vogel deuten! Das wäre für beide Seiten die beste Lösung! Danke!
alfredus
Das paßt doch zu den " Eiligsprechungen " und zu seinem Pontifikat ! Franziskus wird noch ganz andere heilig sprechen, vielleicht sich selber ? !
De Profundis
Vielleicht einer vom schwulen Klerus. Am Ende können sie mit ihrer Schuld nicht leben und versuchen ihre sexuelle Gier/Lust mit der Heiligkeit in Einklang zu bringen. Die dialektische Existenz passt zu Bergoglio.