De Profundis

Gigantischer Wahl-Skandal in den USA: Millionen Trump-Stimmen gelöscht?

Bild: Trump/Flickr, Gage Skidmore, CC BY-SA 2.0; Barack Obama, CC BY-NC-SA 2.0; Bildkomposition "Wochenblick" In den USA gerät die Software „Dominion…
Elista
Bericht von heute
"Die Klage des Trump-Teams zur Wahl in Pennsylvania ist inzwischen wie erwartet an den Supreme Court weitergereicht worden. Bei der Anhörung am 25. November legte Anwalt Giuliani unzählige Beweise vor - darunter auch eine „sehr rätselhafte Statistik“. 1,8 Millionen Briefwahlzettel wurden verschickt, bei der Auszählung 2,5 Millionen gezählt. Diese Zahl stand auch bis gestern auf …More
Bericht von heute
"Die Klage des Trump-Teams zur Wahl in Pennsylvania ist inzwischen wie erwartet an den Supreme Court weitergereicht worden. Bei der Anhörung am 25. November legte Anwalt Giuliani unzählige Beweise vor - darunter auch eine „sehr rätselhafte Statistik“. 1,8 Millionen Briefwahlzettel wurden verschickt, bei der Auszählung 2,5 Millionen gezählt. Diese Zahl stand auch bis gestern auf der Regierungswebseite - und ist nun gelöscht. Warum?..."
epochtimes.de/…mio-stimmen-faul-a3393406.html
Maria Katharina
Der Wahlbetrug ist gegeben. Jedenfalls für alle, die sich nicht ein X für ein U vormachen lassen. Sollte wirklich Biden der neue Präsident werden, dann sind auch dort die Schergen schon im Richteramt ansässig.
Oder die Amerikaner sind dümmer, als ich dachte und haben tatsächlich Biden bevorzugt.
Aber das denke ich eher nicht. Betrug liegt da weitaus näher.
Es liegt jetzt alles in der Zulassung …More
Der Wahlbetrug ist gegeben. Jedenfalls für alle, die sich nicht ein X für ein U vormachen lassen. Sollte wirklich Biden der neue Präsident werden, dann sind auch dort die Schergen schon im Richteramt ansässig.
Oder die Amerikaner sind dümmer, als ich dachte und haben tatsächlich Biden bevorzugt.
Aber das denke ich eher nicht. Betrug liegt da weitaus näher.
Es liegt jetzt alles in der Zulassung des HERRN.
Wenn ER Biden zulässt, dann deshalb, weil die Menschheit es durch die Sünde selbst verschuldet hat.
Elista
Der Beitrag ist vom 13.11.
Mich würde der aktuelle Stand interessieren.
Tradition und Kontinuität
Mich auch!
Elista
Siehe meinen Kommentar oben @Tradition und Kontinuität
Roland Wolf
@Elista Ist mittlerweile vor dem obersten (Pennsylvanischen) Gericht gelandet und dort wie erwartet abgewiesen worden. Dazu muss gesagt werden das die Klage nicht auf Wahlbetrug lautete, dazu fehlten wohl, wie in allen anderen Klagen auch, die Beweise.
Statt dessen klagten mehrere Wählen stellvertretend gegen eine Änderung des Wahlrechts von letztem Jahr das Details des Briefwahlrechts geändert …More
@Elista Ist mittlerweile vor dem obersten (Pennsylvanischen) Gericht gelandet und dort wie erwartet abgewiesen worden. Dazu muss gesagt werden das die Klage nicht auf Wahlbetrug lautete, dazu fehlten wohl, wie in allen anderen Klagen auch, die Beweise.
Statt dessen klagten mehrere Wählen stellvertretend gegen eine Änderung des Wahlrechts von letztem Jahr das Details des Briefwahlrechts geändert hatten.

Statt sich in die Tiefen des Verfassungsrechts zu begeben hat der Gerichtshof die Klage gem. der sog "Lachles-Doktrin" als zu spät eingereicht bezeichnet. Unabhängig davon ob die Klage Substanz hätte, sie hätte vor der Wahl eingereicht werden müssen. Aufgrund dieser Klage 2,8 Millionen Wahlstimmen zu entwerten wurde von den Richtern als unverhältnissmäßig angesehen.

zeit.de/…ge-briefwahlstimmen-wahlbetrug

Was die Diskrepanz zwischen den 1.8 Millionen Briefwahlunterlagen und den 2.5 Millionen Stimmen angeht zeigt sich hier die besondere Qualität der Trumpschen Klagen: Die 2.5 Millionen beziehen sich auf ALLE abgegebenen Stimmen, Brief- wie Präsenzwahl. Es sind tatsächlich von 1.8 Millionen versandten Unterlagen nur 1,3 zurückgekommen, die 1.2 Millionen "fehlenden" Stimmen sind vor Ort abgegeben worden.

Festzustellen ist das sich ob der wirklich extrem schlechten Qualität der Klagen (fehlende Beweise, doppeltes Hörensagen, teilweise völlige Unkenntniss des Wahlprozesses) immer mehr republikanische Anwälte von den Prozessen zurückziehen.

Festzustellen ist auch das Pennsylvania ein republikanisch regierter Staat ist, der State Secretary der die Whal leitet sogar ein größerer Spender Trumps. Warum gerade hier ein solcher Betrug erfolgreich sein sollte ist nicht klar.
Festzustellen ist auch das Donald Trump in der Corona-Pandemie ein denkbar schlechtes Bild abgegeben hat, das haben die Wähler nicht honoriert. Der eher peinliche Auftritt vor der Lafeyette Kirche hat sogar Kernwähler aus evagelikalen Gemeinden abgeschreckt.
Elista
@Roland Wolf
Danke für die Infos
Waagerl
Oh, Elista, Elista!
Waagerl
Tina 13
Mögen alle Schandtaten schonungslos aufgedeckt werden!