Christmas Campaign: Financial Insights
Mission 2020
Hilf Maria, es ist Zeit, Mutter der Barmherzigkeit!
Du bist mächtig, uns in Nöten und Gefahren zu erretten.
Denn wo Menschenhilf’ gebricht mangelt doch die deine nicht.
Nein, du kannst das heiße Flehen deiner Kinder nicht verschmähen.
Zeige, dass du Mutter bist, wenn die Not am größten ist!
Hilf Maria, es ist Zeit, Mutter der Barmherzigkeit!
Libertas Ecclesiae
PRESSEERKLÄRUNG der Internationalen Una Voce Föderation: KOMMUNIONEMPFANG IN PANDEMIE-ZEITEN

Vor dem Hintergrund der aktuellen Stellungnahme von Erzbischof Thomas J. Rodi aus Mobile, Alabama, USA, über Abstandsregeln während des Empfangs der heiligen Kommunion1 und verwandte Themen um den Empfang der heiligen Kommunion weltweit im Kontext der Coronavirus-Epidemie weist die …More
PRESSEERKLÄRUNG der Internationalen Una Voce Föderation: KOMMUNIONEMPFANG IN PANDEMIE-ZEITEN

Vor dem Hintergrund der aktuellen Stellungnahme von Erzbischof Thomas J. Rodi aus Mobile, Alabama, USA, über Abstandsregeln während des Empfangs der heiligen Kommunion1 und verwandte Themen um den Empfang der heiligen Kommunion weltweit im Kontext der Coronavirus-Epidemie weist die Foederatio Internationalis Una Voce (FIUV) auf folgende Beobachtungen hin.

1. In der ordentlichen Form gibt das allgemeine Gesetz der Kirche jedem Katholiken das Recht, die Kommunion in den Mund zu empfangen. Das wurde von der Kongregation für den Gottesdienst im Zusammenhang mit früheren öffentlichen Gesundheitsproblemen, der sogenannten „Schweinegrippe“ des Jahres 2009, bestätigt. (Vgl. beispielsweise Redemptionis Sacramentum (2004) 92;2 Brief der Kongregation für den Gottesdienst vom 24. Juli 2009, Prot. N. 655/09/L.3)

2. In der Außerordentlichen Form gestattet das allgemeine Gesetz der Kirche ausschließlich die Mundkommunion. [Vgl. Universae Ecclesiae (2011) 28;4 Memoriale Domini (1969).5 ]

3. In keinem der beiden Fälle kann das Gesetz der Kirche durch den Ortsbischof außer Kraft gesetzt werden.

4. Das Problem des Einhaltens eines körperlichen Mindestabstands zwischen Pfarrer und Kommunionempfänger während des Empfangs der heiligen Kommunion betrifft den Empfang in die Hand ebenso wie die Mundkommunion. In beiden Fällen müssen Pfarrer und Kommunikant sich nahekommen, wenn auch nur für kurze Zeit und ohne sich zu berühren. Es ist schwierig nachzuvollziehen, wie selbst der Einsatz eines Werkzeugs wie etwa einer Zange (wofür es historische Präzedenzfälle gibt) Pfarrer und Kommunikant in die Lage versetzen würde, einen Abstand von sechs Fuß oder zwei Metern einzuhalten.

5. Das Kirchenrecht ist zu Recht sehr zurückhaltend bezüglich der Strafen, die Bischöfe ihren Priestern wegen einer Verfehlung der Regeln ihrer jeweiligen Anordnungen auferlegen können. Bischof Rode versucht, Priestern, die seinen Anordnungen nicht Folge leisten, zu verbieten, öffentliche Messen zu feiern – was einer teilweisen Suspendierung eines Priesters gleichkommt. Das geht über das hinaus, was das Kirchenrecht offensichtlich rechtfertigt. (Vgl. Canones 1316–13196 )

6. Es wird zunehmend offensichtlich, dass es keine wissenschaftliche Grundlage für die Behauptung gibt, eine Übertragung des Coronavirus geschehe durch Mundkommunion eher als durch Handkommunion. So lautete der Expertenrat, der Erzbischof Sample von Portland, Oregon, USA gegeben wurde,7 sowie Erzbischof José Antonio Eguren, von Piura, Peru;8 und es entspricht außerdem der Auffassung der Experten, die an den Leitlinien des Thomistic Institute of Washington, DC, in den USA beteiligt sind.9 Wenn Bischöfen irgendwo auf der Welt Studien oder Expertenmeinungen vorliegen, die diesem wachsenden Konsens widersprechen, sollten sie diese unbedingt der Öffentlichkeit zugänglich machen.

7. Wo örtliche Umstände es erforderlich machen, ist von Bischöfen und öffentlichen Behörden die Aussetzung des Kommunionempfangs, der öffentlichen Messen, ja sogar die Schließung 2 2 von Kirchen für das private Gebet angeordnet worden. Diese Maßnahmen sind zumindest unparteiisch und sie verstoßen, sofern sie durch echte Gesundheitsbelange der Öffentlichkeit gerechtfertigt sind, nicht gegen die Rechte der Gläubigen. Da diese Maßnahmen weltweit allmählich zurückgenommen werden, bitten wir die Bischöfe dringend, dem Rat der Experten entsprechend vorzugehen und aus Respekt für die Rechte der Gläubigen nicht zufällig bestimmte Priester und Gläubige für Einschränkungen auszuwählen, die weiter gehen als jene, die anderen auferlegt sind.

Präsident und Vorstandsmitglieder der Foederatio Internationalis Una Voce, 8. Juni 2020.

------

Über die FOEDERATIO INTERNATIONALIS UNA VOCE (FIUV)

Die FIUV vertritt die Bedürfnisse und Anliegen von Laien in der gesamten Welt, die der alten lateinischen liturgischen Tradition, der außerordentlichen Form des römischen Ritus, verbunden sind. Sie hat mehr als 45 Mitgliedsverbände aus Europa, Nord- und Südamerika, Afrika und Asien. Die Föderation hält alle zwei Jahre eine Generalversammlung in Rom ab und gibt zweimal im Jahr ein Online-Magazin heraus, Gregorius Magnus.

KONTAKT:
Website: www.fiuv.org

Präsident, Felipe Alanís Suarez: president@fiuv.org

Sekretär, Dr. Joseph Shaw: secretary@fiuv.org

Kassenführerin, Monika Rheinschmitt: treasurer@fiuv.org

1 Vgl. www.lifesitenews.com/…/Archbishops_Let… und mobarch.org/…/ResumptionofMas…

2 Vgl. www.vatican.va/…/rc_con_ccdds_do…

3 www.newliturgicalmovement.org/…/communion-and-c…

4 Vgl. www.vatican.va/…/rc_com_ecclsdei…

5 Vgl. www.ewtn.com/…/instruction-on-…

6 Vgl. www.vatican.va/archive/DEU0036/__P4V.HTM

7 Vgl. d2y1pz2y630308.cloudfront.net/…/Further Conside…

8 www.aciprensa.com/noticias/coronavirus-arz…

9 thomisticinstitute.org/covid-sacraments

Quelle: www.pro-missa-tridentina.org/…/fiuv_press_rele…
Confitemini domino
Könnten Sie das nicht dem Hochw. Herrn Bischof Voderholzer schicken?
Eugenia-Sarto
Ihr lieben Freunde!
Lasst Euch doch nicht von Liberalen und Modernisten so mutlos machen. Einfach innerlich auf Distanz gehen.
Wir haben einen wunderbaren katholischen Glauben, den uns niemand zerstören kann.
In der jetzigen Zeit ist es wichtig, sich dieses Gnadengeschenkes bewusst zu sein und mit einem vollen Herzen davon auszuteilen soweit möglich. Es wird nicht lange dauern, und viele …More
Ihr lieben Freunde!
Lasst Euch doch nicht von Liberalen und Modernisten so mutlos machen. Einfach innerlich auf Distanz gehen.
Wir haben einen wunderbaren katholischen Glauben, den uns niemand zerstören kann.
In der jetzigen Zeit ist es wichtig, sich dieses Gnadengeschenkes bewusst zu sein und mit einem vollen Herzen davon auszuteilen soweit möglich. Es wird nicht lange dauern, und viele Menschen werden dann in der Not wie ein vertrockneter Schwamm alle geoffenbarten göttlichen Wahrheiten aufsaugen wollen.
Machen wir uns dazu bereit,betreiben wir Fittnes im Glauben, um ihn weiterzugeben.
Die Muttergottes von Fatima möge uns dazu allen Gnade vermitteln.
Seid allezeit dankbar und freut Euch!
Confitemini domino
Bischof Voderholzer hat nun gezeigt, dass er zu denen gehört die jene mit Füßen treten, die schon am Boden liegen;
Seine Aussage ist wie ein Fußtritt ins Gesicht derer, die das Opfer bringen und in diesen Zeiten geistlich kommunizieren; nun bekommen sie von ihrem Bischof noch eins drauf zusätzlich zu ihrem Opfer. Dieser Mann hat keine Ahnung von Seelsorge.
miracleworker
Ein Machtkalkulant und Funktionalist wie in der Moderne gewohnt.
Sunamis 49
es geht darum, der katholischen kirche den endgültigen garaus zu machen,und deshalb diese ganzen massnahmen-
durch handschuhe und mundpflaster, und sicherheitsabstand,plexiglas wände
suggeriert man den leuten im unterbewusstsein, das die hl messe krank machen muss,und vor allen dingen die mundkommunion ungesund sei
wennalle sich schon anziehen wie in einem hochsicherheitstrakt

das ganze …More
es geht darum, der katholischen kirche den endgültigen garaus zu machen,und deshalb diese ganzen massnahmen-
durch handschuhe und mundpflaster, und sicherheitsabstand,plexiglas wände
suggeriert man den leuten im unterbewusstsein, das die hl messe krank machen muss,und vor allen dingen die mundkommunion ungesund sei
wennalle sich schon anziehen wie in einem hochsicherheitstrakt

das ganze gerede aussen rum, dient nur zur ablenkung von diesem hintergrund:

3. Weist protestantische Pastoren an, die hl. Messe zu überprüfen und zu entsakralisieren. Sät Zweifel an der Realpräsenz (der Eucharistie) und bekräftigt, daß die Eucharistie - näher am Glauben der Protestanten - nur Brot und Wein und nur symbolisch gemeint ist. - Setzt Protestanten in Seminaren und Schulen ein. Ermutigt Ökumene als den Weg zur Einheit. Klagt jeden an, der an die Realpräsenz glaubt, als subversiv und ungehorsam gegen die Kirche.

zitat quelle:

kath-zdw.ch/maria/freimauerische.plan.html
Joseph Franziskus
Das glaube ich leider da auch. Nun sehen die Feinde Gottes und seiner hl. Kirche ihre Chance, die Kirche zu vernichten und den so und so bereits so sehr geschwächten Glauben der Menschen, entgültige zu ersticken. Und sie haben es verstanden, daß die hl. Messe und vor allem die hl. Kommunion dazu der Schlüssel ist. Es sind Verräter und Ketzer am Werk und die anderen Bischöfe, sind zu glaubensschwa…More
Das glaube ich leider da auch. Nun sehen die Feinde Gottes und seiner hl. Kirche ihre Chance, die Kirche zu vernichten und den so und so bereits so sehr geschwächten Glauben der Menschen, entgültige zu ersticken. Und sie haben es verstanden, daß die hl. Messe und vor allem die hl. Kommunion dazu der Schlüssel ist. Es sind Verräter und Ketzer am Werk und die anderen Bischöfe, sind zu glaubensschwach, zu feige und zu eingeschüchtert. Sie haben bereits aufgegeben und werden keinen Widerstand leisten. Nach menschlichen Ermessen, haben die ganz wenigen treuen Hirten und Priester eigentlich keine Chance, diesen Krieg zu gewinnen.
Eugenia-Sarto
Nein, die Kirche ist stark, denn Gott ist ihr Lenker. Wer in Gott lebt, der kann nie verlieren. Haben Sie mehr Vertrauen, lieber @Joseph Franziskus.
Joseph Franziskus
Vielen Dank, liebe @Eugenia-Sarto, für ihren Zuspruch. Sie haben ja Recht, doch bei der Verwirrung, die gerade von deñ Hirten ausgeht, bei denen man zu allen Zeiten, gerade wenn die Not am größten war, Orientierung fand, vergisst man das oft. Es macht mich oft beinahe mutlos, wenn in immer schlimmerer Weise, unsere doch so schöne Religion, mitten ins Herz (Kommunion, hl. Messe) getroffen wird. …More
Vielen Dank, liebe @Eugenia-Sarto, für ihren Zuspruch. Sie haben ja Recht, doch bei der Verwirrung, die gerade von deñ Hirten ausgeht, bei denen man zu allen Zeiten, gerade wenn die Not am größten war, Orientierung fand, vergisst man das oft. Es macht mich oft beinahe mutlos, wenn in immer schlimmerer Weise, unsere doch so schöne Religion, mitten ins Herz (Kommunion, hl. Messe) getroffen wird. Es bereitet beinahe körperliche Schmerzen, wenn man beinahe täglich erlebt, wenn jene, die höchste Ämter in der Kirche verwalten, bei der Verwüstung im Tempel, geradezu mit einer unheilige Wut vorrangschreiten und sich beinahe offen, dem Wort Gottes widersetzen und dabei Abertausende von Seelen gefährden. Wenn sie unsere hl. Messe regelrecht verschachern und dabei auch noch die herrlichen Kirchen zerstören, die unsere Vorfahren, unter Opfern erbaut haben und die wir seit unserer Jugend bewundern und geliebt haben. Es ist manchmal zum verzweifeln, wenn man sich völlig alleine gelassen fühlt. Aber sie haben schon recht, wir müssen auch weiterhin auf Gott vertrauen. Gott weiß schon, warum er seine Feinde derzeit gewähren lässt. Manchmal habe ich in erster Zeit das Gefühl, wir befinden uns bereits in der Zeit, wo Gott bald einschreitet, und diw Zeit der Prüfungen verkürzt, da sonst selbst die Menschen verzweifeln, die den stärksten Glauben haben.
Eugenia-Sarto
@Joseph Franziskus . Mir geht es ja auch oft so. Traurig, mutlos, wütend, alles kommt vor. Es geht wirklich auch um die vielen Seelen. Aber Gott lässt keinen verlorengehen, der noch guten Willens ist. Gott wird bald eingreifen. Erhat ja schon damit angefangen. Den Glauben kann kein Modernist abschaffen, denn Gott ist der Stifter. Gegen ihn kann niemand kämpfen und siegen. Unsere Zuflucht ist …More
@Joseph Franziskus . Mir geht es ja auch oft so. Traurig, mutlos, wütend, alles kommt vor. Es geht wirklich auch um die vielen Seelen. Aber Gott lässt keinen verlorengehen, der noch guten Willens ist. Gott wird bald eingreifen. Erhat ja schon damit angefangen. Den Glauben kann kein Modernist abschaffen, denn Gott ist der Stifter. Gegen ihn kann niemand kämpfen und siegen. Unsere Zuflucht ist das Herz Jesu und das Herz Mariens. Wir kleinen Menschen sollen wie David mit der Schleuder gegen den Riesen Goliath sein. Den Kampf führt Gott. Wie Pharao im roten Meer. Gott will gar nicht, dass wir mutlos sind. Die Kirche hat immer gegen Feinde gekämpft. Und nie konnte jemand ihre Lehre verändern. Auch wenn es so aussehen mag. Wir haben die wahre Kirche und die Afterkirche. Letztere kann nicht mehr lange existieren.
Ihre Tage sind gezählt.
Solimões
Der Kommunionritus zeigt die Unbefleckte Empfängnis an. Das hat mit "Würde" nichts zu tun,

Quo excelles domne? nil habes quod non recepisses.
Jerusalem1970
Super Bischof besser als sein Vorgänger 🤫
Solimões
??
Hannes Eisen
Er ist auch eine Null wie Müller! Eigentlich wie die beiden Müllers vorher. Beten wir für das Seelenheil dieser Mietlinge.
Sunamis 49
was redet er da?
Goldfisch
Nicht beachten, immer die selben eigenartigen Kommentare!
sedisvakanz
Er hat die moderne "Bischofsweihe" nach Montini empfangen.
Eugenia-Sarto
Das befreit ihn aber nicht vom Denken.
sedisvakanz
Aber er ist von der Gnade des Bischofsstandes "befreit", @Eugenia-Sarto und ohne Göttliche Gnade kann man die Heiligen Dinge nicht mehr begreifen.

Ohne Göttliche Gnade wird man dann zu einem Hirten der sieht und nicht erkennt, hört und nicht versteht und nicht gerettet wird.
So wie es Jesaja prophezeit hat und wie es der Herr selber gesagt hat!
Solimões
Die Gnade hängt nicht vom Bischofsweiheritus ab.
sedisvakanz
Selbstverständlich bekommt ein Bischof besondere Gnaden Gottes, @Solimões !
Ein Bischof soll schließlich in besonderer Weise den Glauben und seine ihm anvertrauten Schafe hüten!
Aber ohne gültige Bischofsweihe kann er das nicht.

Er kann auch keine Priester weihen und das Sakrament der Firmung nicht spenden, wenn er kein gültiger Bischof ist.
Lesen Sie dazu "Apostolicae "curae" von Papst Leo …More
Selbstverständlich bekommt ein Bischof besondere Gnaden Gottes, @Solimões !
Ein Bischof soll schließlich in besonderer Weise den Glauben und seine ihm anvertrauten Schafe hüten!
Aber ohne gültige Bischofsweihe kann er das nicht.

Er kann auch keine Priester weihen und das Sakrament der Firmung nicht spenden, wenn er kein gültiger Bischof ist.
Lesen Sie dazu "Apostolicae "curae" von Papst Leo XIII.
Materie und Form der Montini- "Bischofsweihe" wurde in Form und Materie so verändert, dass nicht mehr zum Ausdruck gebracht wird, wozu ein Bischof ermächtigt wird. "Freimaurermeisterstück" 🥶
Keine gültigen Bischöfe-->keine gültigen Priester-->keine Sakramente. 😭

Genau das ist den Anglikanern kurz nach ihrem Abfall von Rom auch passiert.
Sie haben Materie und Form der Priester- und Bischofsweihen verändert.
-->Strafe Gottes für den Abfall.

Deshalb erklärte Papst LeoXIII. in "Apostolicae Curae" alle gespendeten Weihen im Angglikanismus für ungültig!
Was die Modernisten übrigens sehr, sehr wütend machte.
Hannes Eisen
Ein paar Hinweise zur Problematik der reformierten Bischofsweihe:
- www.rore-sanctifica.org/…/Kroger_original…
- monarchieliga.de/index.php
- monarchieliga.de/…/Cekada-neue-bis…
Die reformierte Bischofsweihe ist ein großes Problem, denn sie ist höchstwahrscheinlich nicht gültig. Früher wurden daher Priester, die zur Piusbruderschaft hinzukamen und zuvor im neuen Ritus "geweiht" wurden sub …More
Ein paar Hinweise zur Problematik der reformierten Bischofsweihe:
- www.rore-sanctifica.org/…/Kroger_original…
- monarchieliga.de/index.php
- monarchieliga.de/…/Cekada-neue-bis…
Die reformierte Bischofsweihe ist ein großes Problem, denn sie ist höchstwahrscheinlich nicht gültig. Früher wurden daher Priester, die zur Piusbruderschaft hinzukamen und zuvor im neuen Ritus "geweiht" wurden sub conditione nachgeweiht.
Solimões
@sedisvakanz @Hannes Eisen
DAs ist ein Unsinn. Die neuen Weihen sind gültig. Was spricht dagegen?
Eher ist es mystisch von Bedeutung, wer die Weihe spendet. Ich sehe da klare Unterschiede in der Spiritualität von Priestern je nach Bischöfen die sie gemacht haben.
Aber die Gnade der Weihe kommt vom ewigen Wort, und das handelt unabhängig von äusserlicher Perfektion.
Auch alt geweihte Priester…More
@sedisvakanz @Hannes Eisen
DAs ist ein Unsinn. Die neuen Weihen sind gültig. Was spricht dagegen?
Eher ist es mystisch von Bedeutung, wer die Weihe spendet. Ich sehe da klare Unterschiede in der Spiritualität von Priestern je nach Bischöfen die sie gemacht haben.
Aber die Gnade der Weihe kommt vom ewigen Wort, und das handelt unabhängig von äusserlicher Perfektion.
Auch alt geweihte Priester fallen in Scharen vom Glauben ab. Heute, ausserhalb der Mauern beförderte (ich meine neben Petrus).
Hannes Eisen
@Solimões
Auf den drei verlinkten Seiten wird ausführlich erläutert, weswegen die reformierten Weihen ungültig sind. Lesen Sie einfach diese Texte, denn das sind die geläufigsten Argumente.
sedisvakanz
Sie irren sich, @Solimões !
Lesen Sie, was Papst LeoXIII. in "Apostolicae Curae" zu gültigen und ungültigen Sakramenten geschrieben hat. Sie gehören zu denen, die den Kopf in den Sand stecken.

Es geht aber nicht um das, was Sie denken und glauben, sondern was gültige Päpste dazu gelehrt haben.
Denken Sie wir sagen es ist Sedisvakanz und die neue Bischofsweihe ist ungültig- mit allen furchtbar…More
Sie irren sich, @Solimões !
Lesen Sie, was Papst LeoXIII. in "Apostolicae Curae" zu gültigen und ungültigen Sakramenten geschrieben hat. Sie gehören zu denen, die den Kopf in den Sand stecken.

Es geht aber nicht um das, was Sie denken und glauben, sondern was gültige Päpste dazu gelehrt haben.
Denken Sie wir sagen es ist Sedisvakanz und die neue Bischofsweihe ist ungültig- mit allen furchtbaren Konsequenzen - weil uns langweilig ist, oder weil wir Besserwisser sein wollen?
Ganz sicher nicht!
Wir sagen das, weil wir in der Sedisvakanz päpstliche Lehrschreiben von noch gültigen Päpsten ernst nehmen!
Solimões
@sedisvakanz
@Hannes Eisen
Momentan habe ich keine Zeit, alle drei Texte zu lesen. Ich werde es vielleicht morgen tun, wenn meine Predigt unter Dach ist.

Apriori sage ich aber, dass die Sedisvakanz eine Häresie ist und keinesfalls eine Rechtsquelle.
Was ist denn das argumentum quod der Sedisvakanz? Und was ist ein "gültiger Papst" ?
Sie erheben sich genauso zum kanonischen Richter wie …More
@sedisvakanz
@Hannes Eisen
Momentan habe ich keine Zeit, alle drei Texte zu lesen. Ich werde es vielleicht morgen tun, wenn meine Predigt unter Dach ist.

Apriori sage ich aber, dass die Sedisvakanz eine Häresie ist und keinesfalls eine Rechtsquelle.
Was ist denn das argumentum quod der Sedisvakanz? Und was ist ein "gültiger Papst" ?
Sie erheben sich genauso zum kanonischen Richter wie diejenigen welche sie als Ketzer taxieren.

Das argumentum vacationis ist der Tod oder Verzicht des vorangegangenen Papstes (Bischofs). Hinter dessen Gründe können Sie nicht sehen, darum regelt das Kirchenrecht das forum externum.
Solimões
@Hannes Eisen @sedisvakanz

Ich habe die Dokumente nun in re durchgesehen, und die Argumente können nicht leicht von der Hand geweisen werden.

Allerdings, ex quibus Domnus Lefebvre dixerat, ist es unwahrscheinlich, dass Gott die Kirche 50 Jahre in einem fundamentalen Irrtum belassen würde. Zudem wären auch alle Messen nichts. Aus dem Umstand dass auch die Neue Messe und die neuen Priester …More
@Hannes Eisen @sedisvakanz

Ich habe die Dokumente nun in re durchgesehen, und die Argumente können nicht leicht von der Hand geweisen werden.

Allerdings, ex quibus Domnus Lefebvre dixerat, ist es unwahrscheinlich, dass Gott die Kirche 50 Jahre in einem fundamentalen Irrtum belassen würde. Zudem wären auch alle Messen nichts. Aus dem Umstand dass auch die Neue Messe und die neuen Priester wenig angesehen bis gehasst sind, darf man moralisch auf die Gültigkeit schliessen.

Wäre dies nicht der Fall, müsste der Teufel ja nichts alles aufbieten, selbst die neuen Sakramente zu bekämpfen.

Darum glaube ich fest, dass Gott die Sakramente auch konfiziert durch einen zweifelhaften Spender hindurch, wenn dieser schon die intentio consecrandi ad Ecclesiae consuetudinem hat.
sedisvakanz
@Solimões
Der Teufel ist schlauer als wir alle zusammen. Keiner kann ein doppeltes Spiel besser spielen als er - verstehen Sie, was ich meine?
Ausserdem hasst er es, wenn Menschen an Jesus Christus, den Sohn Gottes und unseren Erlöser glauben. Das tun ja noch viele in der Konzilskirche.
Aber die meisten in der Konzilskirche ertragen die katholischen Wahrheiten nicht mehr und lieben ihre Häresien…More
@Solimões
Der Teufel ist schlauer als wir alle zusammen. Keiner kann ein doppeltes Spiel besser spielen als er - verstehen Sie, was ich meine?
Ausserdem hasst er es, wenn Menschen an Jesus Christus, den Sohn Gottes und unseren Erlöser glauben. Das tun ja noch viele in der Konzilskirche.
Aber die meisten in der Konzilskirche ertragen die katholischen Wahrheiten nicht mehr und lieben ihre Häresien.
Deshalb arbeitet Satan so fleissig daran, dass ein Häretiker nach dem anderen "Bischof" und "Papst" wird.

Hat Satan in der Vision, die Papst Leo XIII. hatte, von Jesus Christus nicht 100 Jahre verlangt, um die Kirche zerstören zu können?
Und hat nicht der Herr gesagt, du hast sie?

Was ich über M. Lefebvre glaube, wissen Sie, wenn Sie den § 6 aus der Bulle "Cum ex Apostolatus Offizio" gelesen haben.
Lesen Sie ganz genau und sehen Sie dann nach, wer M. Lefebres Wehbischof war.
Dann erkennen Sie vielleicht die GANZE Katastrophe.
So straft Gott, der Herr.

Aussderdem: wer auf zwei Hochzeiten tanzen will und sich quasi zum Parallelpapst macht, indem er zwar den Häretiker auf dem Papstthron Häretiker nennt, aber als gültig anerkennt und ihm gleichzeitig , wann immer er es für nötig erachtet, den Gehorsam verweigert, der hat irgendetwas Grundlegendes in der Katholischen Kirche überhaupt nicht begriffen oder er hat genau gewusst, was er da macht und absichtlich alle in die Irre geführt.
Er hatte den Fünfzackstern in seinem Bischofswappen. Den Freimaurerstern.
Das Schlimmste muss man also für möglich halten.
Zweckoptimismus hilft gerade da überhaupt nicht weiter.

Leider ist es so wie es heute aussieht, eben nicht unwahrscheinlich, dass das Furchtbare geschehen ist, was der Hl. Paulus schon verkündet hat und was im 3. Geheimnis von Fatima steht: der große Abfall kurz vor der Wiederkunft des Herrn.

1 Es ist aber nicht Gott , der das tut oder nicht tut , wie M. Lefebvre meinte.
Gott kann absolut nicht dafür verantwortlich gemacht werden, dass "Päpste" schon vor ihrer Erhebung häretisch waren, man das wusste und sie trotzdem wählte oder genau deshalb!!
Natürlich verkündeten sie dann auch Häresien als "Papst"in öffentlichen Schreiben.
Das ist die große Schuld des Klerus und NICHT GOTTES SCHULD!

Wenn die Menschen den Irrtum mehr lieben als die Wahrheit und dem sogen. "Toten Lehramt" nicht mehr glauben wollen und widersprechen, lässt Gott den Abfall zu.
Zur Strafe. So straft Gott der Herr.
Jesus Christus kommt nicht vom Himmel herab und weist uns zurecht - das hat ER bei den Orthodoxen nicht getan, das hat ER bei den Protestanten nicht getan und das hat er bei den Anglikanern nicht getan. Die waren vorher alle katholisch.

Sagte der Herr nicht, wenn die Zeit des Endes nicht abgekürzt würde, würde NIEMAND gerettet werden?
Von körperlicher Rettung ist da nicht die Rede.
Es werden aber auch so nicht mehr viele Gerettete sein, das kann man in dieser Aussage Jesu Christi durchaus erkennen. Der Herr deutet das mehrfach an.

Der Hl. Paulus schreibt, dass der Herr den Unedlen Zweig (wir, die aus dem Heidentum stammenden Christen) den ER in den Rebstock eingepfropft hat, wieder aushauen wird, wenn er abfällt und dass ER am Ende der Zeit den edlen Zweig, der ausgehauen wurde(die Juden), wieder einpfropfen wird.

Es gibt zur Zeit aufsehenerregende Bekehrungen in Israel. Teils wunderbar - durch direkte Göttliche Offenbarung mit öffentlichen Zeugnissen.
Jetzt ist diese angekündigte Zeit.
Das ist aber alles ein Prozess.
Der Herr haut den unedlen Zweig nun schon seit fünfzig Jahren aus und fast keiner merkt es!!! 😱 😭
Und pfropft nun den edlen, wie angekündigt, wieder ein.

2. Lesen Sie die Bulle "Cum ex Aopostolatus Officio" von 1559 genau durch,
dann verstehen Sie, wann ein Papst ungültig ist und dass die Sedisvakantisten nicht nach Belieben sagen, wer gültiger Papst ist und wer nicht.

Festgelegt hat das in der für immer gültigen Bulle (-->§ 10 der Bulle) ein Hl. Papst,
der damit verhindern wollte, dass der Antichrist, von dem er wusste, dass er aus dem Inneren der Kirche kommen wird, auch noch gültiger Papst sein wird!


Diese Ungültigkeit hat Papst Paul IV. als eo ipso festgelegt und nicht durch eine durch eine Untersuchung erfolgte Ungültigkeit.

Also sind die "Sedisvakantisten" keine "Richter", sondern wir haben nur erkannt, was auch M. Lefebvre schon erkannte:
sie sind Häretiker und deshalb sollen und dürfen wir tun, was Papst Paul VI. in der Bulle uns zu tun heißt:

"Ihr braucht ihm nicht zu gehorchen, ihr sollt ihn meiden wie einen Zauberer, wie einen Häretiker, wie einen Zöllner!"
Solimões
@sedisvakanz
1. Ich habe jetzt die Bulle rasch angeschaut, Sie spielen wohl auf die offenkundige Apostasie eines Klerikers an, dessen höhere Wahl nichtig wäre.
Frage ist nun: was ist eine offenkundige Apostasie? und von wann an wären die Päpste keine solche mehr gewesen? und Sie glauben allen Ernstes, Gott würde da jahrzehntelang zuschauen?

2. Weihbischof von Mgr Lefebvre mit Fünfzackstern im …More
@sedisvakanz
1. Ich habe jetzt die Bulle rasch angeschaut, Sie spielen wohl auf die offenkundige Apostasie eines Klerikers an, dessen höhere Wahl nichtig wäre.
Frage ist nun: was ist eine offenkundige Apostasie? und von wann an wären die Päpste keine solche mehr gewesen? und Sie glauben allen Ernstes, Gott würde da jahrzehntelang zuschauen?

2. Weihbischof von Mgr Lefebvre mit Fünfzackstern im Wappen. Sie meinen wohl Exzellenz F. Ich bin nicht sein Fan. Aber der Stern hat nun mit den von Ihnen sugerierten Verschwörungen nichts zu tun, er gehört einfach zum überlieferten Wappen der F aus Bagnes VS. Im französischen Sprachraum sind alle Sterne fünfstrahlig (wie man heraldisch sagt). Sie meinen, F mache bewusst oder unbewusst das Spiel des Teufels? Vor 20 Jahren war im MB eine grosse Polemik, ich glaube von einem P. Célier, gerade wegen dieses Wappens. Stehen Sie etwa auch dahinter?
Materiell kann ich dazu nicht Stellung nehmen, weil ich keine Dokumente über den Hintergrund von F kenne.

3. his dictis sehe ich noch keinen "Grund" für römische Sedisvakanz - wenn auch die Zeichen auf Sturm stehen und man berechtigte Zweifel haben kann an der Zweckmässigkeit der Bischofsbestellungen. Aber nicht erst heute.
Hatte nicht der allgemein gelobte Pius XII. jahrelang Montini protegiert und zum Bischof von Mailand gemacht und ist eigentlich causa historica für dessen Aufstieg und causa remota für das ganze Elend? und Pius XII. war sicher nicht vom Glauben abgefallen.

So sehen Sie, dass man das Elend nicht am Credo auf den Lippen erkennt, und ich glaube schon, dass Jesus dahinter sieht und auch den treuen Seelen beisteht. Das sind tatsächlich sehr wenige.

Ihnen schönen Sonntag! 😇
sedisvakanz
Ja, @Solimões , ich glaube allen Ernstes, das Gott da jahrzehntelang zuschaut, wie sie abfallen und sich dennoch "katholisch" nennen!
Er schaut sogar schon mehr als tausend Jahre zu, wie sich ehemals papsttreue Katholiken abwandten und sich danach die "Orthodoxen" - die, die den "richtigen" Glauben haben - nannten.

Seit mind. 1958 wandte sich die "katholische" Kirche, die nun in Wahrheit zu …More
Ja, @Solimões , ich glaube allen Ernstes, das Gott da jahrzehntelang zuschaut, wie sie abfallen und sich dennoch "katholisch" nennen!
Er schaut sogar schon mehr als tausend Jahre zu, wie sich ehemals papsttreue Katholiken abwandten und sich danach die "Orthodoxen" - die, die den "richtigen" Glauben haben - nannten.

Seit mind. 1958 wandte sich die "katholische" Kirche, die nun in Wahrheit zu einer sehr großen Sekte, der Konzilskirche geworden war, in vielen Punkten von der überlieferten katholischen Lehre ab.

Siebzig Jahre war das Volk Israel zur Strafe in Babylon und konnte Gott kein Opfer mehr darbringen, welches Gott doch selber angeordnet hatte.
Vielleicht dauert es wieder siebzig Jahre.

Wenn nachgewiesen werden kann, dass ein ehemals katholischer Kardinal vom wahren Glauben abgefallen ist - z. B. durch seinen Beitritt zur Freimaurerei, durch die er ipso facto exkommuniziert ist - kann er keinerlei Amt mehr in der Kirche bekleiden.
Und nicht zum Papst gewählt werden.
-->Bulle "Cum ex Apostolatus".

Auch das hat Papst Leo XIII. noch in seiner Bulle "Apostolicae Curae" festgelegt:

Niemand ausserhalb der Katholischen Kirche kann innerhalb der katholischen Kirche ein Amt bekleiden oder irgendeine Autorität haben - sinngemäß.

Schon Roncalli konnte der Freimaurerbeitritt in Istanbul vor seiner Wahl nachgewiesen werden. Deshalb jubelten doch die Freimaurer der ganzen Welt öffentlich über seine "Wahl".

Nachweislich wurde aber 1958 Kardinal Siri zum Papst gewählt, der die Wahl (weisser Rauch) auch angenommen hatte. Er wurde aber sofort nach seiner Wahl durch einen Drohbrief in so großen Schrecken versetzt, dass er sofort sein Papstamt niederlegte.
Nachweislich - er hat es selber zugegeben.

Rücktritt ungültig, da nachweislich unter Drohung.


Er sagte, dass er über die schrecklichen Dinge, die in den Konklaven vorgefallen sind, in denen er selber dabei war, schweigen müsse, da er sonst exkommuniziert sei.
Es besteht ja absolutes Schweigegegebot, was das Konklave betrifft.

Es sieht nicht einmal für Papst Pius XII. besonders gut aus. Überhaupt nicht.
Nicht nur wegen Montini.
Denn er hat einen Akt der absoluter Temerität begangen, was zum Verlust des Papstamtes führt:
Er hat die kritisch/historische Untersuchung der Hl. Schrift erlaubt, was seine Vorgänger stets strikt verboten hatten!

Und dies führte dazu, dass jetzt der "historische Jesus" in den theologischen Fakultäten gelehrt wird.(!!!)
Der ist nicht auferstanden und hat auch keine Wunder gewirkt.
Und die armen, irregeleiteten "Priester" und "Bischöfe" glauben diesen Schwachsinn auch noch'!
Wozu sie sich überhaupt "weihen" ließen?

Im Vergleich dazu ist das, was Papst Honorius zur Last gelegt wurde, der deshalb von seinem Nachfolger posthum exkommuniziert wurde, geradezu eine Bagatelle!!!

Ob das alles noch vor Christi Wiederkunft alles aufgeklärt wird, ist fraglich.


Was ich über M. Lefebvre denke, später.
M. Lefebvre deshalb, weil ich begründet denke, dass er nicht einmal eine gültige Priesterweihe hatte.
Einen schönen Rest- Sonntagabend! 😇
Solimões
@sedisvakanz
ach so, Monsieur Lefebvre. DAs ist mir oben nicht aufgefallen, nur die Unterstreichung. Das wäre schon noch interessant. Er wurde ja von Kardinal Liénart zum Priester und zum Bischof gemacht.
Die Kirche lehrt doch, dass Sakramente ex opere operato wirkten, also das "Freimaurer sein" von AL an der Weihe nichts abträgt.
Oder glauben Sie auch nicht an das Bischofsein von Kardinal Liéna…More
@sedisvakanz
ach so, Monsieur Lefebvre. DAs ist mir oben nicht aufgefallen, nur die Unterstreichung. Das wäre schon noch interessant. Er wurde ja von Kardinal Liénart zum Priester und zum Bischof gemacht.
Die Kirche lehrt doch, dass Sakramente ex opere operato wirkten, also das "Freimaurer sein" von AL an der Weihe nichts abträgt.
Oder glauben Sie auch nicht an das Bischofsein von Kardinal Liénart?
sedisvakanz
@Solimões
Noch ganz kurz:

Offenkundige Häresie liegt vor, wenn sie offenkundig ist. Ganz einfach.

Wenn ein geweihter Mann seine Häresien oder seinen Abfall oder seine Weigerung alle Dogmen für absolut wahr zu halten, in irgendeiner Weise öffentlich kundtut.
Wie z. B. J. Ratzinger in seinen Büchern und Reden tat und sich bis heute weigert, sich davon zu distanzieren.
Von Bergoglio spreche ich …More
@Solimões
Noch ganz kurz:

Offenkundige Häresie liegt vor, wenn sie offenkundig ist. Ganz einfach.

Wenn ein geweihter Mann seine Häresien oder seinen Abfall oder seine Weigerung alle Dogmen für absolut wahr zu halten, in irgendeiner Weise öffentlich kundtut.
Wie z. B. J. Ratzinger in seinen Büchern und Reden tat und sich bis heute weigert, sich davon zu distanzieren.
Von Bergoglio spreche ich schon gar nicht mehr. Der ist offenkundiger Apostat.
Oder ein Mann wie Ludwig Müller, der öffentlich sagte, dass es dumme und voreilige Dogmen gibt.(!!!)
Er meint, das hat er sehr "schlau" ausgedrückt, weil er nicht sagte, dass sie nicht wahr sind.
Aber eigentlich ist das, was er gesagt hat, noch viel verwerflicher.
Mit dieser Aussage wollte er die Autorität der Katholischen Kirche und der Päpste, welche die Dogmen verfassten, völlig aushebeln!
Was für eine Unverschämtheit!
Und der wird von den sogen. Tradis für einen noch akzeptablen Bischof gehalten!
Solimões
@sedisvakanz
Oh hätte es Gott einfach, wenn Seine Schöpfung so einfach wäre!

Die dummen Dogmen meine ich kommen von Kardinal Kasper.

Wer ist ein Apostat? vielleicht Hitler. Aber sicher nicht die aktuellen Päpste. Bei Montini akzeptiere ich die Möglichkeit. Apostat ist ein getaufter Renitent, also z.B. ein Sozialist und Gewerkschafter, der von Glauben absolut nichts hören will.

Einem …More
@sedisvakanz
Oh hätte es Gott einfach, wenn Seine Schöpfung so einfach wäre!

Die dummen Dogmen meine ich kommen von Kardinal Kasper.

Wer ist ein Apostat? vielleicht Hitler. Aber sicher nicht die aktuellen Päpste. Bei Montini akzeptiere ich die Möglichkeit. Apostat ist ein getaufter Renitent, also z.B. ein Sozialist und Gewerkschafter, der von Glauben absolut nichts hören will.

Einem kirchlichen Amtsinhaber Apostasie nachzuweisen wird Ihnen kaum gelingen.

Anders die Häresie (glaubensmanipulation), da gibt es sie zuhauf, fängt meistens schon im Studium an und wird durch die Weihe hindurchgetragen, ist fast Voraussetzung dafür. Grotesk.

Ein Schisma seinerseits ist Konsequenz der Häresie, z.B. Altkatholiken, im Grunde genommen auch die Orthodoxen. Das chinesische oder tschechische Schisma ist aber nicht Folge der Häresie, sondern der Apostasie. Das ist etwa wie die fünf Ochsenpaare in der heutigen Messe (Lk 14,16-24). Weigerung am allgemeinen Gebet teilzunehmen. Wenn Piusbrüder oder "Widerstand" schismatisch sind, dann weil sie das Glaubensprinzip (Heiligen Geist) verloren haben, und nicht wegen Häresie.
Joseph Franziskus
@sedisvakanz, @Solimõe, ich verfolge mit einigen Interesse ihre Diskussion und ihre jeweilige Argumentation. Als Katholik bin ich zwar unglücklich, wie sich die Kirche seit Jahrzehnten entwickelt und obwohl ich die Position der Sedisvakantisten, manchmal tatsächlich als naheliegend erachte, kann ich mir nicht vorstellen, das Gott es zulässt, das viele Millionen Laien, seit Jahrzehnten ohne …More
@sedisvakanz, @Solimõe, ich verfolge mit einigen Interesse ihre Diskussion und ihre jeweilige Argumentation. Als Katholik bin ich zwar unglücklich, wie sich die Kirche seit Jahrzehnten entwickelt und obwohl ich die Position der Sedisvakantisten, manchmal tatsächlich als naheliegend erachte, kann ich mir nicht vorstellen, das Gott es zulässt, das viele Millionen Laien, seit Jahrzehnten ohne Sakramente gelassen wurden, auch wenn diese Sakramente, durch menschliche Schwächen, beeinträchtigt wurden. Schließlich wird ja die neue Bischofsweihe angezweifelt, also gäbe es in der Amtskirche keine geweihten Priester mehr. Auch kann die katholische Kirche nicht über Jahrzehnte, ohne einen gültigen Papst geblieben sein. Es gäbe dann ja auch keinen einzigen gültigen Kardinal der Kirche mehr. Das kann doch Gott nicht alles zulassen. Deshalb bin ich trotz allem immer davon ausgegangen, daß wir einen gültigen Papst haben. Wie die Situation jedoch nun zu beurteilen ist, wo ein Ketzer und Götzendiener, zum Papst gewählt wurde, ist natürlich ein großes Problem. Ich gehe davon aus, daß ich persönlich, als Laie, das jedoch nicht zu beurteilen habe, sondern das obliegt den kirchlichen Autoritäten.
Eugenia-Sarto
Das ist einfach nur traurig.

Ein Katholik, der Gott liebt, wirft sich vor ihm nieder und weiss, dass er ein Sünder ist. Wenn er den Leib des Herrn empfangen darf
(nicht nehmen und unterwegs in den Mund oder in die Tasche stecken), weiss er, dass er das Höchste, das Gott ihm schenken kann, empfängt, nämlich Gott selbst.
Er enthält Anteil an der göttlichen Natur. Niemals kann der Mensch …More
Das ist einfach nur traurig.

Ein Katholik, der Gott liebt, wirft sich vor ihm nieder und weiss, dass er ein Sünder ist. Wenn er den Leib des Herrn empfangen darf
(nicht nehmen und unterwegs in den Mund oder in die Tasche stecken), weiss er, dass er das Höchste, das Gott ihm schenken kann, empfängt, nämlich Gott selbst.
Er enthält Anteil an der göttlichen Natur. Niemals kann der Mensch sich das nehmen und auch nicht mit nach Hause nehmen und in den Kühlschrank legen ( passierte in Holland).
Nein, der Katholik darf den Leib des Herrn empfangen, wenn seine Seele gereinigt ist. Dazu gehört die Reue und häufige Beichte.

Haben die Bischöfe auch über die Beichte geredet und gepredigt? Haben sie davor gewarnt, unwürdig zum Tisch des Herrn hinzuzutreten, d.h. im Zustand der schweren Sünde zu sein, wenn sie kommunizieren. Dass, wer unwürdig kommuniziert, eine schwere Sünde begeht?
Auch wenn man lässliche Sünden begangen hat, ist Reue notwendig und Beichte empfohlen .
Gibt es eigentlich Heilige, von denen man weiss, dass sie die Handkommunion empfingen.
Kardinal Döpfner, der die Handkommunion förderte, hat das vor seinem Tod schwer bereut und auch gesagt: Schafft die Handkommunion ab!

Möge Gott den Kardinälen doch noch die Erkenntnis seiner Grösse und unserer eigenen Niedrigkeit zeigen, damit wir uns vor ihm hinknien lernen.
Eugenia-Sarto
Dass sich der Erzengel Michael in Fatima bei seiner Erscheinung vor dem Allerheiligsten hinkniete und tief zu Boden verneigte, scheint den Bischöfen nicht bekannt zu sein?
alfredus
Die Kardinäle und Bischöfe sind seit einem halben Jahrhundert in diese Praxis der Handkommunion verrannt, dass sie nicht mehr wissen, dass nur geweihte Hände die Hl. Hostie berühren dürfen, also der Priester und nicht der Laie ... ! Sie selber sind von einem großen Unglauben erfasst, dass sie die Hl. Kommunion, die Hostie, wie einen profanen Gegenstand behandeln und damit abwerten ! Das Empf…More
Die Kardinäle und Bischöfe sind seit einem halben Jahrhundert in diese Praxis der Handkommunion verrannt, dass sie nicht mehr wissen, dass nur geweihte Hände die Hl. Hostie berühren dürfen, also der Priester und nicht der Laie ... ! Sie selber sind von einem großen Unglauben erfasst, dass sie die Hl. Kommunion, die Hostie, wie einen profanen Gegenstand behandeln und damit abwerten ! Das Empfinden und die katholische Mentalität für das Heilige, ist diesen Herren zusammen mit dem Glauben, schon lange abhanden gekommen, sie können nur noch protestantisch Denken und Handeln !
Eugenia-Sarto
Ja, einfach unfasslich. Das kann nicht ohne Schuld so sein.
Solimões
Die Kommunion muss in den Mund kommen wie der Heilige Geist zwischen Vater und Sohn schwebt.
Der Kommunionritus zeigt die Unbefleckte Empfängnis an.
Joseph Franziskus
@Solimões, "Der Kommunionritus zeigt die unbefleckte Empfängnis". Was für ein passender, edler Gedanke, zur hl. Kommunion.
Goldfisch
Der Kommunionempfang selbst sei wichtiger, als die "äußere Form" - als ob man die Form vom Inhalt trennen könnte. >> Das ist gerade so als wenn ich heirate und meinen Ehemann annehme, weil er nun mal da ist. Ist er tatsächlich so naiv das zu glauben???? die Form zu ändern, wenn es einen guten Grund dafür gibt." >> gut, dann laß ich mich wieder scheiden, und ändere somit die (Umgangs-) Form, …More
Der Kommunionempfang selbst sei wichtiger, als die "äußere Form" - als ob man die Form vom Inhalt trennen könnte. >> Das ist gerade so als wenn ich heirate und meinen Ehemann annehme, weil er nun mal da ist. Ist er tatsächlich so naiv das zu glauben???? die Form zu ändern, wenn es einen guten Grund dafür gibt." >> gut, dann laß ich mich wieder scheiden, und ändere somit die (Umgangs-) Form, nur weil es §einen guten Grund gibt§, wirklich??? Gibt es tatsächlich einen guten Grund??? Und wie sieht der aus, sie ach so schlauer Bischof???? - Man braucht keine Regeln mehr, jeder kann machen "wenn er glaubt, daß es dafür einen guten Grund gibt"! - Die Mörder und Verbrecher werden sie für diese Aussage umarmen, Freibrief für alle!!
Confitemini domino
Bischof Voderholzer ist feige, wenn er alle Kritik an sich auf kath.net unterdrücken lässt.
Sehr sehr wissenschaftlich Herr Bischof!!! Austeilen ja, aber nicht einstecken gell!!!
rose3
Gut das zu lesen ich wollte einen Kommentar ins Kath.net schreiben ,konnte nicht..Solche von Bischöfen Aussagen machen mich einfach nur traurig.
PiusV+X
Tja, aber auch von der Hand geht's dann in den Mund. Angenommen: "Sünden mit der Hand" = 30%, Sünden "mit dem Mund" = 50%. Dann sind es bei der Handkommunion folglich immerhin 30% mehr.
Goldfisch
Rechnerisch sehr gut, setzen!
dlawe
Das sind doch keine Bischöfe. Das sind A....
kyriake
Nach dem Visionen der sel. Anna Katharina Emmerich reichte der Herr den Jüngern im Abendmahlsaal die Hl. Kommunion direkt in den Mund, wie es im Judentum der Hausvater noch heute beim Sedermahl praktiziert!
CSc
Aus dem Johannesevangelium geht hervor, dass der Heiland die Mundkommunion spendete: "Und er [Christus] tauchte den Bissen ein, nahm ihn und gab ihn dem Judas, dem Sohn des Simon Iskariot." (Joh 13,26) Dazu bemerkt Msgr. Nicola Bux: "Ein Bissen eingetauchtes Brot kann nicht auf die Hand gegeben werden, sondern nur in den Mund." (katholisches.info/…/wenn-man-in-der…) Bischof Athanasius Schneider …More
Aus dem Johannesevangelium geht hervor, dass der Heiland die Mundkommunion spendete: "Und er [Christus] tauchte den Bissen ein, nahm ihn und gab ihn dem Judas, dem Sohn des Simon Iskariot." (Joh 13,26) Dazu bemerkt Msgr. Nicola Bux: "Ein Bissen eingetauchtes Brot kann nicht auf die Hand gegeben werden, sondern nur in den Mund." (katholisches.info/…/wenn-man-in-der…) Bischof Athanasius Schneider schreibt: "Es ist denkbar, dass Christus beim Letzten Abendmahl jedem Apostel das Brot direkt in den Mund gegeben hat und nicht nur dem Judas Iskariot (vgl. Joh 13, 26-27). In der Tat gab es im Bereich des Mittleren Ostens zur Zeit Jesu eine traditionelle Praxis, die noch bis heute andauert: Der Hausherr speist seine Gäste mit der eigenen Hand, indem er den Gästen ein symbolisches Stückchen Speise in den Mund gibt." (Athanasius Schneider, Es ist der Herr. Gedanken zum Empfang der heiligen Kommunion, Altötting 2018, S. 32)
Goldfisch
Was war in Fatima, da warf dich der Engel mit den Kindern auf den Boden und sie beteten Gott an, bevor sie die Hostie, die in der Luft als Zeichen für Ehrfurcht und Demut stand, erhielten! Wenn das kein eindeutiges Zeichen von Oben ist, dann können wir wohl sehr gut auf die Zeichen von unten verzichten!
Confitemini domino
Interessant ist, dass bei kath.net auch alle Kommentare nun unsichtbar sind... sie waren durchgängig GEGEN die Meinung von Bischof Rudolf!!
Vielleicht bekommt kath.net von ihm Geld?
kath.net/news/71936
kyriake
Bischof Voderholzer scheint die Heilige Kuh von kath.net zu sein!
Negative Meinungen über ihn werden entweder nicht veröffentlicht oder sofort wieder gelöscnt. Wenn das mal meine Meinungsmache ist! Und dem Bischof tun sie damit auch keinen Gefallen, wenn sie ihn von aller Kritik abschirmen und nur hofieren!
Confitemini domino
Ich kann jedes Wort von Ihnen unterschreiben!
Solimões
Sie lassen den Bischof in die Hölle fallen. DAs sind falsche Brüder, Juden.
Man muss den Herren mit theologischen und nicht mit psychologischen Argumenten ihren Unsinn vorrechnen.
Tatsächlich kommt es für die Seele nicht darauf an, ob in die Hand oder direkt auf die Zunge.
Aber für den Geist ist es ein Unterschied.
Hadrian VI.
Und wir hatten geglaubt, der Ritenstreit sei in diesen Kreisen schon beendet?!?!?!
Mir vsjem
"...wie die von ihm verbotene Mundkommunion"
Muss auch die Unterschriftsrückzieherin aufgrund von Unterwürfigkeit Voderholzer gegenüber jetzt "würdig" die Handkommunion praktizieren? Dann wär's endlich Schluss mit der Hochachtung der erlauchten Durchlaucht.
Joseph Franziskus
Wenn Bischöfe, Priester, wie der Bischof von Regensburg, tatsächlich an das glauben, was sie bezüglich Handkommunion so von sich geben, dann muss man wirklich sagen, hier haben wir es mit ignoranten, mit Blindheit geschlagenen Realitätsverweigerern zu tun. Wie kann man nur so dumm sein und die noch so eindeutigen Folgen des Modernismuses,wozu auch die Handkommunion zu rechnen ist, einfach nicht …More
Wenn Bischöfe, Priester, wie der Bischof von Regensburg, tatsächlich an das glauben, was sie bezüglich Handkommunion so von sich geben, dann muss man wirklich sagen, hier haben wir es mit ignoranten, mit Blindheit geschlagenen Realitätsverweigerern zu tun. Wie kann man nur so dumm sein und die noch so eindeutigen Folgen des Modernismuses,wozu auch die Handkommunion zu rechnen ist, einfach nicht erkennen. Jeder Mensch, der nicht schon bald so dumm it, daß es am Schwachsinn heranreicht, muß doch dazu in der Lage sein, hierbei Ursache und Wirkung zu erkennen. Oder haben wir es doch, bei unseren Hirten, einfach nur mit Feiglingen, und, oder Lügner zu tun?!
Mir vsjem
Mit Nichthirten und weniger als mit Mietlinge - nach den Worten der Schrift - haben wir es zu tun. Denn selbst die Mietlinge verrichten ihren Dienst in achtbarer gediegener Haltung und fliehen als Feiglinge nur bei Lebensgefahr. Diese aber haben noch nie ihren Dienst ernst genommen und haben keine Berechtigung, Bischöfe genannt zu werden, denn es fehlt ihnen die gültige Weihe.
a.t.m
Die Heilige Mutter Theresa soll ja gesagt haben: "Die Abtreibung ist das größte Übel der Welt, die Handkommunion ist das größte Übel in der Kirche". Und ich möchte dies insofern ergänzen das der "NOM" der ja erst diese ermöglichte noch ein um einiges größeres Übel darstellt. Und nicht umsonst ist die satanische Handkommunion in der Heiligen Opfermesse aller Zeiten verboten. Aber auch diese wurde …More
Die Heilige Mutter Theresa soll ja gesagt haben: "Die Abtreibung ist das größte Übel der Welt, die Handkommunion ist das größte Übel in der Kirche". Und ich möchte dies insofern ergänzen das der "NOM" der ja erst diese ermöglichte noch ein um einiges größeres Übel darstellt. Und nicht umsonst ist die satanische Handkommunion in der Heiligen Opfermesse aller Zeiten verboten. Aber auch diese wurde ja von den antikatholischen innerkirchlichen Wölfen in Schafskleidern verboten und nur weil Gott der Herr uns alle liebte ist es diesen nicht vollständig gelungen die Heilige Opfermesse aller Zeit vollständig zu eliminieren.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
kyriake
Bischof Voderholzer mutiert immer mehr zu einem Mainstream-0815-Bischof!
Hat er schon mal was davon gehört, dass man bei der Handkommunion die Hostie auch zum Mund führen muss und dabei dann eventuell mit doppelt so vielen Gliedmaßen sündigen könnte?!

Über soviel Ignoranz kann man nur den Kopf schütteln und man fragt sich unwillkürlich wo dieser Mann wohl seine Doktorarbeit abgeschrieben …More
Bischof Voderholzer mutiert immer mehr zu einem Mainstream-0815-Bischof!
Hat er schon mal was davon gehört, dass man bei der Handkommunion die Hostie auch zum Mund führen muss und dabei dann eventuell mit doppelt so vielen Gliedmaßen sündigen könnte?!

Über soviel Ignoranz kann man nur den Kopf schütteln und man fragt sich unwillkürlich wo dieser Mann wohl seine Doktorarbeit abgeschrieben hat!
Simon Tolon
Ob die Handkommunion in jedem Fall objektiv sakrilegisch ist, soweit will ich nicht gehen. Was jedenfalls verdächtig ist, ist das geradezu fanatische Beharren darauf und die oft üblen Tricks, diese durchzusetzen.
Solimões
@Simon Tolon
Es ist eben Realitätsverweigerung, oder wie unter den Mohrenköpfen gesagt, Leugnung der Tatsachen.
Im Grunde ist es Heuchelei. Sie sagen etwas das sie nicht meinen. Auferstehung und Korrektur an Jesus. Die Handkommunion symbolisiert die Häresie, ist aber nicht an sich häretisch, wie Sie richtig schreiben.