29:35
Clicks1.6K
Lisi Sterndorfer
21
Pater Karl Wallner in der Stunde der Seelsorge über Traditionis Custodes und die unverbesserlichen und starrsinnigen Anhänger der Alten Messe. Beleidigend und ohne unsere Bedenken zu verstehen und …More
Pater Karl Wallner in der Stunde der Seelsorge über Traditionis Custodes und die unverbesserlichen und starrsinnigen Anhänger der Alten Messe. Beleidigend und ohne unsere Bedenken zu verstehen und ernst zu nehmen.
jonatan
Vieles was Pater Karl sagt, entspringt Opportunismus und dem Bedürfnis, den Mächtigen in Kirche und Welt zu gefallen (siehe Impfung). Bei der alten Messe ist das anders, er verachtet sie von Herzen, das war auch zu Zeiten von Summorum Pontificum so, als er sich in Heiligenkreuz gegen die "verkorksten und vermurksten" Seminaristen wehren und gleichzeitig glaubhaft machen musste, der Papst wolle …More
Vieles was Pater Karl sagt, entspringt Opportunismus und dem Bedürfnis, den Mächtigen in Kirche und Welt zu gefallen (siehe Impfung). Bei der alten Messe ist das anders, er verachtet sie von Herzen, das war auch zu Zeiten von Summorum Pontificum so, als er sich in Heiligenkreuz gegen die "verkorksten und vermurksten" Seminaristen wehren und gleichzeitig glaubhaft machen musste, der Papst wolle die alte Messe gar nicht. Mir scheint, diese tiefsitzende Abneigung hängt eng mit der Heiligenkreuzer Behauptung zusammen, der NOM auf Latein sei die wahre Liturgie, die sie gewissermaßen heldenhaft verteidigen würden. Hybris allenthalben, aber wen wunderts.
Katholik25
@jonatan ich seh da keine Logik. Man feiert dort die Neue Messe auf Latein Richtung Herrn aber will nicht die Alte Messe. Einfach nur krank
Solimões
@jonatan
Könnte das auch damit zu tun haben, das Erbe von Bischof Graber zu retten (der ja Heiligenkreuz bevaterte), der nun mit abgesägten Hosen dastehen würde, wenn plötzlich seine Rettung der Kirche eine Fata Morgana ist? Man muss Heiligenkreuz als papsttreue Institution verkaufen.
St.Martin
Zur Definition der neuen Messe ein Auszug von Prälat Georg May:

Die neue Messe wurde ursprünglich in den Rubriken definiert: „Die Heilige Messe ist eine Versammlung des Volkes Gottes unter dem Vorsitz des Priesters, um das Gedächtnis des Herrn zu feiern“ (Institutio generalis Missalis Romani Nr. 7). Diese Definition des eucharistischen Opfersakramentes ist für einen gläubigen katholischen …More
Zur Definition der neuen Messe ein Auszug von Prälat Georg May:

Die neue Messe wurde ursprünglich in den Rubriken definiert: „Die Heilige Messe ist eine Versammlung des Volkes Gottes unter dem Vorsitz des Priesters, um das Gedächtnis des Herrn zu feiern“ (Institutio generalis Missalis Romani Nr. 7). Diese Definition des eucharistischen Opfersakramentes ist für einen gläubigen katholischen Christen unannehmbar. Hier fehlt beinahe alles, was spezifisch katholisch ist, und
wird eine Konzeption der Heiligen Messe vertreten, die sich dem protestantischen Abendmahl bedenklich nähert. Es fehlt die Erwähnung der wirklichen Gegenwart des Herrn, des wirklichen Opfers und seiner sühnenden Wirkung sowie der sakramentalen Würde des konsekrierenden Priesters. Die obige Definition lässt auch die Tatsache vermissen, dass der Wert des eucharistischen Opfers in sich völlig unabhängig von den Teilnehmern ist.
- Zitatende -

Durch diese neue Definition wurde die hl. Messe herabgestuft, man kann sagen zerstört. Vom hl. unblutigen Kreuzesopfer Jesu Christi mit Opfer- und Sühnecharakter ist fast nichts geblieben.
Cavendish
Was den kindlich-lebendigen Glauben auf der südlichen Erdhalbkugel angeht, kann ich das, was Pater Wallner sagt, absolut bestätigen - tatsächlich erstaunlich unabhängig von liturgischen Formen. Die große Glaubens- und Kulturkrise ist, auch da stimme ich Pater Wallner voll zu, wesentlich dem unseligen Geist der 68er geschuldet. Der "Novus Ordo" ist jedoch meiner Meinung nach in Westeuropa von …More
Was den kindlich-lebendigen Glauben auf der südlichen Erdhalbkugel angeht, kann ich das, was Pater Wallner sagt, absolut bestätigen - tatsächlich erstaunlich unabhängig von liturgischen Formen. Die große Glaubens- und Kulturkrise ist, auch da stimme ich Pater Wallner voll zu, wesentlich dem unseligen Geist der 68er geschuldet. Der "Novus Ordo" ist jedoch meiner Meinung nach in Westeuropa von diesem Geist auf weiter Flur leider derart kontaminiert, dass gemeinsam mit anderen historischen Vorbildern auch der "Vetus Ordo" längst die Funktion eines Orientierungsankers gewonnen hat, wenn dieser Kontinent nicht endgültig dem Untergang geweiht sein soll wie das alte Rom.
Klaus Elmar Müller
Die von Pater Wallner hochgelobten 700 Seiten Konzilstexte haben mit der Wirklichkeit der Kirche nichts mehr zu tun, außer vielleicht da, wo im Süden nicht Pachamama angebetet wird.
kyriake
Dieser Hochstapler im Pandakostüm - nennt sich Professor ist es aber überhaupt nicht!!
Wallner glaubt, dass er der Nabel der Welt und seine Meinung das non plus Ultra ist. Soll er in seine Spielzeugkirche gehen und weiterhin seine Impfwerbung in seine seichten Predigten einbauen!!
Von Liturgie versteht er so viel wie ein Ochs vom Fliegen!
Solimões
sein permanentes Kopfnicken ist Gegenstand einer psychotherapeutischen Sitzung.
Klaus Elmar Müller
Pater Wallner zur überlieferten Messform: "Kleinigkeiten"; wie herrlich der Novus Ordo im Süden; die Intention von Benedikt XVI. war das und jenes nicht. Nachdem Pfr. Rimmel das bürokratische Regelwerk in "Traditiones Custodes" vorgetragen hat, meint Pater Wallner zu Recht: "Das wäre ein Thema für 10 Sendungen." Richtig! Freiheit ist dahin, nun ein Regelwerk für 10 längere Interpretationen: …More
Pater Wallner zur überlieferten Messform: "Kleinigkeiten"; wie herrlich der Novus Ordo im Süden; die Intention von Benedikt XVI. war das und jenes nicht. Nachdem Pfr. Rimmel das bürokratische Regelwerk in "Traditiones Custodes" vorgetragen hat, meint Pater Wallner zu Recht: "Das wäre ein Thema für 10 Sendungen." Richtig! Freiheit ist dahin, nun ein Regelwerk für 10 längere Interpretationen: Frucht des 2. Vatikanums!
Solimões
Rimmel ist langweilig.
Klaus Elmar Müller
Rimmel ist unzufrieden mit P. Wallner. @Solimões
Solimões
@Klaus Elmar Müller
warum? ich habe nicht über zwei Minuten gesehen, dann fiel bei mir die Übertragung aus.
Nach dem turbulenten Anfang (mit den sich überschneidenden Bildern) und dem Nickekarl hatte ich kein Bedürfnis mehr, weiter Zeit darin zu investieren.
Katholik25
So ein Priester wie Pater Karl ist gefährlich für die Menschen. Noch dazu animiert er die Menschen für die Impfung
Josef aus Ebersberg
Gefährlich? Nein. Er redet halt gerne und viel.
catharina
Animiert die Menschen für die Impfung? Das ist ja un-ge-heu-erl-ich!
Die Bärin
Bergoglio ist ein Zerstörer! Fast überall hat er bereits seine Vollstrecker der Zerstörung installiert!
kyriake
Im Hintergrund Wallners ein Foto, das ihn händeschüttelnd mit seinem großen Vorbild Bergoglio zeigt.
kyriake
Wallner ist was Liturgie betrifft, nicht minder ein Elefant im Porzellanladen wie Bergoglio höchstselbst.
Theresia Katharina
Meine Güte, da gibt es nichts zu deuteln: PF hat der traditionellen Römischen Messe einen Faustschlag versetzt mit Traditiones Custodes.
Theresia Katharina
Theresia Katharina
PF setzt die Agenda durch der neuen Eine-Welt-Religion um, da hat eine Lateinische Messe mit ihrem Anspruch der Gültigkeit über Jahrtausende keinen Platz mehr, ist sogar hinderlich.