Erzengel Michael
1Kor 13:

1 Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete, /
hätte aber die Liebe nicht, /
wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke.
2 Und wenn ich prophetisch reden könnte /
und alle Geheimnisse wüsste /
und alle Erkenntnis hätte; /
wenn ich alle Glaubenskraft besäße /
und Berge damit versetzen könnte, /
hätte aber die Liebe nicht, /
wäre ich nichts.
3 Und wenn ich meine ganze …More
1Kor 13:

1 Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete, /
hätte aber die Liebe nicht, /
wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke.
2 Und wenn ich prophetisch reden könnte /
und alle Geheimnisse wüsste /
und alle Erkenntnis hätte; /
wenn ich alle Glaubenskraft besäße /
und Berge damit versetzen könnte, /
hätte aber die Liebe nicht, /
wäre ich nichts.
3 Und wenn ich meine ganze Habe verschenkte /
und wenn ich meinen Leib dem Feuer übergäbe, /
hätte aber die Liebe nicht, /
nützte es mir nichts.
4 Die Liebe ist langmütig, /
die Liebe ist gütig. /
Sie ereifert sich nicht, /
sie prahlt nicht, /
sie bläht sich nicht auf.
5 Sie handelt nicht ungehörig, /
sucht nicht ihren Vorteil, /
lässt sich nicht zum Zorn reizen, /
trägt das Böse nicht nach.
6 Sie freut sich nicht über das Unrecht, /
sondern freut sich an der Wahrheit.
7 Sie erträgt alles, /
glaubt alles, /
hofft alles, /
hält allem stand.
8 Die Liebe hört niemals auf. /
Prophetisches Reden hat ein Ende, /
Zungenrede verstummt, /
Erkenntnis vergeht.
9 Denn Stückwerk ist unser Erkennen, /
Stückwerk unser prophetisches Reden;
10 wenn aber das Vollendete kommt, /
vergeht alles Stückwerk.
11 Als ich ein Kind war, /
redete ich wie ein Kind, /
dachte wie ein Kind /
und urteilte wie ein Kind. Als ich ein Mann wurde, /
legte ich ab, was Kind an mir war.
12 Jetzt schauen wir in einen Spiegel /
und sehen nur rätselhafte Umrisse, /
dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht.
Jetzt erkenne ich unvollkommen, /
dann aber werde ich durch und durch erkennen, /
so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin.
13 Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; /
doch am größten unter ihnen ist die Liebe.

Bitten wir GOTT, dass ER uns allen diese Liebe ins Herz tief einsenke und sie in Gedanken, Worten und Werke der Liebe Gestalt annehme:
eine Liebe, die Maß nimmt an der GÖTTLICHEN Liebe, an IHM SELBER, DER die Liebe IST und DER deswegen SEINEN SOHN für uns Mensch werden liess und DIESER SICH aus Liebe zu uns am Kreuz opferte, damit wir erlöst werden und so neu in die Liebesgemeinschaft mit dem DREIFALTIGEN GOTT aufgenommen werden können, die wir Menschen durch unsere Sünden verlassen haben und immer neu verlassen und die durch SEIN HL. BLUT in der hl. Beichte getilgt werden, damit unser Zeugnis für den DREIFALTIGEN GOTT in der Welt wahrhaftig und glaubwürdig ist, gemäß dem Worte JESU:
"So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen."
(Mt 5,16)
POS
@Apollonia

Und ich nehme mit großem Bedauern zur Kenntnis, dass Sie sich jetzt aus dieser (und vielleicht auch ähnlichen) Diskussionen verabschieden, wo es doch gerade um entscheidendes Konkretes geht. Jesus ist nach Seinen eigenen Worten nicht gekommen, um Frieden (also Eintracht) zu bringen, sondern das Schwert (der Scheidung der Geister). Wir sind also von Ihm dazu aufgerufen, uns den …More
@Apollonia

Und ich nehme mit großem Bedauern zur Kenntnis, dass Sie sich jetzt aus dieser (und vielleicht auch ähnlichen) Diskussionen verabschieden, wo es doch gerade um entscheidendes Konkretes geht. Jesus ist nach Seinen eigenen Worten nicht gekommen, um Frieden (also Eintracht) zu bringen, sondern das Schwert (der Scheidung der Geister). Wir sind also von Ihm dazu aufgerufen, uns den Auseinandersetzungen nicht zu entziehen, wenn es um IHN und SEINE KIRCHE geht.
Aber auch ich verneige mich vor Ihrem freien Willen, so wie Gott selbst auch die Entscheidung jedes Einzelnen respektiert - bis in die letzte Konsequenz. Der dreipersönliche Gott segne Sie!
Apollonia
@POSchenker: Ich nehme mit großem Bedauern zur Kenntnis, daß Sie sich die Positionen der Piusbruderschaft in weiten Teilen zu eigen gemacht haben. Ich will mit Ihnen hier nicht weiter kontrovers diskutieren, das würde zu nichts führen. Es ist bereits alles wesentliche gesagt. Ich verneige mich vor Ihrem freien Willen, so wie Gott selbst auch die Entscheidung jedes Einzelnen respektiert - bis in …More
@POSchenker: Ich nehme mit großem Bedauern zur Kenntnis, daß Sie sich die Positionen der Piusbruderschaft in weiten Teilen zu eigen gemacht haben. Ich will mit Ihnen hier nicht weiter kontrovers diskutieren, das würde zu nichts führen. Es ist bereits alles wesentliche gesagt. Ich verneige mich vor Ihrem freien Willen, so wie Gott selbst auch die Entscheidung jedes Einzelnen respektiert - bis in die letzte Konsequenz.

Gott sei uns Allen gnädig, wenn wir einmal vor den Richterstuhl treten werden...
a.t.m
Apollonia: Wann hat die Priesterbruderschaft St. PIUS X den eine Häresie ausgesprochen? Wann hat die Priesterbruderschaft St. PIUS X den Heiligen Vater Papst Bendikt XVI Ungehorsam entgegen gebracht? Und vor allem wann wahr jemals eine Aussage der Priesterbruderschaft zu den Vorgängen im Vatikan vor Gott dem Herrn und seiner einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche ungerechtfertigt? …More
Apollonia: Wann hat die Priesterbruderschaft St. PIUS X den eine Häresie ausgesprochen? Wann hat die Priesterbruderschaft St. PIUS X den Heiligen Vater Papst Bendikt XVI Ungehorsam entgegen gebracht? Und vor allem wann wahr jemals eine Aussage der Priesterbruderschaft zu den Vorgängen im Vatikan vor Gott dem Herrn und seiner einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche ungerechtfertigt?

Nicht die Priesterbruderschaft St. PIUS X , entfernt sich immer mehr vom Papst und somit von der Kirche Gottes unseres Herrn, sondern diejenigen die vom Protestkatholischen Gedankengut infiziert wurden und die von Hirten die sich in Wölfe verwandelt haben, gedultet und gefördert werden. Das was sie den PIUSEN vorwerfen, wird nicht von diesen begangen, sondern von solchen häretisch- schismatischen Vereinen und Organisationen wie WiSiKi, POA, KFB, ZdK, Laien- Pfarrerinitiative usw. aber leider auch von Hirten (Wölfen) die nicht mehr Gott dem Herrn sondern nur mehr der Welt dienen wollen. Oder warum Glauben sie das die päpstlichen Schreiben, Actus formalis, Summorum Pontificum nicht umgesetzt werden, warum der Wunsch seiner Heiligkeit Papst Bendeikt XVI die Wandlungsworte endlich mit "FÜR VIELE" richtig zu übersetzen nicht erfüllt wird, und was Glauben sie warum schlimmster liturgischer Missbruach wie dieser Jedem sein Tonbecher nicht geahndet wird, sondern im Gegenteil sogar gefördert wird? „Mit dem Segen des Kardinals“ .

Gott zum Gruße
POS
@Apollonia

Mit jedem Schritt, den wir uns von ihm entfernen, gefährden wir unser ewiges Leben, unser ewiges Heil!!!
Spitzfindigkeiten und Besserwisserei sind hier fehl am Platz!


Es hat doch nichts mit "Spitzfindigkeiten und Besserwisserei" zu tun, wenn man zum Beispiel feststellt, dass alles, was das II. Vaticanum zur Ökumene aussagt, in Opposition steht zu dem was Papst Pius XI. in seiner …More
@Apollonia

Mit jedem Schritt, den wir uns von ihm entfernen, gefährden wir unser ewiges Leben, unser ewiges Heil!!!
Spitzfindigkeiten und Besserwisserei sind hier fehl am Platz!


Es hat doch nichts mit "Spitzfindigkeiten und Besserwisserei" zu tun, wenn man zum Beispiel feststellt, dass alles, was das II. Vaticanum zur Ökumene aussagt, in Opposition steht zu dem was Papst Pius XI. in seiner Enzykilika "Mortalium animos" geschrieben, gelehrt und angeordnet hat. (Siehe diesen deutschen Text!)
Richtig ist: Mit jedem Schritt, mit dem wir uns von der göttlichen Wahrheit entfernen, gefährden wir unser ewiges Leben, unser ewiges Heil!
POS
@Apollonia

Das ist die Grundhaltung eines jeden aufrichtigen katholischen Christen. Wenn wir nun aber "jeden seiner Schritte erspüren und auf seine Worte hören", dann können wir, wenn wir nur wirklich wollen, seit dem letzten Konzil ernsthafte Unterschiede und Abweichungen feststellen zu dem, was die Päpste vor dem Konzil gesagt, gelehrt, bezeugt, getan haben. Und deshalb können, ja müssen wir,…More
@Apollonia

Das ist die Grundhaltung eines jeden aufrichtigen katholischen Christen. Wenn wir nun aber "jeden seiner Schritte erspüren und auf seine Worte hören", dann können wir, wenn wir nur wirklich wollen, seit dem letzten Konzil ernsthafte Unterschiede und Abweichungen feststellen zu dem, was die Päpste vor dem Konzil gesagt, gelehrt, bezeugt, getan haben. Und deshalb können, ja müssen wir, wenn wir auf die (verbindlichen) Worte der Nachfolger Petri aller Zeiten hören und unser Christsein und Gefirmtsein ernst nehmen, nicht einfach schweigen und so tun, als ob das Widersprüchliche nicht vorhanden wäre.
Monika Elisabeth
Oh, wer hat behauptet, er würde den heiligen Vater nicht lieben? Versteh ich nicht.
Apollonia
Wir sind alle aufgerufen, unserem "Heiligen Vater" mit einer kindlichen Liebe zu lieben, jeden seiner Schritte zu erspüren und nahe bei ihm zu bleiben und auf die Worte des Hirten zu hören!

Mit jedem Schritt, den wir uns von ihm entfernen, gefährden wir unser ewiges Leben, unser ewiges Heil!!!


Spitzfindigkeiten und Besserwisserei sind hier fehl am Platz!
Monika Elisabeth
Da das zweite Vatikanische Konzil ein reines pastorales Konzil war und die Päpste zu dessen Gunsten nie ex cathedra gesprochen haben, ist ein Irrtum weder unmöglich noch auszuschließen.

Im Gegenteil muss man sogar davon ausgehen, dass es gerade deswegen ein "pastorales" Konzil war - selbst ein Freimaurer weiß, dass ein Papst, wenn er Anspruch von seiner Unfehlbarkeit macht, keine Irrlehren …More
Da das zweite Vatikanische Konzil ein reines pastorales Konzil war und die Päpste zu dessen Gunsten nie ex cathedra gesprochen haben, ist ein Irrtum weder unmöglich noch auszuschließen.

Im Gegenteil muss man sogar davon ausgehen, dass es gerade deswegen ein "pastorales" Konzil war - selbst ein Freimaurer weiß, dass ein Papst, wenn er Anspruch von seiner Unfehlbarkeit macht, keine Irrlehren verkünden kann. Wohl aber können sich Irrlehren durch ein pastorales Konzil einschleichen. Ein Konzil, das seither mit dogmatischer Strenge verteidigt wird, obwohl es diese Rang-Verteidigung gar nicht verdient.
POS
@Apollonia

Kein Papst kann...eine Irrlehre verkünden.

Die Auslassungspunkte zum richtigen Verständnis so ergänzen:

"Kein Papst kann "ex cathedra" eine Irrlehre verkünden."
Monika Elisabeth
@POSchenker

Ich bin immer wieder sehr dankbar über Ihre Ausdauer in solchen Diskussionen. Gott möge es geben, dass Sie immer in der Treue zu Ihm und Seiner Kirche verweilen.

😇
Apollonia
@POSchenker: "Es ist klar, dass Petrus und jeder seiner Nachfolger mit solchen göttlichen Prärogativen ausgerüstet ist, die ihn zum "Felsen-Fundament" der gesamten Kirche machen....

Kein Papst kann...eine Irrlehre verkünden."

Ich danke Ihnen dafür, der Wahrheit die Ehre zu geben. Jesus selbst hat Petrus (incl. Nachfolger) allein beauftragt: Weide meine Schafe! Alles weitere "ja, aber..." …More
@POSchenker: "Es ist klar, dass Petrus und jeder seiner Nachfolger mit solchen göttlichen Prärogativen ausgerüstet ist, die ihn zum "Felsen-Fundament" der gesamten Kirche machen....

Kein Papst kann...eine Irrlehre verkünden."

Ich danke Ihnen dafür, der Wahrheit die Ehre zu geben. Jesus selbst hat Petrus (incl. Nachfolger) allein beauftragt: Weide meine Schafe! Alles weitere "ja, aber..." wäre Mißtrauen säen, Zweifel streuen und die Herde versprengen; die solches tun, werden dem lebendigen Gott in die Hände fallen!

Unser Papst Benedikt ist ein großer Heiliger. Er weiss, was er tut und sagt! Leute, lasst Euch nicht irre machen!
POS
@Apollonia

Was den Fels, nämlich Petrus betrifft, auf welchen die Kirche aufgebaut ist: Petrus ist das Fundament, ohne welches die besagte Kirche zusammenbricht.

Es ist klar, dass Petrus und jeder seiner Nachfolger mit solchen göttlichen Prärogativen ausgerüstet ist, die ihn zum "Felsen-Fundament" der gesamten Kirche machen. Aber er ist dieses Felsenfundament nur in dem Maße wie er …More
@Apollonia

Was den Fels, nämlich Petrus betrifft, auf welchen die Kirche aufgebaut ist: Petrus ist das Fundament, ohne welches die besagte Kirche zusammenbricht.

Es ist klar, dass Petrus und jeder seiner Nachfolger mit solchen göttlichen Prärogativen ausgerüstet ist, die ihn zum "Felsen-Fundament" der gesamten Kirche machen. Aber er ist dieses Felsenfundament nur in dem Maße wie er CHRISTUS gegenüber ergeben und treu ist. CHRISTUS Seinerseits "betet", sorgt göttlich dafür, "dass sein Glaube nicht wanke". Aber schon Simon Petrus konnte und jeder seiner Nachfolger konnte/kann sein höchstes Hirtenamt mehr oder weniger gut und treu verwalten. Kein Papst kann aber - indem er sich implizit oder explizit auf seine göttlichen Prärogative beruft - eine Irrlehre verkünden, bzw. etwas Unsittliches gutheißen. Täte er es, würde er als Amtsinhaber "zusammenbrechen", nicht die Kirche. Deshalb hat JESUS CHRISTUS Simon Petrus gesagt: "Die Pforten der Hölle werden sie [die Kirche] nicht überwältigen"! Und die (irdische) Kirche wäre auch dann nicht von der Hölle überwältigt, wenn auch nur noch ein einziger CHRIST unüberwältigt zurückbliebe.
a.t.m
Was sind nun die Früchte des seines Heiligen Geistes beraubten nicht dogamtischen 21 ökumenischen Konzils, was sind die Früchte von den Religionstreffen in Assisi (bitte diese sind sehr wohl zu unterscheiden vom Wirken des Heiligen Franziskus in diesen Ort), was sind dir Früchte einer falsche verstandenen Ökumene: Vor dem schon langen im Heiligen Willen Gottes unseres Herrn gewarnt wird:
2 Timoth…More
Was sind nun die Früchte des seines Heiligen Geistes beraubten nicht dogamtischen 21 ökumenischen Konzils, was sind die Früchte von den Religionstreffen in Assisi (bitte diese sind sehr wohl zu unterscheiden vom Wirken des Heiligen Franziskus in diesen Ort), was sind dir Früchte einer falsche verstandenen Ökumene: Vor dem schon langen im Heiligen Willen Gottes unseres Herrn gewarnt wird:
2 Timotheus 4. 1-
Mahnung zur Treuen Amtsführung:
Ich beschwöre dich vor Gott und Christus Jesus, der die Lebenden und die Toten richten wird, bei seiner Wiederkunft und seinem Reiche: Predige das Wort, tritt dafür ein, es sei gelegen oder ungelegen, überführe, rüge, ermahne in aller Geduld und Belehrung. Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen. Sie werden nach eigenen Gelüsten Lehrer um Lehrer suchen, die sagen, was den Ohren schmeichelt; von der Wahrheit werden sie die Ohren abwenden und sich den Fabeln hinwenden. Du aber sei bei allem besonnen, ertrage die Mühseligkeiten, vollbringe das Werk eines Evangelisten, gehe ganz auf in deinem Dienst.

Es ist nichts anderes als der Ungehorsam gegen den Heiligen Vater Papst Benedikt XVI und seinen Vorgängern, aber nicht von der Priesterbruderschaft St. PIUS X, sondern durch die vom ProtestKatholischen Geist infizierten Menschen ausserhalb und innerhalb der Kirche Gottes unseres Herrn, siehe die häretisch- schistmatischen Vereine wie, WiSiKi, POA, KFB, ZdK, Laien- Pfarrerinitiative und das Blind Taub und Stumm stellen , als auch der Ungehorsam den diese Apostelnachfolger ausüben.

11 Mai 2010 Papst Benedikt XI in Fatima:
„Die größte Verfolgung der Kirche kommt nicht von den äußeren Feinden, sondern erwächst aus der Sünde in der Kirche“
Apollonia
@POSchenker: Was den Fels, nämlich Petrus betrifft, auf welchen die Kirche aufgebaut ist: Petrus ist das Fundament, ohne welches die besagte Kirche zusammenbricht. Denken wir an das Gleichnis vom Haus, welches auf Fels gebaut ist und an jenes Haus, welches auf Sand gebaut ist - Das Haus auf Sand gebaut geht unter in den Stürmen des Lebens!!! Soviel zum Thema "sensus ecclesiae".

Was das …More
@POSchenker: Was den Fels, nämlich Petrus betrifft, auf welchen die Kirche aufgebaut ist: Petrus ist das Fundament, ohne welches die besagte Kirche zusammenbricht. Denken wir an das Gleichnis vom Haus, welches auf Fels gebaut ist und an jenes Haus, welches auf Sand gebaut ist - Das Haus auf Sand gebaut geht unter in den Stürmen des Lebens!!! Soviel zum Thema "sensus ecclesiae".

Was das Thema Ökumene und Assisi, Vatikanum II, die Päpste seitdem, und die Irrlehren und Ver-Bildung-en, die hier im Forum kursieren, betrifft, verweise ich auf die Verlautbarungen Roms hierzu. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen bzw. zu kritisieren, pseudowissenschaftlich umzuinterpretieren oder gegeneinander auszuspielen. Satan hat bekanntlich mit Zitaten aus der Heiligen Schrift Jesus versucht. Wir sind alle nur schwache, gefallene Menschen und der Lichtgestalt Satans weit unterlegen.

Im übrigen bitte ich alle Leser in Liebe, sich selbst zu prüfen:

"Die Werke des Fleisches sind: Spaltungen, Parteiungen,..wer das tut, wird das Reich Gottes nicht erben" (Gal. 5,19 ff)
POS
@Johannes vom Kreuz

Zitat von "Laudate":
Ihre Aufgabe ist vielmehr, die von den Aposteln überlieferte Offenbarung oder das anvertraute Glaubensgut unter dem Beistand des Heiligen Geistes gewissenhaft zu hüten und getreu auszulegen" ([Erstes] Ökumenisches Vatikanisches Konzil, Dogmatische Konstitution Pastor aeternus [hier S. 46], 18. Juli 1870.).

Ihre Antwort auf dieses Zitat:
Das und genau…More
@Johannes vom Kreuz

Zitat von "Laudate":
Ihre Aufgabe ist vielmehr, die von den Aposteln überlieferte Offenbarung oder das anvertraute Glaubensgut unter dem Beistand des Heiligen Geistes gewissenhaft zu hüten und getreu auszulegen" ([Erstes] Ökumenisches Vatikanisches Konzil, Dogmatische Konstitution Pastor aeternus [hier S. 46], 18. Juli 1870.).

Ihre Antwort auf dieses Zitat:
Das und genau das tut die Kirche! Wenn sie einig spricht, dazu gibt es das gültige römische Lehramt. Was hier den Menschen vorgemacht wird, von den Anhängern von Pius. und Co. ist eine "pseudokirche", eine Sekte, die verführt, die irreleitet und im letzten leider ins Dunkel führt. Eine Kirche die es nie gab, und Gott sei Dank auch nie geben wird.

Meine Replik:
Mit dem II. Vatikanischen Konzil hat gerade das nicht mehr gewissenhafte Hüten und getreue Auslegen der von den Aposteln überlieferten Offenbarung und des anvertrauten Glaubensgutes begonnen! Und Sie selbst schränken ja richtigerweise ein: "... genau das tut die Kirche, wenn sie einig spricht"! Und Tatsache ist: seit dem Konzil spricht sie nicht mehr einig! Sie spricht uneinig mit dem Vormaligen.
"Pseudokirche" und "Sekte" ist also nicht 'Pius & Co.', sondern genau die Teilmenge der Kirchenmitglieder (insbesondere der Hierarchie und der Laien-Theologen), die "verführt statt führt und irreleitet statt leitet und damit ins Dunkel führt und eine Kirche realisieren will, die es nie gab und Gott sei Dank - auf die Länge - auch nie geben wird".
POS
@Apollonia

Petrus und allen (!) seinen Nachfolgern alleine ist verheissen, daß ihn die Pforten der Hölle nie überwinden werden. Alles Andere wäre geistlicher Hochmut und Eitelkeit.

Nachhilfe für Ihr Missverständnis der Heiligen Schrift:
Matthäuas 16,18:
"Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen,
und die Pforten der Hölle werden sie
[die Kirche, nicht dich, Petrus!] …
More
@Apollonia

Petrus und allen (!) seinen Nachfolgern alleine ist verheissen, daß ihn die Pforten der Hölle nie überwinden werden. Alles Andere wäre geistlicher Hochmut und Eitelkeit.

Nachhilfe für Ihr Missverständnis der Heiligen Schrift:
Matthäuas 16,18:
"Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen,
und die Pforten der Hölle werden sie
[die Kirche, nicht dich, Petrus!] nicht überwältigen."
... et ego dico tibi quia tu es Petrus et super hanc petram aedificabo ecclesiam meam et portae inferi non praevalebunt adversum eam.


Und noch dies: Amorth können Sie als Autorität in dieser Sache vergessen. Seine Stellungnahme zu Medjugorje beweist hinlänglich seine Inkompetenz.

Übrigens haben Sie noch keine Antwort gegeben auf mein Posting von gestern Mittag (12:29:08)!
Dort hatte ich auf Ihren vorherigen Kommentar geschrieben:
Und noch etwas: Wenn Sie schon aus der Bulle "Unam Sanctam" des Papstes Bonifazius VIII von 1302 den Satz zitieren:
"Dem römischen Papst sich zu unterwerfen, ist für alle Menschen unbedingt zum Heile notwendig."
dann überlegen Sie sich mal, wie das vom aktuellen Papst Benedikt XVI. ausgelegt und in die Praxis umgesetzt wird!
Was ist dann mit seinen Freunden der nichtchristlichen Religionen und nichtkatholischen Konfessionen, namentlich den Juden, den Muslimen, den Hindus, den Buddhisten, den Protestanten?
Iacobus
@medjugorjaner-Treue-am-Lehramt:
Virginia: "Da kann die Mutterkirche entscheiden wie sie will, für mich und noch für viele Anderen,wo ähnliches erlebt haben, ist es und bleibt es,ECHT!"
loveshalom
Apollonia 👏
Latina 👏
Johannes vom Kreuz 👏
Latina