Clicks588
Tina 13
7

Man soll am Sonntag nicht arbeiten

„Man soll am Sonntag nicht arbeiten“

Es ist der 8. Juni 1873, Dreifaltigkeitssonntag, in einem kleinen Dorf in Südfrankreich, Saint Bauzille de la Sylve (in der Nähe von Montpellier). Auguste Arnaud arbeitet seit 5 Uhr morgens in seinem Weinberg. Um 7:30 Uhr erscheint ihm die Jungfrau Maria und bittet ihn, ein Kreuz zu errichten. So fertigt Auguste an der angegebenen Stelle ein Holzkreuz an.

Am 8. Juli 1873 sagt die Muttergottes Maria in einer zweiten Erscheinung zu Auguste im Dialekt des Landes: Du darfst nicht am Sonntag arbeiten, dann fährt sie fort: Selig, wer glaubt, und unglücklich, wer nicht glaubt. Ihr sollt in Prozession nach Notre-Dame de Gignac, einem nahegelegenen Heiligtum pilgern. Du wirst mit deiner ganzen Familie glücklich sein.

Auguste lebte sein Leben als Winzer weiter und wurde ein eifriger Christ, der den Sonntag, den Tag des Herrn, achtete. Er verstarb im Alter von 93 Jahren.

Nach einer langen Untersuchung genehmigte Bischof de Cabrières, der Ortsbischof, 1879 die Errichtung eines Heiligtums zu Ehren der Allerseligsten Jungfrau Maria.

Marie de Nazareth

Wie Dein Sonntag, so dein Sterbetag!

Gedenke, dass du den Sonntag heiligst!

Können die Kinder Gottes noch sonntäglich leben ? - Noch nie wurde so viel Gutes mit Schlechtem zertreten. Noch nie wurde so viel gelästert über Seine Lehre!
Lutrina
Ich verstehe den Beitrag nicht.
Ein großer der Menschen in unserem Land geht doch auf Nummer sicher und arbeitet auch unter der Woche nix🤔
Tina 13
Wie wenige Seiner Kinder feiern heute noch den Sonntag, den Tag des Herrn?

Wer für den Lieben Gott keine Zeit hat, für den hat der Liebe Gott keine Ewigkeit !

Noch nie wurde so viel Gutes mit Schlechtem zertreten.
Noch nie wurde so viel gelästert über Seine Lehre!
Joannes Baptista
Ein schöner und sehr wichtiger Beitrag.
Tina 13
🙏🙏🙏🌹🌹🌹
Tina 13
One more comment from Tina 13
Tina 13