Clicks1.3K
de.news
5

Doktor Jérôme Lejeune auf dem Weg zur Heiligkeit

Franziskus anerkannte am 21. Januar die heroischen Tugenden des französischen Kinderarztes und Genetikers Jérôme Lejeune (+1994), was die Tür zu Lejeunes Seligsprechung öffnet.

Lejeune entdeckte 1958, dass das Down-Syndrom durch eine zusätzliche Kopie des Chromosoms 21 verursacht wird. Die Tatsache, dass diese Entdeckung dazu benutzt wurde, Kinder mit Chromosomenanomalien zu töten, war für Lejeune bedrückend und machte ihn zu einem aktiven Lebensschützer.

Er wandte sich gegen das mörderische französische Gesetz Veil, das 1975 die Abtreibung französischer Kinder "erlaubte". Nach der Verleihung des Allan-Preises stellte Lejeune explizit die Moralität der Abtreibung in Frage und schrieb dann in einem Brief an seine Frau: "Heute habe ich meinen Nobelpreis für Medizin verloren."

Lejeune lernte 1975 Wanda Poltawska, 99, kennen, eine Freundin des späteren Johannes Paul II., der so mit Lejeune bekannt wurde. Er machte ihn später zum ersten Präsidenten der Päpstlichen Akademie für das Leben, die später von Franziskus in ihr Gegenteil verkehrt wurde.

1997 besuchte Johannes Paul II. das Grab von Lejeune in Châlo-Saint-Mars.

#newsInnrczbora

jamacor
Goldfisch
.... machte Lejeune zu einem aktiven Lebensschützer ...> ist das nicht die Aufgabe eines JEDEN Menschen, Leben zu schützen? Welches Wunder hat er vollbracht, daß er in die Kirchengeschichte eingehen soll? Bergoglio vermischt da wieder mal seine politischen Aktionen mit den gelegentlich kirchlichen Angelegenheiten.
Sunamis 49
ich fände pater paul osb von moll hätte endlich die heiligsprechung verdient-
Joannes Baptista
R.i.p.
Escorial
War ein guter Mann und Kämpfer für das Gebot Gottes. Und Gott wird ihn dafür ewig belohnen.