Clicks1.1K
de.news
3

Chaos Franziskus: Becciu und seine Brüder

Als zweiter Mann im vatikanischen Staatssekretär zweigte Kardinal Becciu Gelder vom Peterspfennig, der Vatikanbank und der Italienischen Bischofskonferenz an Genossenschaften ab, die auf Sardinien von seinen Brüdern verwaltet wurden. Das enthüllte die antiklerikale Repubblica.it (24. September).

Dies geschah nicht nur einmal, sondern systematisch. Die Gelder in Sardinien wurde dreimal umgeleitet, wodurch Geldströme entstanden, die schwer zurückzuverfolgen sind.

Becciu gehörte zum inneren Kreis der Franziskus-Gefolgsleute und wurde deshalb von Franziskus zum Kardinal erhoben. Er löste Kardinal Raymond Burke als Patron des ehemaligen Souveränen Malteserordens ab, als dieser bei Franziskus in Ungnade fiel, weil er die Wahrheit gesagt und eine echte Reform des Ordens in Angriff genommen hatte.

Der Becciu-Fall offenbart die Inkompetenz von Franziskus' farblosem Staatssekretär Piero Parolin, dessen Aufgabe es gewesen wäre, Becciu zu beaufsichtigen. Nach sieben Jahren Franziskus befindet sich der Vatikan in einem seit der Renaissance nicht mehr dagewesenen Chaos.

Bild: © Mazur, CC BY-NC-SA, #newsEjkiqzqtlc

Goldfisch
So ein ganz unbeschriebenes Blatt dürfte er ja doch nicht sein, wenn so viel Geld den Besitzer wechselte und alles in die Familienbande verschoben wurde, egal ob berechtigt oder nicht - fair ist es allemale nicht!!
Sunamis 49
wenn er auf seine rechte verzichtet, ist es ernster
elisabethvonthüringen
Dubiose Finanztransaktionen: Kardinal zurückgetreten
Intransparente Finanztransaktionen, unter anderem mit Geldern aus dem Peterspfennig, stecken hinter dem unerwarteten Rückzug von Kardinal Angelo Becciu, der gestern Abend von seinem Amt als Präfekt der vatikanischen Kongregation für Heilig- und Seligsprechungen zurückgetreten ist. Er verzichtet auch auf seine Rechte als Kardinal, wie das …More
Dubiose Finanztransaktionen: Kardinal zurückgetreten
Intransparente Finanztransaktionen, unter anderem mit Geldern aus dem Peterspfennig, stecken hinter dem unerwarteten Rückzug von Kardinal Angelo Becciu, der gestern Abend von seinem Amt als Präfekt der vatikanischen Kongregation für Heilig- und Seligsprechungen zurückgetreten ist. Er verzichtet auch auf seine Rechte als Kardinal, wie das Presseamt des Vatikans bekanntgab.
Mehr dazu in religion.ORF.at